Review: Grand Seiko SBGM003

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 9686
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Review: Grand Seiko SBGM003

Beitrag von Don Tomaso » 17 Mai 2007, 12:14

Liebe Gemeinde,

nachdem unser Weicheisen, eh hart-metall natürlich, seine schönen Reviews eingestellt hat, konnte ich mich auch endlich aufraffen, mal etwas zur Grand Seiko zu verfassen. Vielleicht möchte ja der eine oder andere auch solche Berichte zu seinen Schätzen aufschreiben, ich würde als Ort das Technik-Forum vorschlagen, vielleicht könnte man sich auch auf einen aussagekräftigen Titel einigen, das könnte die Suche erleichtern.
Doch nun zur Sache!

Grand Seiko SBGM003

Bild

Allgemeines, Bezugsquellen, Preise

Die Grand Seiko SBGM003 ist eine GMT-Uhr aus der Automatic-Reihe der Grand- Seiko Kollektion. Es sind zwei Varianten der GS GMT erhältlich, die SBGM001 mit Stahlband und dunklem Blatt und die SBGM003 mit Lederband und hellem Blatt. Beide Varianten haben ein Edelstahlgehäuse.
Die Uhr ist, wie wohl alle GS in Deutschland nicht im Laden zu kaufen, ich habe mir meine bei Seiya Kobayashi in Japan bestellt. Die Lieferung nach Hong Kong erfolgte innerhalb zweier Werktage, der Preis lag bei 2.980 US$.

Gehäuse und Band

Das Gehäuse der GS ist aus Edelstahl und allseits hochglanzpoliert. Damit meine ich wirklich Hochglanz, die Uhr funkelt in der Sone, daß es die wahre Freude ist. Der Nachteil ist offensichtlich: Die Uhr ist ein Kratzermagnet erster Güte. Gehäusedurchmesser ohne Krone ist etwas unter 40 mm, die Höhe etwa 13 mm - so richtig traue ich mich da mit der Schieblehre aber nicht ran.
Wie ihr sehen könnt, ist das Gehäuse auch an den Flanken gerundet, was der Uhr einen netten altmodischen Touch gibt. Die weit heruntergezogenen Hörner sind durchbohrt um Bandwechsel zu erleichtern. Die Krone ist griffig und leicht "zwiebelig", was gut zum Rest der Uhr passt.

Bild

Der 6-fach verschraubte Boden der Uhr ist massiv und mit dem GS-Siegel versehen:

Bild

Das Saphirglas ist stark gewölbt, Seiko nennt das "box-shaped", und zumindest aussen nicht entspiegelt. Wie der Rest der Uhr trägt es so zum altmodischen Aussehen etwas bei. Dadurch relativiert sich auch etwas die Bauhöhe, die Uhr "trägt sich flacher" als sie ist.
Der serienmässige Band sieht mir nach geprägtem Leder aus, also kein echtes Kroko. Es ist für meine Arme gerade lang genug, doch der Aufpreis für ein längeres Band von 200 US$ war mir zuviel, vielleicht kommt mal ein schönes Kaufmann dran. Ein Nachteil für grosse Leute (wie mich) ist die Faltschliesse, der zu kleine Krümmungsradius schränkt die Bequemlichkeit etwas ein - ein weiterer Grund für ein anderes Band.

Zifferblatt und Zeiger

Die ZB-Farbe ist Crème mit einem Stich ins Gelbe, das ZB ist nicht bombiert. Die Stundenindexe sind, wie auch der Seiko-Schriftzug und das "GS", aufgesetzt und aus hochglanzpoliertem Stahl. In der Ausführung sind sie das Beste, was ich bis jetzt gesehen habe:

Bild

Ob die Minuterie und der 24-Stunden-Kreis ebenfalls aufgesetzt oder außerordentlich scharf gedruckt sind, kann ich ohne Mikroskop nicht sehen. Die Minuterie gibt unter schrägem Lichteinfall jedenfall auch Reflexe.
Die Dauphine-Zeiger für Stunden und Minuten haben hochglanzpolierte Fasen, die aussehen, als könnte man sich damit rasieren, so scharf sind sie (hab's aber nicht ausprobiert :wink:), der Minutenzeiger ist leicht heruntergebogen. Dies gilt auch für den fein gearbeiteten und polierten Sekundenzeiger.
Etwas im Kontrast dazu steht der Pfeilzeiger für die Anzeige der GMT (oder allgemeiner der Heimatzeit, er ist aus gebläutem Stahl und verweist so auf den ebenfalls blauen 24-Stunden-Ring.

