Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3635
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von unnnamed »

Auch die Augen werden schlechter im Laufe des Verfalls des menschlichen Corpus. Mal dran gedacht,
dass das, was du als unzureichend empfindest für andere eventuell absolut okay ist?
Alternativ kannst du dir, zumindest zu Hause UV-Lampen installieren. Da "ballern" dir Zeiger und
Zifferblatt geradezu in die Fr*sse. Umzug in die Dorfdisko geht auch (UV Beleuchtung vorausgesetzt).

Ja ne, Zeiger und Blatt weisen meistens Unterschiede auf. Wieso das so ist steht hier ja schon.

Nächstes Mal eine Taucheruhr kaufen, da ist das Thema nämlich wichtiger als im Weltraum wo die
Sonne munter runterbretzelt was die Fusion hergibt. :mrgreen:
Gruß Bernd
Peter1070
Beiträge: 2927
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Peter1070 »

Quadrilette172 hat geschrieben: 17 Feb 2022, 07:54 Ich möchte den TS nicht nach einem Autokauf erleben, vor allen nicht als Verkäufer :whistling: :mrgreen:
Das Tjema hat sich erledigt. Seit dem Schlaganfall darf ich kein Auto mehr fahren.
Peter
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21226
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Peter1070 hat geschrieben: 16 Feb 2022, 22:00Trotz der Widrigkeiten legt mir das den Schluss nahe, dass die Zeiger der Moonwatch einfach Mist sind oder ich doch ein Montagsmodell erwischt habe.
Ich kann mir beides nicht so recht vorstellen, frage doch mal im Forum herum wer in der Nähe eine Speedmaster hat.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Peter1070
Beiträge: 2927
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Peter1070 »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 17 Feb 2022, 13:20
Peter1070 hat geschrieben: 16 Feb 2022, 22:00Trotz der Widrigkeiten legt mir das den Schluss nahe, dass die Zeiger der Moonwatch einfach Mist sind oder ich doch ein Montagsmodell erwischt habe.
Ich kann mir beides nicht so recht vorstellen, frage doch mal im Forum herum wer in der Nähe eine Speedmaster hat.
Gute Idee :idea: . Das mache ich doch als erstes gleich mal hier, bevor ich beim Münchner Stammtisch anfrage :!:
und, hat jemand Zeit und Lust auf einen Moonwatch Generation 2021 Leuchtmassevergleich in München bei Bier, Café oder Wein oder zwei :?:
Peter
r.as.
Beiträge: 629
Registriert: 19 Mär 2009, 11:13
Wohnort: nordwestlich Hamburg

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von r.as. »

Du brauchst einen 'Zifferblattler', der dir das Gewicht der Leuchtmasse bestimmt.
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21226
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Peter1070 hat geschrieben: 17 Feb 2022, 13:55Gute Idee :idea: . Das mache ich doch als erstes gleich mal hier, bevor ich beim Münchner Stammtisch anfrage :!: und, hat jemand Zeit und Lust auf einen Moonwatch Generation 2021 Leuchtmassevergleich in München bei Bier, Café oder Wein oder zwei :?:
Falls sich da niemand findet, hätte ich noch ein Idee: Schuhkarton mit zum Händler nehmen, kleines Loch in den Deckel schneiden, Uhren rein legen, erst gleichmässig beleuchten, dann Deckel drauf und durch's Loch gucken.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3635
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von unnnamed »

Genau, super Idee. Auf alle Fälle werden die Verkäufer sich danach alle krummlachen und
fragen, ob er Kunde aus einer Anstalt ausgebrochen ist und eventuell vermisst wird :rofl:

PS: Die haben ganz bestimmt eine Räumlichkeit welche dunkel ist. Die haben keinen Bock :mrgreen:
Gruß Bernd
Online
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11243
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 18 Feb 2022, 08:41
Peter1070 hat geschrieben: 17 Feb 2022, 13:55Gute Idee :idea: . Das mache ich doch als erstes gleich mal hier, bevor ich beim Münchner Stammtisch anfrage :!: und, hat jemand Zeit und Lust auf einen Moonwatch Generation 2021 Leuchtmassevergleich in München bei Bier, Café oder Wein oder zwei :?:
Falls sich da niemand findet, hätte ich noch ein Idee: Schuhkarton mit zum Händler nehmen, kleines Loch in den Deckel schneiden, Uhren rein legen, erst gleichmässig beleuchten, dann Deckel drauf und durch's Loch gucken.
Wohl zu viele Yps-Hefte gelesen?

