Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Manuel W.
Beiträge: 4
Registriert: 17 Mai 2015, 12:36

Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von Manuel W. »

Hallo Uhrenfreunde,

es geht um das ewige Thema Gang-Genauigkeit bei Automatik-Uhren.

Wer von Euch hat Erfahrung mit der Gangregulierung
durch Magnetisierung / Entmagnetisierung?

Seid gegrüßt

Manuel
Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2943
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von retroman »

Damit kann man keine Uhr regulieren.
Gerald
Beiträge: 1672
Registriert: 17 Jun 2006, 08:15

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von Gerald »

Rainer Du hast das falsch verstanden es geht um Erfahrung, nicht ob das geht :mrgreen:

Nach meiner Erfahrung geht das von recht gut laufenden Uhren zu überhaupt nicht laufenden und
dann mit den entmagnetisieren hin zu sehr schlecht laufenden Uhren.

Funktioniert also leider nicht, nimm wie lieber ein kleine Holzstöckchen und verschieb den Rücker, alternativ geht auch eine Zange zum verkürzen der Spirale :yahoo:

P.S. wie kommst Du auf so eine Idee?
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 20411
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von MCG »

ich denke es geht hier um was anderes: ich übersetze:
Manuel befürchtet dass sich sein Werk magnetisiert hat und deshalb nicht mehr so gut/genau läuft, ergo mit Entmagnetisierung wieder besser laufen sollte…
Wer hat Erfahrung damit?

:mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus
Gerald
Beiträge: 1672
Registriert: 17 Jun 2006, 08:15

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von Gerald »

Oh, tschuldigung.

Ja, ich habe Erfahrung :mrgreen:




... es wird besser, aber nicht gut. Da sollte ein Handwerker ran :wink:
Benutzeravatar
hermann
Beiträge: 3988
Registriert: 15 Feb 2006, 11:33
Wohnort: Kärnten
Interessen: Familie, Uhren, Sport
Tätigkeit: Uhrmachermeister

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von hermann »

Hallo

Um wie viel sich der Gang nach dem entmagnetisieren ändert, sieht man erst danach.
Es gibt keine Richtwerte dafür.

Gruß hermann
Bild
Der Mensch hasst das Böse mehr als er das Gute liebt.
Benutzeravatar
retroman
Beiträge: 2943
Registriert: 04 Apr 2007, 09:07
Wohnort: O W L Deutschland
Interessen: Uhren, Billard, trockener Rotwein
Tätigkeit: Fachmann
Kontaktdaten:

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von retroman »

Gerald hat geschrieben: 29 Sep 2020, 20:15 Rainer Du hast das falsch verstanden es geht um Erfahrung, nicht ob das geht :mrgreen:
Der TS hat aber deutlich geschrieben:
Manuel W. hat geschrieben: 29 Sep 2020, 16:23 es geht um das ewige Thema Gang-Genauigkeit bei Automatik-Uhren.

Wer von Euch hat Erfahrung mit der Gangregulierung
durch Magnetisierung / Entmagnetisierung?

Und mit mehr oder weniger Magnetismus lässt ein Gang nicht regulieren. Vielleicht hat er es aber anders gemeint.
Benutzeravatar
santos
Beiträge: 58
Registriert: 17 Feb 2006, 09:29
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von santos »

Hallo,
mit dem Selitta 200-1 in meinem Mühle Rescue-Timer habe ich die Erfahrung gemacht, dass es empfindlich z.B. auf ein Handy mit starkem Akku reagiert, das einige Zeit in der Nähe liegt. (Gibt es da evtl. einen Zusammenhang mit dem Gehäusematerial Bronze?) Die Folge ist ein deutlicher Vorgang. Mit einem gewöhnlichen Kompass zeigt sich die Magnetisierung der Uhr.
Jetzt kommt eines der kleinen blauen Wunderkästchen (z.B. aus der Bucht) ins Spiel, mit dem sich die Uhr ruckzuck entmagnetisieren lässt. Anschliessend Kompass-Kontrolle: Alles wieder im Lot :thumbsup:
sorry, falls das OT war :oops:
Gruß
Wolf
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 20411
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von MCG »

