Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
stere
Beiträge: 9145
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von stere » 31 Aug 2019, 20:37

Da Hertie ja beim Ewigen Zeiger und Komplexität sehen will, wäre vielleicht das hier was für ihn:

Bild

Manufakturwerk.... Ewiger... Tourbillon. Eigentlich ein ziemlich vollständiges Paket :mrgreen:


Bild

https://www.ablogtowatch.com/wp-content ... atch-6.jpg
(Bild zu gross)


früher hätte sowas locker 100K gekostet... bei FC nur 20.995 € :shock: :shock: Kein Scherz!

Quelle: https://www.ablogtowatch.com/frederique ... e-watch-2/

Auf jeden Fall schicker als die Moser und dann noch zum halben Preis :thumbsup:

Mir würde sie gefallen....

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy

Benutzeravatar
rank
Beiträge: 4103
Registriert: 05 Nov 2010, 19:10

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von rank » 31 Aug 2019, 20:59

Schon beeindruckend, was FC leistet.
Gruß, Frank

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 10577
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von Paulchen » 31 Aug 2019, 21:19

Gefällt mir absolut. :thumbsup:
Das Gehäuse könnte einen Ticken "moderner" sein, würde besser zum Zifferblatt passen.

FC macht tolle Uhren, ist aber in der Öffentlichkeit absolut unbekannt.
Mir ist noch nie ein Modell über den Weg gelaufen.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16489
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von MCG » 31 Aug 2019, 21:27

Hammer! In jeder Hinsicht! 👏🏻👏🏻👏🏻
Unglaublich wie sich FC in den letzten 10 Jahren „hochgearbeitet“ hat!
Mein Respekt❣️😃
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
walter
Beiträge: 7398
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von walter » 31 Aug 2019, 22:50

MCG hat geschrieben:
31 Aug 2019, 21:27
Hammer! In jeder Hinsicht! 👏🏻👏🏻👏🏻
Unglaublich wie sich FC in den letzten 10 Jahren „hochgearbeitet“ hat!
Mein Respekt❣️😃
Sehr gut beschrieben.
Der Preis ist der Oberhammer !
Einzig die Gehäusegrösse hat mich weiland 2017 vom Kauf des EK von FC abgehalten.
Derart elegante Uhren sollten IMHO max. 40mm haben.
Bei dieser Uhr kommt noch die Skeletierung dazu, als ob auf dem ZB nicht schon genug los wäre.
Das ist für mich ein NoGo.
Ansonsten ist die Uhr mal wieder ein Statement an die "Großen" zu welchen Preisen Uhren auch mit anspruchsvollen Komplikationen verkaufbar sein könnten :whistling:
Walter
PS: Wenn FC demnächst eine Repetition bringt....vergesst meine Aussage :mrgreen:

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste

gatewnrw
Beiträge: 3351
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von gatewnrw » 31 Aug 2019, 23:28

gefällt - trotz der Größe! Hier macht das "Loch" im ZB durchaus Sinn, früher sah das nur S...xe aus (kA, wer hier wen inspiriert hat, die Chinesen FC oder umgekehrt?).

Ja, ein schönes Beispiel für den Rest der Industrie, kommt sicher nicht an.

LG Peter
- einen Jux will er sich machen ...

Nestroy

Mr. No
Beiträge: 77
Registriert: 10 Apr 2007, 08:21

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von Mr. No » 01 Sep 2019, 07:20

Wem die Skelettierung nicht so gefällt, es gibt auch eine Version, die nur das "Loch" für das Tourbillon hat:

https://frederiqueconstant.com/wp-conte ... 5MC4H6.jpg
(c) frederiqueconstant.com (Bild zu groß)

Leider sind da aufgrund der vielen Anzeigen nur noch angeschnittene Zahlen.

Mein Favorit wäre eh' ohne Tourbillon: Slimline Perpetual Calendar Manufacture mit grauem Zifferblatt für EUR 7'995,- (lt. Homepage)

https://frederiqueconstant.com/wp-conte ... G4S6-2.jpg
(c) frederiqueconstant.com (Bild zu groß)

Leider hat die Regierung den zusätzlichen Investantrag im Hinblick auf weitere Anträge für ein neues Wohnzimmer + Fahrrad zugunsten einer Solar-Funk-Uhr für die Regierung abgelehnt :wink:

Gruß
Mr. No

Benutzeravatar
rank
Beiträge: 4103
Registriert: 05 Nov 2010, 19:10

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von rank » 01 Sep 2019, 07:50

Umso beeindruckender, als selbst das Tourbillon eine im eigenen Haus gefertigte Eigenentwicklung zu sein scheint.

