Breitling goes teuer

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21225
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von MCG »

unnnamed hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:35 Unterschätzt würde ich Cartier nicht nennen, auf gar keinen Fall. Die kennt jeder.
Etwas mit Vorsicht zu genießen ist der Kampf um Platz zwei. Hier heißen die Rivalen Omega und Cartier. Nachdem keiner von beiden offizielle Zahlen verlautbart, ist man ebenfalls auf Vermutungen angewiesen. Die Studie bescheinigt Cartier einen Netto-Umsatz von 2,39 Mrd. Schweizerfranken. Erzeugt durch rund 600.000 Uhren. 2020 waren es nur etwa 490.000. Die Steigerung des Ausstoßes um 22 Prozent ist einer deutlich stärkeren Fokussierung auf Mainstream-Produkten wie Cartier Santos und Cartier Tank sowie einer Reduzierung der Haute Horlogerie-Aktivitäten zu verdanken.

Speziell die in Konkurrenz zu Rolex und Omega positionierte Cartier Santos mit Manufaktur-Innenleben kommt in Mitteleuropa zum Glück auch bei Männern immer besser an. Alles richtig gemacht, Cyrille Vigneron. Seit 2016 steht der Franzose als CEO an der Spitze von Cartier. Von der anfänglichen Kritik ist inzwischen nichts mehr zu hören.
https://www.uhrenkosmos.com/umsatz-der- ... industrie/

Und auch wenn es eine hier nicht sonderlich präsente Marke ist, so ist sie dennoch sehr
erfolgreich mit ihren Uhren. Dass man sich übrigens ein wenig von der Haute Horlogerie zurück
gezogen hat finde ich gut und richtig, Schuster bleib bei deinen Leisten. Dacia bringt ja jetzt
auch keinen 12-Zylinder raus welcher in Konkurrenz zur Lamborghini treten soll.
Ganz sicher unterschätzt! Zumindest in DACH! Oder kennst du jemanden mit einer Cartier?
Ich nicht! Niemand!
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
kochsmichel
Beiträge: 26400
Registriert: 15 Feb 2006, 11:08

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von kochsmichel »

Wenn die römischen Ziffern bei der Santos nicht wären, hätte ich vielleicht schon eine... Preis Leistung stimmt gefühlt noch halbwegs 🤷

https://www.cartier.com/de-de/santos-de ... lsrc=aw.ds
Light side of the mood!
Benutzeravatar
unnnamed
Beiträge: 3688
Registriert: 15 Feb 2006, 16:59

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von unnnamed »

MCG hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:59
unnnamed hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:35 Unterschätzt würde ich Cartier nicht nennen, auf gar keinen Fall. Die kennt jeder.
Etwas mit Vorsicht zu genießen ist der Kampf um Platz zwei. Hier heißen die Rivalen Omega und Cartier. Nachdem keiner von beiden offizielle Zahlen verlautbart, ist man ebenfalls auf Vermutungen angewiesen. Die Studie bescheinigt Cartier einen Netto-Umsatz von 2,39 Mrd. Schweizerfranken. Erzeugt durch rund 600.000 Uhren. 2020 waren es nur etwa 490.000. Die Steigerung des Ausstoßes um 22 Prozent ist einer deutlich stärkeren Fokussierung auf Mainstream-Produkten wie Cartier Santos und Cartier Tank sowie einer Reduzierung der Haute Horlogerie-Aktivitäten zu verdanken.

