Sekundenstop

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
tiktak
Beiträge: 165
Registriert: 20 Feb 2006, 09:29
Wohnort: Oberallgäu

Sekundenstop

Beitrag von tiktak » 12 Feb 2021, 08:42

Ich hätte eine kurze Frage.

Bei meiner Panerai mit dem Kaliber 5000 (8 Tage Handaufzug) ist kein Sekundenstop eingebaut.
Ich stelle sie gerne einmal in der Woche nach dem Aufziehen genau, um den Gang überprüfen zu können.

Nun habe ich festgestellt, dass bei gezogener Krone, wenn ich ganz leicht in Richtung "Zurückstellen" an der Krone drehe, bzw. nur leicht andrehe, der Sekundenzeiger stehen bleibt oder sogar eher zurückläuft. Damit kann ich die Uhre genau einstellen.

Kann mir bitte jemand sagen, ob dies schädlich für das Werk sein kann.

(Übrigens, wenn es interessiert, sie läuft supergenau - etwa 15 sec plus in der Woche)

Herzlichen Dank im voraus und gsund bleibn

Gerhard
Ich habe leider einen ziemlich komischen Geschmack
für das, was ich an Einkommen habe !!!

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20368
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Sekundenstop

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Feb 2021, 09:55

Solange sie nicht rückwärts läuft ist das nicht dramatisch.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5176
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Sekundenstop

Beitrag von Sedi » 12 Feb 2021, 16:50

Bei Uhren ohne Sekundenstopp kurble ich halt immer im richtigen Moment los, damit der Sekundenzeiger synchron mit einer Funkuhr anläuft :mrgreen: . Und gestellt wird dann erst, wenn sie eine Minute vorgeht. Das langt. Zum Testen der Genauigkeit nehme ich eine Casio mit 100-Std-Stoppuhr. Die hat aber natürlich auch schon so maximal 15 Sekunden Abweichung im Monat, also wird die Stoppuhr ebenfalls diese Abweichung haben. Langt aber, um zu sehen, ob eine Uhr jetzt katastrophal falsch geht.
Bei "Uhr rückwärts drehen" fällt mir immer meine Junkers mit Russenwerk ein, bei der die Datums-"Schnellverstellung" über beherztes Hin- und Herdrehen zwischen 9 Uhr und 2 Uhr erfolgt :rofl: . "It's not a bug, it's a feature."
Das muß die Uhr abkönnen!

SebastianK
Beiträge: 4
Registriert: 11 Feb 2021, 19:56
Wohnort: Hamburg
Interessen: Uhren, Schach, Oldtimer
Tätigkeit: Bankkaufmann

Re: Sekundenstop

Beitrag von SebastianK » 12 Feb 2021, 16:57

Ich mach das bei meiner auch und bisher habe ich noch nie Probleme damit bekommen :)

Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20368
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Sekundenstop

Beitrag von Thomas H. Ernst » 12 Feb 2021, 17:35

SebastianK hat geschrieben:
12 Feb 2021, 16:57
Ich mach das bei meiner auch und bisher habe ich noch nie Probleme damit bekommen :)
Kurzfristig vermutlich nicht. Aber beim Rückwärtslaufen wird das Öl umverteilt. Das kann langfristig zu erhöhtem Verschleiss und schlechteren Gangwerten führen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19567
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Sekundenstop

Beitrag von Quadrilette172 » 12 Feb 2021, 18:01

Sedi hat geschrieben:
12 Feb 2021, 16:50
.................
Bei "Uhr rückwärts drehen" fällt mir immer meine Junkers mit Russenwerk ein, bei der die Datums-"Schnellverstellung" über beherztes Hin- und Herdrehen zwischen 9 Uhr und 2 Uhr erfolgt :rofl: . "It's not a bug, it's a feature."
Auch wenn Du lachst, dass war lange Zeit bei vielen Werken der Standard der Schnellverstellung - nicht nur bei den Russen.

