Breitling 2021

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

MCG hat geschrieben: 22 Nov 2021, 11:02
Retro auf Genta-Basis könnte klappen. Würde sicher den momentanen Zeitgeist bei vielen treffen…
Soll ich mal Tissot sagen? :whistling:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 1964
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Breitling 2021

Beitrag von u2112 »

@Jürgen: Wenn man größere Uhren tragen kann, dann ist die 5441 sicherlich ein ziemlich gutes Ziel - das war schon ein fast perfektes Design mit einem ebenso schönen Werk. Diese Uhr hat auch den Hype der letzten Jahre nicht mitgemacht und ist deshalb preislich (in Relation zur Konkurrenz) inzwischen ziemlich attraktiv.

Für mich eine der schönsten IWCs ever:

Bild

Bild

Und um nochmal zum Ausgangsthema zurückzukommen:

Breitling ist gerade bei den früher stilbildenden Modellen (Avenger, Chronomat) eher nicht meine Marke, aber z.B. die Premier-Kollektion aus der Kern-Zeit gefällt mir ganz gut - sowohl die erste Generation mit 42mm (da habe ich die Panda-Version sogar gekauft), als auch die 40mm in der Vintage-Optik. Auch bei den Sondermodellen waren immer mal ganz witzige Referenzen dabei.

Insofern glaube ich gerne, dass GK bei Breitling neue Käufergruppen erschließen konnte und z.B. die Premier erscheint mir im Vergleich zu meiner vorherigen Transocean auch als die bessere Uhr (Gehäuse, Zifferblatt, Tragbarkeit).

Strategisch bleibt er bei den Konzepten, die bei IWC funktioniert haben, und dreht einfach noch etwas an der Schraube: Beim Marketing ist diese "Squad"-Nummer selbst für marketing-affine Menschen wie mich ziemlich "cringe". Und bei den Service/Ersatzteil-Preisen hat er auch nochmal eine Schippe draufgelegt im Vergleich zu den (diesbezüglich nicht schüchternen) Richemont-Zeiten. Die Marge muss halt stimmen - tut sie dann ja auch...

Gruß,
Christian
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

u2112 hat geschrieben: 23 Nov 2021, 00:56 @Jürgen: Wenn man größere Uhren tragen kann, dann ist die 5441 sicherlich ein ziemlich gutes Ziel - das war schon ein fast perfektes Design mit einem ebenso schönen Werk. Diese Uhr hat auch den Hype der letzten Jahre nicht mitgemacht und ist deshalb preislich (in Relation zur Konkurrenz) inzwischen ziemlich attraktiv.

Für mich eine der schönsten IWCs ever:

Bild

Bild

(…)

Gruß,
Christian
Eine wunderbare Uhr und zwei sehr schöne Fotos, Christian! :thumbsup:

Hast du auch Werk-Fotos?

Alles Weitere später, mir ist noch zu früh … :roll:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
haspe1
Beiträge: 601
Registriert: 24 Feb 2006, 18:21

Re: Breitling 2021

Beitrag von haspe1 »

u2112 hat geschrieben: 23 Nov 2021, 00:56
Für mich eine der schönsten IWCs ever:

Bild

Bild


Gruß,
Christian
Für mich auch! Schöner geht es nicht!

Leider ist sie für mich zu groß und auch zu teuer. Und deshalb habe ich ihre kleine Automatik-Schwester. Ich muss aber zugeben, dass die verkleinerte Version nicht ganz so stimmig aussieht und einfach weniger prägnant ist, als die große.

Hannes
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

u2112 hat geschrieben: 23 Nov 2021, 00:56 @Jürgen: Wenn man größere Uhren tragen kann, dann ist die 5441 sicherlich ein ziemlich gutes Ziel - das war schon ein fast perfektes Design mit einem ebenso schönen Werk. Diese Uhr hat auch den Hype der letzten Jahre nicht mitgemacht und ist deshalb preislich (in Relation zur Konkurrenz) inzwischen ziemlich attraktiv.

Für mich eine der schönsten IWCs ever:

(...)

Gruß,
Christian
... nachfolgend noch eine kurze Ergänzung, denn es geht ja hier um Breitling :whistling: ...

Da ich Bicolor einfach nicht mag, käme für mich nicht die Stahl-, sondern nur die RG- oder PT-Version infrage.
Und: Eine (limitierte) 5441 muss man erst einmal in gutem Zustand und möglichst im Full Set finden.

