Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 724
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von SteveMcQueen » 17 Apr 2019, 11:34

mezdis hat geschrieben:
17 Apr 2019, 10:45
Er mag unpassend sein, kann ich nicht beurteilen.
Mein Kommentar war definitiv unpassend. Insider werden ihn verstehen, alle anderen muss er nicht kümmern.

Untauglich hingegen sind Deine Ausführungen:

Das ist einfach kompletter Quatsch. Nur weil es in Foren wie diesem andauernd wiederholt wird, stimmt es trotzdem kein bisschen. Vielleicht wäre es für die Kritiker hier mal wieder Zeit, mit einem Qualitätsverantwortlichen einer Uhrenmarke zu sprechen?

(...)

Und noch zum Thema Leistung fürs Geld: Wer von euch verdient denn noch gleich viel wie in den 00er Jahren?
Ja klar, jetzt kommt dann gleich das Argument, dass Uhren überproportional teurer wurden als der Rest der Konsumgüter (sic!). Und auch das stimmt nicht durchs Band, wie in dieser Tabelle ersichtlich ist (welche ich schon früher mal gezeigt hatte).Insbesondere die hier wieder mal genannte IWC steht doch gar nicht mal so schlecht da.
Bild
Wir sprechen bei den Kategorien an Zeitmessern, die wir hier diskutieren, von Luxusgütern (bestenfalls: Investitionsgut), bei denen der Leistungsbezug faktisch keine Rolle spielt und die Preiselastizität deswegen gegen unendlich geht, und eben nicht von durch im Zweifel günstigere Alternativen substituierbare Konsumgüter (in jedem Fall: Verbrauchsgut): Frage nach Uhr für mehrere tausend EUR oder CHF ja / nein ungleich der Entscheidung, ob man ab 3,99 für ein Glas Nutella nicht doch lieber die Hausmarke von Edeka oder Migros kauft. Wäre es anders, würden wir hier lediglich 10-EUR-Quarzer begroßschnauzen.

Man kann anderen "Quatsch", Merkbefreitheit und Lernresistenz unterstellen, so viel man mag, schicke - aber für die Grundgesamtheit nicht repräsentative - Tabellen zusammenstöpseln und für sich darauf basierend omnipotente Auslegungskompetenz in Anspruch nehmen. Allerdings bedeutet (gefühlte) Korrelation nicht Kausalität und falsches wird durch wiederholen ("früher schon mal gezeigt") nicht richtig. Und jetzt werden die Insider verstehen, wieso ich spontan an einen gewissen Martin denken musste.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 937
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von mezdis » 17 Apr 2019, 12:57

SteveMcQueen hat geschrieben:
17 Apr 2019, 11:34
... Luxusgütern, bei denen der Leistungsbezug faktisch keine Rolle spielt...
Da gebe ich dir Recht. Aber das Thema in den vorgehenden Posts war die Qualität und was man heute für sein Geld bekommt. Wenn denn das kein Leistungsbezug ist? :roll:

SteveMcQueen hat geschrieben:
17 Apr 2019, 11:34
...und falsches wird durch wiederholen ("früher schon mal gezeigt") nicht richtig.
Auch da gebe ich dir Recht (das gleiche Argument habe ich ja ebenfalls benutzt). Die Frage bleibt lediglich, welches denn nun die Fake News sind. Es gibt keine andere Lösung, als dass jeder dies selbst für sich entscheiden muss. Fakten liefern kann dabei helfen, und nichts anderes habe ich gemacht. :wink:

PS: Die Preisdiskussion/Preistabelle war lediglich ein Nebenschauplatz. Das Hauptthema war die Qualität.
___________
Gruss mezdis

archimagirus
Beiträge: 3265
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von archimagirus » 17 Apr 2019, 14:26

