Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19829
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Thomas H. Ernst » 23 Okt 2020, 16:41

10buddhist hat geschrieben:
23 Okt 2020, 14:42
Zuerst bei einem deutschen „Sternenkrieger“ und dann bei Bernd in Straßburg.
Besser ist das. :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13709
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Andi » 23 Okt 2020, 17:13

Wobei sich zum Glück IN Sachen KOMPETENZ rumspricht, und irgendwann hat es auch der Letzte begriffen. :whistling:
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1594
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von 10buddhist » 23 Okt 2020, 18:48

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
23 Okt 2020, 16:41
Besser ist das. :mrgreen:
Manchmal ist nach dem Service schon wieder vor dem Service. :wink:

Odder wie der Hesse sacht: „Dobbelt gemobbelt hält besser!“ :mrgreen:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19829
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Thomas H. Ernst » 24 Okt 2020, 14:14

10buddhist hat geschrieben:
23 Okt 2020, 18:48
Manchmal ist nach dem Service schon wieder vor dem Service. :wink:
Bei manchen ist der erste Service auch der Finale, dann ist nichts mehr zu retten. So gesehen gar nicht mal so schlecht, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4723
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von safesurfer » 29 Okt 2020, 12:08

Hertie hat geschrieben:
03 Jul 2020, 17:12

Obwohl vielleicht kein ultimativer Sinn dahintersteht, würde ich mich trotzdem freuen, wenn die Forumsangehörigen ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern würden.
Na dann will ich mal:

Patek 5146 G Jahreskalender
- Vollrevision nach 13 Jahren
- Krone, Korrekturdrücker neu
- Zeigerspiel getauscht
- Gehäuse und Faltschliesse komplett aufgearbeitet
- (jetzt kommt es) Wartezeit 6 Wochen :!:
Preis: 2.190 Euro

Eine stolze Summe, aber die verstehen dafür auch Ihr Handwerk - zur Dokumentation noch ein paar Bildli:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 19829
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Thomas H. Ernst » 29 Okt 2020, 12:18

safesurfer hat geschrieben:
29 Okt 2020, 12:08
Hertie hat geschrieben:
03 Jul 2020, 17:12

Obwohl vielleicht kein ultimativer Sinn dahintersteht, würde ich mich trotzdem freuen, wenn die Forumsangehörigen ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern würden.
Na dann will ich mal:

Patek 5146 G Jahreskalender
- Vollrevision nach 13 Jahren
- Krone, Korrekturdrücker neu
- Zeigerspiel getauscht
- Gehäuse und Faltschliesse komplett aufgearbeitet
- (jetzt kommt es) Wartezeit 6 Wochen :!:
Preis: 2.190 Euro

Eine stolze Summe, aber die verstehen dafür auch Ihr Handwerk - zur Dokumentation noch ein paar Bildli:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Da kannse nich meckern, das sind 170,- im Jahr.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20017
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von cool runnings » 29 Okt 2020, 13:10

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
29 Okt 2020, 12:18
safesurfer hat geschrieben:
29 Okt 2020, 12:08
Hertie hat geschrieben:
03 Jul 2020, 17:12

Obwohl vielleicht kein ultimativer Sinn dahintersteht, würde ich mich trotzdem freuen, wenn die Forumsangehörigen ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern würden.
Na dann will ich mal:

Patek 5146 G Jahreskalender
- Vollrevision nach 13 Jahren
- Krone, Korrekturdrücker neu
- Zeigerspiel getauscht
- Gehäuse und Faltschliesse komplett aufgearbeitet
- (jetzt kommt es) Wartezeit 6 Wochen :!:
Preis: 2.190 Euro

Eine stolze Summe, aber die verstehen dafür auch Ihr Handwerk - zur Dokumentation noch ein paar Bildli:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Da kannse nich meckern, das sind 170,- im Jahr.
Das war auch mein Gedanke. Auch wenn der Betrag groß erscheint und die Mehrheit aller Uhrentragenden nicht mal für eine Uhr so viel ausgeben.

Tolle Uhr, die ist es in jedem Fall wert.

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9497
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Hertie » 29 Okt 2020, 19:08

Ich scheine wohl immer mehr den Ausgang aus diesem Hobby zu suchen, denn irgendwie tue ich mir schwer, am Puls der Zeit zu bleiben.
Jedenfalls bin ich bei 2,2K für ein Service einer etwas komplizierteren Uhr, welche sicher nicht mehrteilig unter dem Reifen eines 30-Tonners aufgelesen wurde, doch zu wenig tolerant.

