Neuzugang Sandoz Aquaplane Automatic

Allgemeine Diskussionen rund um Vintage-Uhren (Oldtimer)
Benutzeravatar
uhrbaerchen-71
Beiträge: 602
Registriert: 16 Dez 2006, 21:27
Wohnort: Hainburg bei Hanau/Main
Interessen: Uhren, Bücher, ...
Tätigkeit: kfm. Angestellter

Neuzugang Sandoz Aquaplane Automatic

Beitrag von uhrbaerchen-71 » 25 Okt 2007, 16:40

Hallo,

vor ein paar Tagen ist mit der Post eine Sandoz Aquaplane Automatic bei mir eingeflattert.

Sehr schön gefällt mir vor allem die ungewöhnliche Tagesanzeige bei der 12.

Bild
Bild

Und auch der „Rücken“ kann "verzücken":

Bild

Leider kann ich kein Foto vom Werk machen...

Wer kann mir etwas zur Uhr bzw. zur Uhrenmarke sagen?
Grüße

Ralf (uhrbaerchen-71) :wink:

Varuna01
Beiträge: 61
Registriert: 30 Sep 2007, 21:41

Beitrag von Varuna01 » 25 Okt 2007, 20:27

Glückwunsch Ralf zu der schönen Uhr.
Haste in der Bucht auch zu einem guten Preis ersteigert.

Hab ein bisschen gegoogelt, aber eigentlich nur ebay gefunden.
Schon bei Ranfft geschaut?

Arno

Benutzeravatar
_Christoph
Beiträge: 900
Registriert: 17 Feb 2006, 11:03
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von _Christoph » 25 Okt 2007, 20:59

Das Werk ist laut eBay ein Felsa 4009, also durchaus von besserer Qualität.

Vom Stil her (Datumslupe, Werk mit Ringunruh ohne Rückerzeiger) würde ich sie, genau wie der VK, ganz grob auf die frühen 60er Jahre datieren.

Schönes Stück!
Das große Uhrwerkearchiv unter http://www.uhrwerksarchiv.de
uhrwerksarchiv auf Facebook

Benutzeravatar
matsbug
Beiträge: 48
Registriert: 14 Dez 2006, 11:34
Wohnort: Emden

Beitrag von matsbug » 26 Okt 2007, 09:14

Hallo + Gratulation zu diesem wirklich schönen Stück !

Hier ein paar Info's zu SANDOZ / in english : :idea:

The history Sandoz began in 1530 with the birth of Johannus Sandoz in the Locle (Neuchâtel, Switzerland). In 1870, Henry Sandoz joined up with Jules E. Sandoz to create ODIN, the first watch factory of the family. They specialized in the manufacture of repetitions, of chronographs, and became pioneers in the industrialization of watchmaking.

In 1920, the Henry Sandoz factory was renamed Henry Sandoz & Sons, when his son Hermann took charge of the enterprise.

In 1926, Henry Sandoz & Sons moved its workshops to La Chaux-de-Fonds (canton of Neuchâtel). At the end of the 1920s, the Sandoz fame spread to India and Pakistan where the enterprise produced close to a million watch pieces per year.

The tradition of authentic Swiss watchmaking has proudly been perpetuated for over generations. The growth of the enterprise allowed it to develop under other names. The modern history of Sandoz Ltd. began in 1938, and the enterprise changed its name to H. Sandoz & Co, followed by Bezzola & Kocher, to take finally, in 1971, its final name: Company of Watches Sandoz Ltd.

Der neuenburger Uhrenfabrikant Henry Sandoz und Vertreter der Familie Schwob liessen die Uhrenfabrik Tavannes Watch in den Jahren 1908 bis 1914 erbauen. 1986 wurde die Produktion eingestellt.

Und die Geburtsstätte deiner Uhr kann man hier sehen (vorletztes unten):

http://www.sperrzone.net/web/sperrzone/ ... E?OpenPage

Nach 1986 wurde meines Wissens nach der Name verkauft nach Fernost.
Es gibt heute noch Uhren mit dem Namen SANDOZ in zwei Qualitätsstufen.
Einmal produziert in Singapore und auch in HongKong.

If you say "Sandoz" in Switzerland, everybody thinks "Chemical Industry". If you say "Sandoz" in the Far East, everybody thinks "Watches" first.

Quelle dieser Infos:

http://www.pmwf.com/

Dort findet man auch die neuen Modell:

http://www.pmwf.com/Watches/WATCHSALES/ ... sTable.htm

http://www.pmwf.com/Watches/WATCHSALES/ ... sTable.htm

Und natürlich VIEL Schöner die "SWISS MADE":

http://www.pmwf.com/Watches/WATCHSALES/ ... sTable.htm

Inschrift im Firmenwappen "SINE DOLO" - "Ohne Arglist".

http://www.imgbox.de/?img=t30812w101.jpg

http://www.imgbox.de/?img=b18769h101.jpg

Hoffe etwas geholfen zu haben und wünsche viel Spass mit dem neuen Stück !