Dessen ungeachtet ist im Interesse des Hausfriedens bei mir bis auf Weiteres Uhrenkauf-Abstinenz angesagt :roll: – von kleinen Schweinereien für den Hunger zwischendurch wie einer Dan Henry oder einer Tissot PRX 80 einmal abgesehen. :mrgreen:

Was den Gehäusedurchmesser anbelangt, so könnte ich eine 5441 sicher gut tragen, da sie meiner Erinnerung nach recht kurze Hörner hat.
Die Portugieser Automatic mit 7-Tage-Werk, die ich mal hatte, war mir jedenfalls nicht zu groß und hat mir recht gut gefallen, auch wenn ich in letzter Zeit zunehmend Uhren mit einem maximalen GHD von 40 mm bevorzuge.

Zusammengefasst: Für ein (trotz der Größe) schlichtes, unaufgeregtes und dennoch markantes Gehäuse- und Zifferblattdesign mit „Schnürlischrift“ und für ein derart schönes Handaufzugswerk wie das der 5441 würde ich, ästhetisch betrachtet, so ziemlich alles aus dem aktuellen IWC-Portfolio links liegen lassen.
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
Online
Classic-Chrono
Beiträge: 3730
Registriert: 17 Feb 2006, 18:45

Re: Breitling 2021

Beitrag von Classic-Chrono »

Ich kann mit Breitling generell wenig anfangen obwohl mich das Hauptthema, die Fliegerei einigermassen interessiert.
Ganz schlimm fand ich die schwülstige Barockphase, auch wenn es danach wieder etwas besser wurde.

Lustigerweise ist aber gerade Breitling die einzige Marke, von der ich 2 Uhren in der Box habe :-)

Bild

Grüße Jochen
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

Classic-Chrono hat geschrieben: 24 Nov 2021, 23:46 (…)
Lustigerweise ist aber gerade Breitling die einzige Marke, von der ich 2 Uhren in der Box habe :-)

Bild

Grüße Jochen
Die hätte ich allerdings auch gerne in der Box! :thumbsup:

Aus welchem Jahr sind denn die beiden Schönheiten?
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
Online
Classic-Chrono
Beiträge: 3730
Registriert: 17 Feb 2006, 18:45

Re: Breitling 2021

Beitrag von Classic-Chrono »

Puh, Jürgen, das kann ich Dir so genau gar nicht sagen.

Der Chronomat ist aus der ersten Serie, der Navitimer aus der Zweiten.
Die erste Serie Navitimer hatte ja diese "Reiskornlünette", die mir aber nicht so gut gefällt, deshalb habe ich da ausnahmsweise mal das spätere Modell gewählt.
Meist ist es so, dass mir die Urvariante am Besten gefällt - bei Autos übrigens auch :-)

Grüße Jochen
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

Classic-Chrono hat geschrieben: 25 Nov 2021, 09:51 Puh, Jürgen, das kann ich Dir so genau gar nicht sagen.

Der Chronomat ist aus der ersten Serie, der Navitimer aus der Zweiten.
Die erste Serie Navitimer hatte ja diese "Reiskornlünette", die mir aber nicht so gut gefällt, deshalb habe ich da ausnahmsweise mal das spätere Modell gewählt.
Meist ist es so, dass mir die Urvariante am Besten gefällt - bei Autos übrigens auch :-)

Grüße Jochen
Vielen Dank, Jochen.

Ich weiß zwar nicht, wann das war, werde es aber herausfinden.
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20577
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Breitling 2021

Beitrag von cool runnings »

Es ist ja hier schon alles geschrieben worden - aber nicht von jedem. :mrgreen:

