Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
haspe1
Beiträge: 333
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von haspe1 » 12 Jun 2019, 10:54

Auf der letzten Linzer Uhrenbörse hatte ich einerseits die Freude, mich mit dem Zenith-Sammler und -Buchautor Manfred Rössler unterhalten zu können und andererseits das Glück, von einem Wiener Sammler eine Zenith 2000 mit dem legendären Kaliber 135 erwerben zu können. Das Kaliber 135 hat ja damals zahllose Chronometer-Rekorde errungen und sieht mit seiner Riesen-Unruh und der ästhetischen (und äußerst funktionellen) Werk-Gestaltung unglaublich gut aus. Es gab 3 Varianten des Werks, was die Veredelung betraf.

In den 50-er und 60-er-Jahren wurde dieses Werk in einige tausend Chronometer-Varianten und dem Spitzenmodell, der "Port Royal" verbaut, alle als Chronometer zertifiziert und mit "Chronometer"-Schriftzug auf der Werks-Platine und am Zifferblatt gekennzeichnet. Die meisten dieser Uhren hatten einen nicht verschraubten Gehäuseboden.

Später dann brachte Zenith noch das Modell 2000 heraus, bei dem weder Zifferblatt, noch Werkbrücke mit "Chronometer" signiert waren, bei dem aber laut dem Buch "Zenith Präzisionsuhren seit 1865" von Herrn Rössler ein vollwertiges Kaliber 135 verbaut wurde. Diess Modell hatte ein etwas weniger aufwändiges Gehäuse, dafür einen Schraubboden, ich habe bisher nur Stahl-Varianten gesehen.

Die Uhr sieht zwar aus, wie viele Stahluhren in den 60-er-Jahren, aber das wunderbare Werk macht sie zu etwas besonderem, und da mir das schlichte Design gefällt und die Größe mit 35 mm genau richtig für mich ist, wollte ich gerne so eine Zenith 2000 haben. Leider sind sie nur selten zu finden und Zenith mit Kaliber 135 sind meist sehr teuer, vor allem die Port Royal und die übrigen Chronometer. Ich hatte aber Glück, fand ein schönes Exemplar mit nicht mehr makellosem, aber ansprechendem Gehäuse, sehr schönem Zifferblatt und sehr gutem Werk und kaufte es einem netten Privat-Verkäufer ab.

Und hier ist die Uhr nun, ein Service steht noch aus und wird hoffentlich ohne Ersatzteil-Probleme erfolgen können:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und das Beste kommt zum Schluss:

Bild

Bild

Viel Vergnügen bei der Werks-Betrachtung,
Hannes

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 17910
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von cool runnings » 12 Jun 2019, 11:06

Klasse. :thumbsup: Herzlichen Glückwunsch und viel Freude mit dieser tollen Uhr.

C.95
Beiträge: 811
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von C.95 » 12 Jun 2019, 11:12

Wow, das ist was ganz Besonderes, meinen Glückwunsch zu dieser klasse Rarität :thumbsup:

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16190
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von MCG » 12 Jun 2019, 13:16

Einfach schön!! :thumbsup: :o :o :D
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2267
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von ChronoCop » 12 Jun 2019, 15:14

Gratuliere von Herzen!

r.as.
Beiträge: 417
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von r.as. » 12 Jun 2019, 15:57

Das Problem mit der Zeigerlänge hat Tradition... 8)

C.95
Beiträge: 811
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von C.95 » 12 Jun 2019, 16:41

r.as. hat geschrieben:
12 Jun 2019, 15:57
Das Problem mit der Zeigerlänge hat Tradition... 8)
Schlechtes Beispiel für einen Bezug zur Tradition, denn diese Zeiger sind "anders" als bei anderen baugleichen Uhren.
Wahrscheinlich sind es nicht die ursprünglichen Zeiger ?!

mart
Beiträge: 579
Registriert: 04 Mai 2014, 12:11

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von mart » 12 Jun 2019, 21:01

Sehr schönes Werk!
Gratuliere!