mezdis hat geschrieben:
17 Apr 2019, 12:57

PS: Die Preisdiskussion/Preistabelle war lediglich ein Nebenschauplatz. Das Hauptthema war die Qualität.
Also wenn Du wirklich der Meinung bist das in Punkto Servicequalität die 'Preisanpassungen' Deiner Tabelle gerechtfertigt sind , leben wir zwei auf anderen Planeten.
Beispiele:
IWC: Die Probleme der Ingenieur 3227 sind ja bekannt und wurden in SH ohne große Umstände behoben (ohne einen Rappen zu bezahlen) das war 2008!!
Damals GST AT und Chrono zum Service gehabt (260 CHF inkl Gehäuse Aufarbeitung und Zeigertausch beim Chrono)
die Servicekosten haben sich in SH seit dem, (in CHF) teilweise verdreifacht
In 2017 wollte ich einen Fliegerchrono (Bj 2016) servicieren lassen (7750) weil die Gangwerte unterirdisch waren( kannte ich bis dato aus SH nicht) Der Service wurde fast abgelehnt weil die Uhr in D erworben wurde und ich doch in München vorstellig werden sollte.
Nach langen hin und her und Erklärung dass ich die Uhr wieder selbst in SH abhole und ich bis dato die Qualität sehr schätzte hat man die Uhr deutlich widerwillig angenommen (ist mir zu Herrn Böhmer's Zeiten noch nie passiert) und als ich sie dann 8 Wochen später abgeholt habe (die Uhr war weder aufgezogen noch hat das Datum gepasst/ ebenso noch nie so erlebt....) stellte ich zu Hause fest dass die Uhr in einer Woche wieder 3 Minute Vorgang hatte.......dann zu meinen Wald und Wiesen Uhrmacher gebracht ....alles klaro :thumbsup: 10 € (+10 für die Kaffeekasse) gut er kennt mich und weiss was ich ihm schon vermittelt habe.....2 Wochen später habe ich das Ding dann verbimmelt für gutes Geld (da ich ja den Servicebericht aus SH dabei hatte :rofl: )

AP: Habe ich versucht mit einem AP Diver Offshore Baujahr 2015 (absolute Diva) nachdem ich mir die Lünette unschön verunstaltet habe (nix dramatisches ) habe ich die Uhr zum AP Service D einliefern wollen (über einen Konzi in F) Kostenvoranschlag komplette Revision und polieren der Lünette knapp 1500 € :shock: , ich wollte aber nur die Lünette poliert haben. O-ton AP "Wenn die Uhr geöffnet wird , wird eine komplette Revision fällig um die Garantie zu gewährleisten"
Fazit Uhr über Umwege zum befreundeten Uhrmacher vor der Schweizer Grenze 1 x Lünette poliert Kosten 150 € inklusive kurzer Check up un WD Prüfung >>danach verkauft

Ein Freund hatte ein Problem mit seinem AP RO Chrono. Uhr eingeschickt Antwort: Durch einen Materialfehler :shock: hat sich die Krone (die verklebt ist) abgelöst , auch hier KVA über 1700 Ocken für Drücker und Revision

Kumpel aus München AP RO zum Service gehabt . Nach 3 maligen Hin und her (Fuseln unter Glas) Kratzer im Werk (die nachweislich vorher nicht da waren) ist die Uhr im AP House zu Chefsache erklärt worden >>>Ausgang offen

Wie gesagt alles Erfahrungsberichte und keine Tabellen

Ich kann beim besten Willen nicht erkennen das es in dieser Branche ausser mit den Preisen in den letzten Jahren nach oben geht.
Tickende Grüße, Jan!

Quadrilette172
Beiträge: 17435
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von Quadrilette172 » 17 Apr 2019, 14:50

Thomas H. Ernst hat geschrieben:
16 Apr 2019, 23:15
Quadrilette172 hat geschrieben:
16 Apr 2019, 23:13
Ritter Sport - scheckt für mich so, als würden die vor 500 Jahren getrocknete Ritter verarbeiten....... :whistling:
Tja, weniger Palmfett & Zucker, dafür mehr Kakaobutter, da schlägt halt schnell mal der Ritter durch. :whistling:

Es ist mir schei**egal, was irgendwelche Gurus und Degustaoren und Tests sagen, mir muss das Zeugs schmecken und Ritter Sport schmeckt mir nun mal nicht, bzw. wenn dann so, als ob es sich um ein Verdauungsprodukt handelt. :whistling: :mrgreen:

Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9012
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von stere » 17 Apr 2019, 14:53

Ich vermute eher, dass der Service bzw. After-Sales-Bereich in den letzten Jahren nicht mit der Erhöhung der Stückzahlen gewachsen ist und die dort auch viel mehr Uhren als früher durchschleusen (müssen). Dann sind eben die von Dir geschilderten Beispiele die Folgen. Aber in der Tat können solche Ereignisse einem das Hobby schonmal verleiden. Ich habe dann - wie Du - keinen Schmerz die Uhr dann auch hinterher abzugeben. Seitdem eine IWC bei mir 4x nach einem Service wieder zurück gegangen ist, ist meine Kiste auch "Schaffhausen-frei".

