Interessanter Test !?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Antworten
Benutzeravatar
exthor
Beiträge: 1406
Registriert: 16 Feb 2006, 23:52
Wohnort: Hessen

Interessanter Test !?

Beitrag von exthor » 12 Mär 2006, 10:37

Hallo Leute,
im Nachbarforum (Watchlounge) hat ein Uhrenfreund mit seinem
Doxa Schätzchen einen eiskalten Test gemacht. :shock: :shock: :shock:

Sinn und Zweck der Aktion sei mal dahingestellt aber schöne Bilder
sind dabei rausgekommen. :wink:

Gruss Torsten
...
Wieviel hält eine Uhr an Belastung aus !
Das Ergebnis:
Die Doxa 750T Professional hält diese Belastung spielend aus.
Nach 10 Std. im Tiefkühli mit anschliessender Auftauphase keine
Gangungenauigkeiten zu verzeichnen !
Bild
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15807
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Beitrag von andreaseck » 12 Mär 2006, 10:43

Hallo

Dazu gehört schon etwas Mut :wink: :D

Eigentlich sollten Golduhren das auch überstehen.
Ich habe aber Angst um die Lederbänder :lol:

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
Terri
Beiträge: 470
Registriert: 16 Feb 2006, 08:37
Wohnort: Südhessen, GERMANY
Interessen: Uhren, Architektur, Design, SV98
Tätigkeit: Dipl.-Informatiker

Beitrag von Terri » 12 Mär 2006, 10:52

:arrow:

Nicht übel, gab es auch schonmal mit einer Stowa Seatime:

http://www.watchuseek.com/cgi-bin/anybo ... =2&gV=0&p=

Sollte man nicht nachmachen, wenn man die Uhr noch am Handgelenk hat :D

Gruss,
Andreas
- Don't eat yellow snow -

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9204
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Beitrag von Don Tomaso » 12 Mär 2006, 11:11

Ich habe mal gelesen, das Tiefkühlfach sei der probate Aufbewahrungsort, wenn etwas Wasser in die Uhr gekommen sei, da die tiefe Temperatur die Rostbildung verzögere - natürlich nur, bis der horologische Notdienst erreichbar ist! Sollte man nicht machen, wenn die Uhr ganz vollgelaufen ist :mrgreen:.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 17887
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von jeannie » 12 Mär 2006, 11:19

Terri hat geschrieben:Sollte man nicht nachmachen, wenn man die Uhr noch am Handgelenk hat :D
Kommt auf das Handgelenk drauf an. Das eigene wäre auf alle Fälle suboptimal. :oops:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
exthor
Beiträge: 1406
Registriert: 16 Feb 2006, 23:52
Wohnort: Hessen

Beitrag von exthor » 12 Mär 2006, 13:21

andreaseck hat geschrieben:Hallo

Dazu gehört schon etwas Mut :wink: :D

Eigentlich sollten Golduhren das auch überstehen.
Ich habe aber Angst um die Lederbänder :lol:

Gruß
Andreas
muß ja nicht gleich Eis sein Andreas. Du könntest aber mal für
den Anfang Rasierschaum benutzen. :wink: :mrgreen: :mrgreen:

Gruss Torsten
...

Benutzeravatar
mst-basel
Beiträge: 1731
Registriert: 15 Feb 2006, 12:49
Wohnort: Basel, SCHWEIZ

Beitrag von mst-basel » 12 Mär 2006, 21:32

Gabs vor ziemlicher langer Zeit auch mal mit einer Seiko. Auch da gab es keine unueblichen Gangabweichungen.
Deshalb gehe ich mal davon aus, dass wohl die allermeisten modernen Uhrwerke so was ueberstehen.

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 19256
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Beitrag von cool runnings » 12 Mär 2006, 21:38

Scheint im Moment in zu sein. Im IWC-Forum hatte letztens auch jemand Fotos seine eingefrorenen Uhr gezeigt. :shock:

Benutzeravatar
copan
Beiträge: 237
Registriert: 18 Feb 2006, 08:45

Beitrag von copan » 12 Mär 2006, 23:04

mst-basel hat geschrieben:Gabs vor ziemlicher langer Zeit auch mal mit einer Seiko. Auch da gab es keine unueblichen Gangabweichungen.
Deshalb gehe ich mal davon aus, dass wohl die allermeisten modernen Uhrwerke so was ueberstehen.
Jupp, ich habe sogar den Link noch.
Ist schon ein paar Jahre alt:

http://www.chronoguy.com/horology/seiko/
bye
Marco

Antworten