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7322
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von walter » 12 Jun 2019, 21:42

Vorn und hinten sehr, sehr gefällig :thumbsup:
Ganz herzlichen Glückwunsch :D
Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

haspe1
Beiträge: 333
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von haspe1 » 12 Jun 2019, 23:32

C.95 hat geschrieben:
12 Jun 2019, 16:41
r.as. hat geschrieben:
12 Jun 2019, 15:57
Das Problem mit der Zeigerlänge hat Tradition... 8)
Schlechtes Beispiel für einen Bezug zur Tradition, denn diese Zeiger sind "anders" als bei anderen baugleichen Uhren.
Wahrscheinlich sind es nicht die ursprünglichen Zeiger ?!
Müsst Ihr unbedingt an meinem wunden Punkt herumstochern? :D

Ich bin wirklich kein Zenith-Experte, ich habe vor dem Kauf meiner Zenith 2000 nur ein wenig im Netz herumgesucht und mit dem Guru, Herrn Rössler, ein wenig gesprochen.

Für mich mit meinem begrenzten Zenith-Fachwissen sieht die Sache so aus:

1. Die alten Zenith Chronometer und Port Royal haben stets die "richtige" Zeigerlänge.
2. Meine Zenith 2000 hat, zugegeben, einen zu kurzen Minutenzeiger und einen dazupassenden eventuell auch zu kurzen Stundenzeiger.
3. Das ist eine Vermutung: Ich glaube, meine 2000 wurde mit diesen zu kurzen Zeigern so verkauft und die Zeiger sind nicht getauscht. Diese Vermutung habe ich deshalb, weil ich andere 2000 mit den gleichen zu kurzen Zeigern gleicher Form auch so im Netz gesehen habe. Natürlich wäre es möglich, dass auch bei diesen Uhren die Zeiger später getauscht wurden, ich kann es nicht sagen.
4. Ich habe auch andere 2000 mit anderen Zifferblättern und spitzen Zeigern im Netz gesehen, bei denen die Zeigerlänge korrekt war. Ich vermute einfach, damals hat Zenith für jene 2000, wie ich sie habe, einfach irgendwelche Zeiger verbaut, die ungefähr passten, aber leider etwas zu kurz waren. Super wäre, wenn ein Experte dazu mehr wüsste, ich spekuliere hier nur.
6. Als bekennender Zeigerlängen-Fetischist stören mich bei meiner Uhr die zu kurzen Zeiger schon, aber angesichts der Tatsache, dass Chronometer mit richtig langen Zeigern sehr selten und teuer sind und oft in schlechterem Zustand, habe ich dieses Manko in Kauf genommen.

Falls jemand mehr zum Thema weiss, bin ich sehr interessiert, schlauer zu werden.

C.95
Beiträge: 811
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von C.95 » 13 Jun 2019, 08:37

Aktuell kann eine „2000“ bei eBay-Kleinanzeigen betrachtet werden, mit anderen Zeigern.

haspe1
Beiträge: 333
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von haspe1 » 13 Jun 2019, 09:44

C.95 hat geschrieben:
13 Jun 2019, 08:37
Aktuell kann eine „2000“ bei eBay-Kleinanzeigen betrachtet werden, mit anderen Zeigern.
Ich habe mir jetzt diese Zenith 2000 mit dem Chronometer-Schriftzug bei den eBay-Kleinanzeigen angesehen. Leider bin ich, wie gesagt, kein Zenith-Vintage-Experte. Du hast recht, hier passen die Zeiger. Diese Uhr hat aber ein anderes Gehäuse, ein anderes Zifferblatt und andere Zeiger, als meine.

