Neue Max Bills

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
ForeverChanges
Beiträge: 186
Registriert: 22 Sep 2012, 10:06
Wohnort: Bayern

Re: Neue Max Bills

Beitrag von ForeverChanges »

Ich habe aber immer wieder gelesen, dass Automatik-Werke nicht per Hand aufgezogen werden sollen, weil der Handaufzug nicht für regelmäßiges Aufziehen dimensioniert sei.
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 23126
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Rententechniker
Kontaktdaten:

Re: Neue Max Bills

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Peter1070 hat geschrieben: 25 Nov 2023, 08:11 Die Sorge, dass das Werk darunter leidet und am Ende kaputt geht, wenn ich es täglich per Hand aufziehe.
Handaufzug von Automaten produziert ja schon etwas strenge Nebengeräusche.
Der Rotor macht ja nichts anderes, der Rest vom Werk ist identisch.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 23126
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Rententechniker
Kontaktdaten:

Re: Neue Max Bills

Beitrag von Thomas H. Ernst »

ForeverChanges hat geschrieben: 25 Nov 2023, 08:51 Ich habe aber immer wieder gelesen, dass Automatik-Werke nicht per Hand aufgezogen werden sollen, weil der Handaufzug nicht für regelmäßiges Aufziehen dimensioniert sei.
Beim 2824 ist das tatsächlich so weil das Kronrad ohne Lagerstein direkt auf der Brücke gelagert ist während beim 2801 ein Lagerstein verbaut ist.

Gemäss einem Uhrmacher der ETA kann man den Unterschied nach ca. 10'000 Vollaufzügen auf der Brücke sehen, das wären dann so knapp 30 Jahre.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Peter1070
Beiträge: 2978
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Neue Max Bills

Beitrag von Peter1070 »

Ich bin ü50, also bis zum Lebensende.
Mir bereitet das Schleifgeräusch beim Handaufzug eines Automatikwerks ein ungutes Gefühl.
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 10929
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Neue Max Bills

Beitrag von Don Tomaso »

Laute Musik könnte helfen. :wink:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 23319
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Neue Max Bills

Beitrag von MCG »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 25 Nov 2023, 10:33
ForeverChanges hat geschrieben: 25 Nov 2023, 08:51 Ich habe aber immer wieder gelesen, dass Automatik-Werke nicht per Hand aufgezogen werden sollen, weil der Handaufzug nicht für regelmäßiges Aufziehen dimensioniert sei.
Beim 2824 ist das tatsächlich so weil das Kronrad ohne Lagerstein direkt auf der Brücke gelagert ist während beim 2801 ein Lagerstein verbaut ist.

Gemäss einem Uhrmacher der ETA kann man den Unterschied nach ca. 10'000 Vollaufzügen auf der Brücke sehen, das wären dann so knapp 30 Jahre.
Liest man aber tatsächlich öfter, das mit dem 2824! Oftmals im Zusammenhang mit dem Wechselgetriebe…
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 4312
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Neue Max Bills

Beitrag von unnnamed »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 25 Nov 2023, 10:33 Beim 2824 ist das tatsächlich so weil das Kronrad ohne Lagerstein direkt auf der Brücke gelagert ist während beim 2801 ein Lagerstein verbaut ist.
Der Unterschied ist nicht der (in beiden Fällen nicht vorhandene) Lagerstein, sondern dass
das Kronrad beim 2801 auf einem runden Ansatz läuft und beim 2824 einem Teilkreissegment
eines Ansatzes, welches das Gleiten des Kronrades aus dem Eingriff mit dem Sperrrad möglich
macht sobald die Automatik aufzieht.

https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?t=44277

Was Rainer da am Ende schreibt bringt es letztlich auf den Punkt, die Schmierung sollte passen.

Meine Meinung: Ohne mit dem nächsten Service 20 Jahre zu warten und wenn es an der Stelle
gescheit gefettet ist, dann passt das.

Am Ende des Tages ist es ein Eta 2824, kein Patek Ewiger Kalender. Soll heißen, wenn der Kronradansatz
einläuft, so what. Neue Federhausbrücke reinschütten, Fall erledigt.

... oder für die ganz ängstlichen: Ein 2801 anstelle des 2824 reinwerfen.
Gruß Bernd
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 23126
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Rententechniker
Kontaktdaten:

Re: Neue Max Bills

Beitrag von Thomas H. Ernst »

MCG hat geschrieben: 27 Nov 2023, 23:36 Liest man aber tatsächlich öfter, das mit dem 2824! Oftmals im Zusammenhang mit dem Wechselgetriebe…
Gerade dieses kann aus nachvollziehbaren Gründen kein Problem darstellen. Den Klinkenrädern ist es egal ob sie von der Krone oder dem Rotor in Bewegung gesetzt werden. So oder so müssen sie jeden Tag ihre nötige Anzahl Umdrehungen machen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 23126
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Rententechniker
Kontaktdaten:

Re: Neue Max Bills

Beitrag von Thomas H. Ernst »

unnnamed hat geschrieben: 28 Nov 2023, 08:25Der Unterschied ist nicht der (in beiden Fällen nicht vorhandene) Lagerstein, sondern dass das Kronrad beim 2801 auf einem runden Ansatz läuft und beim 2824 einem Teilkreissegment eines Ansatzes, welches das Gleiten des Kronrades aus dem Eingriff mit dem Sperrrad möglich macht sobald die Automatik aufzieht.
Stimmt natürlich, es ist i.d.R. kein Lagerstein sondern ein Hartmetallring (Teil #19 in der technischen Doku).

Es gab allerdings mindestens einen Hersteller (Tudor) der hier einen Rubin verbaut hat.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Antworten