Neue Stowa Prodiver Vintage 95

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Antworten
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 12393
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Paulchen »

Bild

1795 €


Durchmesser:
42,00mm

Höhe:
15,60mm

Bandbreite:
22,00mm

Bandanstoß zu Bandanstoß:
50,30mm

Wasserdicht:
bis 100ATM

Gewicht:
116 gr mit Kautschukband


Gehäuse:
Titan, Gehäusemittelteil feinmattiert (glasperlengestrahlt), Boden fein matt von Hand geschliffen, Keramiklünette

Zifferblatt:
Matt schwarz/old radium lackiert mit Leuchtzahlen in Superluminova C3 belegt

Zeiger:
Schwarz/old radium lackiert und mit Superluminova C3 gefüllt


Kaliber:
Sellita SW200

Antrieb:
Mechanisch, Automatikaufzug

Besonderheit:
limitierte Serie 95 Stück, bis 100ATM, Heliumventil, verschraubter massiver Boden, verschraubte Krone, Leuchtzeiger und Leuchtzahlen, Lünette mit Leuchtpunkten
H-P
Benutzeravatar
Prem Amido
Beiträge: 1294
Registriert: 15 Feb 2006, 18:42
Wohnort: München
Interessen: Uhren + Frauen

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Prem Amido »

Die finde ich gar nicht mal so übel.
Selitas mit nur 38 ... Stunden Gangreserve mag ich aber kaum noch...
Liebe Grüße + eine gute Zeit
Prem Amido
Peter1070
Beiträge: 2941
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Peter1070 »

Schade, wieder das Klotzdesign, bei dem Threadtitel hatte ich gehofft, sie bleiben etwa näher an den historischen Vorlagen.
Peter
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11417
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Das Design der Stowa-Diver ist so gar nicht meins. Marine und Flieger mag ich sehr, aber der Rest der Stowa-Palette löste bei mir noch nie einen Kaufreiz aus. Keine Ahnung, woran das liegt.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
archimagirus
Beiträge: 3755
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von archimagirus »

Prem Amido hat geschrieben: 04 Aug 2022, 23:07 Die finde ich gar nicht mal so übel.
Selitas mit nur 38 ... Stunden Gangreserve mag ich aber kaum noch...
....wenn's denn die mal hätte....

Keiner meiner Uhren mit dem Sellita Rotz erreichte diese 'Traumwerte'
5 Stück von 3 verschiedenen Herstellern
Wenn ich Sellita lesen klicke ich meistens gleich weg
Tickende Grüße, Jan!
Benutzeravatar
Prem Amido
Beiträge: 1294
Registriert: 15 Feb 2006, 18:42
Wohnort: München
Interessen: Uhren + Frauen

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Prem Amido »

Offtopic, aber trotzdem nochmal kurz:
archimagirus hat geschrieben: 05 Aug 2022, 10:32 ....
....

....wenn's denn die mal hätte....

Keiner meiner Uhren mit dem Sellita Rotz erreichte diese 'Traumwerte'
5 Stück von 3 verschiedenen Herstellern
Wenn ich Sellita lesen klicke ich meistens gleich weg
Für mich ist es interessant, dass Du von diesen Erfahrungen schreibst.
Vielleicht machen Andere ja ganz andere Erfahrungen mit den Selita-Werken. Trotzdem ich das nicht begründen kann, waren mir die Selitas noch nie
sympathisch + ich habe schon lange keine Uhr mit einem solchen Werk gekauft - wenn überhaupt schon mal!? Einige Uhren gefallen mir von ihren Fotos her gut; wenn ich dann aber vom Selita darin lese, "klicke auch ich sie meistens bedauernd weg".
Liebe Grüße + eine gute Zeit
Prem Amido
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11417
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Prem Amido hat geschrieben: 05 Aug 2022, 20:02 Offtopic, aber trotzdem nochmal kurz:
archimagirus hat geschrieben: 05 Aug 2022, 10:32 ....
....

