Alle meine Uhren weg

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
Alex1974
Beiträge: 9820
Registriert: 08 Mai 2006, 14:02
Wohnort: Sweden

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Alex1974 » 24 Mai 2011, 09:59

jeannie hat geschrieben: Nicht unbedingt. Eingebrochen wird dort, wo man reinkommt. Ob es was zu holen gibt kommt erst vor Ort heraus.

Auch Einbrecher hoffen auf den "lucky punch". Wie in diesem Fall. :cry:
Ja. Wir wurden mit Messer und Zimmermannshammer (der mit den zwei Zinken) bedroht, als wir nicht nachlassen wollten. Lippe und Zahnfleisch geschwollen, meiner Frau ist Gott sei Dank nichts passiert. Dies spricht mehr fuer eine geplante Tat !!!! Einbrecher kommen eigentlich nicht wenn jemand Zuhause ist.

Wie auch immer, hoffe das man die Boesewichte erwischt und all die Uhren wieder Ihren Platz an einem "sicheren" Ort finden.

Cheers,
Alex
Gruss,
Alexander

Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9540
Registriert: 18 Feb 2006, 11:46

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Guntram » 24 Mai 2011, 12:41

Sedi hat geschrieben:wußte gar nicht, daß das ein Zitat aus einem Henry Fonda-Film war.
Okay, Thread-Drift-Alarm. :D "Spiel mir das Lied vom Tod" kennst Du aber hoffentlich? Ansonsten möchte ich hiermit einen unbedingten Film-Tip aussprechen. Der Film ist zwar von 1969 und dauert je nach Fassung zwischen 145 und 171 Minuten, aber erstaunlicherweise kann man ihn selbst heute noch anschauen, ohne sich zu langweilen. Stattdessen verstärkt die epische Breite nur die Eindrücklichkeit der Geschichte, die sich im Kopf des Zuschauers abspielt. Das Erzählen solcher Stories war sicherlich eine große Stärke von Sergio Leone - und Henry Fonda, Charles Bronson, Jason Robards und Claudia Cardinale haben das grandios umgesetzt. Da sitzt jede Handbewegung, jeder Gesichtsausdruck, jede Kameraeinstellung, jeder Schnitt - der Film ist einfach grandios.

Benutzeravatar
PinkFloyd
Beiträge: 11071
Registriert: 15 Feb 2006, 11:29

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von PinkFloyd » 24 Mai 2011, 15:52

Guntram hat geschrieben:
Sedi hat geschrieben:wußte gar nicht, daß das ein Zitat aus einem Henry Fonda-Film war.
Okay, Thread-Drift-Alarm. :D "Spiel mir das Lied vom Tod" kennst Du aber hoffentlich? Ansonsten möchte ich hiermit einen unbedingten Film-Tip aussprechen. Der Film ist zwar von 1969 und dauert je nach Fassung zwischen 145 und 171 Minuten, aber erstaunlicherweise kann man ihn selbst heute noch anschauen, ohne sich zu langweilen. Stattdessen verstärkt die epische Breite nur die Eindrücklichkeit der Geschichte, die sich im Kopf des Zuschauers abspielt. Das Erzählen solcher Stories war sicherlich eine große Stärke von Sergio Leone - und Henry Fonda, Charles Bronson, Jason Robards und Claudia Cardinale haben das grandios umgesetzt. Da sitzt jede Handbewegung, jeder Gesichtsausdruck, jede Kameraeinstellung, jeder Schnitt - der Film ist einfach grandios.
Der Film ist eben ein echter Klassiker. Und die zeichnet aus, dass man sie auch nach Jahrzehnten sehen kann, dass sie Meilensteine ihres genres sind, Schauspieler, Dramaturgie, Regie, Kamera zeitlos sind oder ihrer Zeit weit voraus.

