GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Der Bereich für gewerbliche Beiträge
Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13985
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Andi »

Abgeleitet vom Synthetikband auf das Natoband gekommen.
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

Andi hat geschrieben: 09 Jul 2021, 10:43Ich sehe regelmäßig Leute mit Rolex und Natoband, schaue mir die Preise an und sehe kein Zusammenhang in Preis und Qualität.
Daher, ein schönes Kautschukband ja, aber nicht diese Wegwerfartikel.
Da bin ich eigentlich deiner Meinung. Ein Nato (auch dieses zweiteilige hier -- das ist vielleicht streng genommen kein Nato-Band, läuft aber auch unter der Bezeichnung "Split-Nato") braucht nicht mehr als 10-15 Euro kosten. Dafür kriegt man schon beste Qualität. Durchaus kein Wegwerfartikel allerdings. Ich hab manche Natos schon mehrmals in der Waschmaschine gewaschen und die guten sehen auch nach mehreren Wäschen immer noch aus wie neu. Da sind Lederbänder noch eher hinüber als ein gutes Nato.
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21220
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von MCG »

Jetzt schaut euch doch das ganze mal genauer an! Das Ding hat mit einem NATO Band überhaupt nichts zu tun! Das ist ein aufwändiges, dickes, wertiges, strapazierfähiges, edles, höchstwahrscheinlich auch UV resistent, licht- und farbechtes Textilband.

Diese hier sind vergleichbar mit den Omega Cordura Bändern…
Ist wie der Vergleich von Dacia und Mercedes. Doch doch, sind beides Autos…
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

Die normalen Split-Natos sehen auch nicht anders aus.
Und wie gesagt -- auch ein 10€-Nato kann so gut wie ewig halten. Ich kann ja mal ein Bild posten von einem Nato, das ich seit 2011 besitze, das schon ungezählte Male in der Waschmaschine war und aussieht wie neu.
Dass heißt -- da ist einfach qualitativ nicht mehr so viel Luft nach oben. Nylonbänder für Luxuspreise sind einfach ein Witz. Der Autovergleich hinkt also.
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

Hier -- 2011:
Bild
2021:
Bild
Möglicherweise minimal ausgebleicht.
Wie viel haltbarer soll's denn noch sein?
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21220
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von MCG »

Sedi hat geschrieben: 09 Jul 2021, 20:11 Die normalen Split-Natos sehen auch nicht anders aus.
Und wie gesagt -- auch ein 10€-Nato kann so gut wie ewig halten. Ich kann ja mal ein Bild posten von einem Nato, das ich seit 2011 besitze, das schon ungezählte Male in der Waschmaschine war und aussieht wie neu.
Dass heißt -- da ist einfach qualitativ nicht mehr so viel Luft nach oben. Nylonbänder für Luxuspreise sind einfach ein Witz. Der Autovergleich hinkt also.
Ein Dacia kann auch ewig halten. Der Autovergleich hinkt überhaupt nicht! :wink:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

Bloß wirst du bei einem "Edelnato" keinen so enormen Unterschied in der Qualität haben zu einem für 5 Euro und es kann vermutlich genauso wie das Billig-Nato für 50 Cent hergestellt werden. Teure Natos beweisen nur, dass sich Uhrenfans für jeden Quatsch noch Geld aus der Nase ziehen lassen :mrgreen: .
Aber wer weiß, vielleicht verkauft GO ja die Bänder für nen Zehner :rofl: .
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21220
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von MCG »

Wenn du den Unterschied zwischen diesem GO-Band und einen 5 Euro Natoband nicht siehst, ja, dann Kauf ein 5 Euro Natoband… :oops: :roll:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11315
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Heinz-Jürgen »

MCG hat geschrieben: 11 Jul 2021, 22:28 Wenn du den Unterschied zwischen diesem GO-Band und einen 5 Euro Natoband nicht siehst, ja, dann Kauf ein 5 Euro Natoband… :oops: :roll:
Irgendwo war doch hier ein Link zu der Weberei, die die Textilbänder für Tudor herstellt. Finde ich momentan nicht wieder. Ich hab für meine BB auch so ein „NATO“ dazubekommen. Da liegen Welten zwischen.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

Langsam wird die Debatte lachhaft. Also, solange das Nylon für diese "um Welten besseren" Bänder nicht von dem seltenen peruanischen Nylonschaf stammt, dessen Fell bei Vollmond von Jungfrauen geschoren wird und hinterher handversponnen, könnt ihr mal davon ausgehen, dass Herstellungskosten und Verkaufspreis bei so einem Band in einem Verhältnis stehen, dass eine Rolex geradezu als P/L-Leistungs-Sieger erscheinen wird.
Ich hab übrigens nicht nur 5-Euro-Natos, sondern auch mal welche für 30 und da ist bei mir eindeutig das Ende der Fahnenstange erreicht. Wo soll denn da noch eine "um Welten bessere" Qualität sein? Bessere Nähte? Weicheres Material?
Man kann sich ja alles schönzureden versuchen. Bei Uhren mag mir das noch eingehen. Aber bei Nylonbändern? Sorry, nee. Das ist einfach nur lächerlich. Materialien gibt es klar verschiedene, aber die Herstellungskosten sind deswegen auch nicht viel höher. Nähte sind Nähte und Verschweißungen ebenfalls. Wo soll da der Mehrwert sein?
Für mich bemisst sich die Qualität eines Natos an zwei Dingen: Tragekomfort und Haltbarkeit. Und da es das bereits für 10 Euro gibt, frage ich mich, wo da die "Welten" liegen sollen? Wie viel bequemer und haltbarer geht es denn noch, wenn ein 10-Euro Band bereits 10 Jahre ohne sichtbare Abnutzung hält? Andere Faktoren, die vielleicht bei Uhren eine Rolle spielen, wenn es um die Preisgestaltung geht, können da kaum angeführt werden, wie Prestige, Seltenheit, etc.
Ich bleibe somit dabei -- teure Natos sind nichts als eine nette Methode der Hersteller, den Leuten nebenher noch ein wenig mehr Kohle abzuknöpfen für einen Gegenwert, der bestenfalls zweifelhaft ist.
Zumal ein "Edelnato" irgendwie der ganzen Geschichte und "Philosophie" (wenn man es so nennen will) der Nato-Bänder widerspricht.
Andererseits logisch, wenn auch Uhren, die früher ein erschwingliches Werkzeug für diverse Berufe waren plötzlich zum edlen Lifestyle-Produkt aufsteigen. Eine Entwicklung, die wohl quer durch die Bank bei nahezu allen Herstellern, selbst den "billigen" japanischen wie Casio zu beobachten ist. Zuerst tragen diejenigen, die ein billiges haltbares Band wollen die Natos. Wenn dann die Hersteller feststellen, dass da ein Bedarf ist, wird Kohle gewittert.
Oder Dinge, die früher von Moddern gemacht wurden, werden dann direkt vom Hersteller selbst gemacht, wie bunt eingefärbte Camouflage-Modelle bei G-Shocks (nur als Beispiel gedacht) oder künstliche "gealterte" Uhren oder andere Modetrends. Jetzt sind halt die Natos dran. Und das Beste dran -- egal, wie teuer das Nato dann letztlich ist, es wird an einer teuren Uhr immer wie ein 5-Euro-Billigteil aussehen :rofl: . Nur, dass jetzt diejenigen, die sonst immer auf die "Stofffetzen" schimpfen, vielleicht einsehen werden, dass es ja so schlecht nicht sein kann, weil es richtig teuer ist.
Zuletzt geändert von Sedi am 12 Jul 2021, 11:52, insgesamt 1-mal geändert.
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
Paulchen
Beiträge: 12258
Registriert: 15 Feb 2006, 20:10

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Paulchen »

Ein 5 € Shirt von KIK, Primark usw. kann man halt auch nicht mit einem Shirt von XY (Hooolgeeer :mrgreen: )
vergleichen. Ob es einem den Preisunterschied wert ist, muss jeder für sich ausmachen.
Die letzte paar Prozentqualitätspunkte kosten halt inflationär mehr.
Und der Name spielt natürlich auch eine Rolle.
cha­cun à son goût, wie der Lateiner sagt. ;-)
H-P
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11315
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Sedi hat geschrieben: 12 Jul 2021, 11:34 Langsam wird die Debatte lachhaft. Also, solange das Nylon für diese "um Welten besseren" Bänder nicht von dem seltenen peruanischen Nylonschaf stammt, dessen Fell bei Vollmond von Jungfrauen geschoren wird und hinterher handversponnen, könnt ihr mal davon ausgehen, dass Herstellungskosten und Verkaufspreis bei so einem Band in einem Verhältnis stehen, dass eine Rolex geradezu als P/L-Leistungs-Sieger erscheinen wird.
Ich hab übrigens nicht nur 5-Euro-Natos, sondern auch mal welche für 30 und da ist bei mir eindeutig das Ende der Fahnenstange erreicht. Wo soll denn da noch eine "um Welten bessere" Qualität sein? Bessere Nähte? Weicheres Material?
Man kann sich ja alles schönzureden versuchen. Bei Uhren mag mir das noch eingehen. Aber bei Nylonbändern? Sorry, nee. Das ist einfach nur lächerlich. Materialien gibt es klar verschiedene, aber die Herstellungskosten sind deswegen auch nicht viel höher. Nähte sind Nähte und Verschweißungen ebenfalls. Wo soll da der Mehrwert sein?
"Lachhaft"? "Schönreden"? Oje, Sedi...
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

Paulchen hat geschrieben: 12 Jul 2021, 11:48 Ein 5 € Shirt von KIK, Primark usw. kann man halt auch nicht mit einem Shirt von XY (Hooolgeeer :mrgreen: )
vergleichen. Ob es einem den Preisunterschied wert ist, muss jeder für sich ausmachen.
Ja, weil vielleicht das teure Hemd nicht so schnell ausleiert, besser sitzt, die Farbe länger hält.
Wo soll da der Mehrwert bei den Natos sein? Wie gesagt -- ich hab ja oben das Beispiel genannt. Wenn kein Unterschied in der Haltbarkeit oder im Tragekomfort erkennbar ist, womit willst du dann den Mehrpreis rechtfertigen?
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 12 Jul 2021, 11:52 "Lachhaft"? "Schönreden"? Oje, Sedi...
Darfst gerne versuchen, auf meine Argumente zu antworten.
Das muß die Uhr abkönnen!
Benutzeravatar
Sedi
Beiträge: 5391
Registriert: 05 Feb 2007, 17:34
Wohnort: Bischberg

Re: GO: "Mehr Tragekomfort und Persönlichkeit"

Beitrag von Sedi »

So damit das mal wieder sachlich wird (ja, ich bin da emotional dabei :mrgreen: -- ich mag und trag die Bänder halt schon seit Ewigkeiten und bin doch der Meinung, dass ich mich alleine deswegen halbwegs mit der Qualität auskenne).
Wer kann mir erklären, wieso ein solches Band 160 Euro kosten soll?
https://www.omegawatches.com/de-de/omeg ... cwz014683w
Sieht etwa 1:1 von der Verarbeitung aus wie ein Wristpunk Nato für 30 Euro (was ich auch schon für zu teuer halte). Sogar auf den Bildern ist erkennbar, dass die Naht etwa dieselbe brauchbare, aber auch nicht besonders hohe Qualität hat, wie bei anderen Natos auch. Wobei vernähte Natos eh schon qualitativ schlechter sind als verschweißte, einfach weil die Nähte aufgehen können und nur von einem dünnen Faden gehalten werden, auch wenn die Naht doppelt ist.
Das muß die Uhr abkönnen!
Antworten