ein Werkstattbericht

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2888
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

ein Werkstattbericht

Beitrag von retroman » 31 Jul 2019, 09:27

Zur Zeit häufen sich Fortis- Uhren in meiner Werkstatt. Kürzlich hatte ich einen Cosmonaut- Chrono, der aufwändig restauriert werden musste.
Bild
Jetzt kam ein klassischer Fliegerchrono rein. Die Uhr hatte schon einiges erlebt und wurde intensiv genutzt. Ein Drücker fehlte und der Glasrand hatte eine mächtige Delle vom Kontakt mit einer Türklinke.
Bild
Durch den Stoß hatte sich der Einpressring unter das Glas geschoben. Die Macken und Kratzer konnte ich kaum zählen. Intensiv genutzt eben. Dafür wurden diese Uhr ja auch hergestellt. Wie erwartet hatte das Glas so viel Spannung, dass ich es nicht in einem Stück rausdrücken konnte.
Bild
Ich habe das Gehäuse dann in die kleine Drehbank gespannt und den Glasrand vorsichtig ausgedreht. Nur die Beule, bis die Glasfalz wieder rund war. Zustellung max. 0,02, das Gehäuse sollte ja nicht fliegen lernen. Fast 15 Hundertstel musste ich rausdrehen. Das ist schon eine Menge, wenn man bedenkt, dass das PressÜBERmaß pro Seite nur 0,05 mm beträgt.
Bild
Hier sieht man die Stelle, an der Material abgedreht wurde.
Bild
Anschließend habe ich Macken und Kratzer rausgeschliffen. Zum Glück hat das Gehäuse keine scharfen Kanten, die würden bei einer Schleiferei natürlich total rund.
Bild
Bild
Nachdem die Oberflächen noch mit 1000er Schmirgelpapier fein geschliffen wurden, wird das Gehäuse rudimentär poliert.
Bild
Bild
Dann geht das Strahlen nachher schneller. Und ich sehe, ob ich beim Feinschleifen nichts übersehen habe. So wie hier. Das geht beim Strahlen nicht raus.
Bild
Dann werden Gehäuse und Band mit Glasperlen matt gestrahlt.
Bild
Die neuen Drücker haben seit ein paar Jahren eine Einschulterung. Dadurch sind sie besser gegen Stöße geschützt. Macht ja Sinn.
Bild
Extra für diese Drücker habe ich mir vor längerer Zeit einen solchen Einpressstempel gemacht.
Bild
Und: ich habe ihn auch sofort gefunden. In der Schublade mit Fortis- Teilen, wo sonst
Bild
In einer Handpresse presse ich die Drücker dann rechtwinklig in das Gehäuse
Bild
Bild
Sitzt!
Bild
Während ich auf die restlichen Ersatzteile warte, nehme ich mir das Werk vor. Ich will niemanden damit langweilen, wie ich ein 7750 überhole, daher hier ein etwas älteres Bild. Das sieht immer so aus.
Bild
Und hier nur das Ergebnis. Die drei Chronozeiger waren etwas verblasst, die habe ich neu lackiert.
Bild
Inzwischen sind auch die restlichen Ersatzteile angekommen. Glas mit Einpressring und die Krone.
Bild
Jetzt kommt es noch einmal drauf an, ob ich gut gearbeitet habe und die Ausdrehung für das Glas schön rund geworden ist.
Bild
Zum Schutz der Entspiegelung lege ich eine Plastikfolie zwischen Glas und Stempel.
Bild
Tschacka !!!!
Bild
Zum Schluss noch eine Kontrolle der Ganggenauigkeit.
Bild
Als letztes schraube ich den Rotor auf, dann wird die Uhr wasserdicht verschlossen.
Bild
Uff, das war eine Menge Arbeit, es hat sich für diese schöne Uhr aber gelohnt. Mal eine Anprobe:
Bild
Jaaaaa……, würde mir auch gefallen. Ich habe die Gelegenheit dann genutzt, meine eigene „Uraltfortis“ mal wieder raus zu suchen und anzulegen. Oje, die Tritiumzahlen haben schon mal bessere Zeiten gesehen. Ich glaube, mit dieser Uhr war ich 1995 sogar auf der Isle of Man.
Bild

