Neues von Hentschel

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
r.as.
Beiträge: 558
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von r.as. » 07 Aug 2020, 19:24

Hallo Christian, Deine Einschätzung der eigentlichen Uhr teile ich vorbehaltlos. Deshalb war sie für mich ja auch fast ein ‘must have’.
Mich störte allerdings die doch etwas willkürliche Interpretation der Uhrengeschichte mit dem krampfhaften Versuch, das eigene Produkt in eine Reihe mit horologischen Großtaten zu zwängen und so etwas Glamour abzuzweigen (s. Flyer zur H1 1877).

In Hamburg wurden im 19. Jahrhundert vor allem Rohwerke (Schiffschronometer und B-Uhren) importiert und hier vollendet.
Die Uhren-Entwicklung wurde in dem Zeitraum schrittweise aus England und Frankreich insbesondere nach Glashütte geholt und vom Staat, wegen dessen strategisch-maritimen Ambitionen, massiv unterstützt. So weit ich weiß, war DL erst zum Ende des 19. Jahrhunderts in der Lage, Seechronometer vollständig selbst zu fertigen.

Hamburg war allein aufgrund seines Hafens ein bedeutender Markt für Navigationsinstrumente jeglicher Art, jedoch ist mir neu, das Hamburg in der Entwicklung von Chronometern eine wesentliche Rolle gespielt hat.

Und eine H1 oder H2 steht zudem allein schon aufgrund der Konstruktion nicht in der Tradition von B-Uhren oder gar Seechronometern. Und wenn ich dann noch lese, dass der Kunde zwischen einer Schrauben- und einer Ringunruh wählen kann, dann kräuseln sich meine Nackenhaare...

Rolf.

Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 18220
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von MCG » 07 Aug 2020, 20:24

r.as. hat geschrieben: 07 Aug 2020, 19:24 Hallo Christian, Deine Einschätzung der eigentlichen Uhr teile ich vorbehaltlos. Deshalb war sie für mich ja auch fast ein ‘must have’.
Mich störte allerdings die doch etwas willkürliche Interpretation der Uhrengeschichte mit dem krampfhaften Versuch, das eigene Produkt in eine Reihe mit horologischen Großtaten zu zwängen und so etwas Glamour abzuzweigen (s. Flyer zur H1 1877).

Rolf.
👍🏻
Ich finde die Uhr super! Aber eben, dass darum herum müsste nicht sein...
Aber verkaufsfördernd wirkt es wahrscheinlich schon... 🤷‍♂️
LG aus Mostindien - Markus

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18190
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von Quadrilette172 » 07 Aug 2020, 21:43

Ich sehe aber auch gar nichts an den Uhren, was mich dazu bewegen könnte, eine solche zu kaufen. Im Vintagebereich gibts zuhauf Originale, die diese ***** in jeglicher Hinsicht (meiner Meinung nach) zu überbieten vermögen - ganze ohne Marketingbrimborium - wenn man nicht gerade in den Hypemarken unterwegs ist.

Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1860
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von u2112 » 07 Aug 2020, 22:14

@Rolf: Ja, da ist natürlich viel Fantasie dabei - er bedient damit bewusst das lokale Klientel, denn da hat man ja mehr für Heldengeschichten aus der Hansestadt übrig als für Butenländisches, gerade wenn es um das Maritime geht (da sind wir hier ja schon per se der Nabel der Welt... :whistling: )

Die Promi-Geschichtchen gehören heute auch dazu, wobei ich nicht glaube, dass die dafür großartig Geld kriegen (vielleicht die Uhr ein bisschen billiger) - das Budget hätte er ja gar nicht. Deshalb auch Krassnitzer statt Brad Pitt oder James Bond - wobei ich wetten würde, dass die Hentschel-Testimonials die Uhren öfters privat am Arm haben als die Werbehelden der großen Marken (die privat dann doch alle mit Vintage-Rolex/Patek rumlaufen).

Oben hatte sich ja auch jemand an der Bezeichnung H1, H2 etc. gestört - klar, als Uhrennerd hat man da den Bezug zu Harrison, aber ich würde denken, dass 99% der Uhrenkäufer noch nie von Harrison gehört haben. Der Normalo denkt doch H wie Hentschel und gut.