Und sie kommt mir etwas sonderbar vor. Laut dem Buch von Herrn Rössler gab es auch Zenith 2000 mit "Chronometer-Schriftzug" auf dem Zifferblatt (Seite 129), aber bei dieser Uhr schaut mir die Schrift sowohl bei "Zenith", als auch bei "Chronometre" nicht ganz richtig aus. Die wirklichen Chronometer hatten einen anderen Schriftsatz mit Serifen, diese hier nicht. Diese hat auch auf dem Werk die Chronometer-Bezeichnung, aber nicht dort, wo die Chronometer sie üblicherweise hatten, nämlich auf der Räderwerksbrücke ausserhalb der Zenith-Signatur, sondern auf der anderen Brücke. Vielleicht gab es das wirklich so, vielleicht wurde hier aber auch ein Chronometer nachträglich von jemandem "fabriziert". Da wäre eine Experten-Meinung gefragt.

Ich habe übrigens im Netz auch andere Zenith-Uhren aus den 60-ern mit deutlich zu kurzen Zeigern gesehen, es scheint, als hätte es viele solcher gegeben und als hätte es der Hersteller oder auch die Zeiger-Austauscher damals nicht sehr genau genommen.

Meine 2000 würde mir jedenfalls mit längeren Zeigern noch besser gefallen.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16190
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von MCG » 13 Jun 2019, 10:31

haspe1 hat geschrieben:
13 Jun 2019, 09:44
C.95 hat geschrieben:
13 Jun 2019, 08:37
Aktuell kann eine „2000“ bei eBay-Kleinanzeigen betrachtet werden, mit anderen Zeigern.
Ich habe mir jetzt diese Zenith 2000 mit dem Chronometer-Schriftzug bei den eBay-Kleinanzeigen angesehen. Leider bin ich, wie gesagt, kein Zenith-Vintage-Experte. Du hast recht, hier passen die Zeiger. Diese Uhr hat aber ein anderes Gehäuse, ein anderes Zifferblatt und andere Zeiger, als meine.

Und sie kommt mir etwas sonderbar vor. Laut dem Buch von Herrn Rössler gab es auch Zenith 2000 mit "Chronometer-Schriftzug" auf dem Zifferblatt (Seite 129), aber bei dieser Uhr schaut mir die Schrift sowohl bei "Zenith", als auch bei "Chronometre" nicht ganz richtig aus. Die wirklichen Chronometer hatten einen anderen Schriftsatz mit Serifen, diese hier nicht. Diese hat auch auf dem Werk die Chronometer-Bezeichnung, aber nicht dort, wo die Chronometer sie üblicherweise hatten, nämlich auf der Räderwerksbrücke ausserhalb der Zenith-Signatur, sondern auf der anderen Brücke. Vielleicht gab es das wirklich so, vielleicht wurde hier aber auch ein Chronometer nachträglich von jemandem "fabriziert". Da wäre eine Experten-Meinung gefragt.

Ich habe übrigens im Netz auch andere Zenith-Uhren aus den 60-ern mit deutlich zu kurzen Zeigern gesehen, es scheint, als hätte es viele solcher gegeben und als hätte es der Hersteller oder auch die Zeiger-Austauscher damals nicht sehr genau genommen.

Meine 2000 würde mir jedenfalls mit längeren Zeigern noch besser gefallen.
Lass Die den Spass nicht nehmen!! Deine Vermutung dass z.t. irgendwelche Zeiger verbaut wurden, ist sicher richtig! Passiert ja teilweise auch heute noch... selbst bei den Krönchen... 💡👍🏻😉
LG aus Mostindien - Markus

C.95
Beiträge: 811
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von C.95 » 13 Jun 2019, 10:44

haspe1 hat geschrieben:
13 Jun 2019, 09:44
C.95 hat geschrieben:
13 Jun 2019, 08:37
Aktuell kann eine „2000“ bei eBay-Kleinanzeigen betrachtet werden, mit anderen Zeigern.
Ich habe mir jetzt diese Zenith 2000 mit dem Chronometer-Schriftzug bei den eBay-Kleinanzeigen angesehen. Leider bin ich, wie gesagt, kein Zenith-Vintage-Experte. Du hast recht, hier passen die Zeiger. Diese Uhr hat aber ein anderes Gehäuse, ein anderes Zifferblatt und andere Zeiger, als meine.

