Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Peter1070
Beiträge: 2754
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von Peter1070 » 28 Apr 2020, 15:25

Hallo zusammen,
Ich entdecke gerade meine Freude an Tudor und liebägugel mit der Pelagos. Nun ist die aber aus Titan im Gegenzsatz zuum ür mich auch interessanten Black Bay Edelstahl-Diver. Bei der Pelagos macht mich das Material stutzig, wie belastbar ist Titan im Vergleich zu Edelstahl. Ist es sehr kratzerempfindlich sind die satinierten Flächen im täglichen Betrieb noch schneller "alltagspoliert" und sehen glatt und speckig aus, als bei Stahl?
Gruß und Dank
Peter habt Spaß, bleibt gesund und munter
SUCHE: Rolex Explorer I, Referenz 114270.- gerne [NOS

Radiopirat
Beiträge: 1142
Registriert: 20 Apr 2016, 10:03
Interessen: Laser, Funk, Musik, Schönwettertauchen (PADI AOWD)

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von Radiopirat » 28 Apr 2020, 18:03

Hallo Peter

Als Besitzer zweier πελάγη (Mehrzahl von Pelagos), und zwar der Blauen und der LHD, kann ich nur für diese zwei Preziosen sprechen (okay, da ist noch eine Tudor Advisor in Edelstahl). Es werden sich aber sicher noch Fachleute in Bezug auf die Metallurgie melden - ich begnüge mich mit meinen Erfahrungen als simpler User.

Es wird ja viel "gewerweist" über den Titan-Garde der Legierung, 2 oder 5. Mir ist das eigentlich egal, denn ich bin seit Besitz beider Uhren erstaunt, was die so wegstecken können! Dies beweist deutlich der "gelebte" Verschluss voller Tragespuren, welcher nicht aus Titan ist, im Vergleich mit den danebenliegenden Bandgliedern und dem Gehäuse. Vor allem beim Gehäuse (und der Lünette) hat zB meine Tudor Advisor übelstes Nachsehen gegenüber den Titan-Kriegern... obwohl ich sie viel viel weniger trage und wenn, dann auch mit sehr viel höherer Vorsicht.

Leidvoll sind die Titan-Erfahrungen mit der Grand Seiko SBGA031, welche unschöne Swirls und Schrammen fast magisch anzieht (vor allem die Schliesse). Der in Foren gefundene Tipp mit dem Tinten-Radiergummi (zB die blaue Seite eines "Läufer") probierte ich dann mit viel Skepsis und sehr grossem Respekt vorsichtig aus... doch es klappte, mit viel Gewienere brachte ich die Zeichen der Zeit wieder raus und das "out of the box"-Feeling kam wieder zurück - und das jedes Mal! :mrgreen: Das geht aber ganz schön an die Handgelenks-Kondition... :roll: also suchte ich nach Alternativen.

Irgendwo las ich dann auch, dass Glasfaser-Stifte auch funktionieren würden. Also suchte ich einen solchen und wurde beim "Rostradierer" von Presto fündig. Und das war einer der besten Momente mit meiner Seiko: Fortan waren die Aufhübschungen schnell und präzise gemacht. Der nächste Einsatz des Stiftes war dann bei einer Breitling Aerospace Evo, welche mit einer verranzten Lünette und einigen Schrammen an den Flanken zu mir gelangte. Nach einer Viertelstunde sah die wieder beinahe wie neu aus.

Zürück zu den πελάγη. Also... ich attestiere der Pelagos eine massiv verminderte Kratzanfälligkeit. Und dort, wo es dann halt passiert, ists entweder nicht Titan (also auf dem Boden oder der Schliesse) oder aber es ist mit Gefühl und dem Rostradierer auch wieder weitgehend(st) behebbar. Natürlich würde ich keine Pelagos absichtlich einer mechanischen Tortur zuführen, aber wenn mal was passiert, dann rutscht mir nicht gerade das Herz in die Hose wie zb bei der Advisor. Wenn ich - wie eben - die eine oder die andere Pelagos anschaue, habe ich immer das Gefühl. dass ich eine neue Uhr in der Hand halte. Schönes Gefühl!

Also ich kann die Pelagos von dem her ohne Vorbehalt empfehlen, bin aber gespannt auf die Antworten der anderen Members. Bei weiteren Fragen einfach fragen!

Edith meinte noch: Abrieb entdecke ich keinen, speckig sahen sie noch nie aus. Zudem reagiert ja Titan laufend mit der Atmosphäre und so hilft auch manchmal "ein feuchter Daumen" und alles sieht wieder gleich edel matt aus.
Auch das geht vorbei!