Speziell die in Konkurrenz zu Rolex und Omega positionierte Cartier Santos mit Manufaktur-Innenleben kommt in Mitteleuropa zum Glück auch bei Männern immer besser an. Alles richtig gemacht, Cyrille Vigneron. Seit 2016 steht der Franzose als CEO an der Spitze von Cartier. Von der anfänglichen Kritik ist inzwischen nichts mehr zu hören.
https://www.uhrenkosmos.com/umsatz-der- ... industrie/

Und auch wenn es eine hier nicht sonderlich präsente Marke ist, so ist sie dennoch sehr
erfolgreich mit ihren Uhren. Dass man sich übrigens ein wenig von der Haute Horlogerie zurück
gezogen hat finde ich gut und richtig, Schuster bleib bei deinen Leisten. Dacia bringt ja jetzt
auch keinen 12-Zylinder raus welcher in Konkurrenz zur Lamborghini treten soll.
Ganz sicher unterschätzt! Zumindest in DACH! Oder kennst du jemanden mit einer Cartier?
Ich nicht! Niemand!
Vergiss nicht, ich arbeite nicht im Schlachthof, ich bekomm das Zeug auf den Tisch :mrgreen:
Gruß Bernd
Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 2027
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Pete »

MCG hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:59
Ganz sicher unterschätzt! Zumindest in DACH! Oder kennst du jemanden mit einer Cartier?
Ich nicht! Niemand!
Dann wird's wieder mal Zeit für ein Bier :whistling: :D

Ist für mich, jetzt wo ich mich ein bisschen damit auseinandergesetzt habe, definitiv unterschätzt und eindeutig mehr als eine Schmuckmarke, die nur Uhren herstellt. Nur dass imho die Gestaltung der Uhr immer im Vordergrund zu stehen scheint und dann das Uhrwerk dazu passend konstruiert wird. Und man hausiert auch nicht gross mit irgendwelchen technischen Daten oder toll klingenden Kaliberbezeichnung. Breitling hat ja schon früher jedes Valjoux B-irgendwas Kaliber genannt, weil man vielleicht gebläute Schrauben eingesetzt hat....
Benutzeravatar
Pete
Beiträge: 2027
Registriert: 30 Nov 2010, 10:50
Wohnort: Mal Bern, mal Wallis

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Pete »

Hertie hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:53
Ich glaube, die Hersteller sind auch ein wenig getrieben davon, die Preise nach oben auszureizen. Keiner will den Anschluss zur Spitze verlieren, zumal eine Uhr, welche „fair bepreist“ und auch noch „sofort verfügbar“ ist, das Interesse bei vielen gleich reduziert und als höchstens zweite Wahl wahrgenommen wird.

Interessant ist eher, was teuer und schwer zu bekommen ist.
Und wenn man eine Uhr nach einem kurzen Hallo gleich ans Handgelenk binden kann und zur Kassa marschieren, dann haftet diesen Tickern gleich der Nimbus von unbegehrt, unverkäuflich und Geldverbrennen an. Sonst wäre sie ja nicht so einfach zu haben. :mrgreen:

Die Zeiten haben sich gewandelt. :whistling:
Absurd. Aber an dieses in die Boutique-Gerenne und nichts kaufen können, hatte ich mich auch dermassen gewöhnt, dass das Erlebnis in den Laden gehen, anlegen und kaufen zu können, fast schon überwältigend war :D
Benutzeravatar
u2112
Beiträge: 2011
Registriert: 25 Sep 2008, 00:22

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von u2112 »

MCG hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:59
unnnamed hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:35 Unterschätzt würde ich Cartier nicht nennen, auf gar keinen Fall. Die kennt jeder.
Etwas mit Vorsicht zu genießen ist der Kampf um Platz zwei. Hier heißen die Rivalen Omega und Cartier. Nachdem keiner von beiden offizielle Zahlen verlautbart, ist man ebenfalls auf Vermutungen angewiesen. Die Studie bescheinigt Cartier einen Netto-Umsatz von 2,39 Mrd. Schweizerfranken. Erzeugt durch rund 600.000 Uhren. 2020 waren es nur etwa 490.000. Die Steigerung des Ausstoßes um 22 Prozent ist einer deutlich stärkeren Fokussierung auf Mainstream-Produkten wie Cartier Santos und Cartier Tank sowie einer Reduzierung der Haute Horlogerie-Aktivitäten zu verdanken.