Benutzeravatar
uhrbaerchen-71
Beiträge: 602
Registriert: 16 Dez 2006, 21:27
Wohnort: Hainburg bei Hanau/Main
Interessen: Uhren, Bücher, ...
Tätigkeit: kfm. Angestellter

Beitrag von uhrbaerchen-71 » 26 Okt 2007, 12:08

Varuna01 hat geschrieben:Glückwunsch Ralf zu der schönen Uhr.
Haste in der Bucht auch zu einem guten Preis ersteigert.

Hab ein bisschen gegoogelt, aber eigentlich nur ebay gefunden.
Schon bei Ranfft geschaut?

Arno
Danke Arno! :P :wink:

Ja. Aber dort habe ich keine Sandoz Aquaplane gefunden.
Grüße

Ralf (uhrbaerchen-71) :wink:

Benutzeravatar
uhrbaerchen-71
Beiträge: 602
Registriert: 16 Dez 2006, 21:27
Wohnort: Hainburg bei Hanau/Main
Interessen: Uhren, Bücher, ...
Tätigkeit: kfm. Angestellter

Beitrag von uhrbaerchen-71 » 26 Okt 2007, 12:10

_Christoph hat geschrieben:Das Werk ist laut eBay ein Felsa 4009, also durchaus von besserer Qualität.

Vom Stil her (Datumslupe, Werk mit Ringunruh ohne Rückerzeiger) würde ich sie, genau wie der VK, ganz grob auf die frühen 60er Jahre datieren.

Schönes Stück!
Danke Christoph! :P

Ja ist ein wirklich schönes Stück!

Bekomme sie zur Zeit kaum vom Arm. :P
Grüße

Ralf (uhrbaerchen-71) :wink:

Benutzeravatar
uhrbaerchen-71
Beiträge: 602
Registriert: 16 Dez 2006, 21:27
Wohnort: Hainburg bei Hanau/Main
Interessen: Uhren, Bücher, ...
Tätigkeit: kfm. Angestellter

Beitrag von uhrbaerchen-71 » 26 Okt 2007, 12:14

matsbug hat geschrieben:Hallo + Gratulation zu diesem wirklich schönen Stück!
Hallo matsbug!

Hab vielen Dank für die Gratulation und vor allem für die vielen Infos und Links! :P :wink:
Grüße

Ralf (uhrbaerchen-71) :wink:

Benutzeravatar
calla25
Beiträge: 1339
Registriert: 20 Feb 2007, 11:26
Interessen: Musik, Hifi, Uhren

Beitrag von calla25 » 26 Okt 2007, 13:14

Hallo Ralf,

auch zu der Uhr herzliche Glückwünsche. Mit der Tagesanzeige auf der 12 mal was erfrischend anderes. Wie sind denn die Abmessungen? Ich würde mal so 38 mm schätzen :) .

Grüße calla

Benutzeravatar
uhrbaerchen-71
Beiträge: 602
Registriert: 16 Dez 2006, 21:27
Wohnort: Hainburg bei Hanau/Main
Interessen: Uhren, Bücher, ...
Tätigkeit: kfm. Angestellter

Beitrag von uhrbaerchen-71 » 26 Okt 2007, 13:50

calla25 hat geschrieben:Hallo Ralf,

auch zu der Uhr herzliche Glückwünsche. Mit der Tagesanzeige auf der 12 mal was erfrischend anderes. Wie sind denn die Abmessungen? Ich würde mal so 38 mm schätzen :) .

Grüße calla
Danke Dir, calla!

Die Uhr hat ca. 35mm im Durchmesser. :wink:
Grüße

Ralf (uhrbaerchen-71) :wink:

Benutzeravatar
calla25
Beiträge: 1339
Registriert: 20 Feb 2007, 11:26
Interessen: Musik, Hifi, Uhren

Beitrag von calla25 » 26 Okt 2007, 14:23

uhrbaerchen-71 hat geschrieben:
calla25 hat geschrieben:Hallo Ralf,

auch zu der Uhr herzliche Glückwünsche. Mit der Tagesanzeige auf der 12 mal was erfrischend anderes. Wie sind denn die Abmessungen? Ich würde mal so 38 mm schätzen :) .

Grüße calla
Danke Dir, calla!

Die Uhr hat ca. 35mm im Durchmesser. :wink:
Danke für die Info, knapp daneben gelegen mit der Schätzung :oops: . Bleibt trotzdem eine wunderschöne Uhr.

Grüße calla

Benutzeravatar
matsbug
Beiträge: 48
Registriert: 14 Dez 2006, 11:34
Wohnort: Emden

SANDOZ Werbespot

Beitrag von matsbug » 05 Nov 2007, 12:11


Benutzeravatar
660feet
Beiträge: 2603
Registriert: 08 Okt 2006, 00:28

Beitrag von 660feet » 05 Nov 2007, 13:06

Das gleiche als Precimax, ebenfalls mit Felsa 4009:

Bild

Das 4009-DayDate-Kaliber gab es damals auch noch in einer Version mit 30 Steinen. - Das Felsa 4002 ohne Wochentag gab es sogar in einer Version mit 41 Steinen und Schwanenhals-Feinreglage:

Bild

Die alten Felsa-Automatikwerke sind nicht nur schön gemacht, sondern laufen auch sehr gut, meiner Meinung nach ein Geheimtipp...

