Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21898
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Eigentlich dachte ich nicht dass ich mir nochmal eine Speedmaster Professional kaufen würde. In den vergangenen 30 Jahren habe ich mehrere Exemplare, mal mit Plexi- mal mit Saphirglas, gekauft und mich immer wieder getrennt weil sie einfach nie so aussahen wie die verschollene Speedy von meinem Vater. Da man nicht "keine" haben kann, tat es die DSOTM mit dem tollen Automatikwerk ganz gut als Ersatz.

Vor einigen Jahren habe ich auf dem Chasseral beim Biken mal einen alten Kollegen aus der Swatchgroup getroffen. Der hat von der Swatch Produktion mittlerweile zu Omega in die Planung gewechselt und mir erzählt dass es einen konkreten Plan für eine Neuauflage der Speedy gibt. Im Inneren soll sie modernisiert werden und das Äussere soll wieder an die älteren Generationen angeglichen werden und ich soll bloss mein Maul halten und nix ausplaudern.

Es war die Rede von der grösseren Krone, den fetteren Drückern, den weiter herunter gezogenen Hörnern, dem gestuften Boden, dem tieferen Zifferblatt und den an der Spitze gebogenen Zeigern. Das Band sollte eine Art 1170 aber massiv sein und natürlich würde es sie wieder mit Plexiglas geben. Um mich herum versank die traumhafte Aussicht auf das Dreiseenland in völliger Bedeutungslosigkeit, meine Augen hingen an seinen Lippen und im Geiste sah ich die Uhr, die mein Vater 1969 kurz nach der Mondlandung kaufte und die mein Leben für immer veränderte. Kaa, die Schlange hätte mich nicht weiter von der Realität entrücken können, ich bin heute noch überzeugt dass er Vertigo-Kringel in den Augen hatte.

Im Herbst 2020 war es nun endlich soweit, die Informationen über die Neue wurden den Händlern zugestellt und irgend einer hat nicht dicht gehalten. Dies hat dazu geführt dass die Konzis mit Bestellungen überrannt wurden obwohl klar war, dass die Uhren zuerst in den Omega eigenen Boutiquen zur Präsentation ausgestellt werden und im Frühjahr den Weg in den Handel finden sollten. Die wenigen die trotzdem den Weg zu Kunden fanden wurden als Raritäten gehypt und zu überhöhten Preisen online angeboten. Mögen diese Uhren den profitgierigen Spekulanten im Halse stecken bleiben. Ich durfte zu diesem Anlass im Herbst auch schon mal erste Exemplare anschauen, allerdings waren sie in Folie und Fotos waren nicht gestattet.

Wie auch immer, nun ist sie da und ich habe meine am Samstag abgeholt. Damit es was zu gucken gibt, habe ich auf dem Bügelbrett vorm Fenster ein paar Fotos geschossen, ich denke man kann gut erkennen was Omega alles geändert hat.

Schade ist, dass Omega kein Textilband mehr mitliefert. Schade ist auch, dass die Schliesse keine Feinverstellung hat, es kann lediglich 2 mm hin und her gewechselt werden. Erst recht schade ist, dass die Uhr deutlich teurer als die Vorgängerin geworden ist, da wird sich mancher überlegen ob das alte Modell nicht die bessere Wahl wäre.

Gut hingegen ist, dass sie gerade im Vergleich zur Vorgängerin wirklich toll aussieht. Wir haben sie auch mit einem alten Exemplar verglichen und Omega ist da wirklich ganz dicht dran geblieben. Die Uhr trägt sich hervorragend, nach wenigen Minuten verschwindet sie aus der Wahrnehmung, also nichts für Leute die gerne schwere Klopper tragen. Das neue Band trägt, neben dem flacheren Boden und den tiefer liegenden Hörnern, wesentlich dazu bei. Es ist sehr leicht und flexibel, mindestens die Plexiversion ist sehr gut ausbalanciert, daher braucht man die Feinverstellung vermutlich kaum. Dass das Band an der Schliesse sehr schmal ist, fällt nur am Anfang auf, beim Tragen schätzt man den Komfort recht schnell.

Aufziehen und Stellen geht dank der griffigeren Krone und dem Sekundenstopp nun wesentlich besser als zuvor. Beim Chronographen kann ich keinen Unterschied erkennen, die Drücker gehen knackig und der Sekundenzeiger macht halt beim Starten manchmal einen Sprung nach vorne. Das ist der horizontalen Kupplung geschuldet und nicht zu vermeiden.

Das überarbeitete Uhrwerk hingegen ist der Hammer. Die Vorgänger waren nie schlecht, immer widerstandsfähig und zuverlässig, allerdings auch mit eher rustikalem Gangverhalten gesegnet. Man hat der Konstruktion immer angemerkt dass sie recht alt ist. Was nun mit dem 3861 abgeliefert wurde, hätte ich nicht erwartet. Die gründliche Überarbeitung hat wohl gewirkt. Neben einem veränderten Federhaus wurden alle Räder und Triebe überarbeitet, die Hemmung ist nun koaxial und die Unruh darf frei an einer Siliziumspirale schwingen. Ich liefere die Messwerte noch nach, allerdings steht fest dass Omega aus einem Ackergaul ein edles Rennpferd gemacht hat.