Es dürfte nicht ganz unbekannt sein, dass ich IWC Fan bin. Das kommt daher, dass ich mit dem Kauf eines Fliegerchronos im Jahr 2000 in eine Welt kam, die mir bis dahin ziemlich unbekannt war. Denn der Plan war, eine „richtige“ Uhr fürs Leben zu kaufen.
Von IWC hatte ich vorher nicht viel gehört, aber den Fliegerchrono habe ich gesehen und wollte ihn unbedingt haben. Das war in einer Zeit, als es bei IWC noch sehr persönlich zuging. Meine Fragen zur Uhr wurden trotz Weihnachtsferienzeit umgehend von der lieben Veronika Michel beantwortet. In dieser Zeit wurde auch das IWC Forum eröffnet und ich war einer der ersten Mitglieder. Deshalb kam ich in den Genuss, dass ich zum ersten IWC Collectors Meeting und zu anderen unvergesslichen Events eingeladen wurde. Obwohl ich sicher nicht zu den Topkunden gehörte, weil ich es mir schlicht und ergreifend auch nicht leisten konnte.
Beim ersten Collectors Meeting lernte ich Georges Kern kennen, dem ein Jahr vorher die Führung der IWC übertragen wurde. Wir saßen beim Essen am gleichen Tisch und ich erinnere mich an eine sehr nette, interessante Unterhaltung. Durch die Events lernte ich noch einige andere nette Menschen bei IWC kennen, sei es Kurt Klaus oder Ralf Böhmer, der schnell mal nachgeschaut hat, wenn es ein Problem bei einer Uhr gab oder auch Christian Niemann, der mir immer bei Fragen zu alten IWC geholfen hat. Um nur ein paar zu nennen. Dieser sehr persönliche Umgang war schon etwas ganz Besonderes für mich.
Georges Kern hat das gemacht, wofür er geholt wurde. Um die Marke nach vorne zu bringen und Geld zu verdienen. Er ist Manager durch und durch und ganz sicher kein Uhrenenthusiast wie Jean Claude Biver. Aber er hatte beträchtlichen Erfolg und das ist das was letztendlich zählt. Den hätte er bestimmt nicht gehabt, wenn die Uhren aus seiner Epoche nicht ihre Käufer gefunden hätten.

Ich erinnere mich ganz besonders an einen Satz von Georges Kern bei einem Collectors Meeting: Sammler machen maximal 5% des Umsatzes aus. Dann fügte er grinsend hinzu: Gott sei Dank. :D
Mir persönlich haben viele der neuen Entwicklungen nicht gefallen. Trotzdem freue ich mich über den Erfolg der IWC.

So, Mittagspause ist rum. 😊
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 20440
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Breitling 2021

Beitrag von MCG »

cool runnings hat geschrieben: 25 Nov 2021, 14:16 Es ist ja hier schon alles geschrieben worden - aber nicht von jedem. :mrgreen:

Es dürfte nicht ganz unbekannt sein, dass ich IWC Fan bin. Das kommt daher, dass ich mit dem Kauf eines Fliegerchronos im Jahr 2000 in eine Welt kam, die mir bis dahin ziemlich unbekannt war. Denn der Plan war, eine „richtige“ Uhr fürs Leben zu kaufen.
Von IWC hatte ich vorher nicht viel gehört, aber den Fliegerchrono habe ich gesehen und wollte ihn unbedingt haben. Das war in einer Zeit, als es bei IWC noch sehr persönlich zuging. Meine Fragen zur Uhr wurden trotz Weihnachtsferienzeit umgehend von der lieben Veronika Michel beantwortet. In dieser Zeit wurde auch das IWC Forum eröffnet und ich war einer der ersten Mitglieder. Deshalb kam ich in den Genuss, dass ich zum ersten IWC Collectors Meeting und zu anderen unvergesslichen Events eingeladen wurde. Obwohl ich sicher nicht zu den Topkunden gehörte, weil ich es mir schlicht und ergreifend auch nicht leisten konnte.
Beim ersten Collectors Meeting lernte ich Georges Kern kennen, dem ein Jahr vorher die Führung der IWC übertragen wurde. Wir saßen beim Essen am gleichen Tisch und ich erinnere mich an eine sehr nette, interessante Unterhaltung. Durch die Events lernte ich noch einige andere nette Menschen bei IWC kennen, sei es Kurt Klaus oder Ralf Böhmer, der schnell mal nachgeschaut hat, wenn es ein Problem bei einer Uhr gab oder auch Christian Niemann, der mir immer bei Fragen zu alten IWC geholfen hat. Um nur ein paar zu nennen. Dieser sehr persönliche Umgang war schon etwas ganz Besonderes für mich.
Georges Kern hat das gemacht, wofür er geholt wurde. Um die Marke nach vorne zu bringen und Geld zu verdienen. Er ist Manager durch und durch und ganz sicher kein Uhrenenthusiast wie Jean Claude Biver. Aber er hatte beträchtlichen Erfolg und das ist das was letztendlich zählt. Den hätte er bestimmt nicht gehabt, wenn die Uhren aus seiner Epoche nicht ihre Käufer :mrgreen: gefunden hätten.

Ich erinnere mich ganz besonders an einen Satz von Georges Kern bei einem Collectors Meeting: Sammler machen maximal 5% des Umsatzes aus. Dann fügte er grinsend hinzu: Gott sei Dank. :D
Mir persönlich haben viele der neuen Entwicklungen nicht gefallen. Trotzdem freue ich mich über den Erfolg der IWC.