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 6692
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von lottemann » 17 Apr 2019, 15:21

Erinnert mich an:

Malerfirma "renoviert" Wohnung eines Architekten, der Kumpel des
Malers ist. Architekt fragt anschliessen, ob der Maler noch alle Tassen
im Schrank hätte, von wegen wolkigem Anstrich und mangelhafter
Deckung.
Maler entschuldigt sich, dass er seinen Mitarbeitern nicht gesagt hat,
wem die Wohnung gehört und "90% der Kunden akzeptieren das, für
den Rest machen wir's halt nochmal richtig"

Wer mitmacht ist selber schuld...

Gruss

Michael

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 724
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von SteveMcQueen » 17 Apr 2019, 16:01

mezdis hat geschrieben:
17 Apr 2019, 12:57

Da gebe ich dir Recht. Aber das Thema in den vorgehenden Posts war die Qualität und was man heute für sein Geld bekommt. Wenn denn das kein Leistungsbezug ist?
Der Vergleich hinkt nicht nur, er ist lahm. An was machst Du die Behauptung fest, die Qualität sei gestiegen? Wo sind die Fakten, die Du angeblich geliefert hast? Ich finde sie leider nicht, nur Deine eigene Empirie.

Du unterstellst kausale Zusammenhänge, wo nicht mal eine eindeutige Korrelation vorliegt. Eine Behauptung ist noch lange keine Tatsache, nur weil sie auf den ersten Blick plausibel erscheint.

Ebenso gut könnte ich behaupten, dass in den nächsten sechs Monaten alle arrivierten schweizer Uhrenmarken insolvent gehen, weil ich die gleiche technische und haptische Qualität bei Steinhart, Grovana oder sonstwem für einen Bruchteil des Preises bekomme.

Zieh Dich warm an, TAG Heuer!
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 937
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von mezdis » 17 Apr 2019, 21:11

SteveMcQueen hat geschrieben:
17 Apr 2019, 16:01
Der Vergleich hinkt nicht nur, er ist lahm.
Der Spruch ist nicht nur lahm, er hat Verwesungsgeruch. Aber nach den paar Jährchen, die du und ich in diesem Forum dabei sind, hat man sich daran gewöhnt, dass irgendwann irgendjemand diesen Spruch bringt. Es gibt wohl im ganzen Forum keinen einzigen Vergleich, auf welchen dieser Spruch nicht folgte. Dabei ist er eigentlich gar nicht nötig, denn jeder Vergleich ist ja halt - ein Vergleich und nicht die 1:1 Kopie. Und somit hinkt er immer.
Und mal abgesehen davon: Wo ist bei meiner Aussage ein Vergleich zu finden?

Warum verlangst du (und auch andere) vom Diskussionspartner Dinge, die du selbst nicht lieferst? Warum muss ich Fakten und Statistiken liefern und du nicht? Wo sind denn die Fakten, dass die Qualität sinkt? Sind das die Einzelfälle hier? Darauf komme ich gleich noch...
Ich habe, als einziger in diesem Thread bisher, eine Tabelle mit Fakten geliefert. Welche natürlich, wie zu erwarten, wieder in Frage gestellt wurde. Mit der Tabelle wollte ich lediglich zeigen, dass Pauschalurteile über Preisentwicklungen falsch sind. Es gibt Uhren, die über die Jahre günstiger geworden sind. Und es gibt einen Haufen Uhren, welche über die gleiche Zeitspanne teurer geworden sind. Nicht mehr und nicht weniger.

