HYT - mechanische Hydro-Uhr

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21090
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von MCG »

Ok,
das heisst 2 Kammern (6-12 und 12-6 Uhr) - spannend! :P
Kann man nur hoffen, dass die immer dicht bleibt. Was ich spannend finde ist, wie sie das mit
dem Luftdruck innerhalb des Stundenröhrchens machen, denn der muss ja gross genug sein,
dass die Sosse nicht bei Armbewegungen nach oben läuft. Man muss dann immer laufend vorn
Druck wegnehmen und hinten Druck aufbauen. Wenn das funktioniert, wärs schon cool.
Müsste schon klappen. Ich geh davon aus dass wegen der Kapilarkraft und den stabilen Druckverhältnissen im Röhrchen das ziemlich rigide bleibt - die Sosse also nicht einfach nach oben oder unten läuft... :wink:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
taktix
Beiträge: 3605
Registriert: 10 Mär 2006, 15:46
Wohnort: NRW

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von taktix »

MCG hat geschrieben:das heisst 2 Kammern (6-12 und 12-6 Uhr)
Woraus schließt du das? Im Video (1:06-1:12) sieht es nach einer Kammer aus.
Gruß
Andreas
--
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21090
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von MCG »

taktix hat geschrieben:
MCG hat geschrieben:das heisst 2 Kammern (6-12 und 12-6 Uhr)
Woraus schließt du das? Im Video (1:06-1:12) sieht es nach einer Kammer aus.
2 Zylinder - es gibt eine Sequenz gegen Ende des Videos wo ich das Gefühl habe dass das Röhrchen bei 12 zwei-geteilt ist...
LG aus Mostindien - Markus
Roland Ranfft
Beiträge: 2625
Registriert: 06 Mär 2006, 01:25
Wohnort: 41844 Wegberg-Wildenrath
Interessen: Taschenuhren
Kontaktdaten:

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von Roland Ranfft »

Moin Michael,

ach, warum denn nicht?

Einfache mechanische Uhren mit akzeptabler Genauigkeit kann man sich ja angesichts der Unzulänglichkeiten von Elektronik noch schön reden. Aber alles darüber hinaus ist dekadentes Spielzeug für Spinner.

Zeigerwerke haben ja durchaus Schwachstellen:
1) Die kleinen Teile können beim Service in irgendwelchen Ritzen verschwinden, und mache glauben sogar, sie verlassen unsere Galaxie. Das kann mit dem Hydraulik-Trumm nicht passieren.
2) Erkennbarer Verschleiß schon nach wenigen Jahrhunderten :( . Auch da bietet eine hermetisch dichte Hydraulik Vorteile.

Warum also nicht bei der Anzeige etwas Kasperkram? Wenn die Balgen aus Metall sind und die Anzeige aus Glas, sehe ich kein Dichtungsproblem, denn Metall-Glasverbindungen bekommt man hermetisch dicht - die gute alte Glühlampe macht es vor: Selbst die winzigsten ziehen nach zig Jahren keine Luft in ihr Vakuum.

Ich selbst finde das zwar auch etwas neben der Spur, schon weil der Antrieb der Balgen sicher mechanisch weit aufwendiger ist als ein schnödes Zeigerwerk. Aber ich habe auch Repetitionsuhren, obwohl Leuchtmasse gescheiter und einfacher ist.

Gruß, Roland Ranfft
Das größte Uhrwerk-Archiv im Internet:
http://www.ranfft.de/cgi-bin/bidfun-db. ... fft&&2uswk
Benutzeravatar
stere
Beiträge: 10095
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von stere »

jetzt noch von vorn:

Bild

Bild

Bild

(Bilder von Perpetuelle)

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5371
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von Sedi »

Roland Ranfft hat geschrieben:Aber ich habe auch Repetitionsuhren, obwohl Leuchtmasse gescheiter und einfacher ist.
:mrgreen: sehr gutes Argument! Also ich mag ja Uhren mit völlig unnötigen Spielreien nur um zu zeigen was möglich ist - wie z.B. die DeGrisogono "Meccanico dG":
http://www.thecartorialist.com/?p=2045
oder die Urwerk-Teile. Auch kann ich sogar dem Day-Night Tourbi von RJ was abgewinnen. Von daher finde ich das Ding net schlecht.

Gruß, Sedi :-D
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20908
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Die ist ja mal geil

Beitrag von cool runnings »

Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 12174
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: Die ist ja mal geil

Beitrag von Paulchen »

löschen Dean, ganz schnell :oops: :lol:
H-P
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20908
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von cool runnings »

Nö. So haben wir mehr Spaß. :mrgreen: Hab's aber mal zusammengeführt. :wink:
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 12174
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von Paulchen »

cool runnings hat geschrieben:Nö. So haben wir mehr Spaß. :mrgreen: Hab's aber mal zusammengeführt. :wink:
:angry: :angry: :angry:

danke :wink:
H-P
Benutzeravatar
mhanke
Beiträge: 10095
Registriert: 15 Feb 2006, 20:39
Wohnort: Salzburg

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von mhanke »

Wieder ein neues Video, das ein bissel mehr zeigt:

http://www.hytwatches.com/Company/HYTLibrary.sls

Marcus
"Auf Komplikationen fallen eigentlich nur einfache Gemüter herein" - CF
pittelde
Beiträge: 17
Registriert: 28 Jan 2007, 13:07

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von pittelde »

Ja das schliesse ich mich gerne an. Wie solld as denn gehen. Als NIcht Uhrmacher stelle ich mir eine Unruh in der Hydr Flüssigkeit vor.

Die neue Art zu entschleinigen?

LG

TH
A.J.
Beiträge: 237
Registriert: 18 Feb 2008, 14:27

Re: HYT - mechanische Hydro-Uhr

Beitrag von A.J. »

Da wäre auch noch eine kleine Barometerdose wie bei der Atmos drin' gewesen...wenn schon denn schon.
:roll:
Antworten