ETA 2801 schwergängig

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Antworten
Peter1070
Beiträge: 2838
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

ETA 2801 schwergängig

Beitrag von Peter1070 » 08 Apr 2021, 10:39

Leider lässt sich das Werk (Eta 2801) meiner heißgeliebten Smiths, Timefactors PRS29A, nur sehr schwergängig aufziehen und auch das Stellen der Zeiger läuft recht stramm. S bleibt viel Freude am sinnlichen Erlebnis des Handaufzugs auf der Strecke. Aber die Uhr läuft ordentlich.
Woran kann das liegen?
Und was ist dagegen zu tun?
Viele Grüße und bitte um Hilfe, ich hänge an der Uhr
Peter

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 19529
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von MCG » 08 Apr 2021, 10:53

wann wurde sie denn das letzte Mal gewartet?
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11605
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von Paulchen » 08 Apr 2021, 11:11

Zieh die Krone und mach mal einen klitzekleinen Tropfen Silikon auf die Welle.
Läuft es dann besser?

Das musste ich regelmäßig bei meiner Seiko Sumo machen, aber die hatte auch Wasserkontakt.

Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 25952
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von kochsmichel » 10 Apr 2021, 15:39

MCG hat geschrieben:
08 Apr 2021, 10:53
wann wurde sie denn das letzte Mal gewartet?
:rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
Light side of the mood!

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 4933
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von Sedi » 14 Apr 2021, 22:19

Interessant. Ich hab nämlich das gleiche Problem bei einer Uhr mit dem Werk.
Ich vermute eigentlich Verschleiß am Aufzug. Ein 2804, das ich mal hatte, hat da auch Probleme gemacht, da waren es ein paar Räder beim Aufzug, die verschließen waren. Weiß einer, ob das Werk dafür besonders anfällig ist?
Kann natürlich auch die Dichtung sein, möglich. Vielleicht sollte ich bei mir auch mal einen Tropfen Silikon dran geben.
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2926
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von retroman » 15 Apr 2021, 09:12

Wenn die Krone in beiden Positionen schwergängig ist, liegt es an der Kronendichtung. Von verstärktem Verschleiß der Aufzugräder ist mir nichts bekannt. Anders als beim 2824.

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 4933
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von Sedi » 16 Apr 2021, 01:36

retroman hat geschrieben:
15 Apr 2021, 09:12
Wenn die Krone in beiden Positionen schwergängig ist, liegt es an der Kronendichtung.
Ah, das ist ein guter Hinweis. Eigentlich offensichtlich, aber da hätte ich von selbst nicht dran gedacht, weil ich auch immer nur in eine Richtung aufziehe. Danke! Das muss ich mal testen.
Das muß die Uhr abkönnen!

Hugybear
Beiträge: 113
Registriert: 13 Mai 2018, 15:04

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von Hugybear » 10 Mai 2021, 12:06

Ich habe drei Uhren mit dem Werk.
Alle habe ich als neue Uhren gekauft und der Aufzug ist sehr leichtgängig und sehr angenehm.
Es liegt der Schluss nahe, dass die Kronenwelle in der Dichtung trocken läuft.

Gruss, Jörg 🤔
Ich ticke immer richtig, manchmal aber anders

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 4933
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von Sedi » 10 Mai 2021, 12:20

Ich hab das mal getestet. Ich vermute, bei meiner Uhr ist es die Dichtung, weil die Krone in beide Richtungen schwer dreht. Muss ich mal ein Tröpfchen Silikon dran machen. Aber im Moment trage ich sie eh nicht.
Das muß die Uhr abkönnen!

watchhans18
Beiträge: 153
Registriert: 16 Nov 2013, 20:09
Wohnort: Hannover
Tätigkeit: Freizeitbewältiger

Re: ETA 2801 schwergängig

Beitrag von watchhans18 » 18 Mai 2021, 16:14

Ich hatte zunächst die Zeigerreibung in Verdacht. Wenn die zu stramm sitzt oder furztrocken, lassen sich die Zeiger nur schwergängig stellen.
Aber da das Problem auch beim Aufziehen vorkommt, tippe ich auch auf die Kronendichtung.

Antworten