Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Antworten
Honighannes
Beiträge: 2
Registriert: 28 Jan 2022, 13:10

Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Honighannes »

Hallo Leute!

Bin der Hannes aus Ö und bin derzeit am stöbern nach einer ersten mechanischen Uhr.

Ich hab mich dabei auch schon eingeschossen auf die Citizen Promaster Diver NY0100-50ME

Meine Frage an Euch Profis wäre hier folgende: Es gibt diese Uhr offensichtlich mit dem Uhrwerk Cal. 8203 und 8204. Laut Internet ist das 8204er das Nachfolgemodell, welches 2h mehr Gangreserve hat, dafür aber ungenauer läuft. Eine andere Quelle meint wiederum, dass das 8204er eingestellt wurde.
Für mich stellt sich nun die Frage, ist eines der beiden Uhrwerke begehrenswerter? Macht es tatsächlich einen Unterschied aus? Oder sollte ich hier einfach das "beste" Angebot aus einem Vertrauenswürdigen Shop nehmen, da die zwei Uhrwerke eigentlich gleichwertig sind?

Vielen Dank! :)
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3730
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von unnnamed »

Such dir das passende Angebot und greif zu. Da geht es nicht um die Frage "8 Zylinder und 5l Hubraum"
vs. "3 Zylinder und 1,2l Hubraum".

Citizen baut ordentliche Uhren, da machst du nichts verkehrt :thumbsup:

Viel Erfolg beim Kauf der ersten Automatik und dann noch mehr Spaß beim Tragen!! :wink:
Gruß Bernd
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21443
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Honighannes hat geschrieben: 28 Jan 2022, 13:16Es gibt diese Uhr offensichtlich mit dem Uhrwerk Cal. 8203 und 8204. Laut Internet ist das 8204er das Nachfolgemodell, welches 2h mehr Gangreserve hat, dafür aber ungenauer läuft.
Laut Internet ... :roll:

Citizen schreibt, die Uhr enthält ein 8203. Ich glaube denen das einfach mal, auch weil ich noch keine solche Uhr mit Sekundenstopp gesehen habe.

https://www.citizenwatch.eu/de/produkt/ ... 0100-50me/
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 12392
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Paulchen »

https://www.uhrwerksarchiv.de/movements ... zen-8203a/

Du kannst die Promaster bedenkenlos kaufen.
Sie ist neben der Seiko SKX ein "Klassiker" in dieser Preisklasse.
Eine andere Alternative wären noch Orient Uhren.
https://www.schoeneuhren.de/orient-herr ... /a-1002091
H-P
Honighannes
Beiträge: 2
Registriert: 28 Jan 2022, 13:10

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Honighannes »

Danke für die Antworten :)
Dann wird es, wie ich mir bereits gedacht habe, einfach das beste Angebot werden.

Die anderen Alternativen in dieser Preisklasse hab ich mir alle mal angesehen. Die Orient hatte ein Freund vor kurzem; der hat sie aber wieder verkauft und nennt jetzt eine Certina Action Diver sein Eigen. Schöne Uhr aber schon etwas "pricy".

Mir hats vor allem das Titan angetan und die Krone auf 8 Uhr :mrgreen: (Ich überlege auch schon länger mir ein neues Rennrad aus Ti zuzulegen :whistling: )
Zuletzt geändert von Honighannes am 29 Jan 2022, 12:25, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5405
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Sedi »

Das 8204 hat Sekundenstopp, das 8203 nicht. Anscheinend verbaut Citizen aber noch teilweise die alten Zifferblätter, sodass auf manchen Uhren vorne 8203 und hinten 8204 drauf steht, also auf dem Boden. Enthalten ist dann aber wohl das 8204. Bei manchen Werken, die Citizen unter dem Namen Miyota an andere Hersteller verkauft, gibt es gelegentlich auch Modelle mit demselben Namen, die teilweise Sekundenstopp haben und andere nicht.
Ich schätze, dass Citizen noch Restbestände des 8203 verbaut und es dann nur noch das 8204 gibt.
PS: wie es bei der NY0100 im Einzelnen ist, weiß ich allerdings nicht. Die NY0040 gibt es auf jeden Fall mit beiden Werken (und bei der steht übrigens auch noch auf der Homepage 8203 -- mir scheint, da hat man wohl vergessen, die Info auf den neuesten Stand zu bringen).
Das muß die Uhr abkönnen!
Honighannes
Beiträge: 2
Registriert: 28 Jan 2022, 13:10

