IWC Da Vinci 3750

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Warnmampf
Beiträge: 1
Registriert: 09 Jun 2019, 14:13

IWC Da Vinci 3750

Beitrag von Warnmampf » 09 Jun 2019, 14:20

Hallo zusammen, bin neu hier.

Ich habe eine IWC Da Vinci 3750. Leider kann ich sie nicht mehr einstellen, da die Krone klemmt. Ebenfalls läuft sie nur etwa 3 Stunden wenn sie nicht im Beweger ist.

Eine Revision würde etwa CHF 2800. - kosten. Was denkt ihr, wird das Problem so gelöst oder habt ihr andere Vorschläge?

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9553
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von 3fe » 09 Jun 2019, 17:37

Selbstverständlich wird das Problem so gelöst. Nach einer Revision beim Hersteller mit diesen Kosten hast du danach eine neue Uhr in der Hand.
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 10943
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von schlumpf » 09 Jun 2019, 18:16

Willkommen im Forum! Die Uhr wird, wenn sie von einem vernünftigen Service zurückkommt, fast wie neu sein! 2800 Franken scheinen für die komplizierte Uhr durchaus angemessen.
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15700
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von MCG » 09 Jun 2019, 20:43

Wie alt ist denn die Uhr und wann hatte sie einen Service.
Ich hatte mal was ähnliches bei meiner Zenith (vor 15 Jahren). Das Räderwerk liess sich immer schwergängiger stellen. War aber nicht blockiert! Damals ist effektiv das Öl verdickt/verharzt. Sollte heute nicht mehr passieren...
Könnte bei Dir natürlich auch was ganz anderes sein...
2800 CHF ist viel Geld für einen Service (❗️) auch wenn‘s für einen Ewigen ist... Ob Du da viel Wahl / Alternativen hast? Je komplexer das Werk, desto eher würde ich es beim Hersteller warten lassen... Aber vielleicht meldet sich ja noch der eine oder andere Uhrmacher dazu... :thumbsup: :wink:
LG aus Mostindien - Markus

CRL
Beiträge: 13
Registriert: 21 Mai 2019, 15:33
Wohnort: 8113 Boppelsen

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von CRL » 10 Jun 2019, 10:05

Das Problem ist nur, dass die freien Uhrmacher bei Richemont-Uhren keinr Ersatzteile beziehen können. Darum auch die absolut und durch nichts zu erklärenden Preise für Revisionen. Mindestens müssen die Dichtungen neu sein Also, vorausschauend vor dem Kauf sich überlegen, ob es eine Uhr dieses Konzerns sein muss.

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9553
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von 3fe » 10 Jun 2019, 10:33

Immer wieder diese Leier von den Revisionskosten. Der Revipreis eines Ewigen ist doch nicht zu vergleichen mit den Kosten für eine Dreizeiger. Ausserdem sind ja hier auch noch diverse Ersatzteile dabei. Und warum ausgerechnet immer bei der IWC auf den Revipreisen rumgehackt wird kann ich auch nicht verstehen. Die sind im Vergleich mit den anderen Premiumherstellern keineswegs höher, im Gegenteil.

Wer die Revikosten nicht tragen kann/will, der soll sich halt eine Diesel, Fossil, Armani, Invicta .... kaufen.
Das kann man sich dann vorher überlegen.
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 10943
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von schlumpf » 10 Jun 2019, 10:58

Macht mal eine Revi bei einer dreizeiger-AP. :shock: :shock: :shock:
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

mr2680
Beiträge: 489
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von mr2680 » 10 Jun 2019, 11:02

3fe hat geschrieben:
10 Jun 2019, 10:33
Immer wieder diese Leier von den Revisionskosten. Der Revipreis eines Ewigen ist doch nicht zu vergleichen mit den Kosten für eine Dreizeiger. Ausserdem sind ja hier auch noch diverse Ersatzteile dabei. Und warum ausgerechnet immer bei der IWC auf den Revipreisen rumgehackt wird kann ich auch nicht verstehen. Die sind im Vergleich mit den anderen Premiumherstellern keineswegs höher, im Gegenteil.

Wer die Revikosten nicht tragen kann/will, der soll sich halt eine Diesel, Fossil, Armani, Invicta .... kaufen.
Das kann man sich dann vorher überlegen.
Da gibt es nichts hinzuzufügen...
WHY THE hell NOT?

CRL
Beiträge: 13
Registriert: 21 Mai 2019, 15:33
Wohnort: 8113 Boppelsen

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von CRL » 10 Jun 2019, 11:08

Wer sich der Konkurrenz entledigt bestimmt die Preise und das nicht zu knapp.

Ich habe mich in der letzten Stunde weiter informiert und bei den Uhren der Swatch-Group sieht es leider auch nicht viel anders aus.

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17724
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von cool runnings » 10 Jun 2019, 11:17

3fe hat geschrieben:
10 Jun 2019, 10:33
Immer wieder diese Leier von den Revisionskosten. Der Revipreis eines Ewigen ist doch nicht zu vergleichen mit den Kosten für eine Dreizeiger. Ausserdem sind ja hier auch noch diverse Ersatzteile dabei. Und warum ausgerechnet immer bei der IWC auf den Revipreisen rumgehackt wird kann ich auch nicht verstehen. Die sind im Vergleich mit den anderen Premiumherstellern keineswegs höher, im Gegenteil.