....wenn's denn die mal hätte....

Keiner meiner Uhren mit dem Sellita Rotz erreichte diese 'Traumwerte'
5 Stück von 3 verschiedenen Herstellern
Wenn ich Sellita lesen klicke ich meistens gleich weg
Für mich ist es interessant, dass Du von diesen Erfahrungen schreibst.
Vielleicht machen Andere ja ganz andere Erfahrungen mit den Selita-Werken. Trotzdem ich das nicht begründen kann, waren mir die Selitas noch nie
sympathisch + ich habe schon lange keine Uhr mit einem solchen Werk gekauft - wenn überhaupt schon mal!? Einige Uhren gefallen mir von ihren Fotos her gut; wenn ich dann aber vom Selita darin lese, "klicke auch ich sie meistens bedauernd weg".
Gottseidank sind es immer dieselben, die meckern, und neue kommen nicht mehr dazu. Ist jedenfalls mein Eindruck. Und wer die Werke als „Rotz“ bezeichnet, den kann ich sowieso nicht mehr ernst nehmen.

Meine Oris Big Crown (Basis: SW 200) und meine Christopher Ward GMT (SW 330-2) laufen einwandfrei.

Aber was weiß denn ich schon…bin ja kein Koch. :wink:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
archimagirus
Beiträge: 3755
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von archimagirus »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 05 Aug 2022, 21:12
... und neue kommen nicht mehr dazu....
was ja kaum an mir liegt.... :wink:
Heinz-Jürgen hat geschrieben: 05 Aug 2022, 21:12

Meine Oris Big Crown (Basis: SW 200) und meine Christopher Ward GMT (SW 330-2) laufen einwandfrei.

...ja sie liefen ....das einzige was ich bemängelte bei ALLEN Uhren mit diesen Wundern der Feinmechanik ist die Gangreserve die sich (bei allen Herstellern nach knapp 2-4 Wochen Tragedauer nicht generieren wollte) nicht 1 der Uhren kam über 30 h

Ich denke es gibt viele die diese 'Probleme' weder bemerken noch bemängeln, da sie die Uhren entweder ständig tragen oder das bei 2 Dutzend Weckern in der Schachtel gar nicht auffällt....Ich verfahre bei meinen Uhren Käufe anders und trage jede Uhr mind 1 Monat dauerhaft (tagsüber)
Heinz-Jürgen hat geschrieben: 05 Aug 2022, 21:12 Aber was weiß denn ich schon…bin ja kein Koch. :wink:
:thumbsup: eben.... :wink:
Tickende Grüße, Jan!
Benutzeravatar
Prem Amido
Beiträge: 1294
Registriert: 15 Feb 2006, 18:42
Wohnort: München
Interessen: Uhren + Frauen

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Prem Amido »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 05 Aug 2022, 21:12 ....
....
....

Gottseidank sind es immer dieselben, die meckern, und neue kommen nicht mehr dazu. Ist jedenfalls mein Eindruck. Und wer die Werke als „Rotz“ bezeichnet, den kann ich sowieso nicht mehr ernst nehmen.

Meine Oris Big Crown (Basis: SW 200) und meine Christopher Ward GMT (SW 330-2) laufen einwandfrei.

Aber was weiß denn ich schon…bin ja kein Koch. :wink:
Lieber Heinz-Jürgen,

Das ist doch super, dass Deine Selita-bestückten Uhren einwandfrei laufen + dass Dir deren Gangreserve genügt.
Das freut mich zu lesen + das freut mich für Dich. :)

Aha, Köche wissen scheinbar auch mehr über Uhrwerke? Das wusste ich bis jetzt noch nicht. :)
Liebe Grüße + eine gute Zeit
Prem Amido
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11417
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Prem Amido hat geschrieben: 05 Aug 2022, 23:43
Heinz-Jürgen hat geschrieben: 05 Aug 2022, 21:12 ....
....
....

