Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

News & Tratsch zu Modellen, Firmen & Personen
who
Beiträge: 93
Registriert: 17 Okt 2017, 15:17

Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von who »

Im Nachbarforum wurde die neue BP FF 70 Anniversary ja schon besprochen. Sie hat einen Durchmesser von 42mm und das BP 1315 Werk mit 120 Std. Gangreserve. Die Uhr ist auf jeweils 70 Stück limitiert (Europa, Asien und USA). Sie ist wohl nur online zu bestellen und soll 18500 Euro kosten :roll:

Keine Frage, die FF ist eine wunderbare Uhr. Ich selbst habe die Milspec, die damals auf 500 Stück limitiert war (Preis damals ca. 13000 Euro). Eine Uhr, die ich immer wieder gerne trage. Aber die nun aufgerufenen 18500 Euro sprengen wirklich alles. Soviel darf m.E. keine FF kosten. Sie ist nun der gleichen Preisregion wie eine Breguet Marine. Qualitativ m.E. aber Meilen davon entfernt. Meine Milspec musste gleich am Anfang zweimal zum Service. Zuerst war ein Fussel auf dem Ziffernblatt, dann war das Spiel der Lünette viel zu groß. Ganz zu schweigen von der Rastung. Hier kommt die BP nicht annähernd an Rolex oder Omega ran. Die Breguet ist von Anfang an perfekt verarbeitet. Dazu Titangehäuse, goldene Zeiger, aufgesetzte goldenen Indizes und ein goldenes Ziffernblatt mit einem grandiosen Sonnenschliff. Der ist bei der BP kaum wahr zu nehmen. Das Gehäuse der Breguet ist bei weitem aufwändiger gearbeitet als ein BP FF Gehäuse. Dazu gibt es noch eine hochwertige Faltschließe aus Titan. Kurz: Die Breguet mutet um Welten höhenwertiger an als die FF.

Nicht falsch verstehen, ich finde die FF ist eine grandiose Uhr. Aber eben nicht für diesen völlig schwachsinnigen Preis :angry:
Benutzeravatar
schlumpf
Beiträge: 11652
Registriert: 15 Feb 2006, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von schlumpf »

Da wird wieder der Markt den letztendlichen Preis machen. Es wird Leute geben, die das bezahlen (wollen, können). Abgesehen davon würde mich nicht wundern, wenn die Uhr mit entsprechenden Punkten zu bekommen ist. Vielleicht muss man mal die ersten zwei, drei Monate warten und gucken, was der Markt so macht.
Schöne Uhrengrüße, Gerhard
Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 10166
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von Hertie »

Natürlich hat jeder seine Präferenzen , wenn es um Marken und Modelle geht.

Ich für meinen Teil hatte über die Jahre 4 Stück Fifty Fathoms in verschiedenen Variationen und bei keiner irgendwelche Verarbeitungsschwächen entdeckt. Dazu eben das Vorgängermodell der aktuellen Breguet Marine und viele Rolexe.

Vergleiche sind immer schwierig, aber von der Raffinesse der Verarbeitung würde ich die BP mit Breguet schon vergleichen, auch wenn ich letztere ebenfalls noch besser fand.
Aber Rolex kann da vom -optisch gefühlten- Verarbeitungsaufwand nicht mithalten, zu einfach präsentieren sie sich, wenn man die neben solche Modelle legt.
Allerdings würde ich, wenn es rein um die Zuverlässigkeit der Kaliber geht, eher auf Rolex setzen, obwohl ich mit den genannten anderen nie Probleme hatte.
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.
Benutzeravatar
hart-metall
Beiträge: 5036
Registriert: 06 Aug 2006, 22:20
Wohnort: daheim, wo's warm ist...

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von hart-metall »

Man sehe es mir nach - aber wie kommt man drauf, eine Breguet 5517 mit einer BP FF zu vergleichen?