Langsam beschreiten wir den Weg, für ein Service seiner Uhr einen Monatslohn von 40 Stunden Arbeit abdrücken zu müssen. Vor ein, zwei Dekaden bekam man für seinen Monatslohn noch die Uhr selbst. :mrgreen:

Aber vielleicht liegt es auch gar nicht an der Kostenrechnung selbst, sondern man will die obere Luxusschiene durchgängig so positionieren, dass ein dahergelaufener Normalverdiener wie ich gar nicht in Versuchung kommt, in der falschen Liga mitspielen zu dürfen.
Darf man die Uhr nach langem Sparen endlich sein Eigen nennen, werden hinterher die Hürden des Services aufgestellt, dass man tunlichst von vorneweg die Finger davon lässt.
Damit wird ein Luxusgut dann nicht aus dem positionierten Umfeld nach unten gedrückt , wo vielleicht ein angetrunkener Typ wie ich am Barhocker des Tresens hin und herschaukelt und in einer Kneipe keine gute Werbung für ein Luxusgut abgibt. :mrgreen:

So , nun genug gestänkert, sorry. :oops:

Etwas anders zu bewerten wäre es natürlich auch, wenn der Serviceintervall zeitlich gestreckt wird . In diesem Fall geht es um 13 Jahre. Wenn sie davon häufig am Arm war, erschrecken mich die aufs Jahr berechneten Kosten wiederum nicht und sprechen auch für langandauernde Tragefreude. Liegt eine solche Uhr aber meist in der gepolsterten Schatulle und wird nur sporadisch getragen, dann sieht es wieder anders aus.

Was mich noch interessieren würde : wie sieht es eigentlich grundsätzlich mit den telefonischen oder anders verlautbarten Servicekosten aus ? Ein Kollege von mir hat zb. den selben Jahreskalender in Platin und erkundigte sich (beim Konzi ?) nach einem normalen Service ohne Gehäuseaufarbeitung. Hintergrund ist, dass sie etwas nachhinkt. Laut seiner Aussage wurde ihm ein Preis von ungefähr 1300.- für das reine Werkservice genannt. Weiß jemand ob der Verlässlichkeit solcher Daten ?
Zb. Glashütte hat die Preise ja auch auf der Homepage. Kann man sich auf so etwas grundsätzlich verlassen, oder werden immer zufällig irgendwelche Zusatzkosten von benötigten Ersatzteilen verrechnet, was dann mit den ursprünglichen Preisen nicht mehr viel gemein hat ?
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4723
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von safesurfer » 29 Okt 2020, 20:38

Hertie hat geschrieben:
29 Okt 2020, 19:08

Was mich noch interessieren würde : wie sieht es eigentlich grundsätzlich mit den telefonischen oder anders verlautbarten Servicekosten aus ? Ein Kollege von mir hat zb. den selben Jahreskalender in Platin und erkundigte sich (beim Konzi ?) nach einem normalen Service ohne Gehäuseaufarbeitung. Hintergrund ist, dass sie etwas nachhinkt. Laut seiner Aussage wurde ihm ein Preis von ungefähr 1300.- für das reine Werkservice genannt. Weiß jemand ob der Verlässlichkeit solcher Daten ?
Das funktioniert bei PP inzwischen folgendermaßen: Der Konzi geht mit dir einen dann schon verbindlichen KVA direkt vor Ort durch - das soll einem die Warterei auf das Einschicken und den KVA durch PP ersparen. Der reine Werkservice für Komplikationen wie die 5146 kostet tatsächlich "nur" um die 1300 Euro, aber dann kommen oben drauf vier neue Korrektoren a 60 Euro. Die Gehäuseaufarbeitung kostet hingegen nur schlappe 330 Euro on top - aber alle Preise natürlich zzgl. MWST und so bist du dann bei stolzen Summen wie meiner heute. In der Komplettrevi enthalten waren allerdings alle anderen getauschten Teile wie Zeigerspiel und Krone in Weissgold. Auch hier ein Pferdefuss - die alten Teile sackt PP natürlich ein. :?