back to topic:
Ich persönlich fühle mich erheblich wohler, seitdem ich ein Schließfach habe (mittlerweile einige Jahre), in dem die Uhren plus Papiere lagern. Ich kann das nur empfehlen. Ich würde mir auch keinen Safe in den Keller setzen. Der Nachteil, dass man nicht immer an seine Ticker kommt, nervt tatsächlich manchmal, aber die Sicherheit wiegt das mehr als auf. Dann trage ich eben am Wochenende die Uhr mal durch ... schließlich habe ich all meine Schätzchen lieb. :wink:
Beste Grüße
... FAILURE IS NOT AN OPTION

Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 4496
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Sedi » 24 Mai 2011, 16:26

Ich schäme mich ja fast das zu sagen - aber "Spiel mir das Lied vom Tod" hab ich noch nicht ganz gesehen - immer nur so ausschnittsweise. Muß ich mal dringend nachholen.
So - genug des OT.

Gruß, Sedi :-)
Das muß die Uhr abkönnen!

Benutzeravatar
Guntram
Beiträge: 9540
Registriert: 18 Feb 2006, 11:46

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Guntram » 24 Mai 2011, 16:36

Sedi hat geschrieben:"Spiel mir das Lied vom Tod" hab ich noch nicht ganz gesehen - immer nur so ausschnittsweise. Muß ich mal dringend nachholen.
Gratuliere. "Spiel mir das Lied vom Tod ausschnittsweise" ist quasi cineastisches Petting. :wink:

Benutzeravatar
Dan321
Beiträge: 2423
Registriert: 02 Dez 2006, 00:11

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Dan321 » 24 Mai 2011, 19:44

Alex1974 hat geschrieben: Tja, gespart am falschen Ende und all das schoene Geld futsch !
Du hast aber schon bemerkt, dass es nicht um das Geld sondern um die Verfügbarkeit der Uhren. Du kannst die Uhren bequem zuhause lagern und sie versichern.
PinkFloyd hat geschrieben: Schauspieler, Dramaturgie, Regie, Kamera zeitlos sind oder ihrer Zeit weit voraus.
Die Musik nicht vergessen! Ohne Ennio Morricone wären die Filme nicht halb so gut. Übrigens, "Für ein paar Dollar mehr" mit Eastwood, Van Cleef und Kinksi ist genauso genial. :D

Gruss daniel

Benutzeravatar
PinkFloyd
Beiträge: 11071
Registriert: 15 Feb 2006, 11:29

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von PinkFloyd » 24 Mai 2011, 22:28

Dan321 hat geschrieben:
PinkFloyd hat geschrieben: Schauspieler, Dramaturgie, Regie, Kamera zeitlos sind oder ihrer Zeit weit voraus.
Die Musik nicht vergessen! Ohne Ennio Morricone wären die Filme nicht halb so gut. Übrigens, "Für ein paar Dollar mehr" mit Eastwood, Van Cleef und Kinksi ist genauso genial. :D
Gruss daniel
Absolut!
Beste Grüße
... FAILURE IS NOT AN OPTION

Benutzeravatar
Alex1974
Beiträge: 9820
Registriert: 08 Mai 2006, 14:02
Wohnort: Sweden

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Alex1974 » 25 Mai 2011, 02:36

Dan321 hat geschrieben:
Alex1974 hat geschrieben: Tja, gespart am falschen Ende und all das schoene Geld futsch !
Du hast aber schon bemerkt, dass es nicht um das Geld sondern um die Verfügbarkeit der Uhren. Du kannst die Uhren bequem zuhause lagern und sie versichern.
Du hast aber schon bemerkt, dass es nicht um das Geld sondern um die Verfügbarkeit der Uhren. Du kannst die Uhren bequem zuhause lagern und sie versichern.

:rofl:

1. Braucht der "normale" Mensch wirklich Zugriff zu jeder Uhrzeit zu seinen Uhren ???
2. Ist Verfuegbarkeit wichtiger als Sicherheit ?
3. Hast Du Dich schon einmal erkundigt welche Anforderungen Du erfuellen musst um all Deine Uhren RICHTIG zu versichern ?
4. Ist das naechste Bankschliessfach mindestens 100 km von Deinen Wohnort entfernt ?