Und sie kommt mir etwas sonderbar vor. Laut dem Buch von Herrn Rössler gab es auch Zenith 2000 mit "Chronometer-Schriftzug" auf dem Zifferblatt (Seite 129), aber bei dieser Uhr schaut mir die Schrift sowohl bei "Zenith", als auch bei "Chronometre" nicht ganz richtig aus. Die wirklichen Chronometer hatten einen anderen Schriftsatz mit Serifen, diese hier nicht. Diese hat auch auf dem Werk die Chronometer-Bezeichnung, aber nicht dort, wo die Chronometer sie üblicherweise hatten, nämlich auf der Räderwerksbrücke ausserhalb der Zenith-Signatur, sondern auf der anderen Brücke. Vielleicht gab es das wirklich so, vielleicht wurde hier aber auch ein Chronometer nachträglich von jemandem "fabriziert". Da wäre eine Experten-Meinung gefragt.

Ich habe übrigens im Netz auch andere Zenith-Uhren aus den 60-ern mit deutlich zu kurzen Zeigern gesehen, es scheint, als hätte es viele solcher gegeben und als hätte es der Hersteller oder auch die Zeiger-Austauscher damals nicht sehr genau genommen.

Meine 2000 würde mir jedenfalls mit längeren Zeigern noch besser gefallen.
Meine Aktivität dazu ist eigenes Interesse, mich zu diesem Modell auf zu schlauen, denn die würde auch für mich passen ?!

Als Spassbremse war das absolut nicht gemeint !

Tolle Uhr, die garantiert einen sehr hohen Spaßfaktor hat :thumbsup:

haspe1
Beiträge: 333
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Zenith Modell "2000" mit dem legendären Cal. 135

Beitrag von haspe1 » 13 Jun 2019, 15:56

MCG hat geschrieben:
13 Jun 2019, 10:31

Lass Die den Spass nicht nehmen!! Deine Vermutung dass z.t. irgendwelche Zeiger verbaut wurden, ist sicher richtig! Passiert ja teilweise auch heute noch... selbst bei den Krönchen... 💡👍🏻😉
Ich habe den Beitrag von C.95 nicht als "Spassbremse" empfunden, sondern als Zusatz-Information zu meiner Uhr. Wie ich oben geschrieben habe, bin ich selbst bei den Zeigerlängen auch eher empfindlich und habe schon beim Kauf der Uhr gesehen, dass hier die Zeiger nicht lang genug sind, was mich von Beginn weg zumindest ein wenig gestört hat. Die Tatsache, dass die Uhr insgesamt relativ gut erhalten ist und deutlich weniger teuer, als die Ausrufpreise diverser schlechter erhaltener Chronometer mit Sprungdeckel und ich zudem welche mit ähnlichen Zeigern im Netz gesehen habe, hat mich dazu bewogen, dieses Manko in Kauf zu nehmen.

So wie C.95 würde mich aber interessieren, wie Zenith damals die Uhren ab Haus ausgestattet hat, denn dass bei diesen Modellen bei den Zeigern etwas wahllos gearbeitet wurde, ist, wie gesagt, nur eine Vermutung von mir.

Wie auch immer: Mir gefällt meine Uhr gut, mit korrekt langen Zeigern würde sie mir noch besser gefallen, falls ich mal irgendwo einen Überblick finde, wie viele und welche Zenith-Chronometer und Zenith-2000-Varianten genau hergestellt wurden, freue ich mich, mehr über diese seltenen Uhren zu erfahren, aber bislang habe ich dazu nichts gefunden. Die Zenith-Vintage-Historie scheint nicht so umfassend dargestellt zu sein, im Vergleich zu Omega oder IWC oder anderen.
Hannes

Antworten