Und nun noch zu den Einzelfällen: Man wird mir, da bin ich sicher, nun gleich vorwerfen, dass es ja gar keine Einzelfälle sind. Denn es sind sicher vier, fünf oder von mir aus auch acht Mitglieder des Forums, welche schlechte Erfahrungen mit der Qualität gemacht haben. Aber, und das sollte wohl jedem Internetnutzer bekannt sein, laut schreien tun online nur jene, welche negative Meldungen zu verbreiten haben. Es gibt hier niemanden, welcher keine Probleme mit seinen Uhren und seinen Revisionen hat und dies mit Krauftausdrücken untermauert verbreiten würde. Dabei gibt es ja in diesem Forum aktuell 9695 Mitglieder. Und ein paar Dutzend davon schreiben +/- regelmässig. Da gehe ich davon aus, dass die schweigende Mehrheit mit ihren Produkten zufrieden ist.
Ich gehe mal voran: Ich besitze total 13 Uhren (IWC, TAG Heuer, JLC). Keine davon hatte jemals ein Problem, kein Service war jemals problematisch.

Noch ein Beispiel zum Thema Einzelfall: Ich gehe regelmässig und ziemlich häufig zu Berg (bergsteigen, klettern, Ski touren, hochtouren). Einer meiner besten Freunde, welcher regelmässig dabei ist, hat viele Ausrüstungsgegenstände, welche ich auch besitze. Gleiche Hosen, Snowboarschuhe, Hochtourenschuhe, Pickel, usw... Nun sehen seine Teile jeweils nach einer Saison aus, als hätte sie die sprichwörtliche Kuh in der Fresse gehabt. T-Shirts und Hosen haben Löcher, Bindungen sind schnell kaputt, Material zerschlissen. Was heisst das nun? Dass die Qualität all dieser Produkte miserabel ist? Oder doch eher so gut wie bei mir, wo all diese Dinge auch nach Jahren noch neu aussehen? Oder vielleicht, dass man von Einzelfällen nicht auf die Masse schliessen sollte? :roll:

Und zum Schluss nochmals: Ich werde dir keine weiteren Daten liefern und deshalb ist eine weitere Diskussion wohl auch nicht zielführend. Aber vielleicht redest du ja wirklich bei Gelegenheit einmal mit einem Qualitätsverantwortlichen eines Uhrenherstellers. :wink:
___________
Gruss mezdis

Benutzeravatar
3fe
Beiträge: 9558
Registriert: 18 Nov 2009, 16:20
Wohnort: Kanton Schwyz
Interessen: Niemals ohne Uhr!

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von 3fe » 17 Apr 2019, 21:14

Wir waren eigentlich beim Nachruf auf die Baselworld ..... :idea:
Beste Grüsse
Jörg


If you see a toilet in your dream, do not use it. It's a trap.

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 724
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von SteveMcQueen » 17 Apr 2019, 21:29

mezdis hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:11

(...)

Ich gehe mal voran: Ich besitze total 13 Uhren (IWC, TAG Heuer, JLC). Keine davon hatte jemals ein Problem, kein Service war jemals problematisch.

(...)

Und zum Schluss nochmals: Ich werde dir keine weiteren Daten liefern und deshalb ist eine weitere Diskussion wohl auch nicht zielführend. Aber vielleicht redest du ja wirklich bei Gelegenheit einmal mit einem Qualitätsverantwortlichen eines Uhrenherstellers.
Vorab vielen Dank, dass Du Zeit investierst, um extrem viel zu schreiben, ohne dabei wirklich etwas inhaltlich neues zu sagen. Und ebenso herzlichen Dank für den Tipp, mit einem Q-Verantwortlichen (eher QA oder QM? Produktionsnah? Oder meinst Du eigentlich einen Serviceverantwortlichen?) zu sprechen. Das würde aber wohl nichts bringen, denn anschließend würdest Du mich doch wieder mit Deinem exklusiven Geheimwissen Lügen strafen. Es sei denn, ich spreche mit derselben Person - Kontaktdaten gerne per PN. Lass mich raten, es wird jemand vom bekannten Kompetenzlabel in Schaffhausen sein.

