Federstegzange - Empfehlung?

Alles rund um die Technik, Hilfe bei Problemen, Erfahrungsberichte
Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 18745
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Federstegzange - Empfehlung?

Beitrag von jeannie »

Sag ich immer: bei jedem Bandwechsel die alten Stege wegschmeissen, neue mit Doppelschulter rein.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21225
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Federstegzange - Empfehlung?

Beitrag von Thomas H. Ernst »

Clockwork hat geschrieben: 05 Mär 2022, 16:39Die Federstege sind aber auch schxxxe, die lassen sich einfach nicht greifen. Ich denke ich werd mir jetzt erstmal Stege suchen, die man einfacher packen kann.
Wodurch unterscheiden die sich denn von denen anderer GS Modelle?
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
cool runnings
Beiträge: 20908
Registriert: 16 Feb 2006, 09:01
Wohnort: Baden

Re: Federstegzange - Empfehlung?

Beitrag von cool runnings »

Jehova. 😁 Und leuchtet sie noch?

:mrgreen:
Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3198
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Interessen: na was wohl?

Re: Federstegzange - Empfehlung?

Beitrag von Clockwork »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 05 Mär 2022, 17:50
Clockwork hat geschrieben: 05 Mär 2022, 16:39Die Federstege sind aber auch schxxxe, die lassen sich einfach nicht greifen. Ich denke ich werd mir jetzt erstmal Stege suchen, die man einfacher packen kann.
Wodurch unterscheiden die sich denn von denen anderer GS Modelle?
So viele Vergleichsmöglichkeiten hatte ich nun auch nicht, aber bei meinem Diver (https://forum.watchtime.ch/viewtopic.ph ... 72#p877172) waren da richtige „Bolzen“ drin, deren Kuppen waren sauber abgerundet und nicht so spitz und die ließen sich mit dem im verlinkten Faden abgebildeten Werkzeug problemlos packen und demontieren.

Grüße
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)
Antworten