Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1660
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von 10buddhist » 16 Mai 2021, 23:53

Hertie hat geschrieben:
16 Mai 2021, 23:37
Aber zu argumentieren, ich weiß über etwas Bescheid, sage es dir aber nicht, ist für mich unsinnig. :mrgreen:
„Ich seh‘ etwas, was du nicht siehst …“ :mrgreen:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9528
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Hertie » 16 Mai 2021, 23:56

10buddhist hat geschrieben:
16 Mai 2021, 21:23
....

Dass Rolex (Köln) ebenfalls keine Auskunft gibt, dürfte hier niemanden wundern.

Das ist aber wohl wirklich dem Run auf die Marke geschuldet, denn diese Praxis war nicht immer so . Vor Jahren gab es diese Auskünfte...und noch viel mehr noch, erteilt in schwarzer Schrift auf schönen grünen Briefpapier . :wink:

Einmal bekam ich sogar für eine über den Konzi eingesendete 25jährige Vintage-Uhr ein Schreiben, in welchem die Uhr in ihren Teilen als original und - Überraschung- als in sehr gutem technischen Zustand beschrieben wurde. Und das, obwohl kein Service durchgeführt wurde und sie mit dem Schreiben wieder retourniert wurde. Das alles dazu noch kostenfrei. Das wäre heute undenkbar.
Jedoch ist das 20 Jahre her. :mrgreen:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

Benutzeravatar
khs3770
Beiträge: 596
Registriert: 18 Mär 2006, 10:00

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von khs3770 » 18 Mai 2021, 06:41

Ich habe meine Senator Navigator (Kal. 100) Ende April zu GO geschickt, nach 13,5 Jahren soll ein Vollservice gemacht werden.
Die Uhr ging jetzt nach mehreren Jahren in der Box liegen einige Minuten nach. Üblicherweise tauschen die dann auch immer gleich die Zeiger, ist im Preis mit drin. Weil mir das wegen Farbunterschied der Leutchtmasse zu heikel ist, lasse ich das ZB auch gleich tauschen, was gut 120 Euro extra kostet. Explizit habe ich darauf bestanden, daß das Gehäuse nur gereinigt und nicht überarbeitet/poliert wird.

Alles in allem soll es gut 8 Wochen dauern und mit Wertversand (hin und her) ca. 800 Euro kosten. Ich bin gespannt... :oops:

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von watchhans18 » 18 Mai 2021, 13:48

Roland Ranfft hat geschrieben:
06 Jul 2020, 20:07
Moin Kinnings,

wo ist das Problem? Wenn der Service fällig ist, entsorgt man die alte Uhr über ebay und kauft eine neue - fertig. Das ist unter dem Strich billiger, und ich habe den Eindruck, daß genau das die Basis für die Service-Kalkulation der Hersteller ist. :rofl:

Oder etwas zynischer: Wer sich schon beim Kauf ausnehmen läßt, der sollte beim Service keine Wunder erwarten.

Gruß, Roland Ranfft
Im Prinzip hast Du Recht. Denn irgendwie müssen ja auch die ganzen, hochglanzpolierten Marmor-Messing-Verkaufspaläste in Bestlagen finanziert werden. Nur durch Uhren verkaufen allein haut das nicht mehr hin. Vor allem jetzt, wo coronabedingt zahlungskräftige, asiatische Kundschaft erstmal ausbleibt.

Ich bin heilfroh, durch mein intensiv betriebenes Hobby als Amateur-Uhrmacher mit kleiner Werkstatt und mittlerweile 7 Jahre praktischer Erfahrung den Großteil meiner Sammlung selbst revidieren zu können.
Da ich meine Uhren äusserst pfleglich behandele, benötige ich auch so gut wie keine Ersatzteile. Und wenn dann doch mal u.U. ein nur für den Fachbetrieb erhältliches Teil erforderlich ist, bin ich auch froh, sehr guten Kontakt zu "meinem" Uhrmachermeister zu haben. Der ist für viele Marken der SG lizensiert und hat mir schon so manch für den Amateur unerreichbares Teil bestellt.
Und für gängige ETA-Kaliber gibt es ja (noch) Teile zu Hauf.
Meine letzte von meinen höherwertigen Uhren selbst überholte war eine IWC Die Fliegeruhr UTC. Sie läuft wieder top, ist wasserdicht und ich hab für die nächsten 8 Jahre Ruhe und habe, bis auf eine neue Zugfeder für ca. 12 Euro, einen Berg an Geld gespart. Und wesentlich schneller ging es auch.
Denn auch in den Servicewerkstätten der Hersteller wird nur mit Wasser gekocht.