Dass das Drumherum nicht nach jedermanns Geschmack ist, kann ich nachvollziehen - bei manchen Sachen muss ich auch schmunzeln. Das gilt aber heute für fast alle Marken und ist wohl der Geist der Zeit. Das würde mich persönlich nicht von einer schönen Uhr abhalten. Aber ich bin da ja auch abgehärtet - schließlich war für die IWC GST damals ein Lothar Matthäus das Testimonial :tongueout:

https://www.picclickimg.com/d/w1600/pic ... 3%A4us.jpg

Früher war offenbar also auch nicht alles besser :mrgreen: ...

Gruß,
Christian

Benutzeravatar
khs3770
Beiträge: 553
Registriert: 18 Mär 2006, 10:00

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von khs3770 » 08 Aug 2020, 04:53

u2112 hat geschrieben: 07 Aug 2020, 15:41
mhanke hat geschrieben: 31 Okt 2011, 14:28 Theoretisch könnte ein Kunde im Wege der Gewährleistung geltend machen, dass die mit dem Begriff "Chronometer" verbundenen Eigenschaften stillschweigend Grundlage der Kaufentscheidung war. Dann wäre ein "Chronometer" ohne entsprechende Prüfung mangelhaft und könnte zurückgegeben werden.
Marcus
Also völlig legal. Das damit eine Erwartung geweckt wird, ist natürlich genauso klar - wird die Uhr dem nicht gerecht, hat der Hersteller ein Problem. Läuft sie dagegen auch tatsächlich "chronometergenau", sind dagegen alle froh.

Gruß,
Christian
Also quasi dann, was früher unter "zugesicherte Eigenschaft" lief?
Aber Du hast schon recht, jeder kreiert da seine "Markenstory". Sei es Microbrand oder die Etablierten und je nachdem, wirkt es mehr oder weniger bemüht... :oops:

Quadrilette172 hat geschrieben: 07 Aug 2020, 21:43 Ich sehe aber auch gar nichts an den Uhren, was mich dazu bewegen könnte, eine solche zu kaufen. Im Vintagebereich gibts zuhauf Originale, die diese ***** in jeglicher Hinsicht (meiner Meinung nach) zu überbieten vermögen - ganze ohne Marketingbrimborium - wenn man nicht gerade in den Hypemarken unterwegs ist.
Mein laienhafter Eindruck ist da, daß es dort aber auch schwieriger wird, gute Exemplare zu vernünftigen Preisen zu finden. Dazu noch das Problem mit Ersatzteilen oder einen guten Uhrmacher zu haben/finden. :cry:
Vielleicht täusche ich mich aber auch...

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11196
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von schlumpf » 08 Aug 2020, 11:15

Da kann man froh sein, wenn ein ETA drin ist!

Loddar und IWC GST? Nein, ich behalte meine IWCs! :mrgreen:
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

archimagirus
Beiträge: 3477
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von archimagirus » 10 Aug 2020, 22:20

u2112 hat geschrieben: 07 Aug 2020, 22:14 Aber ich bin da ja auch abgehärtet - schließlich war für die IWC GST damals ein Lothar Matthäus das Testimonial :tongueout:

https://www.picclickimg.com/d/w1600/pic ... 3%A4us.jpg

Früher war offenbar also auch nicht alles besser :mrgreen: ...

Gruß,
Christian
.....Boris Becker....Jan Ullrich.....IWC hat da ein richtiges Händchen bewiesen. Hat man wohl auch erkannt um dann auf 'stories' und Luftblasen zu setzen.
Immerhin war Loddar unser einziger Weltfussballer und mit das beste was je mit dem Bundesadler auf der Brust aufgelaufen ist :thumbsup:
Damals hat Loddar sogar noch 'klasse' abseits des Platzes bewiesen mit einer GST aus Schaffhausen.Wenn man ihn die letzen Jahre im TV sieht ist immer eine Allerweltskrone am Handgelenk.
Tickende Grüße, Jan!

Online
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10034
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von Heinz-Jürgen » 11 Aug 2020, 07:16

archimagirus hat geschrieben: 10 Aug 2020, 22:20
u2112 hat geschrieben: 07 Aug 2020, 22:14 Aber ich bin da ja auch abgehärtet - schließlich war für die IWC GST damals ein Lothar Matthäus das Testimonial :tongueout:

https://www.picclickimg.com/d/w1600/pic ... 3%A4us.jpg

Früher war offenbar also auch nicht alles besser :mrgreen: ...