Aus dem Von FC verfassten Text im von Stere verlinkten Artikel:
The tourbillon cage itself is a notable feat. As part of the Frederique Constant’s cost-suppression strategy, a new way of building the tourbillon that would save time and reduce failures was conceived and patented by the brand. Witha precision of 1-2 microns (0.001-0.002mm), the 80 components used to build the tourbillon cage are produced by CNC machines at the manufacture’s workshop. This method improves the speed and accuracy of production and, when teamed with the brand’s “smart screw” system, results in a reliable, highly replicable, and easy-to-poise tourbillon system that offers a more stable amplitude and rate than many of its peers.
Gruß, Frank

Richard Habring
Beiträge: 378
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von Richard Habring » 01 Sep 2019, 12:38

rank hat geschrieben:
31 Aug 2019, 20:59
Schon beeindruckend, was FC leistet.
Ja und nein.
Wie die Kollegen von Dubois-Depraz uns kürzlich berichteten soll es sich bei diesem Kalender um einen 1:1 Nachbau eines DD-kalibers handeln.
Dieser wurde lanciert exakt 2 Jahre nachdem FC 1 (ein!) Exemplar bei DD zum Zwecke des "Studiums" erworben hatte.
Auch wenn es keine Patente oder Musterschutz gibt ist das eigentlich immer No-go gewesen. Grosse Teile der CH-Uhrenindustrie scheinen darauf aber (leider) mittlerweile zu pfeifen!
Da wird zwischenzeitlich kopiert was das Zeug hält nur um die eigenen Erträge zu steigern.
gatewnrw hat geschrieben:
31 Aug 2019, 23:28

Ja, ein schönes Beispiel für den Rest der Industrie, kommt sicher nicht an.
DD sagt dazu, dass sie ihre jahrzehntelange Arbeit dadurch entwertet sehen.

Wahrscheinlich haben die damit sogar recht weil uns die Erfahrung zeigt, dass 'zu billige" ewige Kalender i.d.R. relativ schnell mangels Erfolglosigkeit eingestellt werden.

Beste Grüße
Richard
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 8718
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von Hertie » 01 Sep 2019, 13:11

Abgesehen von Richards Bericht gefällt mir diese optisch sehr gut. So spektakulär stelle ich mir im Gegensatz zur Moser eine komplizierte Uhr vor.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, solche Uhren sind in den letzten Jahren leider ein wenig ins Hintertreffen geraten. Zumindest hatte ich diese Erfahrung beim Abgang meiner beiden Ewigen.

Seit eine Firma ihre Topleistung, einen Chrono ohne Datum zu fertigen nochmals übertraf, und nun auch farbige Drehlünetten brennen kann, ist die Uhrenlandschaft etwas eintönig geworden.
Leider hat sich dies mangels finanzieller Freiheiten auch auf meine Vielfalt ausgewirkt. Ansonsten wäre das eine Uhr für mich...wenn ich sie denn wieder unkompliziert weitertauschen könnte, wenn ich ihrer überdrüssig werde. :whistling:

Aber mittlerweile gilt ein Ewiger als ewig dein. Zumindest tin meinem Umfeld. :roll: :mrgreen:
...Grüße von leider einem der letzten Tauschwütigen mit Hans-im-Glück -Syndrom

Quadrilette172
Beiträge: 17608
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von Quadrilette172 » 01 Sep 2019, 13:41

Sicher eine interessante Uhr - von der Kopiererei mal abgesehen.

Für mich wäre aber ein Tourbillon ohne Loch im Zifferblatt interessanter. Man muss nicht immer alles zeigen, was man hat. Aaaaaber....eigentlich finde ich Tourbillons an Armbanduhren eher verfehlt und ziemlich sinnlos. Mir wäre eine bezahlbare Minuten :!: repetition lieber - auch wenn die leise sind ;-).

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16489
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von MCG » 01 Sep 2019, 15:42

Bez Kopieren: Genau für das gibt es ja das Patentamt, mit welchem die Investitionen dann mindestens 20 Jahre gesichert sind.

Das Thema gibts ja nicht nur bei den Uhren...
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1743
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von u2112 » 01 Sep 2019, 16:02

So ganz erschliesst sich mir der Sinn auch nicht - anders als bei "normalen" Uhren, bei denen FC ja preislich sehr attraktive Angebote hat (auch dank vielfältiger Designanleihen, z.B. bei JLC), geht dieses Modell ein wenig am Thema vorbei. Denn bei einem Tourbillon geht es doch nicht um eine möglichst effiziente Fertigung, möglichst menschenfrei und mit einem Fokus auf "Kostensenkung". Ein Tourbillon in der Armband Uhr ist per se unnütz und eine komplett hedonistische Komplikation - die findet man gut, weil sie schön/kompliziert/exklusiv/handwerklich fein gemacht ist. Aber doch nicht, weil sie "billig" ist.