Gruß, 660feet :wink:
Wenn der Affe zuschaut, pflanze keine Erdnüsse (afrikanisches Sprichwort).

Benutzeravatar
playman205
Beiträge: 7827
Registriert: 16 Feb 2006, 10:05

Beitrag von playman205 » 06 Nov 2007, 14:57

660feet hat geschrieben:Das Felsa 4002 ohne Wochentag gab es sogar in einer Version mit 41 Steinen und Schwanenhals-Feinreglage:

Bild
Hochinteressanter Einblick! Sag' mal, seh' ich das richtig, dass die da alles mögliche in Kif-Duofix o.ä. stoßgesichert haben? Damit kann man natürlich leicht den Jewel-Counter mit Decksteinen erhöhen. :wink: Dass das Ankerrad im Kif-Duofix steckt, sieht man ja gelegentlich (z.B. JLC 839/849 aus der Ultra Thin, manche alten Microtor-Kaliber von UG, Rolex macht es auch, ich hab' gerade 'ne alte Zenith mit Handaufzug am Arm, die das auch hat) und das ist vielleicht schon ein bißchen paranoid, aber das Teil hier ist ja dann wohl mehr was für Heavy-Metal-Schlagzeuger. :shock: :wink: :lol:
Die alten Felsa-Automatikwerke sind nicht nur schön gemacht, sondern laufen auch sehr gut, meiner Meinung nach ein Geheimtipp...
Ich glaube, so ein olles Felsa brauch' ich auch noch. Solche Fotos bringen einen auf den Geschmack. :wink:

Holger

Benutzeravatar
uhrbaerchen-71
Beiträge: 602
Registriert: 16 Dez 2006, 21:27
Wohnort: Hainburg bei Hanau/Main
Interessen: Uhren, Bücher, ...
Tätigkeit: kfm. Angestellter

Beitrag von uhrbaerchen-71 » 06 Nov 2007, 15:51

660feet hat geschrieben:Das gleiche als Precimax, ebenfalls mit Felsa 4009:

Bild
Tolle Uhr, 660feet! :wink:
660feet hat geschrieben:Die alten Felsa-Automatikwerke sind nicht nur schön gemacht, sondern laufen auch sehr gut, meiner Meinung nach ein Geheimtipp...

Gruß, 660feet :wink:
Na dann hat die "Schöne" wohl auch noch ein gutes Werk! Fein! Freu! :P
Grüße

Ralf (uhrbaerchen-71) :wink:

Benutzeravatar
660feet
Beiträge: 2603
Registriert: 08 Okt 2006, 00:28

Beitrag von 660feet » 06 Nov 2007, 16:05

playman205 hat geschrieben:Sag' mal, seh' ich das richtig, dass die da alles mögliche in Kif-Duofix o.ä. stoßgesichert haben?
Genau so ist es! :lol:
playman205 hat geschrieben:Damit kann man natürlich leicht den Jewel-Counter mit Decksteinen erhöhen. :wink: Dass das Ankerrad im Kif-Duofix steckt, sieht man ja gelegentlich (z.B. JLC 839/849 aus der Ultra Thin, manche alten Microtor-Kaliber von UG, Rolex macht es auch, ich hab' gerade 'ne alte Zenith mit Handaufzug am Arm, die das auch hat) und das ist vielleicht schon ein bißchen paranoid, aber das Teil hier ist ja dann wohl mehr was für Heavy-Metal-Schlagzeuger. :shock: :wink: :lol:
Jo, kann man eigentlich keinem Uhrmacher zumuten, das Teil... :lol:

Wenn einem erstmal 5-10 der Decksteinspangen um die Ohren geflogen sind, dann wird man verstehen, dass mancher so etwas zur Revision gar nicht erst annimmt... :wink: :lol:

Aber immerhin deutlich besser, als die Steine einfach nutzlos in die Klinkenräder oder ins Federhaus zu nageln (ETA, AS). Die Decksteine können zumindest das Lager einseitig vor Staub schützen und zur Begrenzung des Axialspiels dienen...

Die 4000er Felsa-Kaliber wurden übrigens auch ganz gerne von teuren Marken verbaut (z.B. Breitling, Baume & Mercier, Chopard, etc.), hier allerdings dann meist in den einfacheren Versionen... :shock: :lol:

Gruß, 660feet :wink:

P.S: Wichtiger Punkt: Ersatzteile gibt's für die Felsa-Werke noch reichlich.
Wenn der Affe zuschaut, pflanze keine Erdnüsse (afrikanisches Sprichwort).

Antworten