Gottseidank sind es immer dieselben, die meckern, und neue kommen nicht mehr dazu. Ist jedenfalls mein Eindruck. Und wer die Werke als „Rotz“ bezeichnet, den kann ich sowieso nicht mehr ernst nehmen.

Meine Oris Big Crown (Basis: SW 200) und meine Christopher Ward GMT (SW 330-2) laufen einwandfrei.

Aber was weiß denn ich schon…bin ja kein Koch. :wink:
Lieber Heinz-Jürgen,

Das ist doch super, dass Deine Selita-bestückten Uhren einwandfrei laufen + dass Dir deren Gangreserve genügt.
Das freut mich zu lesen + das freut mich für Dich. :)

Aha, Köche wissen scheinbar auch mehr über Uhrwerke? Das wusste ich bis jetzt noch nicht. :)
:lol:

Aber mal ernsthaft: ich bin kein Sellita-Fanboy, versuche mich aber immer mal wieder aufzuschlauen. Sellita hat in den letzten Jahren einige Anstrengungen unternommen, die Lücke nach der ETA-Wende für viele Uhrenhersteller zu schließen. Nicht nur durch Nachbauten, sondern hat auch - zwar noch in bescheidenem Umfang - Innovationsschritte gemacht. Und zwar richtigerweise zuerst durch entsprechendes Teambuilding (mMn sowieso das Erfolgsrezept schlechthin). Sie haben u. a. zwei Leute geholt, die bestimmt nicht „billig“ sind und interessante Lebensläufe haben. Und mMn fängt man an, das zu merken.

Dr. Sébastien Chaulmontet:

https://escapementmagazine.com/articles ... lita.html/

Dr. Johannes Jahnke:

https://www.christopherward.com/jj-calibres.html

Man findet sicher noch mehr über die beiden im Netz, war aber jetzt zu faul zu suchen. :mrgreen:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21444
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Irgendwie verstehe ich die Aversionen gegen Selitta nicht so recht.

Hey, es ist ein Werkehersteller der ETA Werke nachbaut. Keine Rocket-Science. Die meisten dort waren früher bei ETA oder anderen Fabriken, die wissen schon was sie tun und sie tun sehr viel.

Sie tun das was ETA auch lange Zeit getan hat, Werke in unterschiedlichsten Qualitäts- und Fertigstellungsstufen liefern. Wer billig bestellt, bekommt billig und vice versa. So miserabel wie die Heerscharen gleich teurer Seiko Werke läuft allerdings keines von denen.

Ich selbst hatte auch mal Pech mit einem SW-200, das lag aber eher am Uhrenhersteller als am Werk, dafür kenne ich ein paar ordentlich laufende Beispiele. Und mit ETA kann man auch mal Pech haben, bei meiner Longines musste das Chronowerk getauscht werden da es sehr schlecht lief und die Rückstellung des Chrono gezickt hat. Wurde aber alles tiptop und zeitnah in Ordnung gebracht. Wie gesagt, es liegt am Uhrenhersteller.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
archimagirus
Beiträge: 3755
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von archimagirus »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 06 Aug 2022, 08:19 Irgendwie verstehe ich die Aversionen gegen Selitta nicht so recht.
...bei mir sind es leine Aversionen sondern eher schlechte Erfahrungen die die Kaliber an sich für mich nicht mehr interessant machen, egal von welchen Hersteller
Thomas H. Ernst hat geschrieben: 06 Aug 2022, 08:19
Hey, es ist ein Werkehersteller der ETA Werke nachbaut. Keine Rocket-Science. Die meisten dort waren früher bei ETA oder anderen Fabriken, die wissen schon was sie tun und sie tun sehr viel.