Wer kauft sich denn für 20k eine Uhr, damit er sagen, "hey, ich habe den billigsten Ewigen mit Tourbillon?" - und dann auch noch in Stahl. Für mich ist das wie die De Monaco Uhren einfach nur ein Image-Produkt, um die "normalen" Uhren aufzuwerten.

Zumal man in der gleichen Preisklasse die Kombination EK + Tourbillon schon lange bekommt, sogar mit Mondphase, Jahresanzeige und mit ohne Loch - sowas z.B.
https://www.chrono24.de/iwc/da-vinci-to ... 846599.htm

Gruß,
Christian

Richard Habring
Beiträge: 378
Registriert: 17 Jul 2015, 12:04

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von Richard Habring » 01 Sep 2019, 19:13

MCG hat geschrieben:
01 Sep 2019, 15:42
Bez Kopieren: Genau für das gibt es ja das Patentamt, mit welchem die Investitionen dann mindestens 20 Jahre gesichert sind.

Das Thema gibts ja nicht nur bei den Uhren...
Da hast Du völlig recht Markus!
Es macht ja durchaus Sinn warum Patente nur 20 Jahre dauern.
Und ich verstehe (und vertrete) auch, dass sich jede kleine Klitsche (z.B. eine A) diesen "technischen Fortschritt" zunutze machen sollte wenn man ansonsten (z.B. wegen politischen Entscheidungen eines Monopolkonzerns) von Markt gefegt wird.
Hier bin ich mir aber unschlüssig ob ich das gut finde auch wenn die Uhr selbst sauber gemacht scheint, zumindest vorne. Und das obwohl ich schon auch (immer) der Meinung bin, dass die Uhrenindustrie sich etwas mehr bewegen sollte. Hier geht's m.E. nach in die dalsche Richtung.
Etwas erheblich billiger zu machen ohne dann auch billig zu wirken halte ich für eine der grössten Herausforderungen.

@Christian Weiss nan wieviele Da Vincis mit Tourbillon gebaut wurden?
So viele wedens nicht gewesen sein.

P.s. dss "mangels Erfolgslosigkeit" in meinem letzten Post bitte ich zu ignorieren.
"Ich würd' es wieder tun!" Udo Jürgens

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 16489
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Academic Program and Business Alliances

Re: Frederique Constant Perpetual Calendar Tourbillon Manufacture Watch

Beitrag von MCG » 01 Sep 2019, 20:31

Richard Habring hat geschrieben:
01 Sep 2019, 19:13
MCG hat geschrieben:
01 Sep 2019, 15:42
Bez Kopieren: Genau für das gibt es ja das Patentamt, mit welchem die Investitionen dann mindestens 20 Jahre gesichert sind.

Das Thema gibts ja nicht nur bei den Uhren...
Da hast Du völlig recht Markus!
Es macht ja durchaus Sinn warum Patente nur 20 Jahre dauern.
Und ich verstehe (und vertrete) auch, dass sich jede kleine Klitsche (z.B. eine A) diesen "technischen Fortschritt" zunutze machen sollte wenn man ansonsten (z.B. wegen politischen Entscheidungen eines Monopolkonzerns) von Markt gefegt wird.
Hier bin ich mir aber unschlüssig ob ich das gut finde auch wenn die Uhr selbst sauber gemacht scheint, zumindest vorne. Und das obwohl ich schon auch (immer) der Meinung bin, dass die Uhrenindustrie sich etwas mehr bewegen sollte. Hier geht's m.E. nach in die dalsche Richtung.
Etwas erheblich billiger zu machen ohne dann auch billig zu wirken halte ich für eine der grössten Herausforderungen.
zwei Gedanken hierzu:
- dass der Patentschutz nicht immer nur positiv ist, ist klar und verstehe ich. Ich finde aber gerade auch kleinere Firmen sollten diese Möglichkeiten auch für ihre Zwecke (aus-)nutzen, wenn’s dann Sinn macht .

– Etwas günstiger machen zu wollen finde ich prinzipiell nicht „den falschen Ansatz“ aber es darf definitiv nicht günstiger wirken. Speziell nicht in der Uhrenindustrie und bei diesen „Komplikationen“. Das kann durch aus auch innovativ und attraktiv sein, siehe Heuer 02 Tourbillion.
LG aus Mostindien - Markus

Antworten