Herr Strohm ….

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
mr2680
Beiträge: 769
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von mr2680 »

Also mein letzter Kauf beim Konzi war auch Schmuck für die Frau, dabei steh ich nicht mal auf einer Liste für eine Neue Krone bei ihm :whistling:
Ich kaufe seit vielen Jahren Uhren und Schmuck dort, weil einfach alles passt.
Das beste Erlebnis in Sachen seriöser Konzi, Kollege und ich bestellen am gleichen Tag eine 116500, ich das 10fache an Umsatz dort gelassen wie er, bekommen wir in der gleichen Woche das Telefon, dass die Uhr abholbereit sei. Da habe ich echt gestaunt. Bei einem anderen Händler wo ich schon Uhren gekauft habe die mein Konzi nicht führt, höre ich seit bald vier Jahren die bekannten Märchen warum die bestellte Uhr nicht lieferbar sei. So ist es halt wie in jedem Gewerbe, es gibt solche und andere… :mrgreen:
WHY THE hell NOT?
Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 10166
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Hertie »

So sind sie, die neuen Zeiten. Diese Geschichten kennt jeder, der mit uhrenaffinen Menschen zu tun hat.
Und da es mir ein Gräuel ist, habe ich noch nie eine Uhr „bestellt“ oder mich gar auf eine Warteliste setzen lassen. Ich empfinde das einfach als Erniedrigung. . Entweder ich kaufe eine Uhr wann ich will, oder ich verzichte (gerne) .

Und da sind wir wieder biem Thema, für das ich manchmal - vielleicht zu recht- angefeindet werde. Meine These ist einfach, dass nicht die Uhren so toll sind, dass sich alle drum raufen, sondern weil sie Investments sind. Und wäre dem nicht so und wären sie ohne Probleme lieferbar, hätten sie auch nicht den Nimbus und würden wieder dort platziert sein, wo sie hinsichtlich Qualität, Anmut und Rafinesse eben hingehören. Irgendwo im oberen Mittelfeld.

Wer eine schöne UND eine technisch Interessante Uhr will, kommt an der Konkurrenz sowieso nicht herum, weil Rolex das breite Feld gar nicht abdecken kann.
Wer aber nur ein toller Hecht sein will, sein Erspartes gewinnbringend anlegen möchte und sowieso nicht mehr als drei Uhrenmarken aufzählen kann, für den ist Rolex natürlich der Gipfel seiner Glückseligkeit. Für alle anderen ist es nur eine Marke von vielen, die man durchaus auch in der Sammlung haben kann. :mrgreen:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11775
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Naja, ich kann da nicht ganz mitgehen. Solange eine Warteliste wirklich eine ist, und man das Objekt der Begierde, auf das man vielleicht lange gespart hat, garantiert in absehbarer Zeit bekommt („absehbar“ muss jeder für sich selbst definieren), halte ich das für ok.

Aber einem Konzi, der mich nur auf eine Liste setzt, wenn ich bei ihm Schmuck für xtausend Euro kaufe, gehört ein großes Güllefass in den Laden geschüttet.
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2604
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von 10buddhist »

Hertie hat geschrieben: 27 Jan 2022, 22:59
Wer aber nur ein toller Hecht sein will, sein Erspartes gewinnbringend anlegen möchte und sowieso nicht mehr als drei Uhrenmarken aufzählen kann, für den ist Rolex natürlich der Gipfel seiner Glückseligkeit.
ROLEX😍 … ROLEX🤑 … ROLEX😇
Gruß Jürgen

»Fahnen sind sichtbar gemachter Wind.« Elias Canetti
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3921
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von unnnamed »

10buddhist hat geschrieben: 28 Jan 2022, 06:26 ROLEX😍 … ROLEX🤑 … ROLEX😇
Nimm meine :mrgreen: 8)
Gruß Bernd
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2604
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von 10buddhist »

unnnamed hat geschrieben: 28 Jan 2022, 08:10
10buddhist hat geschrieben: 28 Jan 2022, 06:26 ROLEX😍 … ROLEX🤑 … ROLEX😇
Nimm meine :mrgreen: 8)
Würd‘ ich sofort machen, aber mir fehlen die Hawaii-Hemden.🤷‍♂️ :mrgreen:
Gruß Jürgen

»Fahnen sind sichtbar gemachter Wind.« Elias Canetti
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3921
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von unnnamed »

Die gibts umsonst dazu :thumbsup:
Gruß Bernd
Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 26580
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von kochsmichel »

Lu also walked away with a bonus gift from Alex Arnault – a Tiffany & Co. x Supreme bracelet and shirt.
https://api.watchville.co/v2/posts/67600/click