Bild

Die Anzeigen werden vervollstandigt vom Datum bei der "3", das Datum wird, wie bei anderen GMT-Uhren auch, über den unabhängig verstellbaren Stundenzeiger der Lokalzeit eingestellt.

Werk und Gang

Bilder vom Werk kann ich euch leider nicht einstellen, aber es liesse sich sicher im Netz etwas finden, etwa in dem Link zur SBGM001 etwas weiter oben. Das Werk ist ein Kaliber 9S56, welches meines Wissens nach seit 1998 gebaut wird.
Die Uhr läuft mit einem leichten Vorgang von 3.8 +- 0.46 s/d, wenn sich dies weiterhin so stabilisiert, könnte sie sicher nahe "Null" einreguliert werden. Es wäre interessant, sie mal auf der Gangwaage zu testen, vor allem, weil das früher obligatorische Einzelzertifikat durch ein Serienzertifikat ersetzt wurde. Ganz allgemein bin ich damit zufrieden, ich hatte mir jedoch etwas mehr erwartet, die Präzision der GS soll ja legendär sein.
Das Verstellen der Ortszeit ist, verglichen mit meiner Omega SMP GMT, ein Traum. Es geht butterweich und ohne Hakeln. Auch beim Stellen oder Aufziehen (im Vergleich zu Seiko 5ern hat die GS Sekundenstopp und Handaufzugsmöglichkeit) bestätigt sich dieser sehr hochwertige Eindruck, nichts kratzt oder macht unangenehme Geräusche.

Gesamteindruck

Der Eindruck nach bald 7 Wochen ist sehr gut. In der Verarbeitung habe ich persönlich noch nichts besseres gesehen, die Uhr trägt sich sehr angenehm. Die Ganggenauigkeit könnte besser sein, es ist aber nicht so, dass es mich sehr stört.
Die Aussenwirkung ist im Großen und Ganzen positiv, der Understatementfaktor enorm. Die GS ist im Moment die Uhr, die ich fast ständig trage, sie hat für mich die perfekte Größe und jeder Blick auf das Zifferblatt ist ein Genuß.

Bild
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations

Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20424
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Beitrag von cool runnings » 17 Mai 2007, 12:21

Klasse Bericht. Dankeschön!

So etwas ausführliches hätte ich auch gerne von der SBGW001.
Klaaaaauuuuuuus? :D

Benutzeravatar
Axel66
Beiträge: 14951
Registriert: 15 Feb 2006, 12:46
Wohnort: Luxemburg
Interessen: Meine Frau, Uhren, Internet
Tätigkeit: Ingenieur

Beitrag von Axel66 » 17 Mai 2007, 12:25

cool runnings hat geschrieben:Klasse Bericht. Dankeschön!

So etwas ausführliches hätte ich auch gerne von der SBGW001.
Klaaaaauuuuuuus? :D
Doppel-Dito! :wink:

Gruß,

Axel

Benutzeravatar
andreaseck
Beiträge: 15815
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Interessen: Uhren - was sonst?

Beitrag von andreaseck » 17 Mai 2007, 12:30

Hallo Thomas

Danke für den Bericht und die Bilder :D

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
Reiker
Beiträge: 2741
Registriert: 27 Jan 2007, 15:38

Beitrag von Reiker » 17 Mai 2007, 12:32

Hallo Thomas,

sehr schöne Uhr, von der guten Verarbeitung war schon viel zu lesen.

Auch die Bilder sind mehr als gelungen.

Schade, daß die Uhr nicht in Deutschland zu besichtigen ist.

Oder doch, hat jemand ne Info?

Gruß Reiker.
Gruß Karl

Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 19705
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Beitrag von Quadrilette172 » 17 Mai 2007, 12:36

andreaseck hat geschrieben:Hallo Thomas

Danke für den Bericht und die Bilder :D

Gruß
Andreas
Genau!

