Herr Strohm ….

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5998
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von bauks »

Aus anderen Gründen habe ich diese Marke bisher erfolgreich gemieden und Träger auch nie drum beneidet. Solche Geschäftsmethoden bestätigen mich nur darin, dies auch künftig zu tun… :D
Es fällt mir aber auch wenig schwer, langweiligen Designs, die „überall“ kopiert werden, aus dem Weg zu gehen. 8)
Benutzeravatar
stere
Beiträge: 10239
Registriert: 17 Feb 2006, 10:06
Interessen: Hmm......vielleicht Uhren ? :-)

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von stere »

naja…ich bin mir nicht mal sicher, ob Rolex überhaupt weiss, was da unter ihrem Label von den Konzessionären getrieben wird. Ich würde mich auch nicht wundern, wenn es da beim Verkäufer unversteuerten Nebenverdienst gibt… :whistling: :angry: . Hellhörig sollte der Herr Dufour werden, wenn Herr Kern mit einem Scheck vorbei kommt, um sich bei seinem besten Vertriebler zu bedanken :rofl: :rofl: :mrgreen:

stere
"If you think you are too old to rock'n'roll then you are!" Lemmy
Benutzeravatar
Heinz-Jürgen
Beiträge: 11776
Registriert: 27 Mär 2006, 18:03
Wohnort: Ruhrgebeat

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Heinz-Jürgen »

Dass Rolex nicht weiß, was abgeht, wage ich mal zu bestreiten. Sie befeuern den Hype mMn auch nicht. Was Rolex zu der Situation beigetragen hat, ist einfach eine über Jahrzehnte hinweg geniale Werbung und eine geniale Produktstrategie.

Was sollen sie denn machen? Beschliessen, die Produktion zu erhöhen? Den Output von - ich weiß nicht - 1 Million Uhren auf 2 Millionen erhöhen? „Mal eben“ - wenn das überhaupt ginge - eine Produktionsstätte bauen, 1000 oder 2000 Leute einstellen? So, dass jeder, der möchte, seine „Traumuhr“ sofort im Laden mitnehmen kann?

Und dann? Blase platzt, Hype vorbei. Dann stehst Du da mit Deinen teuren Produktionsfaktoren und Deine Konzis müssten vielleicht sogar Rabatte geben. :shock:
Grüße aus dem Pott

Heinz-Jürgen

🎼 All you need is laugh
Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 19040
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von jeannie »

Heinz-Jürgen hat geschrieben: 29 Jan 2022, 05:46 Dass Rolex nicht weiß, was abgeht, wage ich mal zu bestreiten. Sie befeuern den Hype mMn auch nicht. Was Rolex zu der Situation beigetragen hat, ist einfach eine über Jahrzehnte hinweg geniale Werbung und eine geniale Produktstrategie.

Was sollen sie denn machen? Beschliessen, die Produktion zu erhöhen? Den Output von - ich weiß nicht - 1 Million Uhren auf 2 Millionen erhöhen? „Mal eben“ - wenn das überhaupt ginge - eine Produktionsstätte bauen, 1000 oder 2000 Leute einstellen? So, dass jeder, der möchte, seine „Traumuhr“ sofort im Laden mitnehmen kann?

Und dann? Blase platzt, Hype vorbei. Dann stehst Du da mit Deinen teuren Produktionsfaktoren und Deine Konzis müssten vielleicht sogar Rabatte geben. :shock:
Das gleiche sagte auch Hayek Junior: für die anderen gross investieren und wenn die Blase vorbei bleiben wir auf den Kapazitäten sitzen?

Man kann es aber nicht bestreiten: ohne seine Weigerung, einfach mehr zu produzieren, haben wir jetzt eine Vielfalt an Uhrwerken.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3926
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von unnnamed »

Neu ist das alles ja nicht unbedingt, nur wird es immer deutlicher.

Vor Jahren erzählte ein Bekannter, dass er einen Freund zum Ferrarihändler begleitete.
Der Kaufinteressierte war ein selbstständiger Handwerker - wonach der Verkäufer fragte.
Und dann mitteilte, dass er ihm das Auto nicht verkaufen kann. Was denn der Bekannte
mache. Architekt. Ihm hingegen könne er das Auto verkaufen... damit war das Thema
erledigt. Was für beschissene Dünnbrettbohrer.
Gruß Bernd
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21900
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Rententechniker
Kontaktdaten:

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Thomas H. Ernst »

unnnamed hat geschrieben: 29 Jan 2022, 07:06Der Kaufinteressierte war ein selbstständiger Handwerker - wonach der Verkäufer fragte.
Und dann mitteilte, dass er ihm das Auto nicht verkaufen kann.
Einem Handwerker hätte ich das Auto auch nicht verkauft. Da weisste doch nie wann die mal endlich zum Abholen kommen. :whistling: :yahoo:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3926
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von unnnamed »

:lol:
Gruß Bernd
Benutzeravatar
bauks
Beiträge: 5998
Registriert: 16 Feb 2006, 19:38
Wohnort: Huckingen

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von bauks »

unnnamed hat geschrieben: 29 Jan 2022, 07:06 Neu ist das alles ja nicht unbedingt, nur wird es immer deutlicher.

