Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
möhne
Beiträge: 3973
Registriert: 16 Feb 2006, 14:16

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von möhne »

Mir gefällt die Uhr sehr gut, aber muss man mal am Arm haben, um das wirklich beurteilen zu können.
Ich hätte allerdings lieber eine schwarze.

Gruß!

Klaus
Benutzeravatar
Meno
Beiträge: 1153
Registriert: 29 Jun 2014, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Meno »

Ich hatte sie am Arm mit Textilband/Klettverschluss. Das Band ist top und steht der Uhr hervorragend.
Benutzeravatar
Meno
Beiträge: 1153
Registriert: 29 Jun 2014, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Meno »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 13 Nov 2021, 09:57
Meno hat geschrieben: 13 Nov 2021, 08:23Ja, die Praxis von Rolex und neulich auch von Tudor ist sehr nervig
Welche Praxis?

Dass man Produkte lange vor dem Markstart bereits vorstellt, ist ja mittlerweile in allen Branchen Usus. Man baut ein paar Prototypen, zeigt die überall herum und findet so, bevor man in die Serienproduktion einsteigt, heraus ob ein Produkt beim Publikum ankommt.

Dann rennen alle in die Läden und weil da ausser Vorführmodellen noch nichts zu sehen ist wird schon ein Hype drum gemacht. Laut Tudor soll die Uhr bis Weihnachten in den Läden sein, richtig los gehen wird es dann erst ab dem Frühling. Und da kann sie dann auch jeder kaufen.

Ist halt vermutlich das selbe wie mit der Black Bay GMT, die wollten gleich alle haben, es gab einen riesigen Hype, die Preise auf den Online-Plattformen sind durch die Decke und 8 Wochen später hat keiner mehr darüber geredet. Oder wie bei der neuen Speedmaster Pro, da haben Anfang des Jahres ein paar Durchgeknallte versucht, die Vorführuhren zu völlig abgehobenen Preisen los zu werden. Als die Produktion im Frühling lief, war das Thema vom Tisch.

Mag sein.
Aber Omega macht es viel besser.
Oder anders gesagt, es gefällt mir besser, wenn eine Uhr vorgestellt wird und sie auch sofort verfügbar ist. So wie bei der neuen Speedy.

Das mit dem Hype stimmt.
Aber es dauert trotzdem mindestens 6-8 Monate bis man eine neue Tudor bekommt. Das nervt mich!
In einem Jahr sieht es anders aus, klar, Hype ist vorbei… ich mag einfach nicht sooo lange warten :whistling: hätte sie am liebsten grad gestern mitgenommen
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20779
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Meno hat geschrieben: 13 Nov 2021, 15:11So wie bei der neuen Speedy.
Ahem, die neue Speedy wurde Anfang Januar offiziell vorgestellt und kam Ende März, Anfang April in den Handel. Das nenne ich jetzt nicht gerade "sofort verfügbar". :whistling:

Dass sie bereits Anfang Dezember geleakt wurde, hat dann erst mal die Preise durch die Decke gejagt.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
Meno
Beiträge: 1153
Registriert: 29 Jun 2014, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Meno »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 13 Nov 2021, 16:44
Meno hat geschrieben: 13 Nov 2021, 15:11So wie bei der neuen Speedy.
Ahem, die neue Speedy wurde Anfang Januar offiziell vorgestellt und kam Ende März, Anfang April in den Handel. Das nenne ich jetzt nicht gerade "sofort verfügbar". :whistling:

Dass sie bereits Anfang Dezember geleakt wurde, hat dann erst mal die Preise durch die Decke gejagt.
Wahrscheinlich hast du Recht, aber ich empfinde es nicht so.

Tudor Chrono: seit Monaten hat Bucherer Bern ein Ausstellungsexemplar und ich bin selber auf der Warteliste seit 8 Monaten! Mittlerweile gibt es sie unter dem Ladenpreis auf Ricardo. Bucherer/Tudor kann sie den Kunden immer noch nicht ausliefern.
Neue Tudor: ähnliche Geschichte. Ich war gestern im Laden, sie haben mir den Speck durch den Mund gezogen, aber bekommen wird man sie nicht vor April... Bucherer meinte dass vor Weihnachten keine weiteren Exemplare ausgeliefert werden.

Bei der Speedy war es wirklich anders. Die Boutique in Bern hatte ein Exemplar und ich konnte es auch sofort anprobieren und kaufen.....
Als es im Laden war, war es auch verfügbar.