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 10918
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von Paulchen » 31 Jul 2019, 09:46

retroman hat geschrieben:
31 Jul 2019, 09:27
Zur Zeit häufen sich Fortis- Uhren in meiner Werkstatt. Kürzlich hatte ich einen Cosmonaut- Chrono, der aufwändig restauriert werden musste.
Zufall, oder?
Die Uhr sieht schon recht gerockt aus, da wurde es aber auch mal Zeit.
Vielen Dank für deinen Bericht, immer wieder schön anzusehen.
Dokumentierst du solch umfangreiche "Restaurationen" für den Kunden bzw. auch zum "eigenen Schutz"?
Im Falle einer Zahlungsverweigerung wäre man doch gut beraten, oder ist das zuviel Aufwand (weil es zu selten vorkommt)?

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17672
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von MCG » 31 Jul 2019, 10:05

Sehr cool! Wiedermal herzlichen Dank Rainer! :thumbsup: :D

Strahlst Du die Teile selber oder lässt Du das extern machen?
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2888
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von retroman » 31 Jul 2019, 10:27

MCG hat geschrieben:
31 Jul 2019, 10:05


Strahlst Du die Teile selber oder lässt Du das extern machen?
Ich habe eine Strahlkabine. Eine Anschaffung (Investition), die ich nicht bereue.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18551
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von Thomas H. Ernst » 31 Jul 2019, 10:35

Grandios! :D
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17683
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von jeannie » 31 Jul 2019, 10:58

So cool. :D

Danke fürs Zeigen. :thumbsup:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4462
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von safesurfer » 31 Jul 2019, 11:03

Super - Dankeschön! :D
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9044
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von mike_votec » 31 Jul 2019, 12:06

Sehr schön, vielen Dank Rainer für Deine Mühen uns daran teilhaben zu lassen! :D
Das Ergebnis hat sich echt gelohnt, ich denke auch der Kunde wird happy sein.
Grüße,

Michael

Benutzeravatar
avatar1
Beiträge: 616
Registriert: 03 Aug 2007, 08:06
Tätigkeit: Seamaster

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von avatar1 » 31 Jul 2019, 12:34

Da sieht man, wieviel sorgfältige Arbeit hinter einer Aufarbeitung steckt. Bitte mehr solcher Berichte.

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 9692
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von Heinz-Jürgen » 31 Jul 2019, 13:20

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
31 Jul 2019, 10:35
Grandios! :D
Mehr fällt mir dazu auch nicht ein. „Geil“ ist zu profan.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11128
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von schlumpf » 31 Jul 2019, 15:30

Tolle Arbeit, toll beschrieben. Mein Sohn hätte auch noch eine Fortis. :oops:
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10091
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von 3fe » 31 Jul 2019, 16:52

Super Bericht, Rainer. :thumbsup:

Könntest du uns demnächst mal die Überholung eines 7750 zeigen? :tongueout:

P.S. Lob an deinen Lageristen für die korrekte und richtig beschriebene Ablage der Ersatzteile. :mrgreen:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9396
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von stere » 31 Jul 2019, 18:21

Toller Bericht! Macht immer wieder Spaß, Deine Berichte zu lesen :thumbsup:

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 17672
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von MCG » 31 Jul 2019, 19:11

3fe hat geschrieben:
31 Jul 2019, 16:52
Super Bericht, Rainer. :thumbsup:

Könntest du uns demnächst mal die Überholung eines 7750 zeigen? :tongueout:

P.S. Lob an deinen Lageristen für die korrekte und richtig beschriebene Ablage der Ersatzteile. :mrgreen:
Ich sag‘s immer: der Meister is nix ohne seine Mitarbeiter! Teamwork macht’s! :yahoo: :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Frano
Beiträge: 1674
Registriert: 30 Mär 2009, 18:12
Wohnort: Oberfranken

Re: ein Werkstattbericht

Beitrag von Frano » 31 Jul 2019, 20:14

Sehr beeindruckend. :thumbsup:
Wo aber der Wein fehlt, stirbt der Reiz des Lebens. Euripides

Antworten