Im diesem Sinne : Mahlzeit

Cheers,
Alex
Gruss,
Alexander

Benutzeravatar
Dan321
Beiträge: 2423
Registriert: 02 Dez 2006, 00:11

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Dan321 » 25 Mai 2011, 22:08

Alex1974 hat geschrieben: :rofl:
Ich sehe deine Humorschwelle ist deutlich geringer als meine... :whistling:
Alex1974 hat geschrieben: 1. Braucht der "normale" Mensch wirklich Zugriff zu jeder Uhrzeit zu seinen Uhren ???
Braucht man überhaupt Uhren?
Alex1974 hat geschrieben:2. Ist Verfuegbarkeit wichtiger als Sicherheit ?
Das hängt stark von den persönlichen Präferenzen ab. Um dein Autobeispiel zu bemühen: Der Fuhrpark eines Bekannten ist einen siebenstelligen Betrag wert. Keines der Autos ist versichert, da er sich im Schadensfall einfach ein neues kauft, da er äusserst vermögend ist.
Alex1974 hat geschrieben:3. Hast Du Dich schon einmal erkundigt welche Anforderungen Du erfuellen musst um all Deine Uhren RICHTIG zu versichern ?
Trotz Schliessfach habe ich einige meiner Uhren objektversichert, was überhaupt nicht kompliziert ist. Mehr als die Uhr, das Zerti und die Rechnung will die Versicherung nicht sehen. Die Uhren sind gegen Schäden aller Art inkl. Verlust versichert. Nur normale Gebrauchsschäden wie Kratzer, Sturzschäden etc. sind von der Versicherung ausgeschlossen.
Alex1974 hat geschrieben:4. Ist das naechste Bankschliessfach mindestens 100 km von Deinen Wohnort entfernt ?
Nein, lästig ist der Weg zur Bank aber totzdem.

Im diesem Sinne : Gute Nacht

daniel

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 10916
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Paulchen » 25 Mai 2011, 22:13

Dan321 hat geschrieben:Keines der Autos ist versichert,
daniel
In welchem Land wohnt der Autobesitzer?
Zumindest in D bekommst du ohne Versicherung kein Auto zugelassen.

Benutzeravatar
taktix
Beiträge: 3605
Registriert: 10 Mär 2006, 15:46
Wohnort: NRW

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von taktix » 25 Mai 2011, 22:29

Paulchen hat geschrieben:Zumindest in D bekommst du ohne Versicherung kein Auto zugelassen.
Haftpflicht brauchst du, Kasko ist optional - niemand zwingt dich dein Auto gegen Diebstahl zu versichern.
Gruß
Andreas
--
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

Benutzeravatar
Dan321
Beiträge: 2423
Registriert: 02 Dez 2006, 00:11

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Dan321 » 25 Mai 2011, 23:08

Paulchen hat geschrieben:
Dan321 hat geschrieben:Keines der Autos ist versichert,
daniel
In welchem Land wohnt der Autobesitzer?
Zumindest in D bekommst du ohne Versicherung kein Auto zugelassen.
Als Deutscher hat er natürlich eine Haftpflichtversicherung. Ich habe mich nur auf die eigentumschützenden Zusatzversicherungen bezogen. :wink:

Gruss daniel

Benutzeravatar
Alex1974
Beiträge: 9820
Registriert: 08 Mai 2006, 14:02
Wohnort: Sweden

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Alex1974 » 26 Mai 2011, 03:05

