Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Allgemeine Diskussionen rund um zeitgenössische Uhren
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 2022
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von u2112 »

Liebe Uhrenfreunde,

ein verregnetes Wochenende bietet die Gelegenheit, nun auch den fünften (und letzten) Teil meiner Auktionsabenteuer aufzuschreiben - und zum Schluss gibt es nochmal ein Highlight.

Das Internetzeitalter hat dem Uhrenhobby auf verschiedene Weise eine ganz neue Dynamik verschafft. Zum einen natürlich durch die dramatisch vereinfachten Wege, insbesondere gebrauchte Uhren zu kaufen. Ging das früher nur über Uhrenbörsen und Kleinanzeigen in den einschlägigen Fachzeitschriften, stehen heute diverse Plattformen mit zum Teil globaler Reichweite zur Verfügung. Vor allem aber ist der Zugang zu Informationen wesentlich einfacher geworden, durch die diversen Foren, Blogs, Herstellerseiten und Händler. Heute wird man schon fast erschlagen von der Menge der echten oder halb-echten Experten, der vermeintlichen "Influencer" oder Ratgeber.

Mit der Zeit legt man einen Filter auf diese Informationsflut und konzentriert sich auf eine kleinere Zahl von Quellen, mit denen man gute Erfahrungen gemacht hat und mit denen man offenbar auf einer Wellenlänge liegt. So bin ich zwar in rund 10 Foren weltweit angemeldet (allein schon um Zugriff auf die jeweiligen Marktplätze zu haben :whistling: ), wirklich aktiv bin ich aber nur in zwei davon. Gleiches gilt für die Vielzahl von Blogs und Industrieseiten, auch da schaue ich regelmäßig nur auf 2-3 Seiten rein.

Eine dieser Seiten ist Monochrome, was jetzt sicherlich keine besonders originelle Wahl ist, aber am besten zu meinen Interessen passt. Woran macht man das fest? Das lässt sich im Detail nur schwer beschreiben, aber gut an Beispielen zeigen: Vor kurzem erschien dort ein Beitrag in der Collector's Corner mit dem Titel "The Essence of the Complicated “Sleeper” Watch, The Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual" (hier: https://monochrome-watches.com/jaeger-l ... rs-corner/) - man ahnt es, der Artikel ist eine Huldigung der JLC Master Control Perpetual und zwar insbesondere der ersten Generation, die von 1997 bis 2004 gebaut wurde. Ein Beitrag, bei dem ich aus dem freudig zustimmenden Nicken gar nicht mehr herauskam. Warum? Diese Uhr verbindet die beiden Marken, die am häufigsten in meiner Sammlung vertreten sind: JLC mit dem Basis-Kaliber 889 und IWC mit dem Kurt-Klaus-Modul für den Ewigen Kalender. Dazu die für JLC typische sehr zeitlose Optik und die klassische Maße - 37,2mm im Durchmesser, 10,1mm in der Höhe, da kann auch von den Hardcore-Puristen niemand meckern. Dazu kommt, dass diese Uhren gänzlich unverdächtig sind, Teil der aktuellen Tulpen-Hysterie zu sein, die andere Teile der Uhrenwelt befallen hat.

Nun wird die Qualität dieser Uhren hier im Forum niemanden überraschen, schließlich ist die Uhr hier schon vertreten - die erste Generation bei RaSta und die zweite Generation bei Walter, der sie hier vorgestellt hatte https://forum.watchtime.ch/viewtopic.php?t=67538. Durch diese Vorstellung kam diese Variante auch bei mir in den Fokus - die neue Version ist etwas größer (39mm), trotzdem noch etwas flacher und wirkt gerade in der Stahlversion vom Zifferblatt her moderner. Leider ist sie auch deutlich teurer und erstaunlich preisstabil, so dass es da nie eine passende Gelegenheit gab.

Zudem hatte ich insbesondere bei klassischen Uhren (z.B. Portugieser) Gold als Gehäusematerial entdeckt. Das gibt solchen Uhren nochmal eine andere Wirkung und ist oft gerade im Vintag/Neo-Vintage-Bereich gar nicht so viel teurer. Das braucht aber natürlich Geduld, denn goldene Ewige Kalender werden gerade von privat nur selten angeboten und bei Händlern ist der Preis meist nicht wirklich spannend.

