Breitling goes teuer

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Online
Benutzeravatar
jeannie
Beiträge: 18779
Registriert: 15 Feb 2006, 11:17
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Breitling goes teuer

Beitrag von jeannie »

"Manufakturwerke werden von Breitling erwartet, konstatiert Kern, der keine Angst hat, dass ihm die gestiegenen Preise das Geschäft kaputtmachen, im Gegenteil: „Wir sehen, dass die Leute zunehmend teurere Produkte bei uns kaufen. Das erleben wir seit der Lancierung der neuen Chronomat und Super-Chronomat, die Super-AVI nicht zu vergessen. Das sind alles Produkte, die je nach Ausführung zwischen 8000 und 20.000 Dollar liegen. Diese Produkte sind ausverkauft.“ Warum sollte er dann Billigeres anbieten? Kein Zweifel, der Mann kann rechnen."
https://www.faz.net/aktuell/technik-mot ... 59608.html

Die günstigeren Modelle mit 7750 fliegen raus. Da verfliegt die Laune an Uhren.
http://www.watchtools.ch Uhrenwerkzeug, direkt aus der Schweiz.
Benutzeravatar
khs3770
Beiträge: 695
Registriert: 18 Mär 2006, 10:00

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von khs3770 »

Na ja, gibt ja noch die "tollen" Dreizeiger Navitimer mit ETA oder ist da schon ein Tudor-Werk drin?
Wenn ich sehe, in welche Richtung Omega mit manchen Modellen marschiert, wo auch nur ein 3330 drin ist, nun ja... :roll:
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21324
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Thomas H. Ernst »

khs3770 hat geschrieben: 21 Apr 2022, 13:40Wenn ich sehe, in welche Richtung Omega mit manchen Modellen marschiert, wo auch nur ein 3330 drin ist, nun ja... :roll:
Viele sind das ja nicht mehr und die liegen alle um max. 5k rum.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
hart-metall
Beiträge: 4973
Registriert: 06 Aug 2006, 22:20
Wohnort: daheim, wo's warm ist...

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von hart-metall »

khs3770 hat geschrieben: 21 Apr 2022, 13:40 Na ja, gibt ja noch die "tollen" Dreizeiger Navitimer mit ETA oder ist da schon ein Tudor-Werk drin?
17 und 10 sind ETAs, die Tudor-Werke laufen mit B-Bezeichnungen, also z.B. B20
Ciao - Peter

Bitte verzeih, aber ich lese in einem Uhrenforum lieber über Uhren als über Leute, die gerne welche hätten.
Benutzeravatar
Clockwork
Beiträge: 3218
Registriert: 22 Jan 2008, 20:53
Interessen: na was wohl?

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Clockwork »

Breitling profitiert natürlich vor allem von der Tatsache, dass man keine Rolex mehr bekommt wenn man vorher keine Breitling gekauft hat. Da würd ich dann auch die Preise anziehen um auf der Welle so lange mit zu schwimmen wie es geht. :whistling:

Die Laune verfliegt einem im Moment bei fast allen Marken...
"It was a lousy watch to have on the surface..." (Buzz Aldrin)
Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 2027
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Pete »

Wenn ich mir die Preisentwicklung der Mittelklasse, Omega und Breitling, so anschaue, verkommt Rolex fast zum Billigheimer :D Selbst bei Omega gibt's Wartelisten. Es stimmt, es vermiest einem mehr und mehr den Spass am Hobby, aber öffnet auch die Augen für Marken, die man (oder zumindest ich) bisher nicht auf dem Radar hatte.

Und so lang's genug Kunden gibt die nicht wissen wohin mit ihrem Geld, wird die Strategie aufgehen. Von daher verständlich, dass Breitling auf den Zug aufspringen will. Aber ob's langfristig schlau ist die Brot- und Butterkunden zu verprellen?

Mir wurscht. Ich stöber' jetzt weiter auf der Cartier-Homepage :whistling:
Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 26400
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von kochsmichel »

Omega ist nicht Mittelklasse 8)
Light side of the mood!
Benutzeravatar
Mania
Beiträge: 565
Registriert: 22 Sep 2009, 13:24
Wohnort: Im Badische
Interessen: Schiesssport, Motorsport
Tätigkeit: Selbstständiger Softwarestricker und Inhaber eines Webshops für Schiesssport
Kontaktdaten:

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Mania »

Pete hat geschrieben: 21 Apr 2022, 17:15 ... Es stimmt, es vermiest einem mehr und mehr den Spass am Hobby, aber öffnet auch die Augen für Marken, die man (oder zumindest ich) bisher nicht auf dem Radar hatte....
Genau.
Laco, Stowa und Hanhart habe ich bis vor kurzem nicht beachtet.
Und so langsam werde ich echt zum Fan dieser deutschen Uhren. :mrgreen:
Ja, die Sucht hat mich wieder... :whistling:
Gruß,
Michael
Benutzeravatar
Quadrilette172
Beiträge: 20116
Registriert: 25 Jan 2007, 23:46

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Quadrilette172 »

kochsmichel hat geschrieben: 21 Apr 2022, 17:28 Omega ist nicht Mittelklasse 8)
Sondern Unterschicht :?: :shock:
Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 2027
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Pete »

