Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Moonshine Runner
Beiträge: 43
Registriert: 13 Sep 2016, 07:58
Wohnort: Planet Earth

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Moonshine Runner » 07 Jun 2019, 11:24

Sicher wird der eine oder andere jetzt maßlos enttäuscht sein, aber meine Uhr ist revidiert und wohlbehalten zu mir zurück gekommen. Falls jemand an genaueren Informationen interessiert ist: PN genügt.
You're gonna need a bigger boat.
Chief Martin Brody

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15882
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von MCG » 07 Jun 2019, 12:24

Moonshine Runner hat geschrieben:
07 Jun 2019, 11:24
Sicher wird der eine oder andere jetzt maßlos enttäuscht sein, aber meine Uhr ist revidiert und wohlbehalten zu mir zurück gekommen. Falls jemand an genaueren Informationen interessiert ist: PN genügt.
Schön! Freut mich für Dich! :thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13144
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Andi » 07 Jun 2019, 12:37

Moonshine Runner hat geschrieben:
07 Jun 2019, 11:24
Sicher wird der eine oder andere jetzt maßlos enttäuscht sein, aber meine Uhr ist revidiert und wohlbehalten zu mir zurück gekommen. Falls jemand an genaueren Informationen interessiert ist: PN genügt.
Jetzt setz Dich nicht in die Schmollecke, zeig her :wink:
Viele Grüße Andi!

Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein

Benutzeravatar
Moonshine Runner
Beiträge: 43
Registriert: 13 Sep 2016, 07:58
Wohnort: Planet Earth

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Moonshine Runner » 07 Jun 2019, 18:02

@Andi
Dass ich meine Erfahrungen nicht öffentlich mitteile, hat weniger mit der „Schmollecke“ zu tun als vielmehr mit dem Grundsatz „ein Mann, ein Wort“. :wink:

… zu zeigen gibt es außer dem Garantiekärtchen, dem Gangschein, der Rechnung und den Altteilen auch nicht viel.
You're gonna need a bigger boat.
Chief Martin Brody

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15882
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von MCG » 07 Jun 2019, 19:01

Moonshine Runner hat geschrieben:
07 Jun 2019, 18:02
@Andi
Dass ich meine Erfahrungen nicht öffentlich mitteile, hat weniger mit der „Schmollecke“ zu tun als vielmehr mit dem Grundsatz „ein Mann, ein Wort“. :wink:

… zu zeigen gibt es außer dem Garantiekärtchen, dem Gangschein, der Rechnung und den Altteilen auch nicht viel.
Du willst einfach nicht, dass wir die Fusel finden... (Spass)
Ach ne, das war ja Omega... :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Moonshine Runner
Beiträge: 43
Registriert: 13 Sep 2016, 07:58
Wohnort: Planet Earth

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Moonshine Runner » 11 Jun 2019, 18:10

MCG hat geschrieben:
07 Jun 2019, 19:01
Du willst einfach nicht, dass wir die Fusel finden... (Spass)
Ja, Scheixxe, nicht einmal die haben sie eingebaut. :rofl:
You're gonna need a bigger boat.
Chief Martin Brody

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8686
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Don Tomaso » 07 Jul 2019, 16:01

Ich habe vor einigen Wochen meine Omega Seamaster GMT zur Revision über “Uhrreparatur-Online“ geschickt. Seit zwei Wochen ist sie zurück, Zeit für ein Fazit.
Die Abwicklung ist unkompliziert. Man meldet sich auf der Seite an und bestellt eine Versandbox. Je nach Wert der Uhr erfolgt der Versand dann entweder per DhHL oder über Fedex oder Intex. Es kann eine Abholung vereinbart werden.
Hier habe ich wahrscheinlich einen Fehler gemacht und die günstigere Variante per DHL gewählt. Dadurch erlitt die Uhr möglicherweise einen Transportschaden, ein in der Grundplatine abgebrochenes Trieb, wodurch sich die Reparatur um 200 € verteuerte. Der Hergang ist aber nur vermutet. Auf Nachfrage wurde mir ein Bild geschickt, auf dem aber so viel nicht zu erkennen war. Aber ich schweife ab.
Nach Eingang der Uhr beim beauftragten Uhrmacher, in meinem Fall ein Absolvent des Omega-3000-h-Programms, erstellt dieser ein Eingangsprotokoll und einen KV. Hier hätte ich stutzig werden müssen, denn es wurde vermerkt “Uhr läuft nicht“, was vor dem Versand nicht der Fall war. Der KV belief sich auf 330 € für die Revi plus 75 € für Kleinteile.
Nach etwa einer Woche erhielt ich ein mail von Uhrenreparatur-Online , in dem ich über den Schaden an der Grundplatine sowie die zu erwartenden Mehrkosten, 205 €, informiert und meine Zustimmung zur Reparatur eingeholt wurde. Danach dauerte es noch eine Woche bis die Uhr wieder bei mir war.
Alles in allem ist es gut geworden. Die Uhr geht sehr gut mit einem Gang von etwa +7 +-1 s/d. Für meinen Geschmack etwas zu stark ins Plus, aber ok. Der beiliegende Witschi-Ausdruck weist +5 s/d aus.
Es wurde die Grundplatine getauscht, die Krone, die Zugfeder sowie einiges aus dem Räderwerk. Soweit ich es erkennen kann hauptsächlich aus dem Bereich der GMT-Einstellung sowie der Datumsverstellung. Die Uhr war vor einigen Jahren beim lokalen “Freien“ zur Revi und da ist leider nicht alles optimal verlaufen.
Alles in allem ist das eine gute Alternative, wenn etwa kein Uhrmacher vor Ort ist. Ich würde das nächste Mal wahrscheinlich den lokalen Konzi in Anspruch nehmen, um Transporte zu vermeiden. Den Preis von unterm Strich 630 € finde ich, angesichts der defekten Grundplatine, ok.
Noch ein Wort zur Informationspolitik und Kommunikation. Das läuft zügig und offen, wie ich finde vorbildlich.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15882
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von MCG » 07 Jul 2019, 16:28