So geht das nicht, Thomas. Es müssen zwei gleich große Löcher rein und die Uhren müssen im Karton unter den Löchern zentriert und fixiert werden (z. B. mit Tesa, dessen richtige Anwendung bei einer örtlichen PTM erfragt werden kann). Und selbstverständlich muss das ein Blind-Test werden.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Peter1070
Beiträge: 2927
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Peter1070 »

@Thomas: Danke, ich finde die Idee alleine schon wegen ihrer konstruktiv pragmatischen Art gut. Ich bin übrigens mal mit meinem Funkwecker zu einem Münchner-Gebrauchtuhrenhändler, um meinen damaligen Neuerwerb, eine ältere 14060M, adäquat stellen zu können. Hat auch für Amüsement und Fotos gesorgt hatte er noch nicht erlebt :whistling:. Sind wir nicht alle ein bisschen bluna :?: :wink:

Habt Spaß :D
Peter
Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1844
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von RaSta »

Peter1070 hat geschrieben: 18 Feb 2022, 15:48 ...Sind wir nicht alle ein bisschen bluna :?: :wink:

Habt Spaß :D
Peter
Ich glaub, die meisten hier sind etwas mehr "Pepsi" :arrow: :idea:

Gruß
RaSta
Peter1070
Beiträge: 2927
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Peter1070 »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 18 Feb 2022, 08:41
Peter1070 hat geschrieben: 17 Feb 2022, 13:55Gute Idee :idea: . Das mache ich doch als erstes gleich mal hier, bevor ich beim Münchner Stammtisch anfrage :!: und, hat jemand Zeit und Lust auf einen Moonwatch Generation 2021 Leuchtmassevergleich in München bei Bier, Café oder Wein oder zwei :?:
Falls sich da niemand findet, hätte ich noch ein Idee: Schuhkarton mit zum Händler nehmen, kleines Loch in den Deckel schneiden, Uhren rein legen, erst gleichmässig beleuchten, dann Deckel drauf und durch's Loch gucken.
Guten Morgen,

so, Donnerstag vergangener Woche war Freakshow. Ich bin mit Moonwatch am Arm und gelöchertem Karton unterm Arm zu Müchener Omega-Boutique gegangen, wo mich der gleiche junge und freundlich Verkäufer in Empfang nahm, wie an dem Tag, als sie angeblich keinen dunklen Nebenraum hatten. Er fand die Idee mit der Box gar nicht schlecht und wirkte tatsächlich nicht befremdet. Geduldig half er mir die Uhren, meine und die Vergleichsuhr aus der Boutique, ins Tageslicht im Fenster zu halten. Dann ging es mit den Tickern ab in die Box, er hat sich weniger als Verkäufer der Boutique verstanden, denn als Vertreter der Marke Omega. Er wolle, dass alle Kunden der Marke mit ihrer Omrga zufrieden sind. Das wirkte durchaus glaubwürdig. Zudem konnte man angenehm mi mit ihm plaudern. Da hat Omega gepunktet. Mit der Lechtkraft der Zeiger und der schlechten Nachtablesbarkeit der Moonwatch indes nicht. 1. Fazit, mit meiner Uhr ist anscheinend alles in Ordnung, sie leuchtete in etwa so wenig wie das Exemplar aus der Boutique Nur eben nicht scheinend. Daraus ergibt sich ein zweites Fazit die Nachtablesbarkeit der Moonwatch ist grundsätzlich schlecht. Ein qualitativ-konstruktiver Mangel des gehypten Tickers, der ansonsten echt klasse is: Gangenau un der Handaufzug ist jeden Morgen eine Wonne.

