Einem geschenkten Gaul ...

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 18080
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Einem geschenkten Gaul ...

Beitrag von jeannie » 04 Mär 2006, 13:04

schaut man nicht ins Maul.

Aber wie macht ihr das bei Uhren?

Angeregt durch HarryErrs Beitrag im Thread "Kurze Vorstellung" möchte ich in dieser Runde eben diese Frage stellen.

Geht alles gleich in die Bucht?

Behaltet ihr die Uhr bis zum seligen Wegrosten?

Habt ihr irgendwo im Keller eine Kiste mit "unerwünschten Uhren"?

Verschenkt ihr weiter?

Habt ihr schon jemanden enttäuscht, weil ihr nicht immer "seine" Uhr trägt?

Schon vertrackt, das Thema. :oops:
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
AlexanderL
Beiträge: 106
Registriert: 18 Feb 2006, 16:37
Wohnort: Fulda
Interessen: Jazz, Neurowissenschaften, Uhren

Beitrag von AlexanderL » 04 Mär 2006, 13:25

Gebe geschenkte Sachen eigentlich grundsätzlich nicht weg, zumindest würde ich nichts Geschenktes verkaufen. Das gilt nicht nur für Uhren.

Alexander

hardy
Beiträge: 584
Registriert: 17 Feb 2006, 19:56
Wohnort: Hamburg

Beitrag von hardy » 04 Mär 2006, 13:26

ich habe von meinem vater vor einigen wochen eine ganz fürchterliche uhr (china-automatik, goldfarbenes gehäuse und blatt -> vermutlich eine ebay-"errungenschaft") geschenkt bekommen. er hat es bestimmt sehr gut gemeint aber das ding geht gar nicht.

mögen werde ich sie wohl nie aber weggeben oder gar verkaufen wäre imho auch nicht ok.

so liegt sie in meinem uhrekasten alibihalber und möglicherweise "muss" ich sie aus moralischen aspekten auch ab und an tragen...
Fools like me, we never learn...

Benutzeravatar
eac
Beiträge: 485
Registriert: 16 Feb 2006, 19:01
Wohnort: München

Beitrag von eac » 04 Mär 2006, 15:54

Mir schenkt nie jemand Uhren, aber was Geschenktes würde ich nie verkaufen, selbst wenn es mir nicht gefällt.
Ciao,
Stefan

Benutzeravatar
HarryErr
Beiträge: 211
Registriert: 26 Feb 2006, 17:51
Wohnort: Hannover, Deutschland

Beitrag von HarryErr » 04 Mär 2006, 16:04

Hallo da draussen...

Ich habe selbst noch nie eine Uhr geschenkt bekommen, sondern habe in meiner Teeny Zeit meinem Vater für unglaublich viel Geld (Bezugsgrösse: Taschengeld) eine Uhr geschenkt. Es war eine schlichte SEIKO Quartz.

Also war ich in der Rolle des Schenkers. Mein Vater hat mir Jahre später erzählt, wie sehr er an der Uhr hängt, weil sie von mir ist. Das fand ich wiederum sehr rührend.

Aus heutiger Perspektive würde ich so ein Risiko nicht mehr eingehen. Die Uhr ist einem naturgemäß sehr Nahe und da sollte sie dem Beschenkten schon gefallen. Also entweder hat man das irgendwanneinmal unauffällig herausgefunden oder man sucht das Präsent gemeinsam aus.

Es grüßt euch, Harald

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15814
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Beitrag von andreaseck » 04 Mär 2006, 16:22

Hallo

Unerwünschte Uhren habe ich keine mehr.

Alles wurde verkauft.

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
groundhog
Beiträge: 451
Registriert: 19 Feb 2006, 01:50

Beitrag von groundhog » 04 Mär 2006, 19:38

andreaseck hat geschrieben:Hallo

Unerwünschte Uhren habe ich keine mehr.
Ich hatte nur eine, aber die mußte ich wegwerfen, verkaufen ging nicht.

Ein Geschenk von meiner Frau, Spontankauf für 10 DM. Sportliche Qurzuhr mit Stahlband im Chronolook mit aufgedruckten Totalisatoren.

Ich war begeistert :( .

Grüße groundhog
A man 's gotta do what a man 's gotta do. For further details ask your wife.