...eben gerade deshalb bin (war ) ich ja so enttäuscht dass kein Hersteller das Problem (GAngreserve) beheben wollte bzw nicht mal als Beschwerde / Defekt wahrgenommen hat.....Eine Frankfurter Firma (bzw der Service Chef) war sehr bemüht musste aber auch an der gelieferten Qualität kapitulieren.....mehr als 31 h war beim besten Willen nicht zu erzielen (bei 2 verschiedenen Uhren)
Thomas H. Ernst hat geschrieben: 06 Aug 2022, 08:19 ... Wurde aber alles tiptop und zeitnah in Ordnung gebracht. Wie gesagt, es liegt am Uhrenhersteller.
zum ersten Absatz:Mir konnte mir keiner wirklich weiter helfen bzw haben die Firmen (2 von 3 Herstellern) auch nicht erkennen wollen was ich für ein Problem damit habe ...." Die Uhr läuft doch ....und Gangwerte wären auch i.O......."


Grundsätzlich bewerte ich meine Ansprüche zum einen über den Preis in Kohärenz mit den Daten Blättern
Wenn Hersteller xyz bei Verwendung Sellita sw - 200 schreiben würde, Gangreserve nicht über 28-30 h wäre das für mich völlig i.O

Bei einer Seiko für 250 € aus dem Discounter sind meine Ansprüche nicht so hoch wie bei einer Uhr die swiss made auf dem ZB trägt und 2-3 k oder mehr kostet.
Selbst bei Hublot konnte man das besagte Problem bei einem unserer Mitglieder ja nicht zufriedenstellend beheben trotz aufwändiger Werk Dekoration und bestimmt keiner minderwertigen Basis Qualität des Werkes
Tickende Grüße, Jan!
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21375
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von MCG »

archimagirus hat geschrieben: 08 Aug 2022, 17:22
Selbst bei Hublot konnte man das besagte Problem bei einem unserer Mitglieder ja nicht zufriedenstellend beheben trotz aufwändiger Werk Dekoration und bestimmt keiner minderwertigen Basis Qualität des Werkes
Das stimmt! In meinem Fall war es definitiv der Aufzugsmechanismus von Sellita. Damals half nichts anderes als ein Werktausch - zu guter Letzt zu ETA notabene.
Meines Wissens ist das aber seit Jahren korrigiert!
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21444
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von Thomas H. Ernst »

MCG hat geschrieben: 08 Aug 2022, 17:43Meines Wissens ist das aber seit Jahren korrigiert!
Das ist auch mein Wissensstand. Allerdings existieren halt noch sehr viele Werke aus den Anfangszeiten. Ich hab mich mal mit einem Verkäufer von Selitta unterhalten, der wollte zwar keine Namen nennen, sagte aber dass die, die Top-Konfigurationen bestellen an zwei Händen abgezählt werden können. Die meisten handeln wie auf dem Kamelmarkt und von einen CHF 20,- Werk das schon Jahre auf der Halde liegt kann man nicht viel erwarten.

Meine Oris haben die übrigens auch nicht hinbekommen, zum Glück hab ich nicht viel dafür bezahlt, weg war sie.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
haspe1
Beiträge: 660
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Neue Stowa Prodiver Vintage 95

Beitrag von haspe1 »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 05 Aug 2022, 09:11 Das Design der Stowa-Diver ist so gar nicht meins. Marine und Flieger mag ich sehr, aber der Rest der Stowa-Palette löste bei mir noch nie einen Kaufreiz aus. Keine Ahnung, woran das liegt.
Mir geht es ähnlich wie Dir: Meine Flieger Original LE (eine von 80 Stück) liebe ich sehr und meine neuere Marine Original mit dem versilberten Zifferblatt und den Sonnenschliffen auf den Aufzugrädern gefällt mir auch ausgezeichnet, aber der Rest der Kollektion reizt mich weniger und am wenigsten die Prodiver. Ich finde das Gehäuse irgendwie "plump" und wenn ich es sehe, beschleicht mich die Angst, ich würde mich beim Tragen daran verletzen.

Obwohl: Die kleine klassische Antea mit dem Handaufzugwerk und die Partitio mit dem schwarzen Blatt sind auch ganz nette Uhren, aber unbedingt haben muss ich sie nicht.

Hannes
Antworten