Insofern ist die Lösung wirklich klar: Du hast recht, ich meine Ruhe. Oder, mit den wohlgesetzten Worten von George Carlin: “Never argue with an idiot. They will only bring you down to their level and beat you with experience.”
Zuletzt geändert von SteveMcQueen am 17 Apr 2019, 21:52, insgesamt 3-mal geändert.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Pete
Beiträge: 1350
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von Pete » 17 Apr 2019, 21:49

3fe hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:14
Wir waren eigentlich beim Nachruf auf die Baselworld ..... :idea:
Jetzt mach das hier nicht kaputt Jörg. Ich habe gerade frisches Popcorn aufgesetzt.😜

mr2680
Beiträge: 489
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von mr2680 » 17 Apr 2019, 22:18

Pete hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:49
3fe hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:14
Wir waren eigentlich beim Nachruf auf die Baselworld ..... :idea:
Jetzt mach das hier nicht kaputt Jörg. Ich habe gerade frisches Popcorn aufgesetzt.😜
Ja genau, Kino hier :thumbsup:
WHY THE hell NOT?

Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 724
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Mehr als freie Zeit... :(
Tätigkeit: Allzweckwaffe

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von SteveMcQueen » 17 Apr 2019, 22:24

Pete hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:49
3fe hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:14
Wir waren eigentlich beim Nachruf auf die Baselworld ..... :idea:
Jetzt mach das hier nicht kaputt Jörg. Ich habe gerade frisches Popcorn aufgesetzt.😜
Keine Sorge, das Thema ist durch. Der eloquente Kollege ist

1. Schweizer
2. studiert
3. bei IWC arbeitend

und hat mir damit mindestens zwei Qualifikationskriterien uneinholbar voraus. Ich bin klug genug, keine Diskussionen zu führen, bei denen ich - wie so viele vor mir - zwangsläufig als Unterlegener vom Platz gehe. :mrgreen:
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Orginale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.

Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 8696
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von Heinz-Jürgen » 18 Apr 2019, 06:05

mezdis hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:11



Warum verlangst du (und auch andere) vom Diskussionspartner Dinge, die du selbst nicht lieferst? Warum muss ich Fakten und Statistiken liefern und du nicht? Wo sind denn die Fakten, dass die Qualität sinkt? Sind das die Einzelfälle hier? Darauf komme ich gleich noch...
Ich habe, als einziger in diesem Thread bisher, eine Tabelle mit Fakten geliefert. Welche natürlich, wie zu erwarten, wieder in Frage gestellt wurde. Mit der Tabelle wollte ich lediglich zeigen, dass Pauschalurteile über Preisentwicklungen falsch sind. Es gibt Uhren, die über die Jahre günstiger geworden sind. Und es gibt einen Haufen Uhren, welche über die gleiche Zeitspanne teurer geworden sind. Nicht mehr und nicht weniger.
Ich fühle mich indirekt angesprochen. Daher nochmals: Deine Tabelle beweist rein gar nichts. Und es sind auch nicht zwei gleiche Zeitspannen. Darin wird eine Dekade mit einem 5-Jahres-Zeitraum verglichen. Und in dem 5-Jahres-Zeitraum hat es einen ziemlich deutlichen Exportrückgang gegeben, besonders in Richtung Asien. Lass uns nächstes Jahr die 2020er Preise mal daneben schreiben und sehen, was rauskommt. :wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 1583
Registriert: 17 Jun 2006, 08:15
Wohnort: ORD

Re: Baselworld 2020…Interessanter für Uhrenfreunde?

Beitrag von Gerald » 18 Apr 2019, 07:33

3fe hat geschrieben:
17 Apr 2019, 21:14
Wir waren eigentlich beim Nachruf auf die Baselworld ..... :idea:
Ja, so fing es mal an. In dem Sinne
Ade Basel World,
schön noch mal an der wahrscheinlich aller letzten BW gewesen zu sein.
Die Vergrösserung der Standflächen von Rolex und Tudor ist je nun wirklich das genau Gegenteil von "Öffnung für das Publikum".
Es seiden bei Rolex gibt es einen Liste wo man als Privater Uhren bestellen/kaufen kann :mrgreen:
… die Auslage einer Warteliste als Art Kondolenzbuch hätte doch was :rofl:
Gruss, Gerald

Time is what you make of it !

Antworten