Brauchbare Zeitwaage per Smartphone (od. Windows)?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5677
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Brauchbare Zeitwaage per Smartphone (od. Windows)?

Beitrag von bauks » 18 Aug 2021, 22:47

Rung15 hat geschrieben:
17 Aug 2021, 17:31
Beides sind professionelle Geräte, wovon ich bei Weishi und der Apple Phone App im Moment nicht ausgehe.
Die App selber dürfte nicht das „Problem“ sein, jedoch die Art der Tonaufnahme. Obwohl das Apple-MIC bei ausreichender Stille durchaus stabile Werte liefert, variieren die Messwerte stark in Abhängigkeit davon, wie ich das Micro an die Uhr halte/fixiere. Schade, die Sache per App hätte deutlich Potential mit der richtigen HW.

watchhans18
Beiträge: 358
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Brauchbare Zeitwaage per Smartphone (od. Windows)?

Beitrag von watchhans18 » 19 Aug 2021, 14:53

Habe mir das Klemm-Mikro von FC bestellt und die entsprechende App installiert.
Na ja, ganz nettes (teures) Spielzeug mit wenig Aussagekraft. Und in lauterer Umgebung wohl untauglich.
Da ist meine China-Zeitwaage wesentlich genauer. Die gleiche ich übrigens regelmäßig mit der originalen meines Uhrmachers ab. Bis jetzt schlägt sie sich sehr gut und zeigt identische Werte.
Dieses ganze App-Gedöns ist wirklich nur was für langweilige, verregnete Sonntagnachmittage :whistling:

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5677
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Brauchbare Zeitwaage per Smartphone (od. Windows)?

Beitrag von bauks » 19 Aug 2021, 15:10

Wenn der Tonabgriff "sauber" ist (im besten Fall eine "laute" Uhr und ruhige Umgebung), erwarte ich eigentlich recht aussagekräftige Werte - ich wüsste zumindest nicht, warum es nicht so sein sollte. Hast du mal zw. deiner Zeitwaage und dem FC-Clip verglichen?

watchhans18
Beiträge: 358
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Brauchbare Zeitwaage per Smartphone (od. Windows)?

Beitrag von watchhans18 » 19 Aug 2021, 17:09

bauks hat geschrieben:
19 Aug 2021, 15:10
Wenn der Tonabgriff "sauber" ist (im besten Fall eine "laute" Uhr und ruhige Umgebung), erwarte ich eigentlich recht aussagekräftige Werte - ich wüsste zumindest nicht, warum es nicht so sein sollte. Hast du mal zw. deiner Zeitwaage und dem FC-Clip verglichen?
Ich könnte mir auch vorstellen, dass eine entsprechende Hardware und eine sehr gute App schon brauchbare Ergebnisse bringen.
Zumindest ist das FC-Mikro leider nicht so gerichtet empfindlich, wie es sein sollte.
Ich habe bis jetzt nur kurz das FC-Teil an einer mir bekannten Uhr getestet. Bis es zu einem Ergebnis kommt, dauerte es etwa 30 Sekunden. Jedes lautere Störgeräusch unterbrach die Messung, mit dem Hinweis "Signal not detected".
Die angezeigten Gangwerte stimmten zwar in etwa überein, schwankten aber je nach der Position des Mikro erheblich.
Das Uhrengehäuse sorgt nun mal für Schallverzerrungen, dass trifft aber auch für eine normale Zeitwaage zu.

Ich halte das FC-Gerät z.b. für eine Kontrolmessung auf einer Uhrenbörse oder Flohmarkt für ungeeignet.

Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5677
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Brauchbare Zeitwaage per Smartphone (od. Windows)?

Beitrag von bauks » 19 Aug 2021, 17:38

Hmm, das ist bei Timegrapher anders. Störgeräusche werden zwar umgehend mit „too much noise“ gemeldet, die Messung geht aber weiter, die optisch sichtbaren Störgeräusche werden von der App versucht, zu ignorieren (weil unplausibel). Mit der justierbaren Empfindlichkeit kann man sich dann an den Wert annähern, der nicht zu viel Umgebungsgeräusche aufnimmt, aber dennoch genug der Uhr (je „leiser“ die Uhr, desto schwieriger ist das natürlich).
Die Position des Micros ist m.E. der größte Schwachpunkt bei der Nutzung eines Headset-Micros, wobei ich dann die benutze, bei der die sauberste Kurve dargestellt werden kann.
Bei einer offenen Uhr ist es natürlich „optimal“ laut, dann geht’s aber halt nur in einer Lage.

Ich gebe dir recht, für die Verwendung auf einer Börse o.ä. ist eine solche akustische Messung unbrauchbar. Ich hätte von dem FC-Teil mehr erwartet. Ob es kompatibel mit der App Timegrapher ist, konnte ich noch nicht herausfinden.

Antworten