Mania hat geschrieben: 21 Apr 2022, 17:45
Pete hat geschrieben: 21 Apr 2022, 17:15 ... Es stimmt, es vermiest einem mehr und mehr den Spass am Hobby, aber öffnet auch die Augen für Marken, die man (oder zumindest ich) bisher nicht auf dem Radar hatte....
Genau.
Laco, Stowa und Hanhart habe ich bis vor kurzem nicht beachtet.
Und so langsam werde ich echt zum Fan dieser deutschen Uhren. :mrgreen:
Ja, die Sucht hat mich wieder... :whistling:
Geht mir auch so. Nomos, Hanhart, Cartier, Formex. Meine Freundin hat schon recht, wenn sie meint dass die meisten meiner Uhren gleich aussehen. Was allerdings den Vorteil hatte, dass ich "heimlich" eine Sea-Dweller oder GMT kaufen konnte und die unter den anderen gar nicht auffielen. :mrgreen:
Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 2027
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Pete »

kochsmichel hat geschrieben: 21 Apr 2022, 17:28 Omega ist nicht Mittelklasse 8)
Mittelklasse ist ja gar nicht despektierlich gemeint. Und ja, der Vergleich mit Autos hinkt mehr als Tiger Woods nach seinem Autounfall. Aber Rolex ist da genau so für mich Mittelklasse wie Omega. Wie man's nun einteilt, ob preislich oder uhrmacherisch, ist eine andere Sache. Ich steh zu meinem Mittelklasse-Geschmack :whistling: :D
Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 26400
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von kochsmichel »

Ich finde Mittel klasse, um Oberklasse zu kaufen :mrgreen: :mrgreen:
Light side of the mood!
Online
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21220
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von MCG »

Pete hat geschrieben: 21 Apr 2022, 17:15 Mir wurscht. Ich stöber' jetzt weiter auf der Cartier-Homepage :whistling:
:thumbsup:

Finde ich auch spannend, und vielleicht eine der meist unterschätzen Marken überhaupt (?)
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3687
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von unnnamed »

Unterschätzt würde ich Cartier nicht nennen, auf gar keinen Fall. Die kennt jeder.
Etwas mit Vorsicht zu genießen ist der Kampf um Platz zwei. Hier heißen die Rivalen Omega und Cartier. Nachdem keiner von beiden offizielle Zahlen verlautbart, ist man ebenfalls auf Vermutungen angewiesen. Die Studie bescheinigt Cartier einen Netto-Umsatz von 2,39 Mrd. Schweizerfranken. Erzeugt durch rund 600.000 Uhren. 2020 waren es nur etwa 490.000. Die Steigerung des Ausstoßes um 22 Prozent ist einer deutlich stärkeren Fokussierung auf Mainstream-Produkten wie Cartier Santos und Cartier Tank sowie einer Reduzierung der Haute Horlogerie-Aktivitäten zu verdanken.

Speziell die in Konkurrenz zu Rolex und Omega positionierte Cartier Santos mit Manufaktur-Innenleben kommt in Mitteleuropa zum Glück auch bei Männern immer besser an. Alles richtig gemacht, Cyrille Vigneron. Seit 2016 steht der Franzose als CEO an der Spitze von Cartier. Von der anfänglichen Kritik ist inzwischen nichts mehr zu hören.
https://www.uhrenkosmos.com/umsatz-der- ... industrie/

Und auch wenn es eine hier nicht sonderlich präsente Marke ist, so ist sie dennoch sehr
erfolgreich mit ihren Uhren. Dass man sich übrigens ein wenig von der Haute Horlogerie zurück
gezogen hat finde ich gut und richtig, Schuster bleib bei deinen Leisten. Dacia bringt ja jetzt
auch keinen 12-Zylinder raus welcher in Konkurrenz zur Lamborghini treten soll.
Gruß Bernd
Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 9991
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Hertie »

Pete hat geschrieben: 21 Apr 2022, 19:36
kochsmichel hat geschrieben: 21 Apr 2022, 17:28 Omega ist nicht Mittelklasse 8)
Mittelklasse ist ja gar nicht despektierlich gemeint. Und ja, der Vergleich mit Autos hinkt mehr als Tiger Woods nach seinem Autounfall. Aber Rolex ist da genau so für mich Mittelklasse wie Omega. Wie man's nun einteilt, ob preislich oder uhrmacherisch, ist eine andere Sache. Ich steh zu meinem Mittelklasse-Geschmack :whistling: :D
Ich glaube, die Hersteller sind auch ein wenig getrieben davon, die Preise nach oben auszureizen. Keiner will den Anschluss zur Spitze verlieren, zumal eine Uhr, welche „fair bepreist“ und auch noch „sofort verfügbar“ ist, das Interesse bei vielen gleich reduziert und als höchstens zweite Wahl wahrgenommen wird.

Interessant ist eher, was teuer und schwer zu bekommen ist.
Und wenn man eine Uhr nach einem kurzen Hallo gleich ans Handgelenk binden kann und zur Kassa marschieren, dann haftet diesen Tickern gleich der Nimbus von unbegehrt, unverkäuflich und Geldverbrennen an. Sonst wäre sie ja nicht so einfach zu haben. :mrgreen:

Die Zeiten haben sich gewandelt. :whistling:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.
Antworten