Das eine ist eine Schmuckuhr im Bereich 40 mm, also für ausgewachsene Männer nur als Dresser tragbar, die andere eine Toolwatch für einen Erwachsenen. Hinzu kommt dieser dämliche proprietäre Bandanschluss - und dann ist der Karren auch noch genauso teuer wie die limitierte kleine FF.

Da hole ich mir für das Geld doch lieber eine Titan-FF mit Massivband...

https://www.blancpain.com/de/fifty-fath ... 5-12b40-98

Nebenbei sollen alle jeweils 70 Stück eh schon verkauft sein...
Ciao - Peter

Bitte verzeih, aber ich lese in einem Uhrenforum lieber über Uhren als über Leute, die gerne welche hätten.
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21897
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von Thomas H. Ernst »

hart-metall hat geschrieben: 05 Jan 2023, 16:32 Da hole ich mir für das Geld doch lieber eine Titan-FF mit Massivband...

https://www.blancpain.com/de/fifty-fath ... 5-12b40-98
Definitiv. Und optisch gewinnt die auch deutlich. 👍🏼
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
who
Beiträge: 93
Registriert: 17 Okt 2017, 15:17

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von who »

@schlumpf: Ich gehe davon aus, daß die insgesamt 210 Stück, innerhalb von Minuten im Pre-Sale über die BP Homepage weg sein werden. Der soll ja in den nächsten Tagen starten. Über den Konzi oder die Boutiquen wird da garnichts laufen.

@Hertie: Wenn ich die Marine (neues Modell) neben meine FF lege, ist das für mich ein Unterschied wie Tag und Nacht. Das fängt beim Material an (Titan zu Stahl) und hört bei der Verarbeitung und den Details auf. Das Marine Gehäuse besticht durch polierte und satinierte Stellen bis ins kleinste Detail (Kannelüren, Kronenschutz, Lünette Krone, Bandanstöße, Schrauben usw.). Bei der FF ist alles einheitlich poliert. Die Marine hat einen Sonnenschliff zum niederknien. Bei der FF ist der kaum zu erkennen. Ziffernblatt, Zeiger und Indizes sind bei der Marine aus Weißgold. Bei der FF aus Stahl. Bei der Marine sind die Indizes aufgesetzt, bei der FF gedruckt oder aufgespritzt. Die Krone der Marine ist wunderbar griffig, die der FF eher fummelig. Von der Werkverzierung haben wir noch garnicht gesprochen. Eine Faltschließe gibts bei der FF auch nicht bzw. nur gegen Aufpreis. Das sind für mich alles Details, die eine Uhr schon hochwertiger machen. Die Optik lasse ich jetzt mal außen vor. Das ist wie immer Geschmacksache.

@hart-metall: Wie kommst du darauf, daß die 5517 eine Schmuckuhr ist ? Trage sie mit Kautschukband und du hast eine wunderbare Alltags-Sportuhr, die zu allem zu tragen ist. Der Bandanstoß macht die Uhr super bequem zum tragen. Ähnlich RO und Overseas.
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 10376
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von Don Tomaso »

So ganz kann ich die Kritik an der großen FF nicht nachvollziehen. Ok, das Gehäuse ist arg gerundet, aber so geschickt gemacht, dass meine nach 15 Jahren, auch auf Montage, noch aussieht wie neu. Ich könnte mir vorstellen, mit der könnte man sogar ganz in echt tauchen gehen, ohne dass sie sofort aussieht wie frisch aus dem Krieg. :mrgreen: Die Krone ist top, Maschinenbau.
Was der kleinen Limitierten imho fehlt, sind die schönen Schwertzeiger der Großen. Und der Preis ist gaga, aber das waren die 8.000, die ich damals bezahlt habe, auch.
Jetzt bin ich doch der Zenith nach zwei Monaten oder so untreu geworden und habe die Dicke mal wieder umgebunden. Ist schon ein Statement, das Teil.
Versteh mich nicht falsch, die Marine ist schon klasse, die hatte ich damals in Hong Kong ganz oben auf dem Schirm, allerdings weder für die noch etwas in der Preisklasse FF annähernd Geld auf der Naht. Damals waren die alle in etwa gleichauf bei um die 8.000, auch RO etc.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations
who
Beiträge: 93
Registriert: 17 Okt 2017, 15:17