Benutzeravatar
Porschefuzzy
Beiträge: 105
Registriert: 01 Mär 2006, 10:29
Tätigkeit: Konstrukteur
Kontaktdaten:

Beitrag von Porschefuzzy » 04 Mär 2006, 20:40

Stellt sich doch die Frage was schlimmer ist:

1. Eine geschenkte Uhr (oder Geschenke generell) verkaufen/abgeben oder

2. das der Schenker einen so schlecht kennt, das die geschenkte Uhr überhaupt nicht gefällt. :(

Ich würde niemals eine Uhr verschenken, wenn ich nicht 1000% sicher wäre das sie gefällt. Gerade bei Uhren und Schmuck sind die Leute schwer einzuschätzen. Im Zweifel lieber einen Gutschein/Geld oder die Person zum Aussuchen mitnehmen. Aus dem Kindergartenalter mit dem Überraschungsgeschenk bin ich raus. Lieber weiß ich vorher was ich bekomme als wieder einen Staubfänger zu bekommen. Zudem sage ich auch ehrlich ob mir das Geschenk gefällt. Irgendwas zu tun, nur um anderen gerecht zu werden ist nicht mein Ding.
Ciao Dusan

Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 18080
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von jeannie » 04 Mär 2006, 20:55

Porschefuzzy hat geschrieben:Aus dem Kindergartenalter mit dem Überraschungsgeschenk bin ich raus.
Dann werde ich wohl nie aus dem Kindergartenalter rauskommen.Bild

Wenn mich jemand fragt was ich als Geschenk möchte sage ich immer "Was zum auspacken". Ist doch die schönste Freude wenn man vor den geschlossenen Paket sitzt und sich ausmalen kann was drin ist.

Bild

No risk, no fun. Bild
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.

Benutzeravatar
Porschefuzzy
Beiträge: 105
Registriert: 01 Mär 2006, 10:29
Tätigkeit: Konstrukteur
Kontaktdaten:

Beitrag von Porschefuzzy » 04 Mär 2006, 21:30

Wenn mich jemand fragt was ich als Geschenk möchte sage ich immer "Was zum auspacken".
Das sage ich zu meiner Frau auch ...

... sie weiß dann was sie Abend anziehen muss! :D
Ciao Dusan

sheriff
Beiträge: 1942
Registriert: 17 Feb 2006, 08:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von sheriff » 06 Mär 2006, 23:05

Heute geschenkt bekommen, kurz meinem Uhrmacher des Vertrauens gezeigt. Und der war nicht mal so unzufrieden mit dem Ticker.
Werk fernöstlich, aber schon bessere Qualität. Großdatum springt auch nach der 31 wieder auf 1 ohne lästige Drückerei, ist übrigens gerade auf dem Weg zum Umschalten, deshalb die komische Stellung. Tag/Nacht Scheibe, 24 Stunden Anzeige, Wochentagsanzeige mit zurückspringendem Zeiger (dafür gibt es irgendeinen Fachbegriff, der mir nicht einfällt).
Also mir gefällt der geschenkte Gaul, mal abwarten was das Gangverhalten angeht.

Bild

gruß
sheriff
Siehst Du deine Frau im Moore winken, wink zurück und lass sie sinken!

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15814
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Beitrag von andreaseck » 07 Mär 2006, 00:38

Hallo

Wenn ich nur wüsste, an welche Uhr mich die
erinnert :wink: :lol:

Gruß
Andreas

Niffko
Beiträge: 492
Registriert: 20 Feb 2006, 16:57

Beitrag von Niffko » 07 Mär 2006, 01:01

Den Namen "Langemann" finde ich einen Knaller! LOL

sheriff
Beiträge: 1942
Registriert: 17 Feb 2006, 08:23
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von sheriff » 07 Mär 2006, 08:14

Niffko hat geschrieben:Den Namen "Langemann" finde ich einen Knaller! LOL
Gelle der Name hat was. Ich konnte mir ein kräftiges Grinsen auch nicht verkneifen. :D

gruß
sheriff
Siehst Du deine Frau im Moore winken, wink zurück und lass sie sinken!

mannberlin
Beiträge: 592
Registriert: 27 Feb 2006, 19:39

Beitrag von mannberlin » 07 Mär 2006, 09:39

ich weiß auch nicht, woran diese uhr erinnert...

doch: gibt es nicht eine firma aus der ostzone, lange und töchter, oder? tja, langemann ist halt keine wirkliche LUXUSmarke wie RÖBELIN und FÜRST oder INGRIDSOLL oder RENEVollbart. schade. wenn deine frau dafür 12.569,- euro ausgab, dann ahne ich BETRUG.

:D :D :D

schön hässliche uhr, übrigens. geht sie eigentlich richtig?

Antworten