santos hat geschrieben: 30 Sep 2020, 12:25 Hallo,
mit dem Selitta 200-1 in meinem Mühle Rescue-Timer habe ich die Erfahrung gemacht, dass es empfindlich z.B. auf ein Handy mit starkem Akku reagiert, das einige Zeit in der Nähe liegt. (Gibt es da evtl. einen Zusammenhang mit dem Gehäusematerial Bronze?) Die Folge ist ein deutlicher Vorgang. Mit einem gewöhnlichen Kompass zeigt sich die Magnetisierung der Uhr.
Jetzt kommt eines der kleinen blauen Wunderkästchen (z.B. aus der Bucht) ins Spiel, mit dem sich die Uhr ruckzuck entmagnetisieren lässt. Anschliessend Kompass-Kontrolle: Alles wieder im Lot :thumbsup:
sorry, falls das OT war :oops:
Überhaupt nicht Offtopic. Ich glaube dem Manuel geht's genau um das (wenn er sich dann mal wieder melden würde)

Darf ich Fragen, welches Gerätchen Du einsetzt?
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
santos
Beiträge: 58
Registriert: 17 Feb 2006, 09:29
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von santos »

MCG hat geschrieben: 30 Sep 2020, 12:47

Darf ich Fragen, welches Gerätchen Du einsetzt?
Na klar, so etwas:Bild
Innenansicht: Bild

Für ganz kleines Geld beim Grossen Fluss oder in der Bucht erhältlich. Bei meinem musste ich als erstes den Kontakttaster erneuern. Hat den Transport aus China nicht überlebt :whistling: !
Funktioniert dann aber tadellos :yahoo:
Gruß
Wolf
Gerald
Beiträge: 1672
Registriert: 17 Jun 2006, 08:15

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von Gerald »

santos hat geschrieben: 30 Sep 2020, 14:11
Innenansicht:
Bild

Funktioniert dann aber tadellos :yahoo:
Ich habe keine Ahnung von Elektrik ... welches Kabel muss man jetzt woran drücken?
Vielleicht doch etwas mehr Geld in die Hand nehmen :wink:

Und regulieren muss man eine entmagnetisierte Uhr trotzdem, +/- wieviel Minuten war noch gleich die Chronometer Norm?
Benutzeravatar
santos
Beiträge: 58
Registriert: 17 Feb 2006, 09:29
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von santos »

Gerald hat geschrieben: 30 Sep 2020, 14:26

Und regulieren muss man eine entmagnetisierte Uhr trotzdem,
Nö,
meine läuft nach der "Behandlung" mit dem Entmagnetisierer wieder perfekt in Mühle-Norm ("Mit einer Mühle kommt man nie zu spät") mit 1-2" im Plus :rofl:
Gruß
Wolf
Benutzeravatar
santos
Beiträge: 58
Registriert: 17 Feb 2006, 09:29
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von santos »

[/quote]

Ich habe keine Ahnung von Elektrik ... welches Kabel muss man jetzt woran drücken?

[/quote]

Nix drücken- Löten reicht aus :mrgreen:
Nämlich den neuen Taster einlöten :idea: !
Gruß
Wolf
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 20411
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von MCG »

Danke Wolf! :thumbsup: :D
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 20411
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Gangregulierung mittels Magnetisieren / Entmagnetisieren

Beitrag von MCG »

Gerald hat geschrieben: 30 Sep 2020, 14:26
santos hat geschrieben: 30 Sep 2020, 14:11
Innenansicht:
Bild

Funktioniert dann aber tadellos :yahoo:
Ich habe keine Ahnung von Elektrik ... welches Kabel muss man jetzt woran drücken?
Vielleicht doch etwas mehr Geld in die Hand nehmen :wink:

Und regulieren muss man eine entmagnetisierte Uhr trotzdem, +/- wieviel Minuten war noch gleich die Chronometer Norm?
Wieso so zynisch Gerald? Ich hatte tatsächlich schon die eine oder andere Uhr, die nach dem Kochen :shock: plötzlich um einiges schneller oder langsamer lief. Den Gang zum Uhrenmacher kann man sich damit ev. sparen... :thumbsup:
LG aus Mostindien - Markus
Antworten