Gruß,
Christian
.....Boris Becker....Jan Ullrich.....IWC hat da ein richtiges Händchen bewiesen. Hat man wohl auch erkannt um dann auf 'stories' und Luftblasen zu setzen.
Immerhin war Loddar unser einziger Weltfussballer und mit das beste was je mit dem Bundesadler auf der Brust aufgelaufen ist :thumbsup:
Damals hat Loddar sogar noch 'klasse' abseits des Platzes bewiesen mit einer GST aus Schaffhausen.Wenn man ihn die letzen Jahre im TV sieht ist immer eine Allerweltskrone am Handgelenk.
Bei der Bewertung als Fussballer sind wir uns ja einig. :thumbsup:

Aber abseits des Platzes hat Loddar nie „Klasse“ gezeigt. Daran ändert auch die GST nichts.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

archimagirus
Beiträge: 3477
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von archimagirus » 11 Aug 2020, 11:13

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 11 Aug 2020, 07:16

Aber abseits des Platzes hat Loddar nie „Klasse“ gezeigt. Daran ändert auch die GST nichts.
Ich finde das Urteil 'abseits des Platzes nie Klasse gezeigt' sehr anmassend und überheblich.
Jeder seiner Kritiker würde auf dem Platz neben LM eine Witzfigur abgeben und so aussehen wie ihn viele seiner Kritiker abseits des Platzes gerne beurteilen.
-jeder kennt seine Schwäche in Rhetorik und manchmal ist seine 'fränggische Gosch'n' schneller als seine Synapsen aber von dem Kaliber gibt es auch genügend gewählte Volksvertreter
Mein Gott er ist Fussballer und warum man Ex Profi Sportlern die Latte der Moral, Sprachwitz, Selbstreflexion und Intellekt so hoch legt bleibt mir weiterhin suspekt.
Als Trainer hat es nie geklappt was aber auch daran liegt das er zu keiner Zeit ein Team um sich hatte was ihn 100%ig gedeckt hat. Jeder erfolgreiche Trainer kommt heute nicht allein sondern hat mindestens 8 Personen in führenden Positionen dabei die ihm zuarbeiten (Ancelotti hatte beim FCB 24 Mann auf der payroll) Liegt wohl auch daran dass er in seiner aktiven Laufbahn immer die Position als 'Leitwolf' bekleidete.
Seine Analysen bzw den Job bei Sky macht er für meine Begriffe sehr gut.


Aber zurück zu den Uhren
Hentschel finde ich gut :thumbsup: Der Typ passt nach Hamburg wie die Reeperbahn und der Hafen.....klappern gehört zum Geschäft und das macht er schon ganz gut.
Tickende Grüße, Jan!

Online
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 10034
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von Heinz-Jürgen » 11 Aug 2020, 15:56

archimagirus hat geschrieben: 11 Aug 2020, 11:13
Heinz-Jürgen hat geschrieben: 11 Aug 2020, 07:16

Aber abseits des Platzes hat Loddar nie „Klasse“ gezeigt. Daran ändert auch die GST nichts.
Ich finde das Urteil 'abseits des Platzes nie Klasse gezeigt' sehr anmassend und überheblich.
Jeder seiner Kritiker würde auf dem Platz neben LM eine Witzfigur abgeben und so aussehen wie ihn viele seiner Kritiker abseits des Platzes gerne beurteilen.
-jeder kennt seine Schwäche in Rhetorik und manchmal ist seine 'fränggische Gosch'n' schneller als seine Synapsen aber von dem Kaliber gibt es auch genügend gewählte Volksvertreter
Mein Gott er ist Fussballer und warum man Ex Profi Sportlern die Latte der Moral, Sprachwitz, Selbstreflexion und Intellekt so hoch legt bleibt mir weiterhin suspekt.
Als Trainer hat es nie geklappt was aber auch daran liegt das er zu keiner Zeit ein Team um sich hatte was ihn 100%ig gedeckt hat. Jeder erfolgreiche Trainer kommt heute nicht allein sondern hat mindestens 8 Personen in führenden Positionen dabei die ihm zuarbeiten (Ancelotti hatte beim FCB 24 Mann auf der payroll) Liegt wohl auch daran dass er in seiner aktiven Laufbahn immer die Position als 'Leitwolf' bekleidete.
Seine Analysen bzw den Job bei Sky macht er für meine Begriffe sehr gut.