Vor einiger Zeit in der tiefsten Corona / Home Office / Lock-down-Ödnis stieß ich auf eine JLC Master Control Perpetual, die von einem Auktionshaus eher schüchtern angepriesen wurde. Schon etwas älter und mit Tragespuren, aber auch schon mit einem Service inkl. Tausch des Zifferblatts (die alten Tritium-Blätter vergilben doch öfters). Ich hatte jetzt nicht so wirklich eine exakte Vorstellung vom Marktpreis und tat das, was ich öfters mal mache: Einfach mit einem (zu) niedrigen Gebot mitbieten - dann wird man über den Ausgang der Auktion informiert und hat den Zuschlagspreis sicher archiviert.

Entsprechend dumm geguckt habe ich am ersten Werktag nach der Auktion, als ich eben diese Email nicht bekam - sondern eine Rechnung... :shock:

BGB-Grundwissen lehrt uns: Wer bietet, muss auch kaufen. Selbst wenn er das eigentlich gar nicht geplant hatte. Das war also eine eher teure Marktforschungsaktion :roll: . Nach dem ersten Schreck ging es an die Ursachenforschung: Hatte ich falsch geboten und z.B. eine 0 zu viel eingeben? Das war es nicht. War die Uhr irgendeine andere Referenz? Kein Irrtum, war genau der Ewige Kalender, den ich im Blick hatte. Hatte die Uhr irgendeinen Schaden/Mangel, den ich übersehen hatte? Ja, sie war getragen und nicht makellos, aber wirklich nichts Gravierendes. Papiere waren auch dabei, Schließe, Band etc. alles original, kein Wasserschaden - nichts. Und selbst wenn, wäre der Preis auch inklusive einer horrend teurer Revision immer noch super.

Am Ende war das vermutlich einfach Glück - offenbar war schlicht kein anderer Bieter zur Stelle...

So kam ich also völlig ungeplant zu meiner JLC Master Control Perpetual Calendar - und nachdem der Schock überwunden und durch eine schnelle Reorganisation des Bestands auch Platz und Budget geschaffen war, konnte sich die Freude breitmachen. Das ist echt eine sehr schöne Uhr, die man auch regulär zu wirklich sehr fairen Preisen kaufen kann - entsprechend hätte der Monochrome-Artikel auch von mir sein können, da kann ich jedes Wort unterstreichen.

Die Bilder haben sich mit der Zeit angesammelt (deshalb auch die Sprünge beim Datum) und werden der Uhr jetzt nicht ganz gerecht, das Schietwetter der letzten Zeit ließ keine richtig Fotosession zu. Aber ihr habt ja ausreichend Vorstellungskraft :mrgreen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wer also einen echten Komplikations-Klassiker der Spitzenliga zum fairen Kurs sucht, ist bei dieser Referenz richtig. Für das Geld kriegt man heute woanders nicht mal mehr einfache Stahl-Sportuhren...

Gruß,
Christian
mr2680
Beiträge: 769
Registriert: 25 Mär 2014, 20:10
Wohnort: Ostschweiz
Interessen: Uhren
Zigarren
Craft Beer

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von mr2680 »

Sehr schöner klassischer Ewiger von JLC. Danke fürs mitnehmen. Der für mich persönlich zu kleine Durchmesser hat mich bis jetzt immer von einem Kauf abgehalten, wie auch bei der PP 3940. Viel Freude mit der Schönheit :thumbsup:
WHY THE hell NOT?
pasquale
Beiträge: 187
Registriert: 21 Jul 2014, 17:31
Wohnort: Luzern
Interessen: Skifahren / Schwimmen / Tauchen / Reisen
Tätigkeit: Business Development

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von pasquale »

Tolle Uhr, super Geschichte 👏
Danke fürs Zeigen und viel Spass mit der Neuen
Benutzeravatar
PinkFloyd
Beiträge: 11187
Registriert: 15 Feb 2006, 11:29

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von PinkFloyd »

Mal wieder sehr schön vorgestellt und präsentiert. Herzlichen Dank dafür.

Auf jeden Fall eine besondere Uhr. Ich freu mich schon auf weitere Bilder 😊
Beste Grüße
... FAILURE IS NOT AN OPTION
Benutzeravatar
o.v.e
Beiträge: 5048
Registriert: 08 Apr 2008, 11:36
Wohnort: Högboträsk

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von o.v.e »

Gar nicht mal so schlecht.
Ardnut since 1988!