Speziell die in Konkurrenz zu Rolex und Omega positionierte Cartier Santos mit Manufaktur-Innenleben kommt in Mitteleuropa zum Glück auch bei Männern immer besser an. Alles richtig gemacht, Cyrille Vigneron. Seit 2016 steht der Franzose als CEO an der Spitze von Cartier. Von der anfänglichen Kritik ist inzwischen nichts mehr zu hören.
https://www.uhrenkosmos.com/umsatz-der- ... industrie/

Und auch wenn es eine hier nicht sonderlich präsente Marke ist, so ist sie dennoch sehr
erfolgreich mit ihren Uhren. Dass man sich übrigens ein wenig von der Haute Horlogerie zurück
gezogen hat finde ich gut und richtig, Schuster bleib bei deinen Leisten. Dacia bringt ja jetzt
auch keinen 12-Zylinder raus welcher in Konkurrenz zur Lamborghini treten soll.
Ganz sicher unterschätzt! Zumindest in DACH! Oder kennst du jemanden mit einer Cartier?
Ich nicht! Niemand!
... ich schon :whistling:

Bild

Dass Cartier hier im Forum nicht groß stattfindet, könnte u.a. am chronischen Männerüberschuss liegen. Bei den Damen mit Uhreninteresse ist die Marke sicherlich mindestens so verbreitet wie Rolex, auch bei der jüngeren Generation. Und vom Image her ist Cartier vermutlich noch deutlich oberhalb von Rolex angesiedelt (durch die Historie und den Schmuck).

Gruß,
Christian
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21225
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von MCG »

u2112 hat geschrieben: 21 Apr 2022, 21:46
MCG hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:59
Ganz sicher unterschätzt! Zumindest in DACH! Oder kennst du jemanden mit einer Cartier?
Ich nicht! Niemand!
... ich schon :whistling:

Bild

Dass Cartier hier im Forum nicht groß stattfindet, könnte u.a. am chronischen Männerüberschuss liegen. Bei den Damen mit Uhreninteresse ist die Marke sicherlich mindestens so verbreitet wie Rolex, auch bei der jüngeren Generation. Und vom Image her ist Cartier vermutlich noch deutlich oberhalb von Rolex angesiedelt (durch die Historie und den Schmuck).

Gruß,
Christian
Natürlich! Aber es geht ja hier um uns Männer! :wink:
LG aus Mostindien - Markus
archimagirus
Beiträge: 3747
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von archimagirus »

unnnamed hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:35
....Und auch wenn es eine hier nicht sonderlich präsente Marke ist, so ist sie dennoch sehr
erfolgreich mit ihren Uhren.....

.....Dass man sich übrigens ein wenig von der Haute Horlogerie zurück
gezogen hat finde ich gut und richtig, Schuster bleib bei deinen Leisten.....
Das Cartier weder präsent noch diskutiert wird liegt am Blick durch das kleine Spundloch der schreibenden Klientel :whistling: 80% der Beiträge drehen sich doch um die Speedy :mrgreen:

Zum zweiten Absatz
Ich denke gerade die Ausflüge in die HH haben Cartier neue Kunden, jawoll Jungs gerade im XY Chromosomen Sektor :!: , beschert.
Ich kenne einige die sich in den letzten Jahren eine Santos/Chrono,Calibre oder eine Diver in die Kiste bzw ab und zu am Arm gegönnt haben.
Cartier hat im Konzern mächtig investiert und holt das auch flott wieder rein, wenn man sich die Zahlen anschaut.

Ich finde den Begriff 'Schmuck Uhren Hersteller' auch ein wenig aus der Zeit gefallen.
Wer heute in einer gewissen Klasse mit spielen will muss was bringen....Ein Blick auf Bvlgari zeigt wie man sich aus der 'Schmuck Ecke' beachtlich freispielen kann.