Vor Jahren erzählte ein Bekannter, dass er einen Freund zum Ferrarihändler begleitete.
Der Kaufinteressierte war ein selbstständiger Handwerker - wonach der Verkäufer fragte.
Und dann mitteilte, dass er ihm das Auto nicht verkaufen kann. Was denn der Bekannte
mache. Architekt. Ihm hingegen könne er das Auto verkaufen... damit war das Thema
erledigt. Was für beschissene Dünnbrettbohrer.
Bei BMW u. Mercedes würde ich hingegen in Duisburg eine derartige „Selektion“ befürworten. 🙈
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 10379
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Don Tomaso »

Die Liste mit Problemen, die ich nicht habe, wird von Tag zu Tag länger. :mrgreen:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations
Online
Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3378
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Interessen: na was wohl?

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Clockwork »

Hi...

also ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich auf lange Sicht mit dieser Einstellung dem "Normalen Kunden" (man muss ja schon ohnehin ein Fan und Depp sein, die Preise noch zahlen zu wollen) gegenüber einen Gefallen tut. Irgendwann wird sich das - hoffentlich - bitter rächen.

Das alles hat auch schon eine ganze Weile nichts mehr mit dem Hobby Uhren oder der Faszination and der mechanischen Technik zu tun. Es ist zu einem reinen Theaterstück verkommen bei dem es nur noch darum geht durch Beschiss (sorry, für mich es das nichts anderes mehr, andere werden es Marketing nennen...) dem Gegenüber möglichst in eine reine Bittsteller-Position zu treiben um ihm dann so viel Geld wie möglich aus der Tasche zu ziehen.

Grüße
“What’s equally remarkable is that … chose to go with a no-date configuration..." (Roger Ruegger)
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 10379
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von Don Tomaso »

Das ist kein Beschiss, das ist Nötigung. In meinen Augen ist das wirklich kurz vor kriminell. Wer das mit sich machen lässt, ist aber auch selbst schuld. Kein Mensch braucht eine bestimmte Uhr. Es gibt einiges, was ich gerne hätte, aber ich lasse mich nicht erpressen. Etwas kaufen, was ich nicht will, um das Recht zu erwerben, vielleicht einmal das kaufen zu dürfen, was ich will? Was rauchen die Jungs? Irgendwie das falsche, oder?
Nee, da bin ich raus. Viel Spaß noch.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2606
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von 10buddhist »

Don Tomaso hat geschrieben: 29 Jan 2022, 13:52 Was rauchen die Jungs? Irgendwie das falsche, oder?
Die Jungs rauchen genau das Richtige.🚬

Der Wert von raren Luxuswaren spiegelt stets den Selbstwert, der niemals hoch genug sein kann!☝️🧐

Hier steh‘ ich nun, ich armer Wicht,
was alle haben, will ich nicht …🤷‍♂️
Gruß Jürgen

»Fahnen sind sichtbar gemachter Wind.« Elias Canetti
Benutzeravatar
SteveMcQueen
Beiträge: 1369
Registriert: 09 Feb 2011, 23:46
Wohnort: Neckaralb
Interessen: Uhren, Tauchen, eMTB/eRoad
Tätigkeit: Garden Leave - falls jemand einen CFO sucht, gerne melden ;)

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von SteveMcQueen »

Ich habe den Blogpost auch gelesen. So sehr ich sonst über Herrn Strohm schmunzeln muss, finde ich seine letzte Veröffentlichung eher irritierend.

Bisher galt: Es gehören immer zwei dazu - einen, der es macht, und einen anderen, der es mit sich machen lässt. Nun kommt offensichtlich ein Dritter dazu: Nämlich der, der sich über eben diese beiden öffentlich auslässt.
Mit Uhren ist es wie mit Menschen: Manche sind Originale, andere bleiben zeitlebens nur eine Kopie. - Horrido, Steffen.
Benutzeravatar
lottemann
Beiträge: 8123
Registriert: 15 Feb 2006, 11:52
Wohnort: BaWü

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von lottemann »

Herrlich :rofl:

Ich liebe Probleme, die ich nie haben werde. Neuuhren finde ich schon allein deshalb
furchtbar, weil der erste Kratzer immer so frchtbar weh tut. Besser, wenn schon welche
drin sind. Und die Uhren, die mich interessieren, gibts beim Konzi eh nicht :whistling:

Wer sich für den Schwachsinn nicht zu schade ist, darf das gerne mitmachen, ich werde
das weiter von der Seitenauslinie beobachten und mich scheckig lachen :rofl: :yahoo:

Gruss

Michael
Benutzeravatar
10buddhist
Beiträge: 2606
Registriert: 09 Nov 2019, 20:49

Re: Herr Strohm ….

Beitrag von 10buddhist »

lottemann hat geschrieben: 29 Jan 2022, 17:52 Neuuhren finde ich schon allein deshalb
furchtbar, weil der erste Kratzer immer so frchtbar weh tut.
Dann ist das dein Lied:

https://www.youtube.com/watch?v=c5NRH_DxWJE

:mrgreen:
Gruß Jürgen

»Fahnen sind sichtbar gemachter Wind.« Elias Canetti
Antworten