Je suis Charlie et je suis Ahmed.
Benutzeravatar
mezdis
Beiträge: 1230
Registriert: 21 Nov 2012, 08:12

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von mezdis »

Wunderbare Uhr, gratuliere zu diesem Klassiker und natürlich zum offenbar sehr guten Preis! Ein gutes Trüffelschwein muss eben die besten Plätze kennen ;-)
u2112 hat geschrieben: 06 Feb 2022, 18:25 Diese Uhr verbindet die beiden Marken, die am häufigsten in meiner Sammlung vertreten sind: JLC mit dem Basis-Kaliber 889 und IWC mit dem Kurt-Klaus-Modul für den Ewigen Kalender.
Bist du sicher, dass das ein Kurt Klaus Modul ist? Es steht zwar auch in dem von dir verlinkten Monochrome Artikel, aber gibt es eine (verlässliche) Quelle dafür? Das Layout ist ja doch ziemlich anders als beim Da Vinci Modell (und auch allen anderen IWC Ewigen). Zudem zeichnet sich das KK Modul dadurch aus, dass es keine Korrekturdrücker braucht.
Gegebenenfalls werde ich den Herrn Klaus mal fragen, wenn er mir mal wieder über den Weg läuft...
___________
Gruss mezdis
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 2022
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von u2112 »

@Lorenz: Wenn Du ihn mal fragen könntest, wäre das natürlich sehr spannend - ich habe diese Aussage nie hinterfragt, da es ja in einem Konzern naheliegend ist, Komponenten zu tauschen.

Und eigentlich ist die Position der Kalenderanzeigen nur um 180 Grad gedreht, die Anordnung zueinander ist wie bei den IWC Kalendern. Solche Drehungen gab es ja früher auch schon, z.B. bei der Novecento. Die Platzierung der Jahresschaltung scheint da ziemlich frei möglich zu sein, die ist z.B. bei einer Novecento auch anders als bei einer 5022. Insofern würde ich schon denken, dass man tatsächlich das KK-Modul als Basis verwendet.

Gruß,
Christian
Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1844
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von RaSta »

Hallo TickTacks,

wenn sich schon jemand noch an mich bzw. meine Uhren erinnert, kann ich auch mein Wissen zu dieser Uhr / Kaliber weitergeben.
Das Modul wurde in den 80ern von Kurt Klaus / IWC entwickelt. Da Günter Blümlein ja beide Manufakturen im damaligen VDO Mannesmann Konzern unter sich hatte, war der Deal, dass J-LC das Modul in der um 180° gedrehten Version und ohne die 4-stellige Jahresanzeige ebenfalls verwenden darf. (So war es ja auch beim Transfer des Großdatums von J-LC zu Lange. Lange durfte keine "Null" als Dekadenanzeige verwenden, sondern musste diese leer lassen. Die Null blieb J-LC vorbehalten.



Das Kaliber 889/440/1 hatte J-LC bereits in der früheren Odysseus-Linie erstmals verbaut, dort mit Schnellverstellung über die Krone. Diese Art der Verstellung war oft Grund für Reparaturen, weil man die Krone relativ exakt weiterdrehen muss. Dabei ist zu beachten, dass der Schaltvorgang erst vollständig abgeschlossen ist, wenn der Datumszeiger zunächst etwas über das anzuzeigende Datum hinaus wandert und dann mit einem leisen Klick in die Endposition zurückspringt. Beachtet man das nicht, verstellt sich die Mechanik, wenn die nächste Schaltung vom Zeigerwerk ausgeführt wird. Wegen der Reklamationen stellte man das Kaliber dann auf einen Korrekturdrücker bei 8 Uhr um (889-440/2). 1 Druck und alle Anzeigen schalten einen Tag weiter. Idiotensicher.

Die Master Perpetual wirkt am Arm größer als sie ist, denn ihre Lünette ist relativ schmal gehalten. Überhaupt sollte man bei Uhren immer den Glasdurchmesser beachten und nicht nur den Gehäusedurchmesser. Ein richtiger Handgelenksschmeichler, passt unter jede Manschette.
Einziger Makel, aber der zieht sich durch die ganze Master Serie der 1. Generation: Ein etwas zu kurzer Minutenzeiger, speziell im Verglich zum Stundenzeiger.