Eine (Schmuck)Marke die mich auch immer wieder auf's neue überrascht ist Chopard. Was unter dem Siegel L.U.C. da aus dem Atelier kommt verdient mehr als nur einen flüchtigen Blick.....
Tickende Grüße, Jan!
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21333
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Thomas H. Ernst »

MCG hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:59Oder kennst du jemanden mit einer Cartier?
Ich nicht! Niemand!
Echt jetzt? :shock:

Cartier war für mich in den 70/80ern der Zugang zu und Inbegriff von hochpreisigen Uhren, also alles was mehr als dreistellig kostet. Nicht dass ich je ein besessen hätte, aber in meinem Umfeld waren Panthére, Santos und Tank allgegenwärtig. Von der Chefsekretärin über die Geschäftsleitung, alle denen eine Rado zu billig war trugen solche Modelle und tun es teilweise heute noch wenn sie nicht durch Apples Watch ersetzt wurde.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21333
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Thomas H. Ernst »

u2112 hat geschrieben: 21 Apr 2022, 21:46 Bild
80% der älteren Besucherinnen in vornehmen Cafés am Zürisee trugen in der guten alten Zeit sowas. :thumbsup:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21225
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von MCG »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 22 Apr 2022, 08:46
MCG hat geschrieben: 21 Apr 2022, 20:59Oder kennst du jemanden mit einer Cartier?
Ich nicht! Niemand!
Echt jetzt? :shock:

Cartier war für mich in den 70/80ern der Zugang zu und Inbegriff von hochpreisigen Uhren, also alles was mehr als dreistellig kostet. Nicht dass ich je ein besessen hätte, aber in meinem Umfeld waren Panthére, Santos und Tank allgegenwärtig. Von der Chefsekretärin über die Geschäftsleitung, alle denen eine Rado zu billig war trugen solche Modelle und tun es teilweise heute noch wenn sie nicht durch Apples Watch ersetzt wurde.
Wie gesagt, ich spreche ja vom männlichen Klientel… :whistling:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21333
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Thomas H. Ernst »

MCG hat geschrieben: 22 Apr 2022, 09:21Wie gesagt, ich spreche ja vom männlichen Klientel… :whistling:
Ich auch. :whistling:
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
MCG
Beiträge: 21225
Registriert: 21 Aug 2006, 23:12
Wohnort: Mostindien
Interessen: Mech Uhren, Sport, Smart Roadster, HIFI, Art & Architektur
Tätigkeit: Global Academic Program

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von MCG »

Thomas H. Ernst hat geschrieben: 22 Apr 2022, 09:23
MCG hat geschrieben: 22 Apr 2022, 09:21Wie gesagt, ich spreche ja vom männlichen Klientel… :whistling:
Ich auch. :whistling:
… und von Jetzt, nicht vor 30 Jahren mit Quarztickern… :whistling:
LG aus Mostindien - Markus
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21333
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Thomas H. Ernst »

MCG hat geschrieben: 22 Apr 2022, 09:26… und von Jetzt, nicht vor 30 Jahren mit Quarztickern… :whistling:
Es waren schon vor 40 Jahren überwiegend mechanische Werke, abgesehen von den ganz kleinen Damenmodellen.

Aber auch heute sehe ich immer wieder mal diese Klassiker, ich meine es wird sogar mehr. Letzten Urlaub an der Schlei hatten viele wohlhabend aussehende männliche Touristen Cartier Uhren am Arm.

Mein Schaffhauser Händler sagt auch dass Cartier recht gut läuft, speziell bei deutschen Kunden ist die Marke beliebt.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 13986
Registriert: 15 Feb 2006, 16:50
Tätigkeit: Staatlich geprüfter Zeltaufbauer....

Re: Breitling goes teuer

Beitrag von Andi »

Cartier verbinde ich mit Schmuck, Uhren welche als Schmuck getragen werden, aber nun nicht unbedingt als eine Uhr für den täglichen Gebrauch.
Kurz; ich fühle mich als Kunden nicht angesprochen.
Viele Grüße Andi!

Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance.
Sir Winston Churchill
Antworten