So, Mittagspause ist rum. 😊
Dies ist der B-r-e-i-t-l-i-n-g Thread… :angry: :mrgreen:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

MCG hat geschrieben: 25 Nov 2021, 15:50 Dies ist der B-r-e-i-t-l-i-n-g Thread… :angry: :mrgreen:
Kannst du das beweisen? :whistling:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

cool runnings hat geschrieben: 25 Nov 2021, 14:16 Es ist ja hier schon alles geschrieben worden - aber nicht von jedem. :mrgreen:

(…) Georges Kern hat das gemacht, wofür er geholt wurde. Um die Marke nach vorne zu bringen und Geld zu verdienen. Er ist Manager durch und durch (…)
Deshalb spricht man ja auch vom „Kern-Geschäft“ … :whistling:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2168
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49
Wohnort: Hibbdebach

Re: Breitling 2021

Beitrag von 10buddhist »

cool runnings hat geschrieben: 25 Nov 2021, 14:16 Obwohl ich sicher nicht zu den Topkunden gehörte, weil ich es mir schlicht und ergreifend auch nicht leisten konnte.
Du warst jung und brauchtest das Geld! :whistling:
Gruß Jürgen

»Merk Dich Dat!«☝️🧐
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20577
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Breitling 2021

Beitrag von cool runnings »

MCG hat geschrieben: 25 Nov 2021, 15:50
cool runnings hat geschrieben: 25 Nov 2021, 14:16 Es ist ja hier schon alles geschrieben worden - aber nicht von jedem. :mrgreen:

Es dürfte nicht ganz unbekannt sein, dass ich IWC Fan bin. Das kommt daher, dass ich mit dem Kauf eines Fliegerchronos im Jahr 2000 in eine Welt kam, die mir bis dahin ziemlich unbekannt war. Denn der Plan war, eine „richtige“ Uhr fürs Leben zu kaufen.
Von IWC hatte ich vorher nicht viel gehört, aber den Fliegerchrono habe ich gesehen und wollte ihn unbedingt haben. Das war in einer Zeit, als es bei IWC noch sehr persönlich zuging. Meine Fragen zur Uhr wurden trotz Weihnachtsferienzeit umgehend von der lieben Veronika Michel beantwortet. In dieser Zeit wurde auch das IWC Forum eröffnet und ich war einer der ersten Mitglieder. Deshalb kam ich in den Genuss, dass ich zum ersten IWC Collectors Meeting und zu anderen unvergesslichen Events eingeladen wurde. Obwohl ich sicher nicht zu den Topkunden gehörte, weil ich es mir schlicht und ergreifend auch nicht leisten konnte.
Beim ersten Collectors Meeting lernte ich Georges Kern kennen, dem ein Jahr vorher die Führung der IWC übertragen wurde. Wir saßen beim Essen am gleichen Tisch und ich erinnere mich an eine sehr nette, interessante Unterhaltung. Durch die Events lernte ich noch einige andere nette Menschen bei IWC kennen, sei es Kurt Klaus oder Ralf Böhmer, der schnell mal nachgeschaut hat, wenn es ein Problem bei einer Uhr gab oder auch Christian Niemann, der mir immer bei Fragen zu alten IWC geholfen hat. Um nur ein paar zu nennen. Dieser sehr persönliche Umgang war schon etwas ganz Besonderes für mich.
Georges Kern hat das gemacht, wofür er geholt wurde. Um die Marke nach vorne zu bringen und Geld zu verdienen. Er ist Manager durch und durch und ganz sicher kein Uhrenenthusiast wie Jean Claude Biver. Aber er hatte beträchtlichen Erfolg und das ist das was letztendlich zählt. Den hätte er bestimmt nicht gehabt, wenn die Uhren aus seiner Epoche nicht ihre Käufer :mrgreen: gefunden hätten.

Ich erinnere mich ganz besonders an einen Satz von Georges Kern bei einem Collectors Meeting: Sammler machen maximal 5% des Umsatzes aus. Dann fügte er grinsend hinzu: Gott sei Dank. :D
Mir persönlich haben viele der neuen Entwicklungen nicht gefallen. Trotzdem freue ich mich über den Erfolg der IWC.

So, Mittagspause ist rum. 😊
Dies ist der B-r-e-i-t-l-i-n-g Thread… :angry: :mrgreen:
Ismirdochegal. :mrgreen:
Antworten