Wer die Revikosten nicht tragen kann/will, der soll sich halt eine Diesel, Fossil, Armani, Invicta .... kaufen.
Das kann man sich dann vorher überlegen.
+ 1

Jeder, der sich eine hochwertige Uhr kauft, muss sich bewusst sein, dass alle paar Jahre eine Revision fällig wird. Je nach Komplikation kann diese auch richtig teuer werden. Und das ist nicht herstellerspezifisch. Am Beginn meiner Uhrenleidenschaft hörte ich mal, was eine Revision einer AP RO Jumbo kostet. Da war ich schon sehr erstaunt. Habe aber dann gelernt, dass auf Grund des filigranen Werkes sehr viele Teile ausgetauscht werden müssen. Macht die Sache nicht besser aber verständlicher.

Ich finde die Preisentwicklung bei mechanischen Uhren und der Revisionskosten in den letzten Jahren auch sehr heftig. Ich kann aber nur Schlüsse für mich daraus ziehen. Auch dass freie Uhrmacher von einigen Herstellern keine Teile mehr bekommen, halte ich grundsätzlich für eine Sauerei und das sollte geändert werden. In der Auto- und Motorradbranche in D müssen beispielsweise alle Werkstätten vom Hersteller bedient werden.
Als Betriebswirt wiederum ist mir klar, warum die Hersteller so agieren.

Ich lasse mir jedoch dadurch die Freude an meinen Uhren nicht verleiden. Wenn es möglich ist, gehe ich bei Problemen mit meinen Uhren auch zum freien Uhrmacher. Aber gerade im Falle meiner IWC habe ich den Herstellerservice genutzt. Und wenn man, wie die meisten hier, nicht nur eine Uhr hat, relativieren sich die Kosten, denn mein Fliegerchrono musste nach 15 Jahren und meine AT nach 13 Jahren das erste Mal zum Service. Bei meinem Sinn EZM war das schon nach 3-4 Jahren der Fall, was sicher auch damit hängt, dass ich den anfangs nicht geschont und dafür genutzt habe, wofür er gebaut wurde.

möhne
Beiträge: 3458
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von möhne » 10 Jun 2019, 11:54

Hallo,
Ich hatte meine Da Vinci vor 2-3 Jahren zur Revi, weil die Synchronisation zwischen Tag und Datum eine Störung hatte. Ich habe damals um die 1500.- € bezahlt. Ein ähnliches Problem hatte ich Jahre vorher schon mal, das hat der Meister meines Konzi's für kleines Geld in Ordnung gebracht. Leider ist der Mann schon in Rente.

Es war die erste Revi dieser Uhr und es ist eine der ersten 100 gebauten Da Vinci. Allerdings trage ich die Uhr auch eher selten in den letzen Jahren.

Die Uhr wurde aber nur technisch überholt, ich wollte ausdrücklich keine Gehäuseaufarbeitung etc.
Seitdem läuft die Uhr wieder top.

Ich könnte mir vorstellen, dass die hier anwesenden Uhrmacher deine Uhr wieder hinbekommen und auch zu einem freundlicheren Preis 8) . Für die Revi bei IWC hatte ich mich entschieden, weil ich überlegt hatte, die Uhr zu verkaufen und somit dem Erwerber eine sicheres Paket anzubieten.
Letztlich habe ich die Uhr dann doch nicht abgegeben.

Gruß!


Klaus

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9010
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von stere » 10 Jun 2019, 15:41

Unabhängig davon, ob die Höhe jetzt berechtigt ist oder nicht, scheint mir der Preis aber doppelt so hoch, wie IWC selbst auf der Webseite dokumentiert. Auch wenn diese als "Richtpreise" mit einem Disclaimer versehen sind, wäre mir die Verdopplung schon ein Nachfragen wert.

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9553
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von 3fe » 10 Jun 2019, 17:34

Warnmampf hat geschrieben:
09 Jun 2019, 14:20
Leider kann ich sie nicht mehr einstellen, da die Krone klemmt. Ebenfalls läuft sie nur etwa 3 Stunden wenn sie nicht im Beweger ist.

Der KV sollte Aufschluss darüber geben. :idea:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9622
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von mhanke » 10 Jun 2019, 19:35

schlumpf hat geschrieben:
09 Jun 2019, 18:16
Willkommen im Forum! Die Uhr wird, wenn sie von einem vernünftigen Service zurückkommt, fast wie neu sein! 2800 Franken scheinen für die komplizierte Uhr durchaus angemessen.
Die Kadratur eines Ewigen Kalenders ist für sich ja gar nicht so komplex, und unterliegt nur geringer Abnutzung (Schaltvorgänge). Da spielt bei der Preisfindung schon auch die Exklusivität eine gewisse Rolle. Die Komplettrevision eines Ewigen von UN kostet genau die Hälfte (1.400 EUR). ABER: Da ist auch kein Chronograph dabei, und der ist dann schon komplex. Der Chronograph wurde ja quasi zur "Volkskomplikation", obgleich Produktion und Montage durchaus anspruchsvoller sind als ein Ewiger Kalender.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 937
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: IWC Da Vinci 3750

Beitrag von mezdis » 11 Jun 2019, 08:02

stere hat geschrieben:
10 Jun 2019, 15:41
Unabhängig davon, ob die Höhe jetzt berechtigt ist oder nicht, scheint mir der Preis aber doppelt so hoch, wie IWC selbst auf der Webseite dokumentiert. Auch wenn diese als "Richtpreise" mit einem Disclaimer versehen sind, wäre mir die Verdopplung schon ein Nachfragen wert.
Absolut einverstanden! Die Revision einer 3750 sollte ziemlich genau die Hälfte von 2800.- CHF kosten.

@ Warnmampf: Vorausgesetzt, dass du dir irgendwann die Antworten auf deine Frage noch anschaust: Woher kommen denn diese 2800.- CHF bzw. wer hat dir diese genannt?
___________
Gruss mezdis

Antworten