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 10286
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von 3fe » 28 Apr 2020, 18:46

Was Titan als Werkstoff für Uhren angeht, bin ich ja auch ein grosser Freund.
Meine Titan Aquatimer war letztes Jahr meine meist getragene Uhr (und ich schone meine Uhren nicht [ok, die Jaeger schon :oops: ]) Die Uhr sieht aus wie am ersten Tag, keine Kratzer oder Macken, schön matt und gleichmässig. Selbst an der Schliesse sind nur Microswirls zu sehen. Klar kann man auch in Titan Kratzer machen, aber nicht in dem Ausmass wie in Stahl und auch nicht so auffällig. :)

Klares Daumen hoch für Titan von mir! :thumbsup: Erst recht bei einem Diver. Und dann noch das Gewicht - ein Traum.
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Pete
Beiträge: 1528
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von Pete » 28 Apr 2020, 19:35

3fe hat geschrieben: 28 Apr 2020, 18:46 Was Titan als Werkstoff für Uhren angeht, bin ich ja auch ein grosser Freund.
Meine Titan Aquatimer war letztes Jahr meine meist getragene Uhr (und ich schone meine Uhren nicht [ok, die Jaeger schon :oops: ]) Die Uhr sieht aus wie am ersten Tag, keine Kratzer oder Macken, schön matt und gleichmässig.
Was man von Deiner Sea-Dweller nicht sagen kann :whistling: :tongueout: Von daher auch von mir :thumbsup: für Titan.

Nee ernsthaft: Was ich bisher an Titanuhren im Langzeitgebrauch gesehen habe, war alles andere als blank gescheuert. Perlgestrahlt oder satiniert sah immer noch frisch aus im Gegensatz zu ähnlich beanspruchten Stahluhren. Wie's allerdings mit harten Einschlägen aussieht, weiss ich nicht.

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7902
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von walter » 28 Apr 2020, 22:15

Meine Erfahrung mit Titanuhren beschränkt sich auf eine Oris.
Wenn ich recht erinnere war das Titan HG2.
Neben dem Tragekomfort einer leichten Uhr mit 43mm ist mir die einfache Entfernung von Kratzern mittels rauher Seite eines Topfschwammes in guter Erinnerung :thumbsup:
Die Kratzer waren aber schneller drin als bei Stahl.
Ergo: Kratzer schneller drin und leichter raus. Bleibt der Tragekomfort. :thumbsup:
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19345
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von cool runnings » 28 Apr 2020, 23:00

Ich teile die Meinung der Titan-Begeisterten. Die Aquatimer gehört zu meinen Lieblingsuhren und ist die Einzige, die ich oft mit dem serienmäßigen Titanband trage, obwohl ich eher Leder-, Stoff- und Kautschukbank-Fan bin. Der Tragekomfort ist genial, großartige Kratzer sind keine dran aber ich bin auch keine PTM. :mrgreen:

Benutzeravatar
Meno
Beiträge: 1063
Registriert: 29 Jun 2014, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von Meno » 29 Apr 2020, 17:44

Von meiner Seite auch ein klares GO.
Ich hätte überhaupt keine Bedenken bei Titanuhren.

Die Pelagos ist zudem der perfekte Allrounder ;)
Ich hatte sie bereits 3x. Sie musste leider immer wieder gehen, weil sie relativ hoch baut und ich fand sie deshalb etwas unbequem.
Das Titan wiederum hat eine schöne Optik, war überhaupt nicht empfindlicher als Stahluhren und zudem eine gute Haptik. Ich kann es empfehlen.
Ich trage meine Titanuhren gerne. Sie wirken aber eher grau und etwas unterkühlt. Das gefällt mir.
Eine Uhr mit poliertem Gehäuse wie die BB hat natürlich eine "frischere" Ästhetik gegenüber der unauffälligen Titan-Schwester.

Meine Erfahrung mit der Pelagos, der IWC Aquatimer 3536 und 3538 ist durchaus positiv

Bild

Bild

Bild

Ja, wenn ich die Bilder so sehe, würde ich am liebsten wieder eine Pelagos kaufen ;)

Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 9878
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von mhanke » 30 Apr 2020, 09:38

Kurzantwort:

Habe eine Pelagos LHD und eine Black Bay S&G. Letztere zeigt auf ihren hohen, hochglanzpolierten Flanken schon recht viele, allerdings kleine Kratzer. "Scratch magnet" ist durchaus begründet.