Aber ich will nicht jammern - wer sich eine AP, PP, VC, Lange o.ä. kauft und sich vorher mit dem Thema Uhren beschäftigt hat, weiß was auf ihn zukommt in Sachen Wartung. :idea:

Und nach 13 Jahren, durchaus teilweisem täglichen Gebrauch, lange Jahre auch am Anfang auf dem Uhrenbeweger, kann ich mich nicht beklagen über die 5146. Der Gang war bis zuletzt echt gut und ich hab sie nicht geschont, inkl. Rasenmähen. :oops: Bei der letzten Kontrolle war sie auf der Zeitwaage aber doch recht auffällig und da das Gehäuse auch gelitten hatte, war sie einfach fällig. In dem jetzigen Zustand hat sie dann aber immer noch einen Wertzuwachs um die 40 % gegenüber dem Kaufpreis, was moralisch hilft. Praktisch leider nicht, weil die Uhr vererbe ich, wenn keine Not aufkommt. :wink:

P.S.:

Ich hab natürlich noch das Serviceetui aus Kunstleder vergessen - das hat zwar in der Herstellung wahrscheinlich nur 5 Franken gekostet in China, aber das reisst es dann am Ende raus. :mrgreen:
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9497
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Hertie » 29 Okt 2020, 21:36

Danke Michael, für die detaillierte Erläuterung. :thumbsup:

Den KVA bereits vor Ort machen zu können, finde ich wirklich gut und spart zudem auch Zeit. (und wertet den Konzi fachlich auch ein wenig auf, welcher von den Herstellern fast nur noch zum Werbepartner und Einsender degradiert wird)
Schade finde ich jedoch immer, wenn mit halbgaren Zahlen gearbeitet wird. Die Firmen wissen ja, was am Service sicher getauscht wird (in diesem Fall die Korrektoren und meist auch die Zeiger) . Da würde ich es schon transparenter finden, darauf bereits vorher hinzuweisen, wenn sie vorweg Auskünfte über die zu erwartenden Wartungskosten geben. Das sind ja meist keine Zusatzkosten, welche nur überraschend in Einzelfällen dazukommen.

Also alles in allem Licht und Schatten. Viel Licht jedoch, wenn man die Schönheit danach wieder lange am Arm genießen kann. :thumbsup:

Und irgendwie verstärkt es immer ein wenig meine Abneigung gegenüber Uhrenbewegern, welche nicht der Arm selbst sind. Entweder bewegen sich die Rädchen oder nicht. Wenn nicht, verschleissen sie auch nicht. Und damit auch nicht die Uhr, sofern sie nicht für Jahrzehnte eingemottet wird und das Speiseöl ranzig wird... :wink:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4723
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von safesurfer » 29 Okt 2020, 23:45

Hertie hat geschrieben:
29 Okt 2020, 21:36

Und irgendwie verstärkt es immer ein wenig meine Abneigung gegenüber Uhrenbewegern, welche nicht der Arm selbst sind. Entweder bewegen sich die Rädchen oder nicht. Wenn nicht, verschleissen sie auch nicht. Und damit auch nicht die Uhr, sofern sie nicht für Jahrzehnte eingemottet wird und das Speiseöl ranzig wird... :wink:
So sehe ich das inzwischen auch - was sich nicht bewegt, hat auch keinen Verschleiss. Stimmt für Uhren, aber für mittelalte Männer in der Pandemie eher nicht... :whistling: :mrgreen:
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9497
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von Hertie » 31 Okt 2020, 13:18

:thumbsup:

Was ich mich in den letzten Wochen auch vermehrt frage : wie sieht die Luxusbranche eigentlich ihre Zukunft ?

Ich gehe davon aus, dass wir wohl auf einen ziemlichen Wirtschaftskollaps zusteuern werden. Zwar werden auch damit einige reicher, aber das Gros wird die Geldtasche im Hosensack aufgrund unsicherer persönlicher finanzieller Zukunftsprognosen wohl eher vermehrt verschlossen halten und nicht mehr so locker auf die neuesten Vorstellungen warten und gleich die Bestellungen auslösen.

Damit wird gleichzeitig auch das „Investment Uhr“ wieder mehr infrage gestellt. Bis jetzt galt ja, sich zb. für Erzeugnisse vom Genfer Hersteller auf die unterschiedlichsten Konzilisten setzen zu lassen und abzugreifen, was möglich ist. Dann -wenn überhaupt- ab ins Schließfach und später mit Gewinnen wieder weiterverscherbeln. Oder zumindest zu wissen, dass man es könnte, wenn man wollte. Ein todsicheres Geschäft.

Aber was passiert, wenn das kippt und aus der Warteliste plötzlich ein Überangebot wird ?
Wenn die Spekulanten, aber auch von Geldsorgen geplagte Sammler plötzlich ihre Schleusen öffnen und ihre Ware absetzen wollen ?