Don Tomaso hat geschrieben:
07 Jul 2019, 16:01
Ich habe vor einigen Wochen meine Omega Seamaster GMT zur Revision über “Uhrreparatur-Online“ geschickt. Seit zwei Wochen ist sie zurück, Zeit für ein Fazit.
Die Abwicklung ist unkompliziert. Man meldet sich auf der Seite an und bestellt eine Versandbox. Je nach Wert der Uhr erfolgt der Versand dann entweder per DhHL oder über Fedex oder Intex. Es kann eine Abholung vereinbart werden.
Hier habe ich wahrscheinlich einen Fehler gemacht und die günstigere Variante per DHL gewählt. Dadurch erlitt die Uhr möglicherweise einen Transportschaden, ein in der Grundplatine abgebrochenes Trieb, wodurch sich die Reparatur um 200 € verteuerte. Der Hergang ist aber nur vermutet. Auf Nachfrage wurde mir ein Bild geschickt, auf dem aber so viel nicht zu erkennen war. Aber ich schweife ab.
Nach Eingang der Uhr beim beauftragten Uhrmacher, in meinem Fall ein Absolvent des Omega-3000-h-Programms, erstellt dieser ein Eingangsprotokoll und einen KV. Hier hätte ich stutzig werden müssen, denn es wurde vermerkt “Uhr läuft nicht“, was vor dem Versand nicht der Fall war. Der KV belief sich auf 330 € für die Revi plus 75 € für Kleinteile.
Nach etwa einer Woche erhielt ich ein mail von Uhrenreparatur-Online , in dem ich über den Schaden an der Grundplatine sowie die zu erwartenden Mehrkosten, 205 €, informiert und meine Zustimmung zur Reparatur eingeholt wurde. Danach dauerte es noch eine Woche bis die Uhr wieder bei mir war.
Alles in allem ist es gut geworden. Die Uhr geht sehr gut mit einem Gang von etwa +7 +-1 s/d. Für meinen Geschmack etwas zu stark ins Plus, aber ok. Der beiliegende Witschi-Ausdruck weist +5 s/d aus.
Es wurde die Grundplatine getauscht, die Krone, die Zugfeder sowie einiges aus dem Räderwerk. Soweit ich es erkennen kann hauptsächlich aus dem Bereich der GMT-Einstellung sowie der Datumsverstellung. Die Uhr war vor einigen Jahren beim lokalen “Freien“ zur Revi und da ist leider nicht alles optimal verlaufen.
Alles in allem ist das eine gute Alternative, wenn etwa kein Uhrmacher vor Ort ist. Ich würde das nächste Mal wahrscheinlich den lokalen Konzi in Anspruch nehmen, um Transporte zu vermeiden. Den Preis von unterm Strich 630 € finde ich, angesichts der defekten Grundplatine, ok.
Noch ein Wort zur Informationspolitik und Kommunikation. Das läuft zügig und offen, wie ich finde vorbildlich.
Defekte Grundplatine❓❓❓
Kann ich mir jetzt wirklich nicht vorstellen wie sowas passieren kann... :whistling:
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8686
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Don Tomaso » 07 Jul 2019, 17:02

Ich denke mal, dass der vorherige Reparateur da gepfuscht hat:
“Der ausführende Uhrmacher“ hat geschrieben: bei der Platine ist ein Führungsstift von einem Rad, welches für die GMT - Verstellung verantwortlich ist, gebrochen. Aus diesem Grund wird eine neue Grundplatine benötigt.
Nach der Reparatur vor ein paar Jahren gab es Probleme mit der Datumsschaltung und ein paar Meinungsverschiedenheiten, die in der Folge dazu führten, dass ich den lokalen Kleinbetrieb seither meide.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 15882
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von MCG » 07 Jul 2019, 18:08

Don Tomaso hat geschrieben:
07 Jul 2019, 17:02
Ich denke mal, dass der vorherige Reparateur da gepfuscht hat:
“Der ausführende Uhrmacher“ hat geschrieben: bei der Platine ist ein Führungsstift von einem Rad, welches für die GMT - Verstellung verantwortlich ist, gebrochen. Aus diesem Grund wird eine neue Grundplatine benötigt.
Nach der Reparatur vor ein paar Jahren gab es Probleme mit der Datumsschaltung und ein paar Meinungsverschiedenheiten, die in der Folge dazu führten, dass ich den lokalen Kleinbetrieb seither meide.
Was hat das mit dem Transportschaden zu tun?
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1644
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Red hot chili » 07 Jul 2019, 18:57

Don Tomaso hat geschrieben:
07 Jul 2019, 16:01

Den Preis von unterm Strich 630 € finde ich, angesichts der defekten Grundplatine, ok.
Noch ein Wort zur Informationspolitik und Kommunikation. Das läuft zügig und offen, wie ich finde vorbildlich.