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Honighannes »

Ok, deshalb. So in etwa hab ich mir das nämlich vorgestellt. :D

Mal sehen, ich hatte letztens voller Vorfreude den Juwelier besucht und wollte die Uhr holen. Leider musste ich dann feststellen dass das gute Stück schon beim Händler verkratzt war. Hauptsächlich an der Schließe und auch seitlich am Gehäuse. Bekomme jetzt eine ganz neue und muss mich noch ein paar Tage gedulden. :)

Generell hat mich das allerdings schon etwas verwundert, da ich eigentlich dachte Titan ist widerstandsfähiger als Stahl - und dann sieht die Uhr beim Händler schon so aus? Selbst wenn das ein Ausstellungsstück gewesen sein sollte...was da wohl damit passiert ist :?:
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21443
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Honighannes hat geschrieben: 13 Feb 2022, 10:54Generell hat mich das allerdings schon etwas verwundert, da ich eigentlich dachte Titan ist widerstandsfähiger als Stahl - und dann sieht die Uhr beim Händler schon so aus?
Eigentlich nicht.

Reintitatan ist deutlich weicher als Stahl. Es bildet allerdings eine Oxydschicht welche ganz leichte Kratzerchen gut verhindern kann. Wirklich härter ist erst Titan Grade 5, eine Legierung die etwa ein Drittel härter ist als der übliche Uhrenstahl. Aber auch das kann man leicht verkratzen. Selbst Saphirgläser kann man leicht verkratzen, z.B. mit Zementstaub.

Das Härtere killt halt das Weichere. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 21048
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von cool runnings »

Reintitatan ist salzbim.

:mrgreen:
Hugybear
Beiträge: 131
Registriert: 13 Mai 2018, 15:04

Re: Meine erste Automatik Uhr - Frage zu Caliber (Citizen)

Beitrag von Hugybear »

Honighannes hat geschrieben: 28 Jan 2022, 13:16 Hallo Leute!

Bin der Hannes aus Ö und bin derzeit am stöbern nach einer ersten mechanischen Uhr.

Ich hab mich dabei auch schon eingeschossen auf die Citizen Promaster Diver NY0100-50ME

Meine Frage an Euch Profis wäre hier folgende: Es gibt diese Uhr offensichtlich mit dem Uhrwerk Cal. 8203 und 8204. Laut Internet ist das 8204er das Nachfolgemodell, welches 2h mehr Gangreserve hat, dafür aber ungenauer läuft. Eine andere Quelle meint wiederum, dass das 8204er eingestellt wurde.
Für mich stellt sich nun die Frage, ist eines der beiden Uhrwerke begehrenswerter? Macht es tatsächlich einen Unterschied aus? Oder sollte ich hier einfach das "beste" Angebot aus einem Vertrauenswürdigen Shop nehmen, da die zwei Uhrwerke eigentlich gleichwertig sind?

Vielen Dank! :)

Das Citizen 8204 ist meines Wissens der Nachfolger des in meiner Promaster eingebauten 8203A.
Die heutigen Promaster werden mit 8204 ausgeliefert. Das Werk behersscht AFAIK das Hacking, was
das Vorgängerwerk nicht konnte.
Auf die Angabe der Ganggenauigkeit solltest Du nichts geben: "Cover my ass"
Ich habe meine Promaster mit einer Zeitwaaage selber einreguliert. Am Arm läuft sie mit im
Moment mit -1 s/d. Die Lagendifferenzen sind absolut jenseits dessen, was auch einfachere
Schweizer Werke produzieren.

Gruss, Jörg
Ich ticke immer richtig, manchmal aber anders
Antworten