Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
O.E.
Beiträge: 622
Registriert: 17 Feb 2006, 17:23
Wohnort: Wien

Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von O.E. » 09 Jul 2020, 19:29

Moin werte Experten!

Vor kurzem habe ich eine Großuhr erstanden, habe aber diesbezüglich null Ahnung, was ich da eigentlich habe.
Das Ding hat satte 12 kg und schlägt zur halben und zur vollen Stunde.

Nennt man sowas eine "Astronomische Pendule" ?
Die Uhr lässt sich schlecht fotografieren, besonders der Innenbereich kommt schlecht rüber.

Im Uhrwerk ist u.a. "Paris", "1917" und "475 G" eingeschlagen, soll das heißen, dass die Uhr im Jahre 1917 in Paris gebaut wurde und das Uhrwerk ein Kal. 475 G sein soll?

Weiters die Anzeigen: Uhrzeit, Tag, Mondphase, Monat und Jahr ist klar, aber der Rest?
Was bedeutet das alles in dem Monatsanzeigefenster und in dem oberen Hilfszifferblatt?

Wer von den Kennern dieser Materie könnte mich aufklären?


Danke im voraus und bitte bleibt gesund!


LG, Oskar



Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Viele Grüsse, O.E.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12285
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von Ralf » 09 Jul 2020, 22:03

O.E. hat geschrieben: 09 Jul 2020, 19:29 ...
Bild
...
Bild

Ich hab da so eine Idee.
Man liest sich!

Ralf

O.E.
Beiträge: 622
Registriert: 17 Feb 2006, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von O.E. » 09 Jul 2020, 22:18

Puh, starker Tobak!

Ich verstehe nur Bahnhof...., wie würdest du das einem Deppen wie mir in 3 Sätzen erklären? :mrgreen:
Viele Grüsse, O.E.

Benutzeravatar
Ralf
Beiträge: 12285
Registriert: 15 Feb 2006, 12:07
Wohnort: Im Wiesental zwischen Basel und Feldberg
Tätigkeit: Dipl.-Ing. FWT
Kontaktdaten:

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von Ralf » 09 Jul 2020, 22:37

Wikipedia braucht so ca. 20 Sätze ... alleine für die Einleitung.
Die kürzeste Erklärung wären 3 Worte: ist halt so.
Man liest sich!

Ralf

O.E.
Beiträge: 622
Registriert: 17 Feb 2006, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von O.E. » 09 Jul 2020, 23:38

Danke Ralf! :thumbsup:
Viele Grüsse, O.E.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18216
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von MCG » 09 Jul 2020, 23:39

Wow, Oskar! :o Einfach mal schnell erstanden?
Alle Achtung... :thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus

O.E.
Beiträge: 622
Registriert: 17 Feb 2006, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von O.E. » 09 Jul 2020, 23:52

Genau! :thumbsup:
Viele Grüsse, O.E.

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 18875
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von Thomas H. Ernst » 10 Jul 2020, 00:31

Ralf hat geschrieben: 09 Jul 2020, 22:37Die kürzeste Erklärung wären 3 Worte: ist halt so.
Bis hierhin kann ich folgen. :mrgreen:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 2913
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von unnnamed » 10 Jul 2020, 07:10

Bon Baujahr und Kaliber hab ich auch keine Ahnung, aber eine schöne Uhr hast du dir da eingetreten!
Wirklich schön und hochwertig. Die gefällt mir ebenfalls sehr gut.
Gruß Bernd

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2902
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von retroman » 10 Jul 2020, 09:13

Tolles Stück.
Ich vermute einen ewigen Kalender. Das kleine Zifferblatt mit 4 Einteilungen dürfte das Jahresblatt sein, an dem man sehen (einstellen) kann, wann ein Schaltjahr ist. Auch die Beschriftung lässt darauf schließen.

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7254
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von lottemann » 10 Jul 2020, 09:39

retroman hat geschrieben: 10 Jul 2020, 09:13 Tolles Stück.
Ich vermute einen ewigen Kalender. Das kleine Zifferblatt mit 4 Einteilungen dürfte das Jahresblatt sein, an dem man sehen (einstellen) kann, wann ein Schaltjahr ist. Auch die Beschriftung lässt darauf schließen.
:thumbsup:

gatewnrw
Beiträge: 3808
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von gatewnrw » 10 Jul 2020, 14:20

Ja, den Vorschreibern kann ich mich vorbehaltlos anschließen, toller Fang! Zeigen Deine Bilder eindeutig.

Ich hoffe, sie läuft noch lange ohne Werkstattaufenthalt.

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19345
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von cool runnings » 10 Jul 2020, 15:03

Toller Fang! Gefällt mir auch gut. 👍

O.E.
Beiträge: 622
Registriert: 17 Feb 2006, 17:23
Wohnort: Wien

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von O.E. » 10 Jul 2020, 16:16

Danke euch!

Ich seh sie als "Möbel" an, sollte sie irgendwann mal den Geist aufgeben, soll es so sein... :mrgreen:
Viele Grüsse, O.E.

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2902
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Großuhr: was hab' ich mir da eingetreten?

Beitrag von retroman » 10 Jul 2020, 17:37

Noch ein kleiner Tipp: was Du da auf den Fotos mit dem Pendel machst, verträgt die Pendelfeder überhaupt nicht gut.

Antworten