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von who »

Oha, daß muß aber schon gefühlt Jahrzehnte her sein :?:
Benutzeravatar
Hertie
Beiträge: 10166
Registriert: 15 Feb 2006, 10:56
Interessen: alles was friedlich tickt
Tätigkeit: Sandwichopfer - zuständig für alles

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von Hertie »

Leider habe ich meine Aufzeichnungen nicht mehr, wann genau ich meine AP Jumbo 15202 mit dem Kal. 2121 hatte. Es müsste so um 2008 gewesen sein. Jedenfalls war der Gebrauchtpreis der neuwertigen Uhr unter (!) 7000.- . Und beim späteren Abgang konnte ich nicht mal diese erzielen. :whistling:
Und die Breguet Marine lag irgendwo zwischen 5-6000.- . Bei dieser war ich der einzige Interessent, weil damals im Umfeld schon die ersten Renditezuckungen aufkamen und Uhren nicht mehr nach „Gegenwert“ beurteilt wurden, sondern nach Zukunftsprognosen. Wohin das geführt hat, sieht man heute zu gut. :mrgreen:
Gast-Member Nr.1 - am 15.2.2006 bereits im virtuellen Schlafsack vor der Türe wartend.
who
Beiträge: 93
Registriert: 17 Okt 2017, 15:17

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von who »

Kaliber 2121 war aber noch keine AP Eigenentwicklung m.E. Die kam doch erst später :?: Ähnlich wie bei der VC Overseas, die hatte ich damals, ca. 2010 für unter 10000 Euro gekauft. War noch ohne Genfer Punze und tickte ebenfalls ohne VC Eigententwicklung.
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 10376
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von Don Tomaso »

who hat geschrieben: 05 Jan 2023, 20:49 Oha, daß muß aber schon gefühlt Jahrzehnte her sein :?:
Ich sag doch, die FF habe ich seit 2008, die Marine habe ich zuerst so um 2005 oder 2006 bewundert. Da war sie noch neu auf dem Markt.
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations
who
Beiträge: 93
Registriert: 17 Okt 2017, 15:17

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von who »

@Hertie: Naja, welche Uhren sind den heute für eine Rendite geeignet :?: Das sind wirklich nicht viele. Mir fallen gerade die hier ein:
Rolex: einige Modelle wie z.B. Submariner und Daytona
Patek: Nautilus und Aquanaut
Audemars: Royal Oak und RO Offshore
Vacheron: Overseas
Lange: Odysseus

Alle o.g. Uhren sind entweder mit enormen Wartezeiten oder nur in Verbund mit anderen Käufen oder Vitamin B zu erwerben. Darauf habe ich absolut keine Lust bzw. möchte nicht dieses Geschäftsgebaren unterstützen. Außerdem, bis auf die VC Overseas nicht wirklich schön für mich (ist halt Geschmacksache)
Benutzeravatar
Don Tomaso
Beiträge: 10376
Registriert: 16 Feb 2006, 16:01
Wohnort: Wie Sie Baden
Tätigkeit: Physiker

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von Don Tomaso »

Man muss ja auch nicht von allem einen Reibach machen... :whistling:
Gruss

Thomas

Regional Engineer for Destructive Operations
archimagirus
Beiträge: 3783
Registriert: 25 Aug 2006, 14:33