Am Rande ist mir noch positiv aufgefallen dass die riesige Kiste der Vorgängerin gegen eine deutlich kleinere in gleichem Design gewichen ist. Wie auch schon bei anderen Modellen versteckt sich unter einer Platte eine kleine Reisebox mit Putztüchlein. Ich mag sowas ganz gerne.
Bild


So, nun noch ein paar Fotos, ich hoffe sie gefallen.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2604
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von 10buddhist »

Vielen Dank für die Vorstellung und für die schönen Fotos! :thumbsup:

Und dir natürlich herzlichen Glückwunsch zum und viel Tragefreude mit dem Neuzugang! :D
Gruß Jürgen

»Fahnen sind sichtbar gemachter Wind.« Elias Canetti
Benutzeravatar
stere
Beiträge: 10238
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von stere »

schon schick das Ding :thumbsup: :mrgreen:
Ich gratuliere ergebenst!

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 21307
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von cool runnings »

Darf die sich jetzt überhaupt Moonwatch nennen? :mrgreen: :wink:

Soweit ich das bis jetzt aus der Ferne beurteilen kann, ist Omega hier den richtigen Schritt gegangen. Die Speedy ist und bleibt für mich eine der faszinierendsten Uhren. Viel Freude mit der Neuen, Thomas. :D
bmann
Beiträge: 420
Registriert: 20 Sep 2009, 19:20

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von bmann »

Glückwunsch !
Schon erstaunlich wieviel so kleine Details dann doch ausmachen. Sie sieht schon Klasse aus.
Viel Freude mit dem Erinnerungsstück :thumbsup:
Gruss, Markus
Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 2040
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von Pete »

Glückwunsch Cheffe!

Sehr schöne Uhr und dann hast Du auch noch dicht gehalten! Wenn ich nicht schon eine hätte.... Vor allem das Step Dial und die wirklich grandiose Schliesse. Ich werd' wohl mal bei der Omega Boutique reinschauen, auch wenn dieses Jahr eigentlich eine güldene Anschaffung angedacht ist.
mr2680
Beiträge: 769
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von mr2680 »

Glückwunsch zur Neuen!
Die Schliesse fand ich bisher nie so toll, hier ist es wirklich sehr gut gelungen.
Muss ich mal live begutachten. Ist schon cool geworden...
WHY THE hell NOT?
Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 10166
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von Hertie »

Gratulation. :thumbsup:

Bereits das schöne „alte“ Zifferblatt und die griffige Krone wäre mir den Mehrpreis gegenüber der Alten auf alle Fälle wert.
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 22038
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von MCG »

Mega!
ich dachte immer, die gekrümmten Zeiger seien dem Plexiglas geschuldet! :thumbsup: :o
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11775
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Ich schließe mich an! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die grandiosen Bügelbrett-Fotos und die nette Story. :thumbsup:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
mike_votec
Beiträge: 9628
Registriert: 15 Feb 2006, 12:29
Wohnort: Niederrhein
Interessen: Uhren, Laufen, Motorrad- und Radfahren, Reisen

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von mike_votec »

Klasse und herzlichen Glückwunsch, Thomas! :D
Grüße,

Michael
Benutzeravatar
ChronoCop
Beiträge: 2603
Registriert: 21 Feb 2006, 08:28

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von ChronoCop »

Tolles Ding, gratuliere THE - und Wahnsinnsfotos.
Da tut sich bei mir ein atavistisches "Schmacht" aus anno dazumal auf.
Danke
Brane
gatewnrw
Beiträge: 4517
Registriert: 09 Apr 2006, 16:09
Wohnort: NRW
Interessen: die 3. Halbzeit

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von gatewnrw »

Danke für Story und Bilder!

Viel Spaß beim Tragen und

LG Peter
yi lu ping an 20200216

mingtian mingtian ni de wei xiao
jiang shi bian ya chun hua
Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11652
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von schlumpf »

Super, Danke für die Verstellung, Thomas, und Gratulation auf alle Fälle! Du bringst einen echt in Zugzwang. Wenn Du sie also wieder verkaufst, melde Dich. :whistling: :whistling: Wobei die alten blieben, so oder so. :mrgreen:
Schöne Uhrengrüße, Gerhard
Roland.
Beiträge: 192
Registriert: 16 Mär 2013, 21:56

Re: Vorstellung Omega Speedmaster Professional 2021

Beitrag von Roland. »

Gratulor!!

Eine Frage: Weshalb Plexi und nicht Saphir?
Viele Grüße
Roland
Antworten