Es rührt mein Herz...
Light side of the mood!
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21897
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 28 Jan 2022, 06:20Aber einem Konzi, der mich nur auf eine Liste setzt, wenn ich bei ihm Schmuck für xtausend Euro kaufe, gehört ein großes Güllefass in den Laden geschüttet.
Nicht bevor der Inhaber kopfüber rein getaucht wurde. :mrgreen: :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 8122
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von lottemann »

unnnamed hat geschrieben: 28 Jan 2022, 10:54 Die gibts umsonst dazu :thumbsup:
Das stimmt wohl. Wenn Du nicht drinsteckst, sind die Hemden vermutlich umsonst :wink:
Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1848
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von RaSta »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 28 Jan 2022, 06:20 ...Solange eine Warteliste wirklich eine ist, und man das Objekt der Begierde, auf das man vielleicht lange gespart hat, garantiert in absehbarer Zeit bekommt („absehbar“ muss jeder für sich selbst definieren), halte ich das für ok.

Aber einem Konzi, der mich nur auf eine Liste setzt, wenn ich bei ihm Schmuck für xtausend Euro kaufe, gehört ein großes Güllefass in den Laden geschüttet.
Den ersten Teil gehe ich, mit der Betonung auf "garantiert" mit, wenngleich ich schon immer davon ausgegangen bin, dass es sich eher um eine Vormerkliste mit GF- Ranking handelt. "Absehbar" gibt es für mich nicht, da setze ich mich ja selbst unter Druck. Da kaufe ich halt erst mal "Zwischenreferenzen". Für viele ist das Wort Warteliste gleichbedeutend mit einer indirekten Absage, dass sie nie eine Uhr bekommen werden. Diesen Eindruck hatte ich nie, weshalb ich mangels anderer Klassiker meinen Wunsch geäußert habe. Warum sollte er mir ausgerechnet diese Uhren gleich aushändigen? Ich habe bisher nur 4 Uhren direkt und ohne Vorbestellung gekauft, u.U. auch deswegen, weil ich keine Uhren wollte, die bereits dutzendfach durch Kundenhände gegangen sind. Da habe ich bisher auch immer gewartet, teilweise bis zu 2,5 Jahren. So what. Ein Auto muss ich auch bestellen und warten bis es geliefert wird.

Wenn man nicht dran bleibt, werden eben andere vorgezogen. Das "dranbleiben" kann auf vielfache Weise erfolgen, manche davon gehen aber nur, wenn die gemeinsame Wellenlänge da ist. Mein Händler ist 100 km entfernt, da wird es einfach schwer, mal kurz vor Feierabend auf nen Schnack vorbei zu kommen, um sich (und die Wünsche) wieder in Erinnerung zu rufen. Hat man jedoch ein gutes Verhältnis, dann schreibt man sich halt mal außer der Reihe eine Mail, lässt durch ihn Geburtstagsglückwünsche an seine Frau ausrichten (wenn er schon in einem früheren Gespräch beiläufig erwähnt, dass er ihr die Patek in einer Rolexbox schenkt, weil sie keine Rolex mag), usw. Von daher habe ich da überhaupt keine Probleme zu warten, ich weiß, dass ich zum Zug kommen werde, wie bei den anderen (teilweise schwer lieferbaren) Uhren auch.

Zum zweiten Teil gebe ich folgendes zu bedenken: Man muss sich vor Augen halten, was für eine Klientel sonst noch dort kauft. Das sieht man am besten daran, was für Uhren in der Auslage liegen oder welche Uhren er mir als Sammler mal zeigt, weil diese gerade da sind und auf die Abholung durch ihre stolzen Besitzer warten.

Kleine Begebenheiten dazu: Der Händler sitzt bei einem meiner letzten Besuche im Patek Separee, ihm gegenüber ein flippig angezogener Mann, kaum 35 Jahre alt. Nach dessen Verabschiedung kommt er mit 2 Uhren in der Hand und einer Vollgoldenen Boutique AP am Handgelenk an meinen Tisch. Salopp frage ich zum Einstieg: "Was ist los? Kommt heute noch der AP CEO vorbei? Er fragt, mir sein Handgelenk vorhaltend: "Steht die mir?" Ich entgegne: "Ihre 5270P mit Baguette Indices hat mehr Understatement". Gelächter. Dann legt mir eine eingeschweißte Patek (Preisschild 263T€) und eine gebrauchte 3940 in GG hin und sagt: Kunde aus Frankfurt. Gibt die AP und die 3940 in Zahlung und nimmt die Patek. Ich schlucke und denke so für mich: "Der kommt bestimmt nicht auf die Liste..."
Bei einem weiteren Besuch steht er mit den Worten "...ich hol mal grad noch was.." auf und kommt mit einer Platin Patek Grande Complication in Vollausstattung, (also SchleppiEwigerReptitionSonnerieichweißnichtwas) auch mit Etikett zurück. Preis >750T€. Kommentar:" Architekt aus München, Kommt am Freitag vorbei. Hat ein Haus am englischen Garten verkauft. Will sich was gönnen". Hat jetzt aber auch 6 Monate gedauert bis die da war.