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von archimagirus »

schlumpf hat geschrieben: 05 Jan 2023, 16:01 Abgesehen davon würde mich nicht wundern, wenn die Uhr mit entsprechenden Punkten zu bekommen ist. Vielleicht muss man mal die ersten zwei, drei Monate warten und gucken, was der Markt so macht.
Nunja, der 'Markt' hat ja gezeigt das jede LE(selbst die eher lieblosen 38 mm Entwürfe für Hodinkee und Revolution) preislich auf dem Zweitmarkt angestiegen sind, darauf würde ich bei der Limitierung nicht wetten
who hat geschrieben: 05 Jan 2023, 14:08 I Aber eben nicht für diesen völlig schwachsinnigen Preis :angry:
Warum ist dieser Preis 'schwachsinnig' und der einer Nautilus oder Overseas o. RO oder ok??
Leider ist der Kauf einer Uhr heute nicht mehr reiner Spass und Erfüllung eines Traums , sondern ein Invest!
Schade drum

Was mich viel mehr verärgert ist der Weg der Distribution, der gelinde gesagt zum Ko..en ist.
Zum einen funktionieren weder die media Kanäle (hompage)/Kommunikation, interne Kundenkartei) zum anderen scheint die Limitierung 70 Stck für 3 Gebiete des Globus auf keinerlei Recherche oder Marktanalyse zu bauen.

Der 70. Geburtstag der FF ist reine Inszenierung und feuert ausschliesslich die Spekulanten an sich an der Lotterie zu beteiligen.
Händler und Boutiquen sind raus.....auch ein Novum.

Zur Qualität von Blancpain darf ich so viel beisteuern.
Seit 2 Jahren trage ich nun die FF Titan am Titanband...keine Uhr hat mich die letzten 30 Jahre so fasziniert wie dieses Stück.
Verarbeitung und Haptik sehe ich ganz oben in der Branche. Die Lünetten Rasterung ist satt und fühlt sich geschmeidig an und dennoch kann man die Lünette nicht unbeabsichtigt verstellen.
Ich habe mittlerweile 3 Kaliber von Blancpain mit dem 5 Tage Werk und jedes läuft in Quarzmanier.

Die Marke (wie auch Breguet) geniessen seit Jahrzehnten ein eher 'underdog' Image und sind nicht unbedingt bekannt dafür 'Anleger/ Spekulanten oder Investoren' zu reizen.
Leider ändert sich das langsam und die abstrusen Preise auf dem 2.Markt (Barracuda/NoRad/Nageur de Combat u.a.) belegen dies deutlich

Die Limitierung (3x50Stck) zum 50. Jubiläum vor 20 Jahren konnte man noch live bei Händlern anschauen und probieren.....hat sich damals kein Schw...n dafür interessiert. Ich habe die Uhren in D und Wi bei Händlern gesehen und keiner vermittelte mir damals den Eindruck dass die Nachfrage sehr groß ist. War mir damals mit 40 mm zu 'zierlich' und auch damals knapp doppelt so teuer wie eine Seadweller :wink:
hart-metall hat geschrieben: 05 Jan 2023, 16:32
Nebenbei sollen alle jeweils 70 Stück eh schon verkauft sein...
Woher hast Du diese Info, Peter?
Weder Blancpain CH noch die Boutique in D oder deren Brand Manager in den Ländern nehmen Bestellungen oder 'Reservierungen' entgegen und verweisen strikt auf die online Bewerbung die nächste Woche publik wird.
Tickende Grüße, Jan!
Benutzeravatar
Thomas H. Ernst
Beiträge: 21897
Registriert: 14 Feb 2006, 16:10
Wohnort: Aarau
Interessen: Uhren, Bikes, Fotografie
Tätigkeit: Informatiker
Kontaktdaten:

Re: Blancpain Fifty Fathoms 70th Anniversary

Beitrag von Thomas H. Ernst »

who hat geschrieben: 05 Jan 2023, 21:56 Kaliber 2121 war aber noch keine AP Eigenentwicklung m.E.
Dafür funktioniert es ganz ausgezeichnet, was man von der Eigenentwicklung nicht immer sagen kann.
Grüsse Thomas
Euer Board-Admin
Antworten