Hier für Euch Uhrenfetischisten mal wieder die Kalenderschaltung vom vergangenen Jahreswechsel:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Auch ich bin oft um den Nachfolger herum geschlichen, besonders um die Weißgoldene mit rau strukturierten Zifferblatt und schwarzrhodinierten Indexen oder auch die mit grauem Zifferblatt. Beide wunderschön, aber leider werden auch diese Uhren nicht mehr mit deutschsprachigem Zifferblatt angeboten. Von daher werde ich keinen Ewigen mehr kaufen. Und die Preise sind ja seit meinem Kauf in 2004 auch hier explodiert.

Gruß
RaSta
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21340
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von MCG »

immer wieder interessant, was man hier lernt… 👍🏻👍🏻👍🏻☺️
Glückwunsch an Christian!
Und danke dir Rasta für die wertvollen insights!
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 2022
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von u2112 »

Ja, sehr interessante Zusatz-Infos und Bilder :thumbsup:

Zum Vergleich nochmal die Schaltung bei meiner zum letzten Jahreswechsel - leider nicht so perfekt ausgeleuchtet wie bei Ralf:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Schaltbild ist ziemlich perfekt - gegen 23.30h fängt die Wanderung an, ca. 00.02h sind alle Anzeigen weiter gesprungen, da kann ich nicht meckern :thumbsup:

Gruß,
Christian
Benutzeravatar
walter
Beiträge: 8594
Registriert: 15 Feb 2006, 20:45

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von walter »

u2112 hat geschrieben: 06 Feb 2022, 18:25
Bild
Die Medaille mit der Gravur auf der Rückseite ist ja leider mittlerweile irgendwelchen Sparaktionen zum Opfer gefallen...das einzige Manko an meinem EK.
Toll, dass Du die Goldene noch anscheinend zum guten Kurs abgreifen konntest :thumbsup:

BTW: wie war das noch mit dem KK-Modul ?
Konnte man das nicht wie bei z.B. UN auch rückwärts schalten ?

Walter

Mein Indischer Schachmeister sagte: Am Ende kommen Bauer und König in die selbe Kiste
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 21037
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von cool runnings »

PinkFloyd hat geschrieben: 06 Feb 2022, 22:08 Mal wieder sehr schön vorgestellt und präsentiert. Herzlichen Dank dafür.

Auf jeden Fall eine besondere Uhr. Ich freu mich schon auf weitere Bilder 😊
+ 1
Benutzeravatar
RaSta
Beiträge: 1844
Registriert: 15 Feb 2006, 12:57

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von RaSta »

Interessant ist, dass Christians Uhr bereits um kurz nach 0 Uhr den Schaltvorgang vollzogen hat. Freds IWC war auch immer so um diese Zeit fertig.

Meine beiden Uhren waren bereits 3- bzw. 1x bei J-LC zur Revision und die Zeiger wurden immer so gesetzt, dass die Uhren wie gezeigt erst nach 1 Uhr beginnt und um ca. 2:30 Uhr fertig sind.

Gruß
RaSta
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 2022
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von u2112 »

walter hat geschrieben: 07 Feb 2022, 22:17
u2112 hat geschrieben: 06 Feb 2022, 18:25
Bild
Die Medaille mit der Gravur auf der Rückseite ist ja leider mittlerweile irgendwelchen Sparaktionen zum Opfer gefallen...das einzige Manko an meinem EK.
Toll, dass Du die Goldene noch anscheinend zum guten Kurs abgreifen konntest :thumbsup:

BTW: wie war das noch mit dem KK-Modul ?
Konnte man das nicht wie bei z.B. UN auch rückwärts schalten ?

Walter
@Walter: Bei Kurt Klaus heißt es "vorwärts immer, rückwärts nimmer" :mrgreen:

Mir ist aber noch nie passiert, dass ich einen der EK zu weit gestellt habe - wenn es 1 oder 2 Tage sind, wäre es ja auch kein Problem, muss man halt kurz warten. Wenn man zwei oder vier Jahre zu weit ist, hat man aber natürlich ein Problem :whistling: ...

Gruß.
Christian
Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11571
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Winner's Curse (Part 5): Jaeger-LeCoultre Master Control Perpetual

Beitrag von schlumpf »

Tolle Uhr, tolle Vorstellung, tolle Bilder! Ich hatte das Glück, diese Uhr von meinem Vater zu übernehmen, und ich trage sie zu besonderen Anlässen sehr gerne!! Muss sie mal wieder hervorkramen und ein paar Bilder machen, wobei - ihr macht bessere. :wink: :thumbsup:
Schöne Uhrengrüße, Gerhard
Antworten