Ich halte mit meiner Überzeugung nicht hinter dem Berg, dass gewisse Uhren nur deshalb so begehrt und gekauft werden,weil sie eben ein gutes Investment und damit Gewinne versprechen. Fällt das weg, sind die Uhren auch für viele schlagartig uninteressant. Diejenigen, welche tatsächlich Freude an den Uhren haben, können da nicht gegensteuern.

Und hinter all diesen Fragen stellt sich die weitere, ob ich nun zu pessimistisch bin, oder einfach etwas vergesse.
Zumindest scheinen sich die Hersteller noch keine derartigen Gedanken zu machen, wenn man die zt. stümperhaften aber trotzdem teuren Servicepraktiken sieht.
Anscheinend sind sie überzeugt, dass sich die Bittsteller auch weiterhin vor Ehrfurcht leicht verneigend in die Hände der Dealer begeben und wie wild kaufen, wenn sie denn dafür auserwählt werden. :mrgreen:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9801
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von stere » 31 Okt 2020, 13:39

Ich gehe davon aus, dass zB Rolex dann einfach keine neuen mehr ausliefert (oder soll ich sagen zuteilt? :whistling: ). Die haben genug liquide Mittel, (temporär) darauf nicht angewiesen zu sein... Ich bin mir sicher, dass sie die Graumarktpreise genau beobachten... :angry:

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
safesurfer
Beiträge: 4723
Registriert: 15 Feb 2006, 16:41
Wohnort: bei CCAA
Interessen: Uhren, Fotografie, lecker Essen, lecker Getränk...

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von safesurfer » 31 Okt 2020, 21:35

stere hat geschrieben:
31 Okt 2020, 13:39
Ich gehe davon aus, dass zB Rolex dann einfach keine neuen mehr ausliefert (oder soll ich sagen zuteilt? :whistling: ). Die haben genug liquide Mittel, (temporär) darauf nicht angewiesen zu sein... Ich bin mir sicher, dass sie die Graumarktpreise genau beobachten... :angry:

stere
Da hast du vermutlich Recht - ich denke aber selbst in einer fetten Krise wird es an der richtigen Seite der sozialen Schere genug Leute geben, die die Edelmetallprodukte aus Genf noch kaufen können und damit wird in Genf das richtige Geld verdient. Die Schlaumeier die eine Rolex Sportie in Stahl über Liste für den Tresor gekauft haben, könnten evtl. alt aussehen und mein Mitleid... :whistling:

Was mich angeht, bin ich zufrieden - ich war 2007 und 2008 einfach bescheuert genug, mir die beiden PP zu kaufen und habe viel Freude daran (gehabt). Die bisherigen Buchgewinne sind schön, aber man nimmt nix mit im letzten Hemd.
Gruß Michael

Bälle flach halten, hoch gewinnen....

Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 1594
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Aktuelle Servicepreise , Wartezeiten und Anmerkungen

Beitrag von 10buddhist » 31 Okt 2020, 22:47

safesurfer hat geschrieben:
31 Okt 2020, 21:35

(...) Was mich angeht, bin ich zufrieden - ich war 2007 und 2008 einfach bescheuert genug, mir die beiden PP zu kaufen und habe viel Freude daran (gehabt). (...)
Schön, Michael, dass du damals so bescheuert warst und jetzt so zufrieden bist mit dem Service-Ergebnis. :mrgreen:

Ungeachtet aller Begeisterung über die wunderschönen Uhren aus einer der letzten traditionsreichen und (noch) inhabergeführten Manufakturen ist die Frage, weshalb Monsieur Stern Listen- wie Servicepreise so ambitioniert gestaltet, ganz leicht zu beantworten: Weil er es kann! :wink:

Aber wie schon zu lesen war: Wer sich eine Uhr für CHF 40.000,– kauft (aktueller LP) und irgendwann über rund 5% Servicekosten echauffiert, der hat vielleicht alles Mögliche verdient, aber sicherlich kein Mitleid. :whistling:

Und sollte ich mich in ein paar Jahren partout nicht mehr an diesen leichtfertig dahingeschriebenen Satz erinnern können, dann will ich auch keinesfalls daran erinnert werden! :angry:

Zurück zum Erfreulichen :D ... Was ich ebenfalls schön finde, ist die schlichte Faltschließe ohne protzige Calatrava-Rose wie bei den meisten Ewigen.

Das längliche Serviceetui sei aus Kunstleder, schreibst du.
Ich habe, meine ich, das gleiche, und das ist, wenn ich es richtig sehe (und rieche), aus echtem Leder.
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐

Antworten