Gruss

Stefan, :lol:

Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2484
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Beitrag von ChronoCop » 17 Mai 2007, 12:49

Herzlichen Dank, Thomas, und viel Freude beim Tragen!
Brane

Benutzeravatar
indiana
Beiträge: 16755
Registriert: 15 Feb 2006, 12:13

Beitrag von indiana » 17 Mai 2007, 13:02

Schöner Bericht. :D

Benutzeravatar
mrdata
Beiträge: 11849
Registriert: 17 Feb 2007, 16:17

Beitrag von mrdata » 17 Mai 2007, 13:16

Super Vorlage für weitere Berichte und eine sehr schöne Uhr!

!DANKE FÜRS EINSTELLEN UND DIE DAMIT VERBUNDENE ARBEIT!

Viele Grüße
Dirk

Benutzeravatar
MSB
Beiträge: 203
Registriert: 19 Feb 2006, 09:10
Wohnort: Köln/Bonn
Interessen: Musik, Homerecording, Uhren, Apple Mac, Fotografie, Reisen, Elektronik...
Tätigkeit: etwas mit Technik

Beitrag von MSB » 17 Mai 2007, 13:47

Prima Bericht!!!

Jetzt werde ich die nächsten Nächte mal wieder schlecht schlafen können... *träum* :cry: :wink:

Gruß
Micha

Benutzeravatar
hart-metall
Beiträge: 4901
Registriert: 06 Aug 2006, 22:20
Wohnort: daheim, wo's warm ist...

Beitrag von hart-metall » 17 Mai 2007, 14:40

Na, dann auch mal von mir ein weiches "schön gemacht"! Schön, dass ich Dich aus der Reserve gelockt habe :wink:

Ich hätte nichts dagegen, meine Breicht z.B. in eine eigene Unterrubrik mit "Reviews" einzustellen - so könnte man direkt kucken, ob irgendjemand die für einen interessante Uhr schon mal näher in der Mangel hatte.

Eine Möglichkeit wäre auch, einen gestickten Thread ohne Schreibmöglichkeit oben in die Test & Technik-Ecke zu setzen (oder auch in Uhren aktuell, ganz nach Geschmack), in dem alle Reviews direkt verlinkt sind (ich habe sowas mal bei penum gesehen, fand ich sehr praktisch).

Bei mir steht nämlich noch mindestens einer an (Union Klassik Gangreserve), mir macht es eigentlich auch ziemlichen Spaß (wenn ich nicht gerade gehetzt werde... :wink: )

Viele Grüße

Peter
Ciao - Peter

Bitte verzeih, aber ich lese in einem Uhrenforum lieber über Uhren als über Leute, die gerne welche hätten.

Benutzeravatar
zitronenbaum2006
Beiträge: 853
Registriert: 30 Apr 2006, 19:59
Wohnort: BaWü
Interessen: Uhren
Tätigkeit: meistens arbeiten

Beitrag von zitronenbaum2006 » 17 Mai 2007, 14:50

Toller Bericht über eine schöne Uhr!

Danke für die Reviews, helfen weiter!
Gruß, Timo

----------------------------------------------------------
Der Klügere gibt nach, so lange, bis er der Dumme ist.

Benutzeravatar
alinghi74
Beiträge: 4301
Registriert: 16 Feb 2006, 08:20
Wohnort: CH
Kontaktdaten:

Beitrag von alinghi74 » 17 Mai 2007, 15:06

Vielen Dank für den informativen Bericht! :D
Gruss alinghi74

VintageCERTINAs.ch

Join me on facebook and instagram!

Benutzeravatar
insomniac
Beiträge: 589
Registriert: 01 Nov 2006, 23:07
Wohnort: Bei Baden [CH]

Beitrag von insomniac » 17 Mai 2007, 15:32

Herzlichen Dank für deine Bemühungen, den tollen Bericht und die schönen Bilder!

Eine Review Section fände ich auch nützlich. Ansonsten finde ich die von Thomas gewählte Möglichkeit [ins Technik Forum und Titel der mit "Review:" beginnt] auch gut.

Grüsse,
insomniac

falko
Beiträge: 1280
Registriert: 17 Feb 2006, 14:54
Wohnort: Rheinhessen
Interessen: Uhren
Tätigkeit: Dipl.Ing.(FH)

Beitrag von falko » 17 Mai 2007, 15:39

Sehr schöner Bericht, Thomas! Da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen. Vielleicht kann ich die GS mal in natura bewundern, wenn Du mal wieder hier bist.
Viele Grüsse

Gerd


Facilius inter philosophos quam inter horologia conveniet (Seneca)

Antworten