Dan321 hat geschrieben:
Alex1974 hat geschrieben: :rofl:
Ich sehe deine Humorschwelle ist deutlich geringer als meine... :whistling:
Alex1974 hat geschrieben: 1. Braucht der "normale" Mensch wirklich Zugriff zu jeder Uhrzeit zu seinen Uhren ???
Braucht man überhaupt Uhren?
Alex1974 hat geschrieben:2. Ist Verfuegbarkeit wichtiger als Sicherheit ?
Das hängt stark von den persönlichen Präferenzen ab. Um dein Autobeispiel zu bemühen: Der Fuhrpark eines Bekannten ist einen siebenstelligen Betrag wert. Keines der Autos ist versichert, da er sich im Schadensfall einfach ein neues kauft, da er äusserst vermögend ist.
Alex1974 hat geschrieben:3. Hast Du Dich schon einmal erkundigt welche Anforderungen Du erfuellen musst um all Deine Uhren RICHTIG zu versichern ?
Trotz Schliessfach habe ich einige meiner Uhren objektversichert, was überhaupt nicht kompliziert ist. Mehr als die Uhr, das Zerti und die Rechnung will die Versicherung nicht sehen. Die Uhren sind gegen Schäden aller Art inkl. Verlust versichert. Nur normale Gebrauchsschäden wie Kratzer, Sturzschäden etc. sind von der Versicherung ausgeschlossen.
Alex1974 hat geschrieben:4. Ist das naechste Bankschliessfach mindestens 100 km von Deinen Wohnort entfernt ?
Nein, lästig ist der Weg zur Bank aber totzdem.

Im diesem Sinne : Gute Nacht

daniel
Ich mach es Einfach : Versicherung ist TEURER als ein Bankschliessfach -- Schuetzt nicht vor Diebstahl -- Zahlt nicht den Neuwert -- Kann Schwierigkeiten geben wenn es um den Tatbestand sowie um die Auszahlung geht.

Und die Aussage "Laestig ist der Weg zur Bank aber trotzdem" : Faulheit wurde noch nie belohnt..... :wink:

Wie bereits schon vorher erwaehnt : Jedem so wie Er es mag.

Cheers,
Alex
Gruss,
Alexander

Benutzeravatar
Daydreamer
Beiträge: 2048
Registriert: 17 Feb 2006, 09:30
Wohnort: Bonn

Re: Alle meine Uhren weg

Beitrag von Daydreamer » 26 Mai 2011, 12:15

Also ich halte es da ein wenig wie Alex1974:

Ich habe ein Bankschließfach und zahle ca. 70€ im Jahr. Aber Vorsicht, da sogar meine Bank eine Haftung für bestimmte Risiken (Elementarschäden, sogar Eindruch!!!!, etc.) nur bis zu einer bestimmten Obergrenze übernimmt (unglaublich, aber wahr :!: ), habe ich noch einen Zusatzversicherung abgeschlossen, die 35€ p.A. kostet.

Ansonsten kann ich mit den Einschränkungen gut leben:
Eine 24x7 Verfügbarkeit brauche ich nicht, und will ich sogar auch nicht. 2-3 Mal im Monat tausche ich 2 Uhren zwischen Schließfach und Wohnung. Mit dieser Art von Disziplinierung entsteht wieder soetwas wie Vorfreude auf die eigenen Stücke :wink:
Mein Zugang zum Schließfach liegt im Zentrum eines kleines Dorfes. Und da ich nur zu Schalterzeiten die Bank betrete, fühle ich mich da sehr sicher. Ich halte einen Wohnungseinbruch für deutlich wahrscheinlicher, als beim Uhrenwechsel in der Bank erwischt zu werden...

Aber so sind die Befindlichkeiten und Gegebenheiten eben bei jedem ein wenig anders...

Übrigens mal so nebenbei und ein wenig Off-Topic, ich fühle mich deutlich unwohler, wenn ich alleine in eine Großstadt mit einem Haufen Uhren fahre, in einem dort mir ziemlich unbekannten Stadtteil parke, die Uhren unter den Arm klemme, um dann schließlich nach ein paar hundert Fußweg in einem Lokal ein paar Uhrenfreunde zu treffen...
Dieter

"'Die Menschen schlafen solange sie leben. Erst in ihrer Todesstunde erwachen sie." (1001 Nacht)

Antworten