Aber zurück zu den Uhren
Hentschel finde ich gut :thumbsup: Der Typ passt nach Hamburg wie die Reeperbahn und der Hafen.....klappern gehört zum Geschäft und das macht er schon ganz gut.
Den Begriff „Klasse“ hast Du ja eingebracht. Wahrscheinlich definieren wir ihn unterschiedlich. Und bei Hentschel sind wir uns dann wieder einig.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11121
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von Paulchen » 11 Aug 2020, 19:46

khs3770 hat geschrieben: 07 Aug 2020, 11:28 Weiß da jemand vielleicht mehr (Omega 552)??? NOS ist nicht so mein Gebiet, Schande über mich... :oops:
https://hentschel-hamburg.de/modelle/h1 ... matik.html
Die H1 CHRONOMETER Automatik ist eine Uhr fürs Leben. Handgefertigt und technisch auf höchstem Niveau. Das fein veredelte Automatikuhrwerk HUW 522 D basiert auf einem unbenutzten, historischen Uhrwerk aus der Blütezeit der feinen Chronometrie (new old stock).
Bild

Quelle: RRanfft

Vermutlich ein Roamer MST 522
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db. ... wk&MST_522

r.as.
Beiträge: 558
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von r.as. » 12 Aug 2020, 10:25

Wann war denn bloß die Blütezeit der feinen Chronometrie?? Und soll das etwa bedeuten, dass die Gangwerte in der wohl bewusst nicht definierten Epoche besser waren, besser z.B. als durch "Silizium, Co-Axial oder rückerlose Feinverstellung", um nur ein paar Schlagworte zu nennen.?

Aber Hentschel testet ja seine Uhren: "Jedes H1 CHRONOMETER-Uhrwerk wird 1.000 Stunden in sechs Lagen geprüft und feinreguliert. Angelehnt an die strengen Prüfkriterien der Deutschen Seewarte in Hamburg. Dort wurden ab 1877 die präzisesten und zuverlässigsten Zeitmesser in einem aufwändigen Verfahren der Chronometerprüfung unterzogen."

Die strengen Prüfkriterien der Deutschen Seewarte habe ich für diese Werksgröße nicht finden können, vermute aber mal, dass es diese nur für Seechronometer und evt. für B-Uhren gegeben hat. Schließlich existierte dieses Institut lediglich bis 1945. Aber Hentschel hat sich ja auch nur an die Prüfkriterien angelehnt...

Ach ja, meinen Küchenwecker teste ich auch regelmäßig in allen Lagen über mehrere Monate...und "fein"reguliert ist er auch. Die Werte sind trotzdem grottenschlecht.


Rolf

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 11121
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von Paulchen » 12 Aug 2020, 10:36

Aus den Henschel FAQ:

Wir regulieren daher jede HENTSCHEL Uhr im eingeschalten Zustand (als komplette Uhr und nicht nur das Uhrwerk) in sechs Lagen ein. Mit „Lagen“ ist die jeweilige Position der Uhr im Raum gemeint, also z.B. „Zifferblatt oben“ oder „Krone unten“. Jede Lage wird dabei über eine ganze Woche überprüft und entsprechend nachreguliert.

HENTSCHEL Uhren werden in folgenden Toleranzgrenzen einreguliert

Handaufzugswerke Kaliber HUW 1130 S; HUW 1130 Premium; WERK 1:
– 4 bis +6 Sekunden in 24 Stunden (mittlerer täglicher Gang)

Handaufzugswerke Kaliber UNITAS 6325; UNITAS 6565, ETA 900; AS 1130:
– 10 bis +10 Sekunden in 24 Stunden (mittlerer täglicher Gang)

Automatikwerke:
– 10 bis +10 Sekunden in 24 Stunden (mittlerer täglicher Gang)

Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11196
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von schlumpf » 12 Aug 2020, 12:00

Er sagt ja auch, mit Bedacht ausgewählt, nichts Falsches, und kombiniert aber sehr gut gutklingende Begriffe mit dem, was er macht. Insofern macht er da alles richtig. Und wenn er die Uhren tatsächlich so prüft und reguliert, finde ich das nicht mal schlecht. Fragt sich, wie das Langzeitverhalten ist, ob die Uhren das Gangbild einigermaßen stabil halten können? Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Übrigens: Schnallte er nicht seine Uhren mal zwecks Härtetests an die Seereling einer Fähre und schipperte mit den Uhren dann durch die Gegend? Da war doch mal was...
Schöne Uhrengrüße, Gerhard

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 18190
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Neues von Hentschel

Beitrag von Quadrilette172 » 12 Aug 2020, 13:42

Ach ja die Mär in der Uhrenwerbung von der Unzerstörbarkeit, ein alter Hut:

https://ialreadyhaveawatch.com/watch-ar ... al-videos/

Antworten