Ich wage zu bezweifeln das Du bei Omega wirklich so viel mehr bezahlt hättest.

Und was die "defekte Grundplatine verursacht durch einen Transportschaden" angeht.
Ich hab schon vieles gehört, aber das war bislang noch nicht dabei.
Normalerweise würde ich auch vermuten das alles mögliche im Innern der Uhr zerbröselt, bevor die Grundplatine auch nur irgendwelchen Schaden nimmt.
Aber nun gut, man lernt eben nie aus.......

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8686
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Don Tomaso » 07 Jul 2019, 19:21

Wie gesagt, ich weiß es nicht. Der Transportschaden war meine Vermutung, weil im KV stand “Uhr läuft nicht“. Dass es bei Omega direkt wohl kaum teurer geworden wäre, wird wohl so sein, aber ich wollte die Leute halt mal ausprobieren. Unterm Strich hat es imho gut geklappt.
Ich glaube, dass die Initialzündung der unfähige “Kleine Freie“ vor ein paar Jahren war. Ich weiss, dass das der Forumsmeinung krass widerspricht, aber so isses halt.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 8686
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Don Tomaso » 07 Jul 2019, 19:26

Ach so, wenn du meinen Post weiter ober nochmal liest, da steht, dass ein Führungsstift in der Platine abgebrochen sei, und dann muss man halt abwägen: Lohnt sich das, den eventuell aufwendig rauszupfriemeln, gar zu erodieren, dann eine neue Passung zu reiben etc pp, wenn ich die Platine für 205 € von Omega als Ersatzteil bekomme?
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
Red hot chili
Beiträge: 1644
Registriert: 19 Aug 2010, 10:09

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Red hot chili » 07 Jul 2019, 20:23

Don Tomaso hat geschrieben:
07 Jul 2019, 19:21
Wie gesagt, ich weiß es nicht. Der Transportschaden war meine Vermutung, weil im KV stand “Uhr läuft nicht“. Dass es bei Omega direkt wohl kaum teurer geworden wäre, wird wohl so sein, aber ich wollte die Leute halt mal ausprobieren. Unterm Strich hat es imho gut geklappt.
Ich glaube, dass die Initialzündung der unfähige “Kleine Freie“ vor ein paar Jahren war. Ich weiss, dass das der Forumsmeinung krass widerspricht, aber so isses halt.

In manchen Fällen stimmt es ja leider auch, wie ich selber auch schon erleben durfte/musste.... :whistling:
Aber das gibt es halt in jeden Branche, überall gibt es gute bis gar sehr gute Leute, und leider auch das sprichwörtliche Fallobst.

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8569
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Erfahrungen mit Uhrreparatur-Online.de

Beitrag von Hertie » 07 Jul 2019, 21:30

Einen Transportschaden hatte ich erst vor einigen Wochen.
Trotz extra abgeschlossener hoher Transportversicherung ein Dilemma, da der Empfänger kurz nach Erhalt der Uhr ins verlängerte Wochenende fuhr und erst danach beim Test den Defekt bemerkte, der vor dem Versand natürlich noch nicht vorhanden war. Das Transportunternehmen winkte ab, da eben ein Verschulden ihrerseits nach 3 Tagen nicht mehr beweisbar war.
Da bleibt man dann auf der Reparatur sitzen und zudem kommen noch unangenehme Gedanken : wurde das Paket herumgeworfen und der Fahrer gibt es (verständlicherweise) nicht zu oder liegt der Fehler vielleicht gar beim Empfänger ? Und der Empfänger wiederum hat vielleicht das Gefühl, vom Absender eine bereits vor dem Versand defekte Uhr erhalten zu haben....

Für alle Seiten sehr ärgerlich und zudem teuer.

Und am Freitag sah ich einen DHL-Mann, der mit einem mittelgroßen Paket zu einem Hauseingang ging, die Augen Richtung 3. Obergeschoss gerichtet hatte, und ihm dann das Paket aus der Hand glitt und auf den Boden fiel. Er hob es auf, drehte es zweimal herum und die Sache war für ihn erledigt. :wink:
Die Leute sind schlecht bezahlt und stehen unter Stress. Da ist ein Paket einfach ein Paket und im Zeitalter von Amazon und co. ist der Inhalt ja manchmal nicht mehr wert als die Versandkosten. Und so wird mit den Paketen auch oft umgegangen. :mrgreen:
...Grüße von leider einem der letzten Tauschwütigen mit Hans-im-Glück -Syndrom

Antworten