Panoptikum des Schreckens - nicht nach dem Essen!

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4657
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Panoptikum des Schreckens - nicht nach dem Essen!

Beitrag von o.v.e » 12 Sep 2019, 15:01

Mich schreckt das gar nicht ab, im Gegenteil, ich habe schon echte Schnaeppchen geschlagen, mit "optisch weniger gut erhaltenen Uhren", die sich letztlich nur als etwas schmutzig herausstellten. Verstehen tut man es natuerlich trotzdem nicht, es kostet ja auch nicht viel Muehe zumindest mal den groebsten Schmutz mit feuchtem Tuch und Zahnstocher wegzukratzen.
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 4657
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Panoptikum des Schreckens - nicht nach dem Essen!

Beitrag von o.v.e » 12 Sep 2019, 15:03

P.S. Ist vielleicht nichts fuer zarte Gemueter. Aber das gilt ja generell fuer das Leben, das Universum und den ganzen Rest. :mrgreen:
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.

Quadrilette172
Beiträge: 17703
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Panoptikum des Schreckens - nicht nach dem Essen!

Beitrag von Quadrilette172 » 12 Sep 2019, 15:12

jeannie hat geschrieben:
12 Sep 2019, 14:16
Quadrilette172 hat geschrieben:
12 Sep 2019, 13:56
Manche Anbieter sind absolut schmerzbefreit, siehe Bild 4

https://www.ricardo.ch/de/a/enicar-auto ... 082140086/

Än guetä :!:
Nichts, was man mit Flusssäure nicht wegbekäme. :whistling:

Wieviel dürfte man da maximal bieten?
Dürfen darf man bieten was man will :mrgreen: . Bei der Uhr würde ich persönlich zweistellig bleiben (was u.U. nicht ausreicht), da kein Seapearl-Gehäuse i.S. von Sherpa und neues Glas fällig - Werk sieht man auch nicht und so was kommt immer mal wieder.

Abschrecken vom Kauf würde mich das auch nicht (es gibt ja Wegwerfhandschuhe :mrgreen: ), wie o.v.e schreibt, bei so was gelingt einem manch guter Kauf, genau so wie bei miserablen Fotos.

Aber verständlich ist es trotzdem nicht. Weder als Träger noch als Verkäufer würe ich es mir antun, die Uhr so verdreckt zu präsentieren - der Aufwand mindestens das Gröbste los zu werden, ist ja nicht gross.Und auch als NICHT-PTM wäre es mir peinlich, eine Uhr so zu präsentieren. Allerdings erzählte mir "mein" Uhrmacher, dass so was durchaus auch bei Edelmarken vorkommt. So kam bei ihm mal eine Kundin in den Laden, deren Lange war so verdreckt, dass er diese (Uhr, nicht Kundin :!: :lol: ) wirklich nur mit Handschuhen anfassen wollte - D...S.... gibts halt queerbeet.

Quadrilette172
Beiträge: 17703
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Panoptikum des Schreckens - nicht nach dem Essen!

Beitrag von Quadrilette172 » 12 Sep 2019, 15:25

PS.: Immerhin Stahlgehäuse, so wie's aussieht, und nicht "nur" verchromtes Messing.

Antworten