Nur so kann man abschätzen, ob man in diesem Haus ein guter Kunde ist, oder doch nur Mittelmaß oder gar der kleine Fisch. Bei diesen Summen wird dann halt mal eine Daytona mit angeboten (und im Rabatt eingepreist), und zack sind von den 20 Uhren die der Konzi im Jahr von Rolex erhält, schon mal 4-5 Stück weg.

Zurück zum eigentlichen Thema des Herrn Strohm:
Auch Lange geht ja mittlerweile diesen Weg. Eine Stahl Odysseus wird schon gar nicht mehr über die Juweliere verkauft, obwohl anfänglich dort bestellbar und keine Boutique Edition. Und in der Boutique bekommt man dann die Rechnung aufgemacht, dass man (ohne Rabatt natürlich) noch eine Lange 1 und ne Saxonia etc. dazu kaufen muss. Ähnlich verhält es sich bei bei limitierten und hochpreisigen Modellen: Hier muss der Händler wirklich einen Käufer nennen, andernfalls bleibt die Uhr im Verkaufspool. Man mag nur hoffen, dass sich das mal rächt. Aber momentan laufen die Geschäfte ja besonders gut.

Gruß
RaSta
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3921
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von unnnamed »

RaSta hat geschrieben: 28 Jan 2022, 17:16
Nur so kann man abschätzen, ob man in diesem Haus ein guter Kunde ist.
Kleinvieh macht halt keinen Mist mehr. :mrgreen:

Da kann man dann wirklich nur sagen "behalt das Zeug, verkaufs dem Architekten, friss es, tapezier das Klo damit".

Nur weil jemand viel mehr Geld hat und sich fröhlich zum Deppen der Firmen und Verkäufer machen lässt muss
man das doch nicht gutheißen.
Es funktioniert halt und darum wird es gemacht. Ich verstehe Firmen und das anzugtragende Verkaufspersonal.
Schön den Absatz pushen und Ware absetzen die sonst keiner haben will. Weil es eben schlicht und ergreifend genug
Idioten gibt die das fressen und mit sich machen machen.

Das macht mir dieses Gebaren deswegen aber keinen Deut sympathischer.
Gruß Bernd
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2604
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von 10buddhist »

RaSta hat geschrieben: 28 Jan 2022, 17:16
Zurück zum eigentlichen Thema des Herrn Strohm:
Auch Lange geht ja mittlerweile diesen Weg. Eine Stahl Odysseus wird schon gar nicht mehr über die Juweliere verkauft, obwohl anfänglich dort bestellbar und keine Boutique Edition. Und in der Boutique bekommt man dann die Rechnung aufgemacht, dass man (ohne Rabatt natürlich) noch eine Lange 1 und ne Saxonia etc. dazu kaufen muss. Ähnlich verhält es sich bei bei limitierten und hochpreisigen Modellen: Hier muss der Händler wirklich einen Käufer nennen, andernfalls bleibt die Uhr im Verkaufspool. Man mag nur hoffen, dass sich das mal rächt. Aber momentan laufen die Geschäfte ja besonders gut.
Ich finde, ALS verhebt sich da gerade kräftig mit seinem, pardon, ihrem lächerlichen la Maison- und Boutique-Getue.

So hochwertig die Uhren auch sein mögen: Mit gebrochener Erwerbsbiographie („Was haben Sie eigentlich gemacht zwischen 1945 und 1990?“☝️🧐), mit Pseudotradition und Vasallendasein innerhalb eines großen Gemischtwarenladens werden sie den Genfer Platzhirschen auch in Zukunft nicht das Wasser reichen oder gar Sugar-Teddy🧸 den Fleischtopf streitig machen können.

Just my 2 Urech … :wink:
Gruß Jürgen

»Fahnen sind sichtbar gemachter Wind.« Elias Canetti
steff
Beiträge: 88
Registriert: 29 Okt 2007, 21:50
Wohnort: Sauerland
Interessen: Uhren, Motorrad
Tätigkeit: Dipl.-Ing.

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von steff »

Wegen diesem ganzen Zirkus habe ich mittlerweile auch die Nase voll von RLX und ihren Konzis.
Ähnliche Geschichten habe ich mir auch von meinem Konzi anhören müssen :tongueout:
Gut, dass es noch andere schöne Uhren gibt :yahoo:
Antworten