Einen guten Start in die neue Woche.
Peter

P.S. Um Frust und Enttäuschung mit dieser Uhr zu beenden, denke darüber nach, die Uhr bei den einschlägigen Händlern in München zu versilbern und mir vom Erlös eine Grand Seiko SBGW267 zu gönnen.
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21226
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Peter1070 hat geschrieben: 28 Feb 2022, 10:491. Fazit, mit meiner Uhr ist anscheinend alles in Ordnung, sie leuchtete in etwa so wenig wie das Exemplar aus der Boutique Nur eben nicht scheinend.
Was meinst Du mit "scheinend". Also waren beide identisch oder nicht?
Daraus ergibt sich ein zweites Fazit die Nachtablesbarkeit der Moonwatch ist grundsätzlich schlecht. Ein qualitativ-konstruktiver Mangel des gehypten Tickers,


Das kann ich weder beim aktuellen noch bei den alten Modellen bestätigen. Sofern die Uhr ausreichend lange Tageslicht abbekommen hat, habe ich bisher noch jede in völliger Dunkelheit die ganze Nacht über ablesen können.

Könnte es sein dass Du ein eingeschränktes Sehvermögen hast?
P.S. Um Frust und Enttäuschung mit dieser Uhr zu beenden, denke darüber nach, die Uhr bei den einschlägigen Händlern in München zu versilbern und mir vom Erlös eine Grand Seiko SBGW267 zu gönnen.
Die leuchtet aber überhaupt nicht. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Peter1070
Beiträge: 2927
Registriert: 17 Feb 2006, 09:24
Wohnort: München

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Peter1070 »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 28 Feb 2022, 11:49
Peter1070 hat geschrieben: 28 Feb 2022, 10:491. Fazit, mit meiner Uhr ist anscheinend alles in Ordnung, sie leuchtete in etwa so wenig wie das Exemplar aus der Boutique Nur eben nicht scheinend.
Was meinst Du mit "scheinend". Also waren beide identisch oder nicht?

Ob identisch kann ich jetzt nicht sagen. Ein signifikanter Unterschied war nicht zu erkennen.
In diesem Zusammenhang als scheinen, also nicht leuchtend.
Daraus ergibt sich ein zweites Fazit die Nachtablesbarkeit der Moonwatch ist grundsätzlich schlecht. Ein qualitativ-konstruktiver Mangel des gehypten Tickers,


Das kann ich weder beim aktuellen noch bei den alten Modellen bestätigen. Sofern die Uhr ausreichend lange Tageslicht abbekommen hat, habe ich bisher noch jede in völliger Dunkelheit die ganze Nacht über ablesen können.

Könnte es sein dass Du ein eingeschränktes Sehvermögen hast?
Das wird via Brille korrigiert. Es ist keine Sonnenbrille.
Thomas H. Ernst hat geschrieben:
P.S. Um Frust und Enttäuschung mit dieser Uhr zu beenden, denke darüber nach, die Uhr bei den einschlägigen Händlern in München zu versilbern und mir vom Erlös eine Grand Seiko SBGW267 zu gönnen.
Die leuchtet aber überhaupt nicht. :whistling:
Das weiß ich dann ja vorher und muss mich im Nachhinein nicht ärgern.

Fehlerhafte Zitate repariert
Der Admin
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21226
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Peter1070 hat geschrieben: 28 Feb 2022, 12:12Das wird via Brille korrigiert. Es ist keine Sonnenbrille.
Ich meinte eigentlich nicht das Scharfsehen sondern die grundsätzliche Wahrnehmung bei Dunkelheit (Stichwort Nachtblindheit).

Alle die ich kenne, mich eingenommen, können die Speedy im Dunkeln gut ablesen. Du offenbar nicht. Wo könnte nun das Problem liegen?
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21090
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Moonwatch 2021 ein Dauerläufer, Omega-Qualität fraglich?

Beitrag von MCG »

Auch aus meiner Sicht ist die Moonwatch in der Nacht tatsächlich „ablesbar“, aber zu den hellsten gehört sie natürlich bei weitem nicht.
LG aus Mostindien - Markus
Antworten