alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Antworten
Louis1965
Beiträge: 4
Registriert: 20 Aug 2021, 12:03

alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von Louis1965 » 20 Aug 2021, 12:16

Hallo

Weiss jemand, wozu der Faden dient, den ich im folgenden Bild einer Pendeluhr rot eingerahmt habe:

Code: Alles auswählen

https://workupload.com/file/NwbSsCg3hgC
Mit einem Vierkantschlüssel in der rechten Öffnung zieht man ja das Uhrwerk auf, die linke (noch nie benutzt) wird für das Geläut sein.

Aber der Faden?

Vielen Dank.

Grüsse
Louis

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 7661
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von lottemann » 20 Aug 2021, 12:26

Hallo und willkommen Louis

Hättest Du das Schlagwerk mal aufgezogen, wäre Deine Frage wohl schon beantwortet :wink:
Der Faden dient üblicherweise als Repetitionsauslöser, d.h. wenn Du daran ziehst, werden
die vollen Stunden geschlagen.

Gruss

Michael

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3217
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von unnnamed » 20 Aug 2021, 14:38

Oder es ist ein Schlussscheibenschlagwerk und der bequeme Bediener kann Schlag und Zeiger synchronisieren
indem das Betätigen des "Zugs" das Schlagwerk auslöst und entsprechend der Teilung abläuft bis wie geschrieben
Zeiger und Tonsignal wieder zueinander passen. Wenn etwa wie hier in diesem Fall das Schlagwerk nicht genutzt
und die Zugfeder nicht aufgezogen wurde.
Gruß Bernd

Louis1965
Beiträge: 4
Registriert: 20 Aug 2021, 12:03

Re: alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von Louis1965 » 20 Aug 2021, 18:15

Hallo

Vielen Dank für Eure Antworten.

Leider verstehe ich nur Bahnhof. :-)

Die Uhr gehört meiner Mutter, und ich ziehe sie hin und wieder auf, weil die Uhr für meine Mutter etwas unkomfortabel hängt. Die Uhr, vermutet meine Mutter, stammt vom vorletzten Jahrhundert. Meine Mutter hat vergessen, oder noch nie gewusst, wozu der Faden da ist. Jedenfalls möchte sie weder, dass ich das Schlagwerk aufziehe (Schlafstörung) noch dass ich am Faden ziehe, weil das auch eine ungewollte Aktion auslösen könnte. Darum ist mein Interesse erst mal rein theoretisch.

Also, wenn ich den Vierkantschlüssel ins rechte Loch stecke und drehe, ziehe ich das Uhrwerk auf. Wenn ich ihn ins linke Loch stecke und drehe, ziehe ich das Schlagwerk auf. Ich nehme an, soweit ist das richtig. Wenn aber das Schlagwerk aufgezogen ist, würde man doch erwarten, dass die Uhr zur halben Stunde einmal schlägt und zur vollen Stunde gemäss Zeigerstellung. Ist das denn nicht richtig? Die Funktion des Fadens ist für mich immer noch ein Rätsel. :-)

(Komisch ist auch, dass die Uhr jetzt, wo das Schlagwerk aktiviert ist, zur halben Stunde die vollen Stunden schlägt und zur vollen genau ein Mal. Ich nehme an, da ist was durcheinander gekommen.)

Vielen Dank für Eure Hinweise.

Grüsse
Louis

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3217
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von unnnamed » 20 Aug 2021, 22:00

Lies nochmal was ich geschrieben habe 8)

Und zur Vertiefung empfehle ich einen Vergleich von

- Schlussscheibenschlagwerk (SSSW)
und
- Rechenschlagwerk (RSW)

Et voilà.

Nochmal ganz knapp: SSSW schlägt einfach bis es konstruktiv bedingt
nicht mehr geht. Auslösung, Schlag, gesteuert wird die Zahl der Schläge
über die Schlussscheibe. Die dreht sich einfach weiter. Wo die Zeiger stehen
ist egal, wird ausgelöst (halbe und ganze Stunde) schlägt die Uhr.

Deshalb wartet man beim SSSW ab bis der Schlag beendet ist ehe man
über die nächste halbe oder ganze Stunde die Zeiger verdreht.

Bsp: es ist 12 Uhr. Uhr macht tam tam, du drehst während des Zwölfstundenschlags
locker flockig bis die Zeiger 6:42 zeigen. Ergebnis: nächster Schlag ist die halbe
Stunde nach 12.

Und ehe du da nun so lange drehst bis es wieder passt oder die Zeiger neu
setzt ist eben diese Auslöseschnur für dich zugänglich.

Verstanden?

Ein modernes Rechenschlagwerk hat unterschiedliche Auslösenocken
für volle und ganze oder auch viertel Stunden. Die Stundenzahl wird von
der Stundenstaffel abgenommen. Die ist fix solange du nicht den Stundenzeiger auf seinem Rad verdrehst. Daher ist es dort egal ob du den gesamten
Schlag erst abwarten wirst oder nicht.

Nochmal anders weil ich es eh angerissen habe sind solche Uhren mit Viertelstundenschlag
ala Westminster. Die haben zwei Schlagwerke und es gibt solche, die sich selbst
wieder mit den Zeigern in Einklang bringen (doppelte Fallenscheibe) und andere,
bei denen man halt lieber schlagen lässt und wartet.

Whatever, 90% von den mühsam auf dem Handy getippten warten jetzt
eh am Thema vorbei :? :mrgreen:
Gruß Bernd

Louis1965
Beiträge: 4
Registriert: 20 Aug 2021, 12:03

Re: alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von Louis1965 » 21 Aug 2021, 06:30

Hallo

Vielen Dank für Deine Hinweise.

Du setzt bei Deinen Erklärungen jedoch Vorkenntnisse voraus, die ich nicht habe.

Andere Frage: Wie bringe ich die Uhr dazu, nicht mehr zu schlagen?

Grüsse
Louis

Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3217
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von unnnamed » 21 Aug 2021, 09:58

Schlagwerk nicht mehr aufziehen, dann erledigt sich das von ganz allein nach einer Weile.

Falls es pressiert ziehst du so oft am Seilchen (und lässt die Uhr ihren schlag vollziehen) bis
die Zugfeder keinen Saft mehr hat.

Auch könntest du den Hammer vom Gong wegbiegen.

Oder du blockierst das Schlagwerk.

Vor allem die letzten beiden Vorschläge sind, obgleich funktional, eher mit einem gedanklichen
Augenzwinkern versehen. Lass das Schlagwerk ablaufen und zieh es nicht mehr auf, fertig.
Gruß Bernd

Louis1965
Beiträge: 4
Registriert: 20 Aug 2021, 12:03

Re: alte Pendeluhr: Bedienung Geläut

Beitrag von Louis1965 » 21 Aug 2021, 10:03

Hallo Bernd

Vielen Dank nochmal.

Grüsse
Louis

Antworten