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1972
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Sekundenstop

Beitrag von Pete » 12 Feb 2021, 18:09

Sedi hat geschrieben:
12 Feb 2021, 16:50
Bei "Uhr rückwärts drehen" fällt mir immer meine Junkers mit Russenwerk ein, bei der die Datums-"Schnellverstellung" über beherztes Hin- und Herdrehen zwischen 9 Uhr und 2 Uhr erfolgt :rofl: . "It's not a bug, it's a feature."
Dafür musste nicht bis Russland gehen. Ich dachte eigentlich auch, ach dem Aufstieg in die Rolex-Liga das wäre erledigt. Aber stelle mal bei einer 1803 Daydate Tag und Datum ein. Wenn Du kein Einuhrträger bist, kaufst Du dir da schnell einen Uhrenbeweger :mrgreen:

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19567
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Sekundenstop

Beitrag von Quadrilette172 » 12 Feb 2021, 18:41

Du stellst bei Deiner DD das Zeugs noch ein :?: :shock: Hab ich schon längst aufgegeben, Datümer sind überbewertet :!: :tongueout:

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1972
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Sekundenstop

Beitrag von Pete » 12 Feb 2021, 18:46

Quadrilette172 hat geschrieben:
12 Feb 2021, 18:41
Du stellst bei Deiner DD das Zeugs noch ein :?: :shock: Hab ich schon längst aufgegeben, Datümer sind überbewertet :!: :tongueout:
Bei Dir ist halt jeden Tag Sonntag. Ich muss mich noch darauf freuen :whistling: :mrgreen:

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19567
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Sekundenstop

Beitrag von Quadrilette172 » 12 Feb 2021, 19:08

Ja, ja, ich bin halt ein Sonn-tägliches Gemüt :!: :tongueout:

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5176
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Sekundenstop

Beitrag von Sedi » 12 Feb 2021, 19:13

Ich habe ja schon gelesen, dass es das bei Omega sogar bei neuesten Werken gibt. Aber bei Rolex auch? Krass. Ich glaube, da würde ich lieber ganz aufs Datum verzichten. Bei der erwähnten Junkers nervt das schon dermaßen, dass ich die nie trage.
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 1972
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Sekundenstop

Beitrag von Pete » 12 Feb 2021, 19:23

Sedi hat geschrieben:
12 Feb 2021, 19:13
Ich habe ja schon gelesen, dass es das bei Omega sogar bei neuesten Werken gibt. Aber bei Rolex auch? Krass. Ich glaube, da würde ich lieber ganz aufs Datum verzichten. Bei der erwähnten Junkers nervt das schon dermaßen, dass ich die nie trage.
Zur Verteidigung von Rolex muss ich sagen: Das betrifft die alten Werke. Datumschnellverstellung haben mittlerweile alle.

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5176
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Sekundenstop

Beitrag von Sedi » 12 Feb 2021, 19:32

Nicht, dass ich demnächst vorhatte, eine zu kaufen, aber gut zu wissen.
Im Moment trage ich aber lustigerweise oft Uhren, die zwar theoretisch ein Werk mit Datumschnellverstellnug haben, aber nicht mal ein Datum. Meine "Escapement Time" Fliegeruhren mit NH35. Da ist dann die Position 1 der Krone einfach ohne Funktion. Ich frage mich, ob unter dem ZB tatsächlich noch die Datumsscheibe sitzt oder ob man die dann ausgebaut hat.
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19934
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Sekundenstop

Beitrag von MCG » 12 Feb 2021, 19:34

Sedi hat geschrieben:
12 Feb 2021, 19:13
Ich habe ja schon gelesen, dass es das bei Omega sogar bei neuesten Werken gibt.
Wohl kaum... 😉
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5176
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Sekundenstop

Beitrag von Sedi » 12 Feb 2021, 19:58

Hast recht, ich glaube, das bezog sich auf die Schnellverstellung eines bestimmten Armbandes :oops: :mrgreen: . Kommt davon, wenn man manche Foren nur mal so überfliegt.
Das muß die Uhr abkönnen!

Antworten