Pelagos LHD ist meine Gebrauchsuhr fürs Grobe. Kratzer mit freiem Auge bislang kaum sichtbar. Selbst wenn, unterstreichen sie den Charakter der Uhr.

Tragekomfort bei beiden Uhren erstklassig, Pelagos etwas besser, da leichter und Krone nicht am Handrücken.

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF

Benutzeravatar
TSID
Beiträge: 4532
Registriert: 16 Mär 2007, 08:47

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von TSID » 30 Apr 2020, 11:36

Das kann ich nr so unterschreiben. Meiner Black Bay Red war recht schnell anzusehen, dass sie gebraucht wurde. Meiner blauen Pelagos so gar nicht und die habe ich super gerne getragen. die Red habe ich wegen der Bauhöhe verkauft, die Pelagos verkaufe ich nur wegen dem blöden Neuzugang, der mir den Kopf verdreht hat.

Von meiner Seite aus Thumpsup für die Pelagos, welche Ausführung auch immer.
- Kai -

- Das Ziel ist im Weg -

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18216
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von MCG » 30 Apr 2020, 18:36

TSID hat geschrieben: 30 Apr 2020, 11:36 Das kann ich nr so unterschreiben. Meiner Black Bay Red war recht schnell anzusehen, dass sie gebraucht wurde. Meiner blauen Pelagos so gar nicht und die habe ich super gerne getragen. die Red habe ich wegen der Bauhöhe verkauft, die Pelagos verkaufe ich nur wegen dem blöden Neuzugang, der mir den Kopf verdreht hat.

Von meiner Seite aus Thumpsup für die Pelagos, welche Ausführung auch immer.
Saublöd gelaufen... 🤷🏼‍♂️😂
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
TSID
Beiträge: 4532
Registriert: 16 Mär 2007, 08:47

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von TSID » 30 Apr 2020, 21:03

Aber sowas von! Ich ertrinke auch fast im Selbstmitleid!

:rofl:
- Kai -

- Das Ziel ist im Weg -

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 1111
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb & Oberschwaben
Interessen: Uhren, Tauchen, eMTB/eRoad
Tätigkeit: Sonderfahrzeugbau

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von SteveMcQueen » 01 Mai 2020, 12:41

Diese Pelagos ist bestimmungsgemäß gebraucht, also beim Tauchen (ca. 50 Tauchgänge) getragen.

Bild

Eine Superuhr, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19345
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von cool runnings » 01 Mai 2020, 19:16

SteveMcQueen hat geschrieben: 01 Mai 2020, 12:41 Diese Pelagos ist bestimmungsgemäß gebraucht, also beim Tauchen (ca. 50 Tauchgänge) getragen.

Bild

Eine Superuhr, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.
Du gehst mit einer Taucheruhr tauchen? Unglaublich.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18216
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von MCG » 01 Mai 2020, 19:24

cool runnings hat geschrieben: 01 Mai 2020, 19:16
SteveMcQueen hat geschrieben: 01 Mai 2020, 12:41 Diese Pelagos ist bestimmungsgemäß gebraucht, also beim Tauchen (ca. 50 Tauchgänge) getragen.

Bild

Eine Superuhr, die ich uneingeschränkt empfehlen kann.
Du gehst mit einer Taucheruhr tauchen? Unglaublich.
Das find ich jetzt auch! Ist das echt nicht etwas übertrieben und unverantwortlich? Ich meine, machst Du Dir eigentlich keine Gedanken so bez. Zukunft und so... 😳😂
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9133
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Haltbarkeit Tudor Pelagus vs Black Bay, Titan vs Edelstahl.

Beitrag von Hertie » 01 Mai 2020, 20:30

Es wurde ja schon alles gesagt, aber nicht von jedem. :mrgreen:

Ich finde Titanuhren erstklassig, da sich bei (wie bei mir) eher sorgsamen Gebrauch so gut wie nie irgendwelche gravierenden Altersspuren bemerkbar machten.
Wie bereits angemerkt ist es eigentlich nur die Optik, welche man mögen muss. Hochglanzstahl erzielt halt mehr BlingBling und kommt auch wertiger rüber. Von daher sieht eine Brillantbesetzte Titanuhr eher bescheiden aus, aber für eine Sportuhr ist es ein genialer Werkstoff. :mrgreen:
Liebe Grüsse........es hat sich leider ausgetauscht......oder doch nicht ?

Antworten