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von watchhans18 » 07 Jun 2021, 14:04

Nochmal ein sehnsüchtiger Blick in die Vergangenheit :crying:
Es gab Zeiten bei der IWC, da durfte man seine Uhr zur Revision noch im alten Hauptgebäude abgeben, man wurde freundlich durch einen Uhrmacher begrüßt, welcher den Kandidaten zusammen mit dem Kunden begutachtete und auch Zeit für ein kleines Fachgespräch hatte. Und man war auch druchaus gewillt, eine Uhr zu revidieren, wo die Teile zwar alle original, aber im Laufe der Jahrzehnte anders zusammengebaut wurden.
Als man dann nach 14 Tagen den Kostenvoranschlag (noch per Post!) bekam, musste man nicht mit Herzrasen ins Krankenhaus, und das Abholen gestaltete sich genauso angenehm.
Bild
Um diese Uhr handelte es sich.
Bild
Ein Kostenvoranschlag, nicht mehr aus der heutigen Welt.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19529
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von MCG » 07 Jun 2021, 15:09

watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 14:04
Nochmal ein sehnsüchtiger Blick in die Vergangenheit :crying:
Es gab Zeiten bei der IWC, da durfte man seine Uhr zur Revision noch im alten Hauptgebäude abgeben, man wurde freundlich durch einen Uhrmacher begrüßt, welcher den Kandidaten zusammen mit dem Kunden begutachtete und auch Zeit für ein kleines Fachgespräch hatte. Und man war auch druchaus gewillt, eine Uhr zu revidieren, wo die Teile zwar alle original, aber im Laufe der Jahrzehnte anders zusammengebaut wurden.
Als man dann nach 14 Tagen den Kostenvoranschlag (noch per Post!) bekam, musste man nicht mit Herzrasen ins Krankenhaus, und das Abholen gestaltete sich genauso angenehm.
Bild
Um diese Uhr handelte es sich.
Bild
Ein Kostenvoranschlag, nicht mehr aus der heutigen Welt.
Eine (weitere) Schönheit! 😍
LG aus Mostindien - Markus

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von watchhans18 » 07 Jun 2021, 15:50

MCG hat geschrieben:
07 Jun 2021, 15:09
watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 14:04
Nochmal ein sehnsüchtiger Blick in die Vergangenheit :crying:
Es gab Zeiten bei der IWC, da durfte man seine Uhr zur Revision noch im alten Hauptgebäude abgeben, man wurde freundlich durch einen Uhrmacher begrüßt, welcher den Kandidaten zusammen mit dem Kunden begutachtete und auch Zeit für ein kleines Fachgespräch hatte. Und man war auch druchaus gewillt, eine Uhr zu revidieren, wo die Teile zwar alle original, aber im Laufe der Jahrzehnte anders zusammengebaut wurden.
Als man dann nach 14 Tagen den Kostenvoranschlag (noch per Post!) bekam, musste man nicht mit Herzrasen ins Krankenhaus, und das Abholen gestaltete sich genauso angenehm.
Bild
Um diese Uhr handelte es sich.
Bild
Ein Kostenvoranschlag, nicht mehr aus der heutigen Welt.
Eine (weitere) Schönheit! 😍
MCG hat geschrieben:
07 Jun 2021, 15:09
watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 14:04
Nochmal ein sehnsüchtiger Blick in die Vergangenheit :crying:
Es gab Zeiten bei der IWC, da durfte man seine Uhr zur Revision noch im alten Hauptgebäude abgeben, man wurde freundlich durch einen Uhrmacher begrüßt, welcher den Kandidaten zusammen mit dem Kunden begutachtete und auch Zeit für ein kleines Fachgespräch hatte. Und man war auch druchaus gewillt, eine Uhr zu revidieren, wo die Teile zwar alle original, aber im Laufe der Jahrzehnte anders zusammengebaut wurden.
Als man dann nach 14 Tagen den Kostenvoranschlag (noch per Post!) bekam, musste man nicht mit Herzrasen ins Krankenhaus, und das Abholen gestaltete sich genauso angenehm.
Bild
Um diese Uhr handelte es sich.
Bild
Ein Kostenvoranschlag, nicht mehr aus der heutigen Welt.
Eine (weitere) Schönheit! 😍


von watchhans18:

Vielen Dank!
Ich werde sie mal (mit Schrauberfotos) näher vorstellen :whistling:

Sowas muss man ja heute selber überholen, weil die IWC geht da nicht mehr ran, bzw. die Kosten würden jeden Rahmen sprengen :o

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1660
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von 10buddhist » 11 Jun 2021, 16:11

watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 14:04

Es gab Zeiten bei der IWC, da durfte man seine Uhr zur Revision noch im alten Hauptgebäude abgeben, man wurde freundlich durch einen Uhrmacher begrüßt, welcher den Kandidaten zusammen mit dem Kunden begutachtete und auch Zeit für ein kleines Fachgespräch hatte.
Bild
Um diese Uhr handelte es sich.
Bild
Ein Kostenvoranschlag, nicht mehr aus der heutigen Welt.
Ich schlage die Gründung einer internen Romantiker-Selbsthilfe-Gruppe vor mit wöchentlich gemeinsamen Wehklagen: natürlich online und mit Nutzung von aus Mikrofaser-Putztüchern zusammengenähten Corona-Schutzmasken, wahlweise mit Patek-, Rolex- oder IWC-Branding – Letzteres natürlich nur mit Schnürlischrift!☝️🧐

War früher wirklich alles besser?🤔

Jedenfalls war früher manches billiger (numerisch), wie deine Rechnung zeigt.

Persönliche Abgabe der Uhr im Stammhaus und Small talk mit dem fachkundigen Groß-Revisor? In diesen Genuss kam auch ich noch zum Jahreswechsel 2014/15, erfreulicherweise kurz vor der Anpassung des Wechselkurses für den Schweizer Franken an die allmächtige Killerwährung im jüngsten und vermutlich letzten Heiligen Römischen Reich. :wink:

War früher wirklich alles besser?🤔

Was die International WC anbelangt, so könntest du recht haben. :mrgreen:

Übrigens: Sehr schöne Uhr, deine alte! :thumbsup:
Wieso ist die gebastelwastelt?
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

watchhans18
Beiträge: 152
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von watchhans18 » 11 Jun 2021, 17:40

10buddhist hat geschrieben:
11 Jun 2021, 16:11
watchhans18 hat geschrieben:
07 Jun 2021, 14:04

Es gab Zeiten bei der IWC, da durfte man seine Uhr zur Revision noch im alten Hauptgebäude abgeben, man wurde freundlich durch einen Uhrmacher begrüßt, welcher den Kandidaten zusammen mit dem Kunden begutachtete und auch Zeit für ein kleines Fachgespräch hatte.
Bild
Um diese Uhr handelte es sich.
Bild
Ein Kostenvoranschlag, nicht mehr aus der heutigen Welt.
Ich schlage die Gründung einer internen Romantiker-Selbsthilfe-Gruppe vor mit wöchentlich gemeinsamen Wehklagen: natürlich online und mit Nutzung von aus Mikrofaser-Putztüchern zusammengenähten Corona-Schutzmasken, wahlweise mit Patek-, Rolex- oder IWC-Branding – Letzteres natürlich nur mit Schnürlischrift!☝️🧐

War früher wirklich alles besser?🤔

Jedenfalls war früher manches billiger (numerisch), wie deine Rechnung zeigt.

Persönliche Abgabe der Uhr im Stammhaus und Small talk mit dem fachkundigen Groß-Revisor? In diesen Genuss kam auch ich noch zum Jahreswechsel 2014/15, erfreulicherweise kurz vor der Anpassung des Wechselkurses für den Schweizer Franken an die allmächtige Killerwährung im jüngsten und vermutlich letzten Heiligen Römischen Reich. :wink:

War früher wirklich alles besser?🤔

Was die International WC anbelangt, so könntest du recht haben. :mrgreen:

Übrigens: Sehr schöne Uhr, deine alte! :thumbsup:
Wieso ist die gebastelwastelt?
Um eins klarzustellen: es war früher nicht alles besser.
Aber einiges.

Warum die irgendwann mal gebastelwastelt wurde, weiß ich nicht.
Und den Voreigentümer kenne ich nicht.
Zumindest zusammengebastelt aus Originalteilen.
Ob die IWC sowas heute noch annehmen würde, weiß ich auch nicht.

Antworten