Mir PERSÖNLICH nervt es sehr, dass ich eine Neuheit sehe, sie kaufen will, aber sie nicht bekomme..... Egal ob Rolex, Tudor oder was auch immer.
Hey, ich will keine Polemik oder Warteliste-Diskussion auslösen. Aber ich war gestern etwas frustriert, die Uhr in der Hand zu halten und sie nicht kaufen zu können.
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20779
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Meno hat geschrieben: 13 Nov 2021, 16:57Tudor Chrono: seit Monaten hat Bucherer Bern ein Ausstellungsexemplar und ich bin selber auf der Warteliste seit 8 Monaten! Mittlerweile gibt es sie unter dem Ladenpreis auf Ricardo. Bucherer/Tudor kann sie den Kunden immer noch nicht ausliefern.

Neue Tudor: ähnliche Geschichte. Ich war gestern im Laden, sie haben mir den Speck durch den Mund gezogen, aber bekommen wird man sie nicht vor April... Bucherer meinte dass vor Weihnachten keine weiteren Exemplare ausgeliefert werden.
Da würde ich doch mal den Lieferanten wechseln, es gibt ja noch andere als Bucherer. Die neuen Chronos sind in Basel und Schaffhausen vorrätig (Stand Oktober).
Bei der Speedy war es wirklich anders. Die Boutique in Bern hatte ein Exemplar und ich konnte es auch sofort anprobieren und kaufen.....
Als es im Laden war, war es auch verfügbar.
Die Omega-Boutiquen wurden zuerst mit Speedies beliefert, hätten diese aber eigentlich auch nicht vor dem Fachhandel verkaufen dürfen. Dass sie es trotzdem getan haben, halte ich für unseriös da sehr viele Exemplare auf Online-Plattformen zu überhöhten Preisen aufgetaucht sind. Das hat übrigens zu erheblichem Unmut in Händlerkreisen geführt.

Tudor har keine Boutiquen, ich hoffe das bleibt so, somit tauchen die Uhren überall gleichzeitig auf, was ich wiederum gut finde.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 18555
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von jeannie »

Es gibt ja Lederbänder für Gehäuse mit festen Stegen:

Bild

Zum Kleben oder mit Metalllaschen.

Es gibt auch bereits solche mit Clip, gehen aber nur auf dünne Stege.

Bild
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.
Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9853
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Hertie »

Wie sieht das eigentlich langfristig aus, wenn das Band ständig am Gehäuseboden scheuert ?
Die alten Flohmarktuhren sind diesbezüglich ja oft völlig hinüber und sehen trotz Stahlböden arg malträtiert aus.
Oder achtete man früher nicht so auf Hygiene und hat nur das schweißgetränkte/nasse und dreckige Band zu lange getragen ? :mrgreen:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.
Benutzeravatar
C.95
Beiträge: 1609
Registriert: 07 Jul 2012, 10:36

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von C.95 »

Hertie hat geschrieben: 13 Nov 2021, 21:58 Wie sieht das eigentlich langfristig aus, wenn das Band ständig am Gehäuseboden scheuert ?
Die alten Flohmarktuhren sind diesbezüglich ja oft völlig hinüber und sehen trotz Stahlböden arg malträtiert aus.
Oder achtete man früher nicht so auf Hygiene und hat nur das schweißgetränkte/nasse und dreckige Band zu lange getragen ? :mrgreen:
Ah, ich dachte bisher diese Erfahrung haben nur frustrierte IWC Mark 11 Besitzer, wenn der vorige Besitzer die albernen sogenannten NATO Straps montiert hatte :whistling:
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 20779
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Hertie hat geschrieben: 13 Nov 2021, 21:58Oder achtete man früher nicht so auf Hygiene und hat nur das schweißgetränkte/nasse und dreckige Band zu lange getragen ? :mrgreen:
Wenn sich da über die Jahre so eine Schmodderschicht bildet wird die dann schon als Schleifemulsion wirken. Es ist wohl eine Frage der Pflege, als Schüler hatte ich meist diese Nylon-Flechtbänder an den Uhren, da hat am am Uhrenboden kaum was gesehen, wir sind allerdings auch ständig irgendwo ins Wasser gefallen.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
archimagirus
Beiträge: 3700
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von archimagirus »

Meno hat geschrieben: 13 Nov 2021, 16:57
Mir PERSÖNLICH nervt es sehr, dass ich eine Neuheit sehe, sie kaufen will, aber sie nicht bekomme..... Egal ob Rolex, Tudor oder was auch immer.
Hey, ich will keine Polemik oder Warteliste-Diskussion auslösen. Aber ich war gestern etwas frustriert, die Uhr in der Hand zu halten und sie nicht kaufen zu können.
Ehrlich??....ich finde die Firmen haben da doch sehr gut dran gearbeitet
'Früher' gab es die Präsentation auf dem SIHH oder Baselworld und dann hattest du die noch nicht mal unterm Weihnachtsbaum.
Heute wird ne IG story erstellt und Bämmm 4 Wochen später beim Händler

Tudor macht in meinen Augen sehr viel richtig.
Sie bespielen die Milspec und Historien Adaptionen gut aus was sie bei Rolex gar nicht verwirklichen könnten.

Die 'Wartelisten' empfinde ich als Konzi Sülze (5 !!! Bekannte hatten die Uhr bei 4 Verschiedenen Konzis bestellt in F/D/A und alle die Zusage bekommen dass die Uhr vor Weihnachten ausgeliefert wird.
Am Ende wird's so sein wie THE geschrieben hat .....wenn all die Teile die die Konzis dann liegen haben und beim Grauen landen und die Uhr wird wieder für 30 Punkte Abschlag auf c24 angeboten ...kräht kein Hahn danach

Das Design ist genau so konsequent wie die P01 die auch niemand verstanden hat und keiner geliebt hat (a child only a mother could love) Ich liebe diese Uhr :thumbsup:

Die 'french Navy' hat(te) ja vor nicht all zu langer Zeit erst mal ne 'Nageur de Combat' von Blancpain bekommen, dann lief doch was mit Yema und jetzt 'ne Tudor.....wenn ich nicht so alt wär....würde ich mich bei der Truppe bewerben....die scheinen gut ausgestattet zu werden :mrgreen:
Tickende Grüße, Jan!
archimagirus
Beiträge: 3700
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von archimagirus »

Hertie hat geschrieben: 13 Nov 2021, 21:58
Oder achtete man früher nicht so auf Hygiene und hat nur das schweißgetränkte/nasse und dreckige Band zu lange getragen ? :mrgreen:
Ich sach mal so,....ein Nato Band sollte mit den gleichen Ansprüchen (s)einer Unterhose getragen werden

-bei Verschmutzung reinigen
-öfters mal wechseln
-denn wenn beides vernachlässigt wird dann wird das nix mit der Hygiene

:mrgreen:
Tickende Grüße, Jan!
archimagirus
Beiträge: 3700
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von archimagirus »

übrigens....sind die ersten 3 heute in Ffm über den Ladentisch gegangen...
Tickende Grüße, Jan!
Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11479
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von schlumpf »

Ich erinnere mich noch an einen Film der deutschen Minentaucher oder Kampfschwimmer, als ihnen die IWC 'verliehen' wurde. Einer erzählte, "die Uhr kannst Du im Wasser nicht gebraucht, ist höchstens was für abends in der Disko." Im Wasser wahrscheinlich nur irgendwas elektronisches mit allerlei Klimbim. Aber werbewirksam ist das mit der französischen Marine bestimmt. Demnächst wird sicher der erste Taucher an seiner Uhr abgeschleppt. :shock:
Schöne Uhrengrüße, Gerhard
Benutzeravatar
Meno
Beiträge: 1153
Registriert: 29 Jun 2014, 11:14
Wohnort: Schweiz

Re: Tudor Pelagos FXD Marine Nationale M.N.21

Beitrag von Meno »

Militär und mechanische Uhren im Einsatz....Diese Marketing-Geschichten kennen wir ja, glaube ich....

Romantiker (wie ich) tragen eine Taucheruhr, höchstens als Backup.

Echte Taucher nutzen einen Computer. Für fortschrittliche Tauchgänge (Tech-Diving, geschlossene Systeme, Militär) zwei Computer für volle Redundanz.

Ich persönlich hatte beim Rebreather-Tauchen immer zwei gleichwertige Shearwater (technischer Dive-Compi) an. Beim Sport-Tauchen einen. Und im Sommer ab und zu noch eine Seiko, weil es Spass macht. Eben, nostalgische Gefühle des Tauchens mit einer Uhr.

Alles andere ist für die Disco. Oder Desk Diving. Oder Pool. Klar :wink:

Die Geschichten mit der Army verkaufen sich aber gut. Und die Meisten mögen ja schöne Geschichten.
Ob sie im Einsatz je getragen werden, mag ich zu bezweifeln....

Die Marine Nationle scheint neue Sponsoren zu mögen.
Ich glaube, einzig bei Sinn nehme ich die Geschichte mit der Armee, Feuerwehr, Polizei etc. ab.
Der Rest ist nettes Marketing. Und persönlich habe nichts dagegen. Das Logo ist schön auf dem Gehäusedeckel. Die Geschichte auch. Also, alles ok für mich.... Sobald ich meine in 3-4 Monaten (?) erhalten habe, mache ich dann ein Foto unter Wasser, damit